Das Online-Tourenbuch der Bergsteigergruppe.
Heute ist Sa. 23.09.23
     Browser-Suche: strg+F
Das Fotoalbum zum Tourenbuch      Fragen und Antworten
        
 Klettertour   Schitour   Kajak
 Canyon 
 Höhle
 Hochtour
 Eisklettern 
 Andere 

Datum Teilnehmer Berg / Gruppe Höhe Aufstieg Abstieg, Abfahrt Grad Weitere Angaben
20.09.23 Ines, Helena, Paul B Bratschenkopf (Hochkönig)2850? Weg der ChaotenHochkönig Normalweg via Arthurhaus und weiter über Straße zum Auto (lnag und mühsam) 7- 26SL. Endlich ein mal ist das Programm Name. Lange SL´s und super Kletterei in einer beeindruckenen Wand. Technisch und moralisch kommen die Schlüsselstellen weit oben. Bei Sonnenaufgang stiegen wir ein und in den letzten Strahlen auf den Gipfel. Eine tolle Route
18.09.23 Lisi, Christian, Paul B Rax, Höllental Blechmauernverschneidung, Dir. SeitelbergerrissWachthüttelkamm "7-" 5SL. Schön, nach Jahren wieder die Verschneidung hoch zu spreizen und schön, dass es nicht mehr so tittrig ist:) Der Dir. Seitelberger bietet sich als Idealaussstieg an und ist kaum schwerer als die Verschneidung
17.09.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Hohe Wand SchlüsselerlebnisVöllerin 7- 10SL. hat einige schöne Seillängen, dazwischen auch viel Schotter...
17.09.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Laudonkogel (Kuhschneeberg)1522 Aus der Vois über Steinlehengraben (Fleischersteig)wie Aufstieg Interessanter, steiler und einsamer Anstieg, am Beginn ist der Weg im Wald nicht leicht zu finden. >> Im oberen Teil des Fleischersteiges
17.09.23 Stella, Niko, Sofia, Linus, Johannes Jüptner Kanzianiberg Klettergarten, 4.2 Sonnwendkopf (Märchengrund) Hänsel, Aschenputtel, Tapf. Schneiderlein, Mira- Yestix, Böse Hexe (7a+ / b) fast geschafftablassen bis 7+ bis 30m Wandhöhe. Echt ein toller Tag auf tollem Fels mit tollen Leuten!:) Die Hexe hat mich am Ende nochmal ganz böse angeschaut...
16.09.23 Thomas Jekel, Oliver König Röthelstein Südostsporn (Grazer Bergland)1263 Parkplatz Rote Wand - Forstweg - Kellersteig - MosaikJagdsteig - Buchebensattel - Forststraße - Parkplatz Rote Wand 7- 10SL. Herrlicher Anstieg im besten Grazer Bergland Fels. Die eigenständige Linie neben dem Angelo Michel wurde erst durch professionelle "Ausgrabungsarbeiten" möglich. Eine Professionalität, die den MMaut- Raubrittern bei Errichtung der Schrankenanlage am Rote Wand Parkplatz augenscheinlich abging. >> Starke Züge in SL4, 7, 8, 9 (re, mu, mo, li)
16.09.23 Stella, Niko, Sofia, Linus, Johannes Jüptner Kanzianiberg Klettergarten, 2.4 Blockschlucht alle 5 Routen in der linken, kleinen, schattigen Wandablassen bis 7 ~15m Wandhöhe. Sehr interessante Routen bis vermutlich 7. Echt fein zum klettern.
16.09.23 Johannes Jüptner Mittagskogel, Karawanken2145 Vom Biwakplatz in der Nähe der Gratschanitzen über den NO- Gratüber Westgrat und Outschena nach Untergreuth, von da mit Autostop nach Faak 2 (Varianten 3) 1000Hm. Nach einer sehr frischen Nacht unter fast freiem Himmel ging es für mich auf den Mittagskogel (Variante 3 oben in der schattigen Platte/ Verschneidung). Zum Glück habe ich dann erst beim Abstieg erfahren, dass sich die slowenischen Braunbären ebenso wohlfühlen in den Kärntner Wäldern...
16.09.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Flatzer wand Sektor Sunshine Ablassen 4 bis 7- 4SL. Gemütliches Kraxeln
16.09.23 Clara Kulich, Antoine Parmelan - Sektor Grand Montoir (Aravis)1650 Les bières au frais, un casse croûte pour 2, pou Bella del Cartieri Abseilen 5c-6b 3SL. Und 2x2. Super schöner Fels, meist 6a (+ ). Alles bei Nieselregen… als die Sonne endlich kam ging’s nach Hause.
15.09.23 Oliver König, Thomas Jekel Osp, Slowenien Sektor Babna Diverse 5b-6a+ 5SL. "Nur Sportklettern" in immer noch beeindruckendem Gemäuer im rechten Wandteil von Babna. >> Auch Könige gehen klettergarteln.
14.09.23 Oliver König, Thomas Jekel Crni Kal, Slowenien Diverse 5b-6a+ 7SL. Nach Schlechtwetterflucht nette, teils recht kraftige Längen zuerst zentral, dann um den Turski Stolp - den Turm mit Ruine. Bestens saniert und des öfteren speckig, aber immer noch "echte Linien". Vereinzelt Meerblick.
12.09.23 Thomas Jekel, Oliver König Il Nuvolo (Pala Gruppe, Dolomiten)3075 Rif. Rosetta - Passo Bettega - Val dei Cantoni - Via Scalet (Spigolo Sud)Passo di Travignolo - Ferrrata (A) - Val dei Cantoni - weiter wie Zustieg 5+ 11SL. Steiles Schmuckstück in exquisitem Pala Fels. Stände gebohrt, sonst kaum etwas. Gefragt ist somit Eigeninitiative beim Keilen und Fädeln - und bei der Wegfindung. Anders als bei den bekannten Klassikern rund um Pradidali und Velo ist Einsamkeit hier so gut wie garantiert... >> Steil (SL8, li), steiler (SL9, re), Nuvolo :- )
12.09.23 Helena, Paul B Tennengebirge, Pfaffleiten Telemark mit Jagabogen- Ausstiegabseilen, weg 6+ 8SL. Bombenfeste, wasserzerfressene Platten mit guter Absicherung. Viele schöne Routen sind knapp beieinander.
12.09.23 Bernhard Jüptner, Harry Grün Hohe Wand Herthagrat, Oberer TonisteigKrumme Ries 4-, 4+/A0 Am Herthagrat sind einzelne Stellen schwerer als 3+ , die 4. SL am Tonisteig am Beginn brüchig, die 5.SL frei wohl deutlich schwerer als 4- !
11.09.23 Oliver König Cima Vezzana3192 Rif. Rosetta - Passo Bettega - Val dei Cantoni - Ferrata (A) - Passo del Travignolo - WestschulterWie Aufstieg A gesamt 1000Hm. Aufgrund von Unpässlichkeit (die Höhe?) wird aus dem geplanten Kraxel- Duett ein pässliches Wander- Solo (unter Mitnahme von Cima Corona :- ) auf den höchsten, von Westen unschwierig erreichbaren Palagipfel. >> Zarte GipfelstürmerInnen in grandioser Felswüstenei
11.09.23 Julian, Paul B Watzmann Ostwand, Salzburgerweg ab BiwakschachtelÜberschreitung weiter via Watzmannhaus 3+ 250m Wandhöhe. Nach einem Luxus- Biwak mit 8 Schlafsäcken, Zimmertemperatur in der Schachtel und Frühstück bei Sonnenaufgang kraxelten wir das letzte Stück zum Gipfel. Ein Biwak in der Schachtel lohnt sich auf jeden Fall und steigert den Tourengenuss :) Schlafsäcke und Matten sind vorhanden
10.09.23 Julian, Paul B Watzmann Ostwand, SalzburgerwegBiwak 5+ 1500m Wandhöhe. Die Überwindung der Randkluft ist nicht ganz einfach, danach ging´s leicht zum Salzburgerpfeiler, welcher dann mit hartert bewerteter, ernster Kletterei aufwartete. Über gewaltige Autobahm- Bänder und Schluchten kraxelten wir zur Biwakschachtel, wo wir Feierabend machten >> 
10.09.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Kleiner Buchstein (Gesäuse)1985 Griesbach (635m) - Sparrerriegel - Nordwestwand - Nordostgipfel (1985m)Überschreitung zum Südwestgipfel (1985m) - gleicher Rückweg und Abstieg wie Aufstieg 2 1400Hm. lange Alpintour über einen sehr schönen, nach oben steiler werdenden Wald- Latschen- Schrofensteig; leichte Kletterei in der NW- Wand, gut mit Bohrhaken gesichert; Überschreitung teilweise sehr ausgesetzt, mit einem sehr glatten, kurzen Kamin als Schlüsselstelle. Aufstieg meist im Schatten. >> Kleiner Buchstein
10.09.23 Oliver König, Thomas Jekel Dolomiten- Pala, Antecima Val Roda2694 Nordwestkante CastiglioniHochfläche zur Rosettahütte 5- 9SL. So wie wir uns das als Erst - Palinesen vorgestellt haben: griffig, fest, durchaus steil und rundum fein.
09.09.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Leoferstein (Ybbstaler Alpen)772 Rundwanderung am Opponitzer Schluchten- Wanderweg und 6 Klettergartenrouten auf der Weihkesselmauer 2 bis 5+ 6 x 1SL. Sehr schöne Rundwanderung durch eine im Wald versteckte Felsenlandschaft. Tolle 10 bis 15m hohe Sportkletterrouten in herrlich löchrigem, steilen Fels, der ein bisschen an die Tafoniformen in Korsika erinnert. Bestens bohrhakengesichert. >> Opponitzer Schluchtenweg
09.09.23 Clara Kulich, Stéphane Poletti Großer Diamantstock (Grimsel, Schweiz)3162 OstgratSüd- Westgrat, dann Südwand 4x abseilen bis zum Gletscher AD+ 4c 900Hm. Davon 250Hm klettern. + 600Hm Bächlitalhüttenzustieg am Vortag. Schöner Granitgrat. Tw BH, gut mit Bergschuhen zu machen. Viel am laufenden Seil, nur zu Beginn und am Schluss 4. Etwas warten vor den 4ern, wir sind die letzten von 5 Seilschaften, aber gute Stimmung und wieder Wiener*in kennengelern >> Einstiegsseillänge (4c) bei Morgensonne
09.09.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Breite Wand (Grazer Bergland) Graser Bergland Express/ HotzenplotzKellersteig Bis 6- 8+ 5SL. Zwei gut kombinierbare Neutouren, sehr gut abgesichert, intensiv geputzt, trotzdem tlw. Noch erdig und wackelig. Schöne Kletterstellen, sehr abwechslungsreich.
08.09.23 Bernhard Jüptner, Rudi Melchart Kaiserstein (Schneeberg)2061 GarmelsteigFadensteig 4+ Nette, kurze Seillängen im teilweise guten, teilweise brüchigem Fels (insbesondere die letzten beiden SL) >> Rudi in der 2. SL
08.09.23 Robert Vondracek und 8 Teilnehmer*innen Abstieg nach Landeck2220 vom Württemberger Haus via Unterlochalm 75/ 1500Hm. Abstieg entlang des eindrucksvollen Canyons des Lochbachs zum Bahnhof Landeck- Zams. Zum Schluss sehr warm. >> Blick vom Württemberger Haus über das Inntal
07.09.23 Robert Vondracek und 8 Teilnehmer*innen Großbergspitze (Lechtaler Alpen)2657 von der Memminger Hütte über Seescharte, Großbergscharte und Großbergkopfzum Württemberger Haus Stellen 1 und A 865/ 885Hm. Abseits vom Weitwanderweg E5 sehr einsam. Kleiner Hüttengipfel, 2375 m als Abschluss. >> Am Weg zur Großbergscharte
07.09.23 Chris, Paul B Dachstein2995 SerpentineSchulter- und Hunerschartensteig 6+ "27"SL. Tolle Route mit logischer Linie, die trotzdem gefunden werden will. Im Unteren Teil freundlich bewertet und weiter oben stecken mehr Haken. Der etwas mühsame Zustieg lohnt sich auf jeden Fall. Viele Sls sind kurz, so dass man zügig voran kommt. Nur die ungetrübte Sonne trübte unseren Genuss :)
06.09.23 Bernhard Jüptner Hohe Wand Brünnlries, MinnasteigBrünnlries 1-2 Auf der Suche nach dem Einstieg zum Alois Hanß Steig bin ich auf den oberen Minnasteig gestoßen und über diesen aufgestiegen.
06.09.23 Robert Vondracek und 8 Teilnehmer*innen Hinterer Seekogel (Lechtaler Alpen)2718 von der Memminger Hütte über Seeköpfle und Mittleren Seekopfüber Wegscharte und Mittlerern Seewisee zur Memminger Hütte Stellen B/C 1000Hm. Tagesroute von der Memminger Hütte, diesmal mit leichtem Gepäck. 4 Gipfel u.a. Reiserkogel, 2562 m (dort die B/ C- Stellen). >> Am Gipfelaufbau des Reiserkogels
06.09.23 Clara Kulich, Stéphane Poletti, Adrien Mont Charvin (Aravis, FR)2409 NormalwegWie Aufstieg 1000Hm. Exakt, kein Meter mehr. Stephanes Jugend- Hausberg, erstmals mit Adrien. Flotter Aufstieg mit Motivationstief auf den letzten 6 Hm, langsamer Abstieg. >> Besprechung der Aufstiegsroute
05.09.23 Robert Vondracek und 8 Teilnehmer*innen Seekogel (Lechtaler Alpen)2412 von der Ansbacher Hütte via, Kopfscharte, Winterjöchl, Grießlscharte, 2632 m und Parseierbach, 1723 mzur Memminger Hütte tw. 1 u. A/B 1100/ 1235Hm. Sehr langer, anspruchsvoller Übergang bei Traumwetter. >> Rückblick ins Lange Kar
05.09.23 Johannes Jüptner, Paul B Breithorn (Lofer) Ende NieWeg 6+/7- "38"SL. Wider dem Routennamen sind wir die Tour zu Ende geklettert. Raue Platten werden von steilen Bäuchen unterbrochen, viele Längen kann man laufend gehen und im Abstieg trafen wir den Adi Stocker. Rundum ein toller Tag also, an dem bis auf den obligatorischen Zustiegsverhauer alles prima lief
04.09.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Türkensturz610 FalkensteigMüllersteig 2 Sehr nette, teilweise ausgesetzte Kletterei in größtenteils gutem Fels mit schöner Aussicht. >> Am Falkensteig
04.09.23 Robert Vondracek und 8 Teilnehmer*innen Samspitze (Lechtaler Alpen)2624 vom Kaiserjochhaus über den Malatschkopf und den Theodor- Haas- Wegzur Ansbacher Hütte tw. 1 u. A/B 810/ 740Hm. Langer, anspruchsvoller Übergang bei Traumwetter. >> Theodor- Haas- Weg
03.09.23 Robert Vondracek und 8 Teilnehmer*innen Stanskogel (Lechtaler Alpen)2757 von der Leutkircher Hütte über den Hirschpleiskopfzum Kaiserjochhaus tw. A und 1 1150/ 1105Hm. Der Tag führte uns in Summe über 6 Gipfel. Den Abschluss bildete der Grieskopf, 2581 m. Weitgehend entlang des Lechtaler Höhenweges. >> Auf dem Stanskogel
03.09.23 Katrin, Anna, Patrick, Paul B Hohe Wand Weg zum Eisenkreuz, Sechsersteig, ÖTK Klettergarten bis 7 ca9SL. Kurs Route Nr. 3
03.09.23 Herbert, Oliver König Hohe Wand900? Hamburger PfeilerHochkogel - Krumme Ries (1) - Straßenbahner bis 6 6SL. Hübsche Kraxelei mit kunterbunter Absicherung (Bohrhaken alt&neu, Schlaghaken, Sanduhrschlingen) und einer Einstiegsvariante. Der rote Punkt fällt heute der zeitweise stärker erhöhten Luft- und Felsfeuchte zum Opfer. Die Einstiegsvariante könnte noch etwas Landschaftsgärtnerei vertragen :- ) >> S'is a (Hochkogel)Kreuz mit SL1, 2, 5 (u, re, o)...
03.09.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Nadelspitz (Grazer Bergland) Nordwestwand, 7 KlettergartenroutenAbseilen 3+ bis 6 8 x 1SL. tolle Henkelkletterouten bis 20 Meter hoch: "Fuchswirtweg" (1.SL., 3+ ), "Kletterst du" (4- , wenig lohnend), "Rampe" (3), "TMO" (5+ ), "Seppuku" (5), "Sadomaso" (1.SL., 5) sowie 2 Routen rechts davon (6- , Mittelteil sehr glatt) und 1 Route links davon (5)
02.09.23 Robert Vondracek und 8 Teilnehmer*innen Leutkircher Hütte (Lechtaler Alpen)2261 vom Bhf. St. Anton am Arlberg durch den Schöngraben und über die Jochmähder 960/ 25Hm. Beginn der geführten Tourenwoche durch die Lechtaler Alpen. 7 Tage Kaiserwetter. Sehr viele Wegabschnitte schwarz bzw. versichert. >> Gruppenbild mit Guide
02.09.23 Katrin, Anna, Patrick, Paul B Hohe Wand Innerkoflersteig (Angelika- Einstieg), Richters Ende 6+ 10SL. Kurs Route Nr. 2
02.09.23 Thorsten Felbinger, Oliver König Klosterwappen (Schneeberg)2076 Weichtalklamm (A) - Kientaler Hütte - Westflanke neben SchneegrabenStadelwandleiten - Märchenwiese - Jagdsteig durch Stadelwandgraben 1500Hm. Nach vielen Jahren endlich wieder einmal diese klassische Runde absolviert. Herrliche Spätsommerverhältnisse (Klamm stellenweise leicht feuchtlert) und unterhaltsame Begleitung lassen die 1500 Höhenmeter wie im Flug vorüberziehen :- ) >> Würdige (r) Leiter (mo), Kientaler (re), Klosterwappen (li)
02.09.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Rampenwulst (Grazer Bergland) GrastöterdiagonaleJägersteig 4 bis 5- 8SL. Schöne Henkel- Kletterei in plattigem Fels, wieder mal ziemlich heiß, einzelne kurze Stellen waren leider nass; vom Ausstieg recht lange Querung mit mehreren Kraxelpassagen 1+ bis wir endlich beim steilen Waldsteig sind.
02.09.23 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand SteinbockalarmLeiterlsteig 7- 9SL. auch nach meiner 9. Begehung immer noch schön! die Tritte in der 1.SL letzter Zug vor dem Stand werden immer glatter... lange Arme von Vorteil...
02.09.23 Clara Kulich, Clément La Tournette (Aravis, FR)2351 Nordgrat integral von MontremontCol de la Rosairy 5c A0 1650Hm. Ca 13 Slen + den leichteren Mittelteil, etwa 700Hm am Grat mit einigen Gehpassagen. Freundliche 5er. Gut abgesichert, wir haben kaum etwas ergänzt. Die Einstiegs- Wasserrillenplatte ist super schöne 3SL am laufenden Seil). >> Nordgrat in der Morgensonne
02.09.23 Johannes Jüptner Hocheisspitze, Berchtesgadener Alpen2521 Hocheisumrahmung: von Bindalm, Karlkogel, Kammerlinghorn, Hochkammerlinghorn, HocheiskopfHinterberghorn, Hocheishörnl, Vorderberghörnl bis 3+ 2100 (+ ~1000)Hm. Insgesamt wiedermal eine große Tour mit Radlanreise. Die Umrahmung ist sehr zu empfehlen, die schwierigsten Stellen sind in bfestem Fels. In der Früh war’s in der Höhe aber noch eisig frisch!
01.09.23 Katrin, Paul B Hohe Wand Draschgrat 5+ 8SL. Übungsleiter Kurs Route
01.09.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Schneeberg, Stadlwand PlattensymphonieSteig 7- 10SL. immer wieder schön!! in der 7- Stelle der 6.SL nach dem Haken unter dem kleinen Überhang nach rechts oben klettern und nicht weiter horizontal nach rechts. sonst steht man bald in der glatten Platte ohne Griffe und Tritte...
01.09.23 Clara Kulich Tête Ronde (Aravis, FR)1864 Von Balme de Thuy über Col de la Bourse zu den 3 Têtes Chemin de l‘Ultimatum 1450Hm. 18km, einsame schöne Überschreitung durch ausgesetzte Gelände zum Col, über die Almen auf die Kalk- Wasserrillen durch den Wald. Tw. muss man achtsam sein in der Wegfindung. >> Li Tournette, re Annecysee vom Tête Tonde aus
31.08.23 Thomas, Sandra und Hannah Jekel Kalymnos, Sektor Dodoni Diverse 5b-6c 4SL. Idyll im Landesinneren mit Ziegenhirten, Gebimmel, Gottesanbeterinnen, Festungsblick ... und hübschem Fels. Danach Inselrunde. >> Vathi- Arginonta Road
31.08.23 Bernhard Jüptner, Harry Grün Vordere Stadelwand (Schneeberg) Vordere Stadelwandplatte, AltspatzenwegWeg 5-, 4+ Wie immer nette Klettereien, der Altspatzenweg etwas inhomogen. Bei Sonne heiß, bei Bewölkung kühl
30.08.23 Thomas & Sandra Jekel Kalymnos, Sektor Arhi links Diverse 6a-6b 5SL. Der weltweit schönste Tropflochfels;- ) am linken Pfeiler ist jährlich ein Highlight. Mit einem kleinen Manko ... kommt um 10 Uhr in die Sonne und bedarf entsprechend eines westalpinen Aufbruchs.
27.08.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Klettergarten Teufelsrast Felsdach, Waldviertel 600? Diverse Routen im Sektor KramoliedenwandAblassen 4 bis 6 7SL. Spätsommerliche Kundfahrt in ein relativ junges Gneis- Klettergebiet, gut gesichert, recht steil, schattig. Zugang von Purkersdorf oder, länger, aber landschaftlich interessant, via Burg Hartenstein
27.08.23 Johannes Jüptner, Paul B Rax, Blechmauer Talwächterwachthüttelkamm 7- obl (8) 7SL. Geplant war eine entspannte Kletterei durch die Verschneidung, doch dort herschte ein unenspannt großer Andrang.Also beschlossen wir uns (ebenfalls unentspannt) den Talwächter rauf zu kämpfen. Die schweren Stellen sind zum Glück sehr gut gebohrt, eine Wiederkehr würde dem Beg. Stil aber gut tun
27.08.23 Thomas Mosor; Birgit Mosor Naturpark Ötscher800 Von Wienerbruck durch die Ötschergräben auf die GemeindealpeLift leicht 1100Hm. 15 km; Früher Start um den Gewittern zu entgehen, die letztendlich kein Thema waren; Von der Gemeindealpe mit dem Lift talwärts und mit der Bahn zurück nach Wienerbruck; Beim Naturparkhaus in WB 2 Nächte mit Gratisstellplatz, WC und Dusche verbracht, sehr empfehlenswert >> Ötscherhias
27.08.23 Thomas & Sandra Jekel Kalymnos Sektor Afternoon DiverseAblassen 5c-6a+ 5SL. Neue Touren im rechten Wandtteil
26.08.23 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Oliver König Wachthüttelturm (Rax)820? WeichtalwichtelSchrofensteiglein (A) - Schotterritsche 6+ 7SL. Die sehr schön gesuchte (und gefundene) Behübschung der klassischen Wachthüttel Nord glänzt mit sehr guter Absicherung in den ersten drei SL. Weiter oben dann eher rustikal gesichert - einige Freunde können hier weitere Angstschweißpolitur wirkungsvoll verhindern :- ) >> Wichtel werken in SL4 (li) und 5 (mi)
26.08.23 Gunther Hipfinger, Ulli Just Rax, Wachthüttelwand Via HelmaSteig 7- 6SL. Sehr früher Einstieg um der Tageshitze und den Gewittern zu entgehen. Schöne Tour! >> Vor der 7- Querung
25.08.23 Thomas & Hannah Jekel Kalymnos, Sektor Ourania Diverse 5b-5c Gute Aussicht, nette Routen, lange Schatten & ganz alleine.
24.08.23 Gitti + Robert Grasnek Speikboden / Lasörlinggruppe im Defereggental2660 von der SpeikbodenhütteNormalweg 600Hm.
23.08.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Punta Sea Bianca (Cottische Alpen)2722 Vom Rifugio Barbara Lowrie Nach Crissolo über Pian del Re Über einen herrlichen Aussichtsberg zum Fuße des Monviso und zur Quelle des Po >> An der Quelle des Po
23.08.23 Andreas Bergmann, Thomas Jekel Kalymnos, Sektor Summer Wine Div. 6a-6b+ 5SL. Post- Work: Grossteils Henkelkletterei mit wahrnehmbaren Überhängen in einem relativ neuen, sehr eng abgesicherten Sektor
22.08.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Punta Barant (Cottische Alpen)2426 Von Villanova über Rifugio JervisZum Rifugio Barbara Lowrie Aufstieg von Villanova durch eine wilde, urige Bergsturzlandschaft >> Bergsturzlandschaft
22.08.23 Gitti Grasnek Adlersruhe zum Ködnitzkees und retour / Großglocknergebiet3454 MürztalersteigMürztalersteig 300Hm.
22.08.23 Thomas & Hannah Jekel Kalymnos, Sektor Sea Breeze Diverse 4c-5c 3SL. Schnell ein bisserl Morgenkrabbeln im linken Wandtteil vor der Arbeit.
21.08.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Monte Giulian (Cottische Alpen)2547 Von der Miande Alberge und den Colle Giulian Nach Villanova Der Monviso rückt immer näher >> Monviso
21.08.23 Gitti + Robert Grasnek Erzherzog Johann Hütte / Großglocknergruppe3454 von Stüdlhütte 656m Wandhöhe.
21.08.23 Chri, Johannes Jüptner Richterhöhe, Mönchsberg div. Routen bis geschätzt 6- oder 6ablassen 6 10m Wandhöhe. Nette Kletterei auf Konglomerat - da gibt's für mich ganz neue Griffarten:) Dafür, dass wir die Schwierigkeit der Routen nicht kannten, waren die ersten Haken ganz schön weit oben. Aber sonst ideal zum Feierabendklettern!
20.08.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Colle di Serrevecchio (Cottische Alpen)1708 Von Basiglia über Didiero und Coletto delle Fontane Über Rodoretto, Colletto Galmont und Ghigo di Prali zur Miande Alberge Durch die Wälder ist die Hitze halbwegs erträglich. >> Am Colle di Serrevecchio
20.08.23 Thomas Mosor; Birgit Mosor Ysperklamm - Böndel; Waldviertel555 Ysperklamm Druidenweg 10km. Schöne Wanderung (etwa 500 hm) durch eine reizvolle urwaldähnliche Klammlandschaft, vorbei an vielen Gesteinsformationen (Phalus mit Vulva, Sitzender Hund, Stehende Schale, etc.), die mehr oder weniger die Fantasie beflügeln; Auffallend war im Abstieg die Steilheit des Druidenweges >> Kaskade mit Steiganlage
20.08.23 Gitti + Robert Grasnek Großglocknergebiet, Stüdlhütte 2802 von Lucknerhütte 880Hm.
20.08.23 Jana Skar, Dosik, Herbert, Oliver König Blechmauer (Rax)750? WoachtalkanteBlechmauernsteig (1) 5 5SL. Recht homogene, überraschend schöne Kraxelei mit bester Bohrhakensicherung. Da sieht man gern über etwas Splitterfels hinweg. Nach dem Abstieg geben wir uns hitzefrei in der Schwarza (die heute auch von anderen Badegästen gestürmt wird :- ) >> Unten scharfe Kante (SL1, li), oben schattige Wand (SL4)
20.08.23 Andreas Bergmann, Thomas Jekel Kalymnos, Massouri - Coeur d'Armeos DiverseAblassen / abseilen 6a+-6b+ Direkt überm Ort, aber 25m Klettersteig- Zustieg sorgen für Einsamkeit. Sehr feine, im oberen Teil jeweils steile Kletterei. >> Andreas in Boubou
20.08.23 Clara Kulich, Marie La Tournette (Aravis, FR)2164 Nordgrat1x abseilen und abklettern, dann Normalweg W zur l’Aulp AD- (3+) 1050Hm. Davon 210hm am Grat. Neu mit BH eingerichtete Gratwanderung. Gut zu finden. Ein paar Stellen mit Schlingen ergänzt. Kleine Tour mit Start in der Finsternis, ideal bei der derzeitigen Hitzewelle. Abstieg im Schatten. Gipfel liesen wir aus Zeitmangel aus. >> Marie am Grat
19.08.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Fea Nera (Cottische Alpen)2946 Vom Lago del Laux und den Colle dell’Albergian Nach Basiglia Anstieg über ein langes, weites Tal in einsamer Umgebung >> Schafherden
19.08.23 Johannes Jüptner Hoher Göll, Göllstock2522 von Gasteig über kleinen Göll und Kuchler Kammüber Kamin und Purtschellerhaus Stellen bis 3 2700Hm. Wiedermal eine nächtliche Tour - die kühle Luft will halt genutzt werden;) - um 1 ging's in Salzburg mit dem Rad los, 12 Stunden später, allerdings schon bei unerträglicher Hitze, war ich im Tal zurück. Die 3er Stellen sind wsl nicht obligat bei entsprechender Zeitinvestition in die Wegfindung. >> Morgenstimmung am Kuchler Kamm
19.08.23 Thomas & Hannah Jekel Kalymnos, Elefant Slide DiverseAblassen 4c-5b 3SL. Netter leichter Sektor mit Aussicht nach Leros & die Türkei, sonst eher unbesonders.
18.08.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Roche du Valon (Thabor- Gruppe; französische Westalpen)2812 Weiler Le Plot (Hameau de Valfroide, 1874m) - Refuge du Goleon - Cruq des Aiguilles - SüdostflankeSüdostflanke - Cruq des Aiguilles - Aufstieg auf den Roche de Casse (2772m) - Ostflanke - Refuge du Goleon - Lac du Goleon - Le Plot schöne, aussichtsreiche Wanderung bei hochsommerlich heißem Wetter, zur Hütte oben steiler Schotterweg, danach Steigerl über felsdurchsetzte Wiesenhänge >> Lac du Goleon mit Meije
18.08.23 Bernhard, Beatrix u. Dorothea Jüptner, Grete und Natalie Alge-Wöhrer Colle dell’Orsiera (Cottische Alpen)2595 Von der Alpe Toglie über Bergeria dell’Orsiera Über Pequerel und Usseaux zum Lago del Laux Am Colle dell’Orsiera schöner Blick zurück zum Rocciamelone und voraus zum Monviso >> Blick nach Susa und zum Rocciamelone
18.08.23 Filippo, Patrick, Paul B Planspitze, Gesäuse Plattensprintwasserfallweg 6+ 9SL. Der Zustieg sah uns zwar auch nicht gerade sprinten, für die Route reichte es aber:) Tolle Kletterei, sparsam gebohrt. Einige der raren Bolts fanden wir nicht, der tolle, raue, feste Fels bewahrt das Herz aber vor allzu wilden sprints bei weiten runouts. Sehr schöne Route
17.08.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Tete de la Maye (Dauphine) Klettergrarten "Maye" am Fuß der Tete de la Maye. 8 Klettergartenrouten.Abseilen 4a bis 5c 8 x 1SL. eigentlich ist es in dem südseitigen Klettergarten zu heiß zum Klettern. Die ersten 3 Routen im Mittelteil fallen uns leicht (4a); "Mine de rien" kommt uns wie 5c vor, "Je suis dans le bleu" (4a), "Zone rouge", "Un petit bonheur" und "Pour rice" (alle 4b) gehen wir dann mit Toprope- Sicherung.
17.08.23 Bernhard, Beatrix u. Dorothea Jüptner, Grete und Natalie Alge-Wöhrer Alpe Toglie (Cottische Alpen)1546 Von Meana di Susa Nette, idyllische Dörfer, schöner Wald. >> Alpe Toglie
17.08.23 Paul B Watzmann Über Watzmannhaus, ÜberschreitungWimbachtal Um den neuen Rhythmus und dich Nachtkühle zu nutzen startete ich wieder um Mitternacht in Hallein per Rad. Bei Sonnenaufgang war die Überschreitung sehr schön. Der abstieg zählt dann eher in die Kategorie "Hatscher&Knieschänder".
17.08.23 Clara Kulich Semnoz - Grottes des Fours und du Maquis (Bauges, FR)1650 Von Gruffy über die HöhlenÜber Refuge du Semnoz nach Gruffy PD 1270Hm. 17.5km Grottes des Fours zum biwakiere geeignet, Griller vorhanden. Grotte du Maquis wurde 1944 v jungen Kämpfern der Résistance bewohnt bis sie getötet wurden. Zustieg über vernachlässigten, teils ausgesetzten, Klettersteig über Bänder, kaum markiert. >> Eine Reise in die historische Vergangenheit der Résistance
16.08.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Tete de la Maye (Dauphine)2516 Südwand Kletterroute "Gay Pied"; Weiteraufstieg am Wanderweg zum GipfelAbstieg am Wanderweg, teilweise Drahtseilsicherungen 4a bis 5c 12Hm. tolle plattige Kletterroute, die 5c- Einstiegsseillänge fällt recht schwer, der Rest ist Plaisier- Genusskletterei. Der Ausstieg der Route ist erst in halber Höhe des Berges, noch fast 1 Stunde weiterer Aufstieg am schönen Steig zum aussichtsreichen Gipfel. >> Vorstieg in der 10.Seillänge
16.08.23 Bernhard, Beatrix u. Dorothea Jüptner, Grete und Natalie Alge-Wöhrer Rocciamelone (Grajische Alpen) Vom Rifugio La Riposa nach Meana di Susa Abstieg mit ständigem Blick auf das tief unten liegende Susa, vorbei an den Folgen des gewaltigen Waldbrandes im Jahr 2017. >> Abstieg nach Susa
15.08.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Veneontal in Richtung Refuge de la Pilatte (Dauphine) Abstieg vom Refuge de Temple Ecrins und am ostseitigen Weg zum Talschluss des Veneontalszurück am westseitigen Weg durch das Veneon- Tal bis nach dem Chardon- Tal, dann am ostseitigen Weg zurück nach La Berarde schöne Wanderung, anfangs stark bewölkt und es sieht nach Regen aus, später wieder Sonnenschein und heiß. Durch den starken Gletscherrückgang ist der Felssockel, auf dem die Pilatte- Hütte steht, instabil geworden und die Hütte nicht mehr benützbar. >> Talschluss des Veneontales
15.08.23 Bernhard, Beatrix u. Dorothea Jüptner, Grete und Natalie Alge-Wöhrer Rocciamelone (Grajische Alpen)3537 Vom Rifugio Tazzetti über Col della Resta und NW- GratNormalweg über Rifugio Ca‘ d’Asti zum Rifugio La Riposa Sehr schöner Anstieg, der kurze Gletscher aper, flach und sehr hart. Die Sicht traumhaft schön hier am höchsten Wallfahrtsort Europas. >> Aufstieg am NW- Grat
15.08.23 Johannes Jüptner, Paul B Festkogel, Gesäuse Klassische, Wienerführe, Wasserwerkabseilen, weg bis 7- 3+ 8+ "11"SL. Um 23:30 beschlossen wir in Salzburg zu starten. Bei Sternenlicht kletterten wir den Vorbau und bei Sonnenaufgang stiegen wir in die Wrführe ein. Am Gipfel entschieden wir die Mittagsitze noch fürs Wasserwerk zu nutzen, welches dank tiblocs schnell an uns vorbei glitt. Eine tolle Gesamttour!
15.08.23 Clara Kulich, Anaïs, Stéphane Poletti Rocher du Cornillon (Lac du Bourget, Savoyen, FR)834 Parkplatz La Chapelle du Mont du chat - Wanderweg und dann Via FerrataWie Zustieg PD+ 3km. 120m zweiter Teil des Klettersteig. Wunderschöner Ausblick auf den Lac du Bourget, aber heiß! Tritt und Griffabstände für Kindergrösse (116) geeignet mit Sauschwänzen fürs Seil. Im Anschluss baden in See. >> Traverse mit Seeblick
14.08.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Pic Coolidge (Dauphine)3775 Refuge Temple Ecrins (Hüttenzustieg von La Berarde am Vortag) - Schotterkar - Col de la Temple - Südflanke / SüdgratAbstieg gleich wie Aufstieg 1400Hm. Schotteraufstieg zum Col (der Glacier de la Temple existiert nicht mehr); dann leichte Kletterei (2), aber unübersichtliches Gelände, wir sichern ein paar SL., in der Südflanke ein steileres Schneefeld mit Steigeisen aufgestiegen, zum Vorgipfel unangenehme Platten mit Schotter. >> Pic Coolidge mit dem letzten Gletscherrest
14.08.23 Bernhard, Beatrix u. Dorothea Jüptner, Grete und Natalie Alge-Wöhrer Cole Sulè (Grajische Alpen)3063 Vom Bivacco San Camillo über den Colle Altare und das Rifugio Cibrario Zum Rif. Tazzetti Schöne Tour in eindrucksvoller Landschaft >> Lago della Rossa
14.08.23 Michael Jakusch, Ulli Just Totes Gebirge Wanderung auf den Backensein und zum Appel Haus Nachdem wir aufgrund unseres frühen Aufbruchs schon um 9:30 am Gipfel des Backenstein waren haben wir uns noch auf den Weg zum Appel Haus gemacht und dort gut gegessen. Wunderschöne Wanderung!
14.08.23 Michael Höbinger, Ulli, Felix, Roman, Oliver König Ewige Jagdgründe (Zillertaler Alpen, Zemmgrund)1200? Goldköpfl (10m, 5b), Lisa Links (30m, 5c), Jean Schampoo (30m, 5c)Abseilen über die Routen bis 5c 3x1SL. Heute mischen wir uns unter den Stamm der Klettergärtner, aber unsere Halbseile outen uns doch rasch als Stammesangehörige der Alpinwappler :- ) Enge Bohrhakensicherung, gute Felsqualität (bis auf den rutschigen Einstieg von Lisa). Die Mittagshitze vertreibt uns in Zemmbach und Schwammerlflur. >> Squaw politiert Wig und Wam?
13.08.23 Bernhard, Beatrix u. Dorothea Jüptner, Grete und Natalie Alge-Wöhrer Rocca Tovo (Grajische Alpen)2298 Von Balme über Colle TovoÜber Passo delle Mangioire zum Bivacco San Camillo Weiter ausgedehnter Weg in einsamer Landschaft >> Im "Dschungel"
13.08.23 Michael Jakusch, Ulli Just Dachsteingebirge, Vorderer Gosausee KaiserwalerWanderweg 7-/7 10SL. Die Route selbst hat ein paar nette Klettermeter, mehr nicht. Mich konnte sie nicht begeistern... Der Blick auf den Dachstein und das (kurze, sehr) kühlende Bad im Gosausee waren wunderschön!!
13.08.23 Johannes Jüptner, Paul B Däumling, Gosaukamm Ostkanteabseilen, weg 7- 12SL. Im gegensatz zu Anfahrt und Zustieg lief die Route verhauerfrei und war ein richtiger Traum. Kurze Seillängen, gut bis sehr gut eingeborhrt und wirklisch schöne Kletterei. In der Schlüsselstelle stecken die Haken im 50cm Abstand. Ein wirklisch schöner Klassiker!
13.08.23 Michael Höbinger, Oliver König Karlkopf (Zillertaler Alpen)1848 Zemmgrund (Ewige Jagdgründe) - Steilwald - Breitlahnerkar - Herzblut3 x Abseilen - weiter wie Zustieg 6- 6SL. Sehr schöne, bestens eingebohrte alpine Sportkletterei. Etwas mühsamer Zustieg, da steil, und nicht immer leicht zu finden. Für uns Kalkkrabbler sind die Granitplatten und Leisten gewöhnungsbedürftig, aber mit jeder Länge steigt das Vertrauen in die Reibungskräfte :- ) >> Viel Herzblut vergossen in SL2 (reo), 4 (li), 7 (reu).
12.08.23 Bernhard, Beatrix u. Dorothea Jüptner, Grete und Natalie Alge-Wöhrer Grajische Alpen Vom Bivacco Molino nach Balme Vorbei an Felststurzlandschaften, aufgelassenen Alemen und Steinböcken >> Steinbockkino ganz gratis
12.08.23 Michael Jakusch, Ulli Just Totes Gebirge Wanderung auf den Sandling Traumwetter mit tollem Blick auf Gosaukamm und bis zum Großglockner
12.08.23 Chri, Johannes Jüptner Hiefler, Tennengebirge Krabbelstube mit VarianteZum Grießschartensteig queren und ab zum Einstieg 6- 6SL. Nette, großteils leichte Tour auf bfestem Fels. Nur die 6- Variante hat sich bissl brüchig präsentiert, war dann aber auch okay. Insgesamt ein schöner, aber zu sonniger Tag für eine Ostwand.
12.08.23 Andy, Rišo, Denisa, Viktor Zobor (Tríbeč)566 sehr mühsamer Hügel 45 minAbseilen 5, 5-, 5+, 5+, 7 5SL. Prächtige Quartzwand mit schöner Aussicht auf die historische Stadt Nitra mit feinem Weingebiet. Überraschend griffig, dafür aber nur aalglatter Fels auf Reibung als Tritte. Old school Verschneidungs und new wave Plattenkletterei gut mit neuen Bohrhaken gesichert.
12.08.23 Andreas Ranet, Thomas Jekel Gesäuse, Planspitze2116 NW- Wand, - > Johnsbach 4+ 13SL. Analog zum Zustieg lässt uns auch der ins Auge gefasste Plattensprint nicht recht sprinten, weswegen wir auf die Klassische NW umschwenken. Abstieg nach Johnsbach komplettiert einen ausführlichen Tag. >> 11. Länge
11.08.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Refuge du Pigeonnier (Val Gaudemar, Dauphine)2423 Chalet Hotel du Gioberney - Vallon du Gioberney - Abri du VaccivierAbstieg am westseitigen Wanderweg - Lac du Lauzon - Chalet Hotel du Gioberney herrlich schöne Rundwanderung im tollen Talschluss des Val Gaudemar, strahlender Sonnenschein und ziemlich heiß; erstaunlich wenige Leute unterwegs. >> beim Lac du Lauzon (Bild nicht bearbeitet!)
11.08.23 Bernhard, Beatrix u. Dorothea Jüptner, Grete und Natalie Alge-Wöhrer Colle di Trione (Grajische Alpen)2486 Von Pialpetta über Alpe TrioneÜber Alpe Pian del Lago zum Bivacco Mollino Wieder an vielen verlassenen Almen vorbei zum sehr schön gelegenen Bivacco Molino >> Eine der vielen verlassenen Almen im Piemont
10.08.23 Bernhard, Beatrix u. Dorothea Jüptner, Grete und Natalie Alge-Wöhrer Cima della Crocetta (Grajische Alpen)2831 Von Ceresole Reale über Colle della Crocetta nach Pialpetta Schöner Aussichtsberg mit Blick auf den Gran Paradiso und zum Monvisio >> Abstieg nach Pialpetta
10.08.23 Clara Kulich, Marie Salbitschijen (Schweiz)2985 Südgrat von Salbithütte Normalweg 6a (5b A0) 16SL. + 3x abseilen. Der Grat wird seinem Ruf der schönste zu sein gerecht. Tw. BH und NH zusätzliche Absicherung durch friends. 6 Seilschaften bei perfektem Wetter. Wir schließen uns mit Martin Kerschner und Ingrid Gauster zusammen in Wegsuche. Martin rettet mich in der Schlüsselseillänge. >> Ich 3m vorm umdrehen in L10
09.08.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Ailefroide, Premiere Pointe de Palavar (Dauphine) Kletterroute "Little Palavar"4 Mal Abseilen links der Route, dann Schottersteig 4c bis 5c 8SL. Herrlich schöne Kletterroute über eine steile Kante und in den Platten links davon, die im Vorstieg problemlos gelingt; Am Zustieg sehr heiß, höher oben macht leichter Wind die Hitze erträglich. Außer uns war nur eine weitere Seilschaft in der Route. >> Granitplattenkletterei vom Feinsten
09.08.23 Clara Kulich, Marie Gemsplanggen (Salbit, Schweiz)2576 Incredibile4xabseilen 6a/6b 7SL. Topos sind sich bei SL1 nicht einig. Gepaart mit kalt, leichtem Sprühregen, 5m Hakenabstand, kamen uns die Ein- und Ausstiegsplatte wie 6b vor. Schön, aber durchaus anspruchsvoll! Steil, nur in L1 plattig. >> L1 und die Steilheit nach oben
08.08.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Ailefroide, Sektor Raclure am Fuße der Tete de la Draye (Dauphine) Kletterroute "Adios Trepidentes!"Tete- de- la- Draye- Wanderweg 5a bis 5c 6SL. Herrlich schöne Kletterroute mit 2 genial schönen 5c- Seillängen, die uns erstaunlich leicht fallen; in der unteren 5c- Länge 2 Mal zusätzlich einen Friend legen können.
08.08.23 Johannes Jüptner Salzburger Hochthron - Südwandkreuz, Untersberg1810 Südwand mit Varianteüber Mittagscharte nach Marktschellenberg zurück 3+ insges. 135 Klettermeter. Teilweise grasig, die schwersten Stellen sind aber auf festem, rauhen Fels. Der Spreizkamin als Ausstiegsvariante lohnt sich sehr und ist das Beste an der ganzen Route!
08.08.23 Clara Kulich, Marie Salbit (Schweiz)2200? Klettergarten Gemsplanggen 5b-5c (A0?) 1SL. Aufstieg zur Hütte (850hm) und 3Slen klettern. Schöner Granit, überraschend viel Schnee und noch feucht. >> Marie in Élodie (5c)
08.08.23 Angela und Robert Vondracek Flatzer Wand (Gutensteiner Alpen) Großer AffenzirkusJubiläumssteig 6- 5 kurzeSL. Aus Gründen des Klettergenusses haben wir die erste SL ausgelassen und sind über die Klapsmühle ausgestiegen, welche in Summe die deutlich schönere Tour ist. >> Schöner fester griffiger Fels.
08.08.23 Angela und Robert Vondracek Flatzer Wand (Gutensteiner Alpen) Kleine KlapsmühleJubiläumssteig 5+ 5 kurzeSL. Sehr schöner griffiger Fels >> 2. Seillänge
07.08.23 Michaela B., Anneliese S., Fritz S., Hanno, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Roche Faurio (Dauphine)3730 Refuge des Ecrins (langer Hüttenzustieg am Vortag) - Glacier Blanc - Südostflanke - OstgratAbstieg gleich wie Aufstieg bis unter die Hütte und weiter wie am Vortag übers Refuge du Glacier Blanc nach Pre de Madame Carle Fels 2 Herrlich schöne Hochtour bei strahlendem Sonnenschein und kaltem Wind. Gute Gletscher- Schneeverhältnisse in der Südostflanke, die aber schon durch eine längere Felspassage unterbrochen ist (leichtes Kraxeln); am Gipfelgrat schöne Kletterei in festem Fels im 2.Schwierigkeitsgrad. >> Gipfelaussicht nach Südosten
05.08.23 Ines, Paul B Pala delle Lastielle (Sarcatal) Baci di Cartaabseilen, weg 7+ 6SL. Wenn man die Wand sieht, würde man nicht denken, dass hier so eine schöne Route empor führt. Trotz etwas Baum und Bruch ist jede Sl wirklich schön. Die Absicherung reicht von Bolts über Normalhaken bis fast nix, wo man gut legen kann. In 3 Abseilern ist man entspannt wieder unten
05.08.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Sektor Drayé (Ailefroide, FR) Chaude BizWanderweg 5c+ 7SL. anhaltend schwierige Route über strukturierte Platten und ein paar Steilaufschwünge, Einstieg gut versteckt, Absicherung sehr gut
04.08.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Türkensturz610 FalkensteigMüllersteig 2 Sehr nette, teilweise ausgesetzte Kletterei in größtenteils gutem Fels mit schöner Aussicht. >> Aussicht auf Gleißenfels
04.08.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Ailefroide, Sektor Hot Men am Fuße der Tete de la Draye (Dauphine) Kletterroute "Chaud Biz"Tete- de- la- Draye- Wanderweg 5b bis 5c+ 7SL. Schöne Kletterrote in plattigem Granitfels, teilweise sehr kurze Seillängen; die kurze Schlüsselpassage ist ein sehr anstrengender Henkelüberhang, den ich mit Hakenhilfe A0 klettere. Die letzte Seillänge auf der Flucht vor dem Schlechtwetter (das doch nicht kam) mit viel A0 hinaufgelaufen.
04.08.23 Thomas Mosor, Tanja Mosor Fissure d´Ailefroide, "Snoopy directe"1800 Über die Brücke bei der Rezeption und 10 min in SW- RichtungAbseilen über Piste 7- (7) 3SL. Mussten nach der 3. SL aufgrund von Regen abbrechen und abseilen, also noch vor den schwierigen Passagen >> Route verläuft links vom Dach
04.08.23 Ines, Paul B Monte Colt, Parete San Paolo (Sarcatal) Persephonewweg 7+ 7SL. Sehr schöne sportkletterroute. Die Wand ist ziemlich bewachten, die Tour sucht sich aber die schönsten Passagen. Trotz guter Absicherung mit BHs braucht man an manchen stellen Cams und Keile
03.08.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Ailefroide, Sektor Raclure am Fuße der Tete de la Draye (Dauphine) Kletterroute "Raclure"Tete- de- la- Draye- Wanderweg 4a bis 5b 7SL. schöne Kletteroute mit "Hohe Wand Flair", der Wandbereich ist mit Büschen und Bäumen durchsetzt, was die Sommerhitze erträglich macht. Beim zweiten "Anlauf" (nach einer Erkundungswanderung am Wandfuß) war niemand mehr beim Einstieg angestellt und wir konnten die Route alleine klettern. >> tolle Gletscherschliff- Formationen am Wandfuß
03.08.23 Michael Jakusch, Ulli Just Ailefroide, plier des violettes voyage en cathiminie 6a+ und nochmals eine tolle Route... noch nie bin ich zuvor in einem Kletterurlaub NUR schöne Routen geklettert.Hier in Ailefroide ist's möglich... Barbara und Andreas als Seilschaft vor uns
03.08.23 Thomas Mosor; Birgit Mosor Ailefroide, Draye, "Cascade Blue"1800 30 min vom CampingplatzAbseilpiste links neben der Route 7- 8SL. Originelle Routenführung durch den Bach, je nach Wasserführung kann man hier richtig nass werden, Bei uns war´s harmlos, Letzte Seillänge steil und henkelig >> Die Route quert den Bach oberhalb der Cascade
03.08.23 Ines, Paul B Klettergebiet St. Jakob bei Bozen div. Routenablassen bis 30m Wandhöhe. Heute kamen wir zum Sportklettern her. Vom Porphyr- Gestein sind wir wieder begeistert. Wirklisch schöne Routen. Sogar ein paar cleane Touren gibt´s. Bei schlechtem Wetter in den Dolomiten eine gute Alternative
03.08.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Sektor Drayé (Ailefroide, FR) Super RaoulWanderweg 6a 7SL. Sehr abwechslungsreiche perfekt abgesicherte Tour, wir waren zeitig dran und daher keine Seilschaften vor uns, meist 5c, letzte Seillänge eine verhältnismässig einfache 6a
03.08.23 Norbert Preining, Thomas Jekel Ailefroide, Sektor Fissure Songe d'un nuit de SabbathAbseilen 8SL. Fein und abwechslungsreich, gibt auch alternden Wampenträgern eine Chance. >> Ausstiegsmeter.
02.08.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Ailefroide, Sektor Poire (Dauphine) Kletterroute "Ecrins total"Abseilpiste neben der Route - 5 Mal abseilen 4a bis 5c 7SL. herrlich schöne Kletterroute in bombenfestem, plattigem Granit. Bestens bohrhakengesichert, nur in der Schlüsselpassage ließ sich zum Glück zusätzlich ein Friend legen. >> Brigite im Vorstieg in der 6.Seillänge
02.08.23 Michael Jakusch, Ulli Just Ailefroide, calcaneums zag- zig 6a+ schöne Route! Barbara und Clara als Seilschaft vor uns.
02.08.23 Thomas Mosor; Birgit Mosor Ailefroide, Orage d´Etoiles, "Arret Francis1900 30 min vom CampingplatzAbseilpiste rechts neben der Route 7- 8SL. Diesmal der reine Grat und die pure Freude, plaisirmäßig versichert und nie langweilig. Eigentlich wäre eine Kombination mit der "River Kwai" (6) angedacht gewesen, allerdings war dies aufgrund des stellenweise zeitaufwendigen Staus durch die Gruppen vor uns nicht mehr sinnvoll >> Der steile Aufbau im oberen Teil
02.08.23 Ines, Dani, Paul B Piccolo Dain Westwand Diedro Maestriweg 6+A1 (ca.7+) 12SL. Sehr eindrucksvolle, klassische Linie. Maestri brauchte 4 Tage für die 1.Beg. Wir nur einen:D Schöne Verschneidungskletterei, die schwersten Stellen lösten wir im Maestri- Stil. Die Haken sind teils schrottig, genug Mobiles mitnehmen. Als alpine Unternehmung sehr lohnen und abenteuerlich
02.08.23 Angela und Robert Vondracek Großglockner (Hohe Tauern)3798 SW- Grat "Stüdlgrat"Normalweg über Adlersruhe und Ködnitzkees zur Stüdlhütte 3+ wenn trocken 1000Hm. Aufgrund der Wetterprognose wollten wir ein Schönwetterfenster nutzen, welches allerdings nicht kam. Winterliche Verhältnisse, windig, kalt, deutlich höhere Schwierigkeit, sehr anstrengend. Führung durch Angela über die komplette Tour. >> Angela am Stüdlgrat
02.08.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Ailefroide Sektor Fissure1800 A tire d 'ailes froideWanderweg 5c 8SL. Schöne Kletterei großer Andrang
02.08.23 Thomas, Hannah & Sandra Jekel Ailefroide - La Draye Remonte Pente directeAbseilen 5a 4SL. Als Ausweichtour wegen Überfüllung: Hannah lernt, Verschneidung, Piaz, luftige Querung und abseilen mit Prusik. >> Piazriß in der 3. Länge
02.08.23 Barbara Lantschner, Clara Kulich Tête de la Drayé (Ailefroide, Écrins, FR)1750? Zag- zig3xabseilen 6a (+) 7SL. Wunderschön zum Piazen mit immer großen Griffen und Tritten. Extrem gut abgesichert - plaisir pur! Abseilen über Überhänge, wo das Seil freiwillig kommt. Mit Ulli und Michael in guter Gesellschaft. >> Barbara im 5c Quergang mit glacier blanc
01.08.23 Dani, Paul B Parete Gandhi (Sarcatal) Raffaella 1Slabseilen, weg 4 1SL. Heute stimmte der Wetterbericht ausnahmsweise und am ersten Stand war für uns Endstation. Die erste Länge ist ein lustiger Kamin, der Weiterweg schaut sehr grasig aus (evtl. ohne Felskontakt möglich:). Die Route bzw. die ganze Wand wirkt nicht sehr lohnen
01.08.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Sektor Fissure (Ailefroide, FR) A tire d 'ailes froideWanderweg 5c 8SL. Sehr schöne, vielseitige und perfekt abgesicherte Tour, einige zum Glück gleich schnelle Seilschaften vor uns, vom Riss bis zur Platte alles dabei
31.07.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Pic du Mas de la Grave (Thabor- Gruppe; Französische Westalpen)3020 Le Chazelet (1787m) - Col du Souchet (2365m) - Plateau d´Emparis - Refuge du Rif Tort - La Cabanote - SüdwestkammSüdwestkamm - langes Tal des Torrent du Gá - Le Chazelet tolle, aussichtsreiche, einfache, aber sehr lange Rundwanderung über eine weitläufige Wiesenhügellandschaft, die an Zentralasien erinnert. Nur am Gipfelkamm steiler Schotterweg, am Schluss mit kurzer Block- Kraxelpassage. Strahlender Sonnenschein, hochsommerlich heiß. >> Blick über die Wiesenhügel zur Meije
31.07.23 Andreas Ranet, Michael Jakusch, Ulli Just Ailefroide, Sagnette Soleil glacialabseilen 6b wunderschöne Route!!
31.07.23 Thomas Mosor, Tanja Mosor Ailefroide, Orage d´Etoiles, Piliere du Levente- Arret francis- Mix1900 30 min vom CampingplatzAbseilen über Piste 7- 8SL. Einstieg in die Pilier und bevor es deftig wurde auf den Grat ausgewichen >> Blick auf den Grat, linke Route Piliere du Levente
31.07.23 Ines, Dani, Paul B Pala delle Lastielle (Sarcatal) Isola die Nagualabseilen über Baci di Carta 6+A0 ca. 9SL. Das Herzstück der Route ist eine schöne Verschneidung in der Mitte. Davor und danach ist nicht alles fest und toll. In den A0 Passagen stecken viele Normalhaken zum hochwurschteln, dazwischen ist teilweise wenig
31.07.23 Barbara Lantschner, Clara Kulich Sagnette (Bassin glacier noir, Écrins, FR)2840 Soleil glaciale9x abseilen 6a (1SL 6b) 15SL. Intelligent eingebohrte Granitgenusstour mit sehr steilen nicht enden wollenden 6ern. Ulli, Michael und Andi in der gleichen Route, Thomas und Matthias nebenan. >> Blick Richtung Pelvoux und Matthias am Grat
31.07.23 Thomas Jekel, Matthias Hutter Ailefroide - Sagnette2840 Soleil TrompeurAbseilpiste 6a, Stelle A0 15SL. Wunderbare und bestens abgesicherte, verblüffend steile Tour über dem Glacier noir. >> Matthias in der 6. Länge
31.07.23 Andy, Heďa, Juraj, Viktor U Rupione, Korsika150 angenehme 15 minAbseilen 6SL. Noch einmal Sans nom 4c, wunderschöner Aragorn 4c, Legolas 5a und endlich den super Piaz- Faust- Riss und Reibungsplatte Isengard 6a/ + Rotpunkt. Juraj stieg uns die grifflosen steilen Mordor 6b und Sarouman 6a+ vor, als würde man sich der Erdanziehungskraft verweigern. Andy ging noch Gandalf 6b+ .
30.07.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Pic Blanc du Galibier (Thabor- Gruppe; Französische Westalpen)2955 vom Refuge du Galibier (2556m) an der Galibier- Pass- Straße über den OstkammOstkamm - Westkamm auf den Petit Galibier Ouest (2826m) - Nordostflanke - Refuge du Galibier schöne Wanderung zum Urlaubs- Auftakt, meist Schotterweg, im flachen Teil des Ostkammes kurze Kraxelpassagen; strahlender Sonnenschein mit herrlicher Aussicht in die Nordseite der Dauphine- Berge. >> wilde Schotterberge nördlich der Dauphine
30.07.23 Thomas Mosor, Tanja Mosor Ailefroide, Premiere Point de Palaver, "Little Palaver"1800 15 min von Campingplatz nach NAbseilpiste links neben der Route 5+ / 6 8SL. hoch frequentiert und trotzdem nicht abgeklettert; Für die ersten beiden Seillängen gibt es mehrere Varianten >> Die eigentliche Kante ist gut zu erkennen
30.07.23 Ines, Dani, Paul B Piccolo Dain, Parete dela Centrale (Sarcatal) Razzismo dal Mondo (Grill Variante)weg 6+ 8SL. Schöne Passagen wechseln mit grasig, bröckeligem Terrain. Die Grill- Variante meidet einige Wald- Passagen, der Übergang von Wald und Fels ist trotzdem fließend und fängt in den letzen Längen schon an. Vielleicht eine Route für Großofen Liebhaber*innen:)
30.07.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Palavar (Ailefroide, FR) Little PalavarAbseilpiste 5c 7SL. Sehr schöne und beliebte Tour in herrlichem Granit
30.07.23 Ulli Fechter, Matthias Hutter Ailefroide, palavar Little PalavarAbseilpiste 5b 7SL. Sehr schöne, abwechslungsreiche Genusskletterei über den Zeltdächern von Ailefroide
30.07.23 Ulli Just, Clara Kulich Minus Palavar (Ailefroide, FR)1760 Serfouette Express3x Abseilen 6a 5SL. Später Aufbruch nach Regennacht. Drei Seilschaften vor uns = langes Warten. Aber sehr schöne homogene gut abgesicherte Route meist 5c. Ein paar angeschraubte Felsen >> Ulli mit Campingplatz
29.07.23 Michael Jakusch, Ulli Just poire droite la bonne poire 6a+
29.07.23 Thomas Mosor; Birgit Mosor Fissure d´Áiléfroide, "A tire d´áiles froides"1800 Über die Brücke bei der Rezeption und 10 min in SW- Richtunggut angelegter Steig, tlw. versichert 6 8SL. üppig versichert ein wahres Plaisiervergnügen, bei dem nie Stress aufkam >> Blick auf die Fissure vom Campingplatz
29.07.23 Johannes Jüptner Hoher Göll, Berchtesgadener Alpen2522 Steftensteig, Mannlgratüber Hohes Brett und Brettgabel 1500Hm. Kleine Göll- Überschreitung. Hin- und Rückreise mit dem Fahrrad - so kamen dann doch fast 2500hm zusammen. Das Wetter war erst so wie erwartet recht instabil, dann ist es aber sehr sonnig geworden. Der Steftensteig ist nett und eher selten begangen, die 600hm Abfahrt nach Unterau traumhaft!
29.07.23 Ines, Paul B Pain dela Paia (Sarcatal) La ritrovata gioia di arrampicare (die Wiederentdeckung der Freude am Klettern)weg 6+A0 9SL. Schöne Tour, teils gut gebohrt, teils zum selber absichern. Die Wand ist (wie meißtens hier) etwas buschig, die Route aber felsig und die Kletterei schön.
29.07.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Massif des Écrins - Ailfroide - Sektor Poire Écrin TotaleAbseilen 5c 7SL. Schöne abwechslungsreiche und gut abgesicherte Kletterei im BG- Tatzelwurm. Überwiegend Reibungskletterei in bestem Granit aber auch eine Verschneidungsseillänge, Kantenkletterei und ein ausgesetzter Quergang.
29.07.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Ailefroide, Dauphine1800? La RaclureWanderweg 5b 7SL. Ganz passable Kletterei mit "hohe wand- Flair", etwas inhomogen, kraftige Einzelstellen, gut gesichert
29.07.23 Thomas, Birgit & Felix Mosor, Nico & Hanna Ranet, Ulli Fechter, Hannah, Sandra & Thomas Jekel Ailefroide, Sektor Petites Dalles1600 DiverseAblassen 4a-5c Familienklettern im klassischen Klettergarten, oft glatt und etwas knackig bewertet. >> Hannah im Vorstieg
29.07.23 Clara Kulich+ Anaïs+ Adrien, Stefan Mahlknecht+ Carla+ Julian, Wolfgang Pruschinski+ Mara Ailefroide Klettersteig (Écrins, FR)1300 Erster Teil des KlettersteigsWanderweg C/D 40Hm. Wunderschöner Steig in donnernden Schlucht mit Seilbrücken und viel Eisen im Fels. Länger und schwieriger als gedacht. Eher erst ab 8/ 9J (130/ 140cm) zu empfehlen. Anais war zu klein, um überall an die Griffe zu gelangen, was im teils überhängenden Passagen nicht einfach war. >> Etwas zu kurz…
28.07.23 Barbara Lantschner, Michael Jakusch, Ulli Just Ailefroide, poire gauche petits meurtres entres amis 6+
28.07.23 Thomas Mosor; Birgit Mosor Ailefroide, Pounche Hermine, "Serfouette Express"1900 10 min vom Campingplatz in nördliche RichtungAbseilen über Piste links neben der Route direkt über das Dach 6 6SL. Schöne Linienführung und spannend auf der schrägen Platte in der letzten Seillänge; Luftiges Abseilen direkt über das Dach; >> Vom Campingplatz nach N, das Dach ist gut erkennen
28.07.23 Ines, Paul B Klettergebiet St. Jakob bei Bozen La Klassika und Baseclimbsabseilen, weg 7+ 3+ 3SL. La Klassika ist eie der ältesten Routen in der Gegend und absolut gradios! Anfangs ein Riss, der zu einem Bilderbuch- Kamin wird. Sehr witzig zu klettern. Eine absolute Traumtour! in dem Gebiet gibt´s viele tolle Routen und am vm ist´s schattig
28.07.23 Isabelle Pouzet, Christophe, Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Massif des Ecrins (Frankreich) Via ferrata des gorges d'Aile froide Pelvoux les Claux (Hautes Alpes)Wanderweg D Beeindruckende Ferrata durch die Ailefroide Schlucht. Durchgängig Trittbügel und Seil, teilweise überhängend, mehrere Brücken. >> Blick auf die Seilbrücke
28.07.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Ailefroide, Sektor poire1700? Ecrins totalAbseilpiste 5c 7SL. Sehr schöne, gut gesicherte Kletterei, viele Platten und Rampen, BG Sommerkletterwoche
28.07.23 Clara Kulich & Thomas Jekel Ailefroide - Poire1900? Bonne PoireAbseilen 6a 6SL. Sehr feine, feudal abgesicherte Kletterei. >> 6. Seillänge
27.07.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Ailefroide, secteur de l'eboulement achtung! big copieur is watching you 6a+
27.07.23 Ines, Paul B Seitner Wönde bei Bozen Il Ciele sopra Bolzanoabseilen, weg 7 8SL. Phantastische Route in Porphyr- Gestein. Risse und Strukturen wie im Granit, beste Absicherung und human bewertet. Sehr empfehlenswerte Route! Generell sind die Porphyr- Gebiete um Bozen wirklich toll. Kleiner Schönheitsfehler sind gebohrte Griffe, die Route ist trotzdem schön:)
27.07.23 Ursula Friewald-Mahlkecht + Stefan+ Carla+ Julian, Hannah Jekel, Wolfgang Pruschinski + Mara, Birgit Mosor + Felix, Clara Kulich + Adrien+ Anaïs Bosse Clapouse (Ailefroide, Écrins, FR2183 Vom CampingplatzWie Aufstieg 650Hm. Schöne Wanderung entlang des Flusses über eine neue Hängebrücke durch einen Lärchenwald (schattig!) Heidelbeeren und Erdbeersammelnd zum Clapouse Wasserlauf und Schneeflecken mit Blick auf den Pelvouxhängegletscher. >> Ankunft am bosse (Hügel)
27.07.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter, Sandra & Thomas Jekel, Monika Stumpf, Alexander Juen Ailefroide - Sektor Etoiles1700? Diverse 4b-6a Klettergarten - Einklettern auf heisser Herdplatte.
26.07.23 Ines, Paul B Laserzwand Lienzer Dolomiten Laserzgeischt bis Sl 4abseilen, weg 5+ 4SL. Trüb und kalt wie es war fühlte sich die SW- Wand aher wie eine Nordwand an. Nach 4 Sls wurde es uns zu ungemütlich und wir seilten bei graupel und Sonnenschein ab. Wie im April fühlte sich das an
26.07.23 Andy, Viktor U Rupione, Korsika100 50m, 10 minAbseilen 5SL. Wunderschöne strukturierte Granitkletterei vom feinsten - Aragorn 4c, Sans nom 4c, schöner Doppelriss Gandalf 5c und gleich zweimal der anstrengender breiter Riss Frodon 6a+ A0, dann sogar toprope mit prächtiger Meeraussicht.
26.07.23 Johannes Jüptner Heukareck, Ankogelgruppe1630? Bahnhof Schwarzach bis zu den Almwiesen der Herzogalmwie Aufstieg 1050Hm. Abendlicher Ausflug in Richtung Heukareck, bei dem der schnelle Wechsel des Wetters interessanter war, als der beschrittene Weg: großteils Forststraße... Wäre ich noch weiter gegangen, hätt ich neben Regenguss und Sonnenuntergang auch noch dichten Nebel und sternenklaren Himmel am Gipfel erlebt.
25.07.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Pizzo d’ Erna (Bergamasker Alpen, Italien)1375 Gamma 1 FerrataSeilbahn B/C 500 Klettermeter. Nach kurzem Zustieg geht es über 22 Leitern und 2 Brücken mit moderater Schwierigkeit auf den Piz D'Erna. Nach den vergangenen Unwettern ist der Fels noch recht nass und die Luft Dampfig. Netter 2021 sehr umfassend sanierter Steig mit toller Aussicht auf den Lago di Como
25.07.23 Thomas, Hannah & Sandra Jekel Rocca Provenzale, Val Maira, Italien2450 Via TerrazzaAbseilen & Wanderweg 4+ 350m Wandhöhe. 8 SL, Genusskletterei auf plattigem Quarzit über den vorderen Bug der Provenzale. >> Familiäres Plattenkrabbeln.
24.07.23 Andreas Ranet, Nico Ranet, Thomas Mosor, Birgit und Felix Mosor Baraci (Canyon) nahe Propriano, Korsika600 5 min vom ParkplatzAbseil- Rutsch- und Sprung- Canyon mittel 5km. Viele Sprünge und Rutschen insbes. im ersten Teil, höchster Abseiler 22 m; im ersten Abschnitt viele komerzielle Gruppen, danach waren wir alleine >> Eine der Rutschen
23.07.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Reitherspitze2374 Von Reith bei Seefeld über Schartlehnerhauswie Aufstieg Kleine Abwechslung der Muskelbeanspruchung im Rahmen unserer Befahrung des Innradweges >> Blick zur Seefelderspitze und Zugspitze
23.07.23 Vito, Johannes Jüptner Rax, Preiner Wand Unten Westweg, dann Direkte PreinerwandplatteHolzknechtsteig mit Abstecher zur Neuen Seehütte 5 7SL. Unten etwas brüchig, oben traumhafte Plattenkletterei. Die 5er Stelle kam mir schwerer vor, und die kurzen Seillängen verwirrten mich in der Routenführung. z.T. zumindest sind wir mit Glück doch der intendierten Linie gefolgt. Topos und Erfahrungen passen aber immer noch nicht ganz zusammen...
23.07.23 Thomas Breyer, Oliver König Großer Festlbeilstein (Hochschwab)1847 Parkplatz Karlschütt - Reidlsteinriedel - Festlbeilstein Nordwand (Reinl / Stopper)Ostgrat - Wallmerinsteig - Parkplatz Karlschütt 5- 1000Hm + 6SL. Historischer Klassiker - exponierter Zustieg, wenige Haken (1904?), inhomogen (wo schwer, da fest, wo weniger, weniger :- ). Fällt nicht ins Beuteschema des modernen Sportkletterers, aber der originelle Einstiegskamin und die anschließende Moospolsterquerung haben schon was... >> Schornsteinfeger bei der Sommerkehrung :- )
23.07.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Le grand chateau, Aostatal, Italien 1634 Spigolo verdeWanderweg 4c 6SL. Sehr schöne, ideale Genusskletterei auf einem schmalen von Grünzeug umgebenen Pfeiler. Gut gesichert. Angeblich ist Nebel zu Mittag üblich in dieser Region, wie auch heute, sonst sonnig. Beim Abstieg noch 3 Touren im Klettergarten bimbo climb und junior climb, 4 bis 5c+ .
23.07.23 Thomas & Sandra Jekel Rocca Provenzale2450 Farfalla CuriosaAbseilen 5+ 200m Wandhöhe. Abendausflug auf eine der Vorbaurouten. Absicherung eigentlich Plaisier, zwischen schönen Felsstellen (Quarzit!) auch üppige Flora. >> Rocca Provenzale
22.07.23 Johannes Jüptner Hohe Wand Eichertsteig mit Wildenauer AusstiegWagnersteig 4 350 Klettermeter. Die Sonne hat mich mehr verbrutzelt als mir lieb war, vor allem bei der Anfahrt mit dem Radl. Das Klettern ging gut, der Fels ist meist fest. Insgesamt wars eine tolle Tour!
22.07.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Klettergebiet courtil im Aostatal, Italien 1400? Fast alle Touren im Sektor GrottaAblassen 4c bis 6a+ 9SL. Sehr feiner Klettergarten mit tollem Gneisfels, 25 bis 30m hoch. Platten und Schuppen. Der Sichernde kann im Schatten stehen somit auch hochsommertauglich. Angenehme Temperaturen
22.07.23 Ulli Just, Clara Kulich Hohe Wand900 Schüsselerlebnisüber Almfrieden 7- 10SL. wobei L2+ 3 (brüchig) zsgehängt. Schöne etwas flechtige L1, tolle Löcher in L5 - Ullis flotter Vorstieg täuscht über den Kraftaufwand hinweg. L10 durch Postlgrat ersetzt, der Kletterschuh geschädigten Füsse zuliebe. Angenehme Temperatur bei leichter Bewölkung.
21.07.23 Birgit, Felix, Thomas Mosor Vacca, Canyoning, Alta Rocca, Korsika1000 Zustieg 40 MinutenRückweg 90 Minuten mittel 1, 5km. Abseil- und Sprung Canyon in atemberaubender Scenerie unter dem Castellu d'Urnucciu; Aufgrund neuer Reglementierungen für Agenturen, hatten wir den Fluss für uns alleine;
21.07.23 Andi und Roswitha Ranet; Thomas und Birgit Mosor Punta Macao, Bavella, Korsika1200 20 MinutenAbseilen über Route 5c 3SL. Kurze Plaisirtour in bestem Fels (Tafoni); ab etwa 17.00 Uhr im Schatten
20.07.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Klewenalp, Schweiz vierwaldstättersee 1700? Klettergarten KlewenalpAblassen 4b bis 6a 9SL. Der nächste kleine Klettergarten aus dem Plaisir- Führer. Gut gesichert interessante Kletterstellen. Schöner Blick auf den vierwaldstättersee.
19.07.23 Familien Ranet und Mosor Fiumicelli ; Alta Rocca; Korsika800 40 Minuten Zustieg 10 Minuten zurück zum Parkplatz leicht 3km. Abwechslungsreicher Wander- , Schwimm- und Sprung- Canyon; im oberen Teil wenig begangen, unten wird es zunehmend touristisch; Neoprens sind hilfreich, ansonsten keine Ausrüstung notwendig; eine Freude für die ganze Familie
19.07.23 Anaïs und Clara Kulich Mödlinger Klettersteig Von zuHaus zur NepalbrückeÜber Burg Mödling, Ententeich und Spielplatz A/B 200Hm. Inklusive Zu- und Abstieg. Den kühlen, recht windigen Morgen genutzt für Anaïs ersten Klettersteig. Die Begeisterung war groß. >> Mit Blick auf Klausen
18.07.23 Johannes Jüptner Chiemgauer Alpen, Hochstaufen1771 Aufstieg über Goldtropfsteig und eigene VarianteNormalweg über Bartlmahd 1300Hm. Netter Anstieg durch die "Südwand". Oben zum Gipfel hin hab ich unbeabsichtigt eine schwerere Variante durch zwei 3er- Kamine gewählt - aber manchmal muss eine abenteuerliche, alpinistische Neuentdeckung sein;) Den Gewittern konnte ich beim Heimradeln mit viel Glück in Wald und Haus entwischen.
18.07.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Chaiserstock, Vierwaldstättersee Alpen (Schweiz) 2515 Von der Lidernenhütte via ChaiserluckeWie Aufstieg A-B 800Hm. Schöne Wanderung mit kleinem Klettersteig zum Schluss, uralte 4 Personen Seilbahn, im Aufstieg wolkenloser Himmel, beim Abstieg Gewitterregen
17.07.23 Birgit, Felix, Thomas Mosor Richiusa Canyon; Bococnano, Korsika1200 90 Minuten von Busso10 Minuten zum Parkplatz leicht 2km. Abseil- und Sprungcanyon in enger Schlucht; Leider hat ein Hochwasser den Fluss komplett verändert, sodass sehr viel Schotter in die Schlucht geschwämmt wurde und viele Sprünge derzeit nicht möglich sind.
17.07.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter, Rigi, vierwaldstättersee, sunnäplättli, Schweiz800? Fast alle Routen in der linken wandAblassen 4b bis 5c 7SL. Kleiner feiner plaisir Klettergarten am Fuß des Rigi mit Blick auf den vierwaldstättersee. Der rechte Wandteil hat noch besseren Fels, aber fast keine für uns machbar Routen
16.07.23 Michael Jakusch, Ulli Just Sportklettern, Kleine Klause bis 7+ (9-) habe die "Klausenperle" probiert... sehr knackig, im Klammer, weil mehr hängen als klettern ;- )
16.07.23 Simon, Jakob, Paul Böhm Scheiblingstein (Dachstein) verhauerabseilen ? 1SL. Müde krabbelten wir aus dem Kofferraum und dann weiter zum 2. Versuch am Gabelriss. Dieses Mal stiegen wir in einen Verhauer ein, der erst mit einem Bolt winkte und uns dann abblitzen ließ. Nach fast 2h und einer Sl gaben wir uns geschlagen
16.07.23 Jana Skar, Thomas Breyer, Oliver König Mauthner Klamm (Karnische Alpen)1000? Klammweg - KlabautersteigRömerweg bis D 300Hm. Zauberhaftes Gegenstrom - Canyoning. Die Fälle und einige Gumpen werden mit Drahtseil, Stift und Leiter überwunden. Achtung - der erste Fall verlangt überhängendes Hangeln im Grad D (nix B/ C). Der sechste Fall erzwingt den Gatschrinnen - Ausstieg zur Straße - es fehlt das Drahtseil. Alles, >> was der Fall ist - erster (li), dritter (mi), xter :- )
16.07.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Blöcke in Urnerboden Nähe Klausen Pass, glarus/ schweiz1400? Diverse Routen Ablassen 4b bis 5c 6SL. Mini Routen mit 7m länge/ höhe, haben es dennoch in den Schweiz Plaisir- Führer Ost geschafft. Naja, wenn man gerade vorbeifährt ok.....
16.07.23 Julia Mühlbauer-Cagal+ Tommy Steiner Zillertal Grüne Wand HütteStillup Speicher 300hm Gemütliches auslockern der Muskeln auf neu angelegtem Weg neben dem Wasser
16.07.23 Andy, Heďa, Denisa, Viktor Holzschlag600 mühsamer Hügel 20 min 5SL. Nostalgisches Waldklettern mit erfrischendem Wind. Der fantastischer Piaz- und Handriss Der Zeck 7- endlich rotpunkt durchgestiegen, ein Wunder der Natur, das mit dem ebenfalls fantastischen Handriss Dope Crack 7- (rotpunkt letzten Sonntag) seinesgleichen sucht.
16.07.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Wachthüttelturm (Rax) Alte WestwandSteig durch den Wachthüttelgraben 5 6SL. Schattig schöner Klassiker, mit 5 hart bewertet, Quergang und Ausstiegsriss herausfordernd, obligater Sprung in die Schwarza
15.07.23 Birgit, Felix, Thomas Mosor Ziocu Canyon, Soccia, Korsika1050 20 Minuten von Lavu di Crenu20 Minuten nach Soccia mittel 2km. Einsamer Abseil- und Sprung- Canyon mit insgesamt 7 Abseilern und vielen Sprüngen; Begehungszeit 4 Stunden;Relativ viel Wasser für die Jahreszeit; die Strömung wurde aber nie kritisch, außerdem gibt es überall Abseilstände außerhalb der Strömung;
15.07.23 Simon, Jakob, Paul Böhm Dachstein BüchsenschussSchulter- und Hunerschartensteig 7+ 24SL. Phantastisch rauer Fels, eine klassisch, logische Linie und mit dem fitten Simon bereitet die Schlüsselstelle auch kein Bachweh. In den schweren stellen gut saniert und sehr gut absicherbar. Eine wirklich tolle Linie und am Gipfel waren wir auch noch alleine (man muss sich nur Zeit lassen:)
15.07.23 Jana Skar, Thomas Breyer, Hari, Bernhard, Oliver König Široka Peč / Breiter Ofen (Martuljekgruppe / Julische Alpen)2497 Gozd Martuljek - Za Akom - Amphitheater - SüdostwandWie Aufstieg mit kleinem Abstecher zum unteren Martuljek Wasserfall A, 3++ 1800Hm. Hier gibts das volle Programm - Windbruchkraxeln im Buchenwald, einen kurzen Klettersteig, eine erfrischende "Eisgrotte", einige SL am mit Umsicht zu begreifenden Südalpenkalk. Mit anderen Worten - ein herrlich erschöpfendes alpines Gesamtkunstwerk. >> Auf und ab am südalpinen Normalweg :- )
15.07.23 Julia Mühlbauer-Cagal+ Tommy Steiner Zillertal Lapenscharte 500hmKasseler Hütte und weiter ins Tal zur Grüne Wand Hütte Sehr länglich und mühsam, da der Weg immer wieder auf und ab geht. Badebelohnung kurz vor der Grüne Wand Hütte
15.07.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Kalbling (Gesäuse)2196 Westwand "Herbst- Scholz"Weiterwanderung aufs Sparafeld, Abstieg am Normalweg zur Oberst Klinke Hütte 3 bis 4+ 8+ 3SL. Herrlich schöne Tour in größtenteils schattiger Wand; Abgesehen vom schweißtreibenden Zustieg ideal für heiße Tage. >> Schlüsselseillänge der "Herbst- Scholz"
15.07.23 Gerhard Eber, Monika Stumpf-Fekete Heukuppe2007 Wildfährte/ Bärenlochsteig von HinternasswaldKarl Kantner Steig zum Preiner Gschaid B, 1- Ausgesetzter Anstieg von der Rax Westseite durch herrliche Fels- und Landschaftskulisse, mit Öffis gut und praktisch zu erreichen
15.07.23 Clara Kulich, Thomas Jekel Höllental - Wachthüttelturm WeichtalwichtelSteigerl 6+ 8SL. Frühmorgens wacht der Wicht im Weichtal über wandelnde Kletterer ... und weckt sie rüde. Trotzdem feiner, gerade noch kühler Ausflug.
14.07.23 Simon, Jakob, Paul Böhm Scheiblingstein (Dachstein) Seven Heavenabseilen 7+ 7SL. Der geplante Gabelriss war nass, also planten wir um. Die Route befindet sich 15min hinter der Südwandhütte, ist super eingebohrt, der Fels ist fest und sehr freundlich bewertet. Ein sportlicher Genusstag quasi
14.07.23 Gitti + Robert Grasnek Hohe Wand Draschgrat -4 5SL.
14.07.23 Julia Mühlbauer-Cagal+ Tommy Steiner Zillertal Mörchnerscharte 1000hm, Greizer Hütte 400hmFloitengrund 1000hm Wunderbar gebadet im Schwarzensee, sehr steiler Abstieg ins Floitental, bevor es wieder rauf zur Hütte geht
14.07.23 Ingrid und Robert Vondracek, Andrea und Josef Trost und 16 Teilnehmer*innen Monte Peralba (Südliche Karnische Alpen)2694 vom Rifugio sorgenti del piave, über die via marmotta, das Rifugio Calvi, den Passo Sesis und die "Schwarze Rinne" (Via normale Giovanni Paolo II)wie Aufstieg, um unteren Teil über die Hüttenstraße Stellen 1, A/B 885Hm. Geführte Bergtourenwoche in Sappada (Friaul- Julisch- Venetien). Alpiner, wunderbarer Abschluss der Woche in Sappada, wo von der älteren Bevölkerung noch plodarisch gesprochen wird (alter deutscher Dialekt). >> Der Monte Peralba vom Gipfel des Monte Chiadin
13.07.23 Julia Mühlbauer-Cagal+ Tommy Steiner Zillertal1800 Waxegg- Alm 600hm Genau das regenfreie Zeitfenster zum Aufstieg erwischt! >> 
13.07.23 Robert Vondracek und Josef Trost und 9 Teilnehmer*innen Passo dell´Arco (Südliche Karnische Alpen)1907 von Sappada- Palù über Ziegelhütteüber den Passo Siera 825Hm. Geführte Bergtourenwoche in Sappada (Friaul- Julisch- Venetien). Im zweiten Versuch, nachdem wir am Vortag im Regen und vor dem herannahenden Gewitter umdrehen mussten. >> Passo dell´Arco
11.07.23 Thomas Mosor; Birgit Mosor, Felix Mosor Ruda (Canyon), Korsika1000 40 min von "Corscia" auf WanderwegAbseil- und Sprung- Canyon mittel 2km. 3- 4 Std im Bach; höchster Abseiler 20 m; Sprünge bis 12m möglich; >> vorletzter Sprung
11.07.23 Dani, Ines, Paul Böhm Unterer Berggeistturm (Oberreintal) U- bahn/ Gelbes Uabseilen, weg 7- ca.10SL. Erst kletterten wir 4 Stationen der modernen UBahn und stiegen dann in das klassische gelbe U um. Wer keine Lust auf 4er Schrofen und 8er Längen hat kann so das beste beider Routen kombinieren. Tolle Kletterei in phantastischem Ambiente und ein schöner Gipfel
11.07.23 Julia Mühlbauer-Cagal+ Tommy Steiner Zillertal Alpeiner Scharte 600hmDominikushütte über Unterschrammachtal 1100hm Eisbaden im Bergsee wunderbar und einsam.
11.07.23 Johannes Jüptner Untersberg, Salzburger Hochthron1853 Dopplersteig und Laterndl Ostgratüber Mittagscharte und Schellenbergsattel zurück zum Dopplersteig 3 1500Hm. Nette aber sehr kurze Gratkletterei mit viel Gehgelände dazwischen. Die Stufen in diesem touristisch erschlossenen Gebiet werden schnell anstrengend. Der Ausblick in Richtung Göllstock und Watzmann ist aber wunderbar.
11.07.23 Ingrid und Robert Vondracek, Andrea und Josef Trost und 16 Teilnehmer*innen Monte Lastroni (Südliche Karnische Alpen)2449 von Sappada- Palù über Rifigio Monte Ferro und die Laghi d´Olbe, von dort über den WestkammAm Anstiegsweg zu den Laghi d´Olbe und Übergang zum Rifugio 2000, Abfahrt mit dem Sessellift Stelle 1 1400/ 650Hm. Geführte Bergtourenwoche in Sappada (Friaul- Julisch- Venetien). Aufstieg in zwei Gruppen auf verschiedenen Wegen zu den Laghi d´Olbe. Gewitter beim Übergang zum Rif. 2000. >> Am Gipfel (mit plodarischer Übersetzung)
11.07.23 Matthias Hutter, Bernhard Jüptner Kleiner Koppenkarstein Leichet BeuteWestgrat 4 Heute sind wir auf der Nordseite unterwegs, hier ist es angenehm kühl. Der Einstieg ist gegenüber 2021 ca. 15 Meter tiefer aber gut zu klettern. Sehr steile, überraschend gutgriffige Kletterei in sehr rauhem Fels. >> Matthias beim alten Einstieg
10.07.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Kalymnos, Sektor Poets bis 7a
10.07.23 Ines, Paul Böhm Oberreintalturm (Wetterstein) Brychabseilen, weg 6+ ca.10SL. Nicht ganz so homogen wie die Schober, trotzdem ein toller Klassiker mit begeisternder Kletterei. Generell sind wir alle schwer begeistert vom Oberreintal mit seiner Klettererhütte. Eine wirklich einzigartig originelle Kletterwelt
10.07.23 Gitti + Robert Grasnek Raxalpe ReuifwegWachthüttelkamm 4- 6SL.
10.07.23 Julia Mühlbauer-Cagal+ Tommy Steiner Zillertal Geraer Hütte 1000hmTouristenrast 1400hm wunderschöner, einsamer Abstieg, Touristenrast montags geschlossen, dafür privat bei einer Almhütte am Weg versorgt worden.Wieder heißer Aufstieg zur Hütte
10.07.23 Ingrid und Robert Vondracek, Andrea und Josef Trost und 16 Teilnehmer*innen Croda dei Longerin - Cima Sud (Südliche Karnische Alpen)2523 von der Forcella Zovo über die Forcella Longerinwie Aufstieg unter Mitnahme des Monte Schiaron, 2246 m Stellen 1 1250 HmHm. Geführte Bergtourenwoche in Sappada (Friaul- Julisch- Venetien). Oben sehr schottriger Anstieg, kaum begangen. Wilde Anfahrt zum Ausgangspunkt. >> Die Crode dei Longerin vom Anstieg zum Monte Schiaron
10.07.23 Matthias Hutter, Bernhard Jüptner Großer Koppenkarstein2863 RillenplatteWestgrat 4+ bzw. B/C Das Einstiegsschneefeld mit Randkluft ist relativ gut zu überwinden. Steigeisen vorteilhaft. Sehr schöne Kletterei. In der Schlucht links teilweise heftiger Steinschlag. Über den alten Irg - Klettersteig auf den Gipfel. Durch Wolken ist die Temperatur erträglich. >> In den schönen Rillenplatten
09.07.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Kalymnos, Sektor Summertime bis 6c
09.07.23 Ines, Daniel, Paul Böhm Unterer Schüsselkarturm (Oberreintal) Schoberabseilen, weg 6+ ca.10SL. Eine grandiose Tour! Steil, homogen, abwechsungsreich. Trotz Bohrhaken nicht geschenkt und trotz steilheit ist jeder Stand gemütlich. In der Wandmitte gibt´s sogar eine Holzbank. Kein Wunder, dass diese Tour auf Pauses Hitliste steht. Eine absolute Empfehlung:)
09.07.23 Julia Mühlbauer-Cagal+ Tommy Steiner Zillertal2713 Brenner - Landshuter Europahütte 1400Hm. Bei Affenhitze aufgestiegen
09.07.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Geiger (Hochschwabgebiet)1723 Hinterwildalpen (780m) - Lichtenegg - Eisenerzer Höhe - Sauriegel - SüdostkammWestkamm - Winterhöhe - Heimmoseralm - Gögalalm - Auf der Goss - Eiblbachtal herrlich schöne, ausgedehnte Rundwanderung bei sommerlicher Hitze, die zum Glück durch Wolken etwas abgemildert wurde. Viele Blumen, tolle Gesäuseblicke, teilweise toller, recht urtümlicher Wald. >> Blick vom Geiger zur Kaltmauer und zum Lugauer
09.07.23 Ingrid und Robert Vondracek, Andrea und Josef Trost und 16 Teilnehmer*innen Monte Chiadin - Cima Ovest (Südliche Karnische Alpen)2287 vom Rifugio Piani di Cristo über die Südflankewie Aufstieg 875Hm. Geführte Bergtourenwoche in Sappada (Friaul- Julisch- Venetien). Blumenmeer, schöner Aussichtsberg.
09.07.23 Ingrid und Robert Vondracek, Andrea und Josef Trost und 16 Teilnehmer*innen Monte Chiadin - Cima Ovest (Südliche Karnische Alpen)2287 vom Rifugio Piani di Cristo über die Südflankewie Aufstieg 875Hm. Geführte Bergtourenwoche in Sappada (Friaul- Julisch- Venetien). Blumenmeer, schöner Aussichtsberg. >> Gipfel mit Monte Peralba im Hintergrund
09.07.23 Andy, Rišo, Denisa, Viktor Holzschlag600 mühsamer Waldhügel, 15 minAbseilen 7- 6SL. Nach 7jähriger Pause zurück zum magischen Doppelriss. Fantastische Handklemmer im ästhethisch feingeschlittenem Dopecrack, erstmals im Vorstieg und das ohne Sturz. Für einen Vorstieg des Zecks waren wir zu müde, so kämpften wir uns im toprope schnaufend hinauf.
08.07.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Kalymnos, Sektor Noufaro bis 6c+
08.07.23 Dani, Daniel, Ines, Simon, Jakob, Paul Böhm Oberreintalturm (Wetterstein) Fahhradlkanteabseilen, weg 5+ ca.10SL. Nach dem Zustieg zur Oberreintalhütte kraxelten (und überholten:) wir in drei Seilschaften durch diesen Geschichtsträchtigen Klassiker. In der Mitte der Tour hängt ein Waffenrad und am Einstieg ist ein Radweg- Schild. Hier kraxleln seit 100 Jahren witzige Leute >> Klettergesellschaft unterm Radl
08.07.23 Jana Skar, Dosik Caucasus, Georgia450 von Gelati Klosterzu Motsameta Kloster 5km. Kleine Tageswanderung von berühmten Kloster in Gelati zum Motsameta Kloster - mit Adrenalinbrücke am Weg, Schwimmen im Fluss war sehr erfrischend. >> 
08.07.23 Clara Kulich, Stéphane Poletti, Adrien und Anaïs Col de Sosay, Lac de Lessy (Aravis, FR)1960 Von Cenise südlich Pointe Sosay zum Col Sosay zum SeeÜber den Col und nördlich des Pt Sosay und die Kuhweiden 600Hm. Landschaftlich sehr schöne Kinderwanderung. >> Lac de Lessy mit Aig. verte vom Col
08.07.23 Thomas & Sandra Jekel Gesäuse, Admonter Kalbling2196 Westwand Herbst - ScholzWanderweg 4+ 9SL. Mittlerweile deutlich nachsaniert, 5- 6 Bohrhaken je Länge, in der Schlüssellänge 8. Angenehm schattig und feine klassische Kletterei.
07.07.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Kalymnos, Sektor Griffig bis 6c+
06.07.23 Jana Skar, Dosik Latpari Pass, Greater Caucasus (Upper Svaneti, Georgia)2830 über den Kamm von Gvibarinach Mami Nach dem Aufstieg gestern gehen wir weiter dem Kamm entlang bis zum Latpari Pass und weiter, teilweise weglos, dann heftiger Abstieg bis auf 1100m durch Birkenwald. Steinpilze überall - gab's zum Abendessen. >> Latpari Pass und was wir im Wald gefunden haben
06.07.23 David, Paul Böhm Peilstein Paar Routen in der Vegetarierwandabseilen 6+ bis 60m Wandhöhe.
05.07.23 Tanja Mosor + Freunde Lodrino Inferiore300 25 min oder semi- legal shutteln2 min mittel/schwer < 0, 5km. Schönste und aufregendste Canyoning Tour, die uns bekannt ist - nur für erfahrene Gruppen geeignet! Unglaubliche Felsformationen und wunderschöne Sprünge, Abseiler und Rutschen mitten im Tessin, umringt von vielen weiteren Touren. Bei viel Wasser mit großer Vorsicht zu genießen!! 1- 3h
05.07.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Kalymnos, Sektor Seabreeze bis 6c+
05.07.23 Jana Skar, Dosik Gvibari, Greater Caucasus (Upper Svaneti, Georgia)2972 von Ushguli- 1000Hm. Vom Dorf der Türme Ushguli über evige Rhododendronhänge, auf fast 3000m - dort wird bei einem kleinen Gletscherseechen geschalafen. >> 
04.07.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Kalymnos, Sektor Afternoon bis 6c+
04.07.23 Jana Skar, Dosik Mentashi und Zuruldi, Greater Caucasus (Upper Svaneti, Georgia)2472 von Mestiaüber Zuruldi (2332m) zum kleinen See 800Hm. Tag 3 von mehrtägiger Wanderung: erst Abstieg von Koruldi Seen nach Mestia, dan wieder auf einen kleineren Kamm in Zuruldi Range. >> Durch Wiesen und Birkenwald
04.07.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Margarete Alge-Wöhrer Hoher Lindkogel834 BeethovensteigAntonsssteig 1- Wie immer netter, kurzer Ausflug
03.07.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Kalymnos, Sektor Eros- Telendos bis 6c
03.07.23 Jana Skar, Dosik Gul peak, Greater Caucasus (Upper Svaneti, Georgia)3328 von Mazeri über Guli Pass und Gulicajazu Koruldi Seen über Schotterhang 1700Hm. Tag 2 von mehrtägiger Wanderung, diesmal noch näher zu Mt. Ushba mit Einblick ins Gletschergebiet. >> Mt Usha
03.07.23 Johannes Jüptner Salzburger Voralpen, Nockstein1042 Über den "verbotenen Weg" von der Nord- und Westseite auswie Aufstieg fast 400Hm. Auf der Heimfahrt leuchtete der Nockstein so verlockend zu mir her, da musste ich einfach weiterradeln und rauflaufen. Der "verbotene Weg" ist zwar für einen Bergsteiger nicht so steil wie für Gelegenheitswanderer, aber mit Straßenschuhen anspruchsvoll genug.
02.07.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Kalymnos, Sektor Poets bis 6c
02.07.23 Jana Skar, Dosik Bak Pass, Greater Caucasus (Upper Svaneti, Georgia)2416 von Etseriüber Mezir See nach Mazeri 1000Hm. Tag 1 von mehrtägiger Wanderung, wunderschöne Aussichte auf Mt. Ushba. >> Mt Ushba von Mezir See
02.07.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hohe Wand Viktor Frankl Steig / PanoramaputLeiterlsteig 6 6SL. Heute sind wir eine Kombination aus Viktor Frankl Steig und Panoramaput geklettert. Achtung, beim letzten Stand fehlt eine Mutter, Bandschlinge hält Bohrhakenlasche fest >> Ausstiegsstand mit Wandbuch und fehlender Mutter
02.07.23 Matthias Hansch, Oliver König Hohe Wand950? Puzzle für FortgeschritteneFrauenlucke (B) - Völlerin (A) 7 7SL. Sehr schöne, perfekt mit Bohrhaken gesicherte Kraxelei. Offenbar zu selten begangen - einige Seillängen wachsen langsam zu. In SL2 und 3 leichtes Geniesel - aber der Fels bleibt trocken. Von unten links im Uhrzeigersinn: >> Strenge Züge in SL1, 2, 3, 6
02.07.23 Viktor Vakulcik, Andi, Riso, Denisa, Ulli Fechter, Thomas Jekel Peilstein Diverse zwischen Kletterkurs und Rauferkante 4-6- Linke Hälfte Luckete Wand & Winklerturm. Wie immer ist am Peilstein alles viel schwerer, und glatter, und überhaupt, aber schön isses doch.
02.07.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Thalhofergrat 8 Routen in der Unteren OstwandAbseilen 4 bis 5 8 x 1SL. tolle, teilweise genial schöne Henkel- Kletterrouten in steilem Fels. Unten teilweise etwas brüchig. Trotz "Ostwand" auch am Nachmittag noch sonnig und recht heiß.
02.07.23 Robert Vondracek und Günter Kostistansky Schneeberg- Stadelwand Vordere StadelwandplatteStadelwandgraben 4+, Stellen 5 6 kurzeSL. Alternativziel nachdem wir den Stadelwandgrat nach dem ersten Turm im Regen abgebrochen haben und sich das Wetter dann doch wieder gebessert hat. Sehr schöne Kletterei in tollem Fels. So sind es dann auch fast 900 Hm geworden. >> 4. Seillänge
01.07.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Fissure d'Ailefroide, FR A Tire d'Ailes FroidesSteiglein 5c 8SL. Sehr schöne und genussreiche Tour in herrlichem Granit, in der Schlange ohne Verzögerung hinaufgeklettert
30.06.23 Hannes Hofmann, Thomas Jekel, Bernhard Grall Hohe Wand - Casablancawandl Diverse 5- bis 6- 4SL. vor dem Donnergrollen - verblüffend schöne und rauhe Kletterei.
27.06.23 Marián, Rišo, Viktor Platňa (Bratislava)150 11 m, 3 minAbseilen 5SL. Wieder zurück am feinsten Gneis- Maládiretka 4+ , Stres 6+ (man sucht sein Gleichgewicht), Vešiak 7- (scharfer Einstiegsboulder, dann ästhetisches Risschen), Diretka 5+ (feiner Riss), Pavúk 6/ 6+ (himmlisch schönes technisches Wunderwerk).
27.06.23 Robert Vondracek und Elisabeth Filzwieser Falkensteinwand (Schneealpe) Falkenstein- Klettersteig "Otto´s Sonnenplatten"Steilabstieg C/D 230Hm. Sehr schöne Begehung mit meiner lieben Kollegin (alle vorherige Aufregung umsonst, souverän). >> Im letzten Drittel der Route
25.06.23 Gitti + Robert Grasnek, Renate Wandl Großglocknergebiet2642 Wanderung Glorerhütte, Johann Stüdlwegüber Lucknerhütte
25.06.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Schaufelwand (Hochschwab)2012 Sonnschienhütte - Kleiner Ebenstein (Wanderweg) - Schaufelwand- OstgratÜberschreitung Westgrat - Westflanke - Spitzboden - Sonnschienhütte - Russenstraße - Jassing bis 3+ herrlich schöne, ausgedehnte und einsame Tour, am Grat oft ausgesetzt, teilweise recht schmal, oft toller, fester, rauer Fels. Wir konnten in der Sonnschienhütte sogar Schlafplätze ergattern... >> im oberen Teil des Ostgrates
25.06.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hohe Wand HamburgerpfeilerFrauenlucke 6 6SL. Schöne kompakte Kletterei mit nur einer "Gemüseseillänge", später Start daher angenehme Temparaturen
24.06.23 Matthias Hansch, Monika Stumpf-Fekete Flatzerwand790? Der große Affenzirkus, Kleine KlapsmühleJubiläumssteig 6+ 4SL. Neben dem Sektor "Sunshine" schlängeln sich zwei Mehrseillängenrouten auf das Plateau, Affenzirkus inhomogen mit netten Kletterstellen, Klapsmühle bis auf 20m Gehgelände kompakte Kletterei. Sehr gut abgesichert. Wetter hält.
20.06.23 Gitti + Robert Grasnek Punta Dallago/ Nuvolau/ Dolomiten2470 via della viperaNormalweg 3-4 5SL.
20.06.23 Bernhard u. Johannes Jüptner Bum Bum Wandl (Wienerwald) Bum gibt auf, Halbstarker Bum, Bumine; Plattenbum, Etappenbum 4+-5+ bzw. 6+ Durch die westliche Lage im Wald sind die Temperaturen am Vormittag gerade noch auszuhalten
19.06.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Hohe Wand Festung Europa 7+
19.06.23 Gitti + Robert Grasnek Kl. Lagazuoi/ Trapez/ Dolomiten Giordano -4 5SL.
18.06.23 Monika Stumpf-Fekete, Oliver König Klobenwand (Höllental, Rax)1100? John Wayne der AlpenRudolfsteig 6 A0 (6+) 6SL. Heute noch eine schöne Sonnseitentour, bevor die große Hitzewelle über uns hereinbricht. Beste Bohrhakensicherung. Schlüsselstellen bereits gut abgegriffen - für mich durchaus aufwertenswert... >> Moni Wayne tüftelt (SL2 li, 4 re) und der Teufel krallt...
18.06.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Höllentalaussicht1620 Schönbrunnerstiege - Großes Höllental - AlpenvereinssteigWachthüttelkammsteig B abgesehen von den oft sehr ausgesetzten Leitern geht es einen steilen Schrofenweg, teilweise recht schmal, hinauf. mehrere steile Hangquerungen mit abrutschenden Hangstellen. Länger als gedacht... >> Am Alpenvereinssteig
18.06.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Tobel (Schneeberg)1324 Von Türnitz über Gfieder, Vöstenhof, - Saubachgraben, Potschacher HütteÜber Geyerstein nach Payerbach Ausgedehnte, teilweise einsame Wanderung durch schöne Wälder mit immer wieder schönen Ausblicken.
18.06.23 Andy, Viktor Korlátko (Malé Karpaty)400 angenehme 15 minAbseilen 8SL. Jedes Jahr wartet die feine Rissverschneidung mit Rissdächlein Holíčska 79' (7) auf unseren mühsamen Vorstieg nach vorherigen Einüben der coolen Bewegungen. Schwitzende Fingerchen rutschten aus dem vom Spinnengewebe geöltem Risslein, im Rissdach in der Sonne sowieso. Ein dramatischer Vorstieg
18.06.23 Phil, Paul Böhm Blechmauer Blechmauernpogo, abseilen, Blechmauernrisswachthüttelkamm 7, 5+ 8+ 3SL. Erst modernes Sportklettern und dann altmodisches Kriechen. Beides hat Spaß gemacht. Für lange Lulatsche gibts im Blechmauernpogo günstige 7ner, wer sich nicht zu den LL´s zählt muss die 7ner wirklich klettern:)
17.06.23 Thomas Mosor; Birgit Mosor Schneeberg, Großofen1300 Joe Stickler GedächdniswegNormalabstieg über Schuttrinnen 6+ 14SL. Zum Glück gibt´s in der 7. SL (Piaz- Rampe) diesen ewigen Friend; Schlüsselstelle über Rudis letzte Sprosse; >> Großofen von NW
17.06.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Bum Bum Wandl (Wienerwald) diverse KlettergartenroutenAbseilen 3 bis 7 Schöner Klettergarten im dichten Wald am Südwesthang des Hohen Lindkogels; manche Routen toll zu klettern, manche - vor allem im Einstiegsbereich trittarm und glattpoliert
17.06.23 Bernhard Jüptner Grünbacher Berge Erkersteig, HildegardsteigWeg 2 Zwei leichte Touren im Bereich der Ruine Schrattenstein. Erkersteig im unteren Teil sehr grasig und schrofig. Am Hildegardsteig guter Fels mit schöner Aussicht
17.06.23 Thomas & Sandra Jekel Thalhofergrat Diverse 5-6 Einsames Vormittagskrabbeln an der oberen Thalhoferwand.
13.06.23 Marián, Viktor Platňa (Bratislava)200 11 m, 3 minAbseilen 6SL. Endlich zurück zum feinsten Gneis. 4 Urklassiker- Blesk 5 (blitzartigerRiss und 3m 1.Sturz in den 1.Klemmkeil, 2.5.1996), Diretka (mein 1.5er, 25.4.1997), Pavúk (mein 1.6er, 21.5.1997), Schody 3+ (herrliche Jugend) und zwei neue direkte Var. von Schody 5+ , 5). Genau so schön wie damals vor 27 Jahren.
12.06.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Sportklettern, Peilstein Hahnenkamm bis 7+
11.06.23 Thomas Mosor mit Source2Sea Eisack (Fluss)1000 Freienfeld bis Franzensfeste 2-3+ 18km. Wiederholung aufgrund der guten Bedingungen
11.06.23 Thomas Breyer, Oliver König Weißseespitze (Ötztaler Alpen)3500? Talstation Ochsenalm II - Weißseeferner - GepatschfernerWie Aufstieg bis 45° 1100Hm. Kaunertaler Schigebiet (bis auf Falginjochbahn) außer Betrieb. Aufstieg über Piste unters Nörderschartl. Dann über steile Gletscherrampe unterm Zahn (mit Steigeisen) aufs Gipfeldach. Teils herrliche Aussicht, teils mystischer Nebel. Abfahrt in Firn und Harsch, kurz auch Bruchharsch. >> Auffi und obi am Hei Berg (oder so :- )
11.06.23 Ines, Paul Böhm Hoher Stein (Wachau) div. Routenablassen 20m Wandhöhe. Etwas abgelegen mitten im Wald liegt der Hohe Stein mit Blick über die Donau (zumindest von den Tops). Schöne wachau- typische Kletterei, auf jeden Fall einen Besuch wert
10.06.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Sportklettern Slowenien, Kotecnik A/ I Trapez und Kotecnik C/ I 5b-6c+
10.06.23 Thomas Mosor mit Source to Sea Inn, Imster Schlucht700 Imst bis Haiming 3+ 12km. Gutes Mittelwasser - Hohe Wellenbildung und große Walzen, denen man jedoch gut ausweichen kann.
10.06.23 Thomas Breyer, Oliver König Dreiländerspitze (Silvretta)3197 1. Wiesbadener Hütte - Vermuntgletscher - Schidepot - Nordwestgrat - Dreiländerspitze, 2. Westlicher Jamtalferner - Obere Ochsenscharte1. Abstieg und Abfahrt zur Oberen Ochsenscharte - Westlicher Jamtalferner bis 2600m, 2. Vermuntgletscher - Wiesbadenerhütte - Ochsental - Bielerhöhe am Grat bis 2+ 1100Hm / 1500Hm. Immer wieder hüllen große Wolkenfelder die Gipfelzacken ein, sodass wir uns nach dem sehr exponierten Gekraxel an der Dreiländerspitze gegen den Steilaufstieg zu den Jamspitzen entscheiden, und stattdessen herrliche Abfahrtsmeter am westlichen Jamtalferner einsammeln. >> Jamtalferner- (u) und Dreiländerspitzen- Ballett
10.06.23 Matthias Hansch, Matthias Hutter Niederer Ochsenkogel, Dachsteinregion2220 Linke und rechte KaminkanteAbseilpiste 5 6SL. Weils so schön war und es noch nicht regnet, kraxeln MaMa noch einmal im Laufschritt durch diese absolut empfehlenswerte Wand, leichter als der Plattenweg,
10.06.23 Matthias Hansch, Matthias Hutter Niederer Ochsenkogel, Dachsteinregion2220 Linker PlattenwegAbseilpiste 5+ 4SL. geniale, anspruchsvolle Kletterei, steil, rau, gut gesichert. Man kann von jedem Stand abseilen, zusätzlich Abseilpiste mit Kettenständen >> Wieder einmal Crux in der 2 SL
10.06.23 Bernhard Jüptner, Rudi Melchart Niederer Ochsenkogel (Dachstein)2220 VerbindungswegNormalweg 4+ Schöne Kletterei in rauhem, festen Fels >> 2. SL am Verbindungsweg
10.06.23 Thomas & Sandra Jekel, Stefan Oberhauser Dachstein Klettergarten Wiesberghaus1900 Verschiedene 5+-7- 5SL. Feine wasserzerfressene Kletterei von der erhöhten Terasse im rechten Wandteil.
09.06.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Sportklettern Slowenien, Kotecnik K/ Pisani svet 5c-6c+
09.06.23 Thomas Mosor mit Source2Sea Eisack (Fluss)950 Freienfeld bis Franzensfeste 2-3+ 18km. Gutes Mittelwasser; feiner Ritt auf den Wellenbergen auch für Schlauchboote geeignet; die letzten 4 km sind richtig deftig aber immer genug Platz um die richtige Durchfahrt zu finden bzw. größeren Walzen auszuweichen >> Kurz nach der Slalomstrecke
09.06.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Niederer Ochsenkogel (Dachsteingruppe)2220 Südwand "Butterfly"steiler Wanderweg über die Südwestflanke 3+ bis 5+ 6SL. Schöne Alpinkletterroute in großteils festem und rauem Fels, gut mit Bohrhaken abgesichert. Die Schlüsselpassage ist ein steiler, anstrengender Riß. Beim Zu- und Abstieg teilweise noch größere Schneefelder. >> toller, rauer Fels am Niederen Ochsenkogel
09.06.23 Thomas Breyer, Oliver König Piz Buin, Silvrettahorn (Silvretta)3312 1. Wiesbadener Hütte - Grüne Kuppe - Ochsentaler Gletscher - Buinlücke - Normalweg - Piz Buin, 2. Ochsentaler Gletscher - Südgrat - Silvrettahorn1. Westflanke auf den Ochsentaler Gletscher, 2. Südflanke auf den Ochsentaler Gletscher - Grüne Kuppe - Wiesbadener Hütte Kraxeln bis 2+ gesamt 1400Hm. Aufgrund des hervorragenden Wetters legen wir zwei Klassiker des Gebietes zu einer tagesfüllenden Tour zusammen. Die steilen Gipfelaufbauten bieten anregende Kraxelei, der Gletscher darüber hinaus herrliche Abfahrten. >> Am und unter Piz Buin (li) und Silvrettahorn (re)
09.06.23 Matthias Hansch, Matthias Hutter Niederer Ochsenkogel, Dachsteinregion2220 WasserrillenpfeilerWanderweg 5+ 8SL. sehr schöne, gut gesicherte Kletterei in rauem Hochgebirgskalk in der bewährten MaMa- Seilschaft (Matthias/ Matthias). Beim Abstieg tw. Schnee >> Schlüsselstelle Wasserrillenpfeiler, 2. SL
09.06.23 Bernhard Jüptner, Rudi Melchart Niederer Ochsenkogel (Dachstein)2220 ButterflyNormalweg 5+ (4+/A0) Schöne Kletterei in meist festem, rauhem Fels. In den ersten beiden SL ist die rechte Variante empfehlenswert. Die Schlüsselstelle im Verhältnis zum Rest der Tour inhomogen. Abstieg teilweise noch über Schnee
09.06.23 Thomas, Sandra & Hannah Jekel, Stefan Oberhauser Dachstein Klettergarten Wiesberghaus1900 Verschiedene 4-7- 6SL. 1*3, 3*1 SL, 5 davon wassergrillt oder anderweitig zerfressen, eine ohne was reibend, im linken Wandtteil.
08.06.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Sportklettern Slowenien, Kotecnik A/ III Trapez 5a-7a
08.06.23 Thomas Mosor mit Source2Sea Isar1000 Hinterautal bis Scharnitz 3 10km. Gerade noch genug Wasser für eine sportliche Befahrung >> Hinterautal
08.06.23 Thomas Breyer, Oliver König Ochsenkopf (Silvretta)3057 Bielerhöhe - Ochsental - Wiesbadener Hütte - Tiroler Gletscher - NordflankeWie Aufstieg bis Wiesbadener Hütte (600Hm) 1000Hm. Bis zur Hütte Schulterschi - Schaukeln. Nach Abwurf des Winterraum - Gepäcks weiter mit Fellen unter den Latten. Wie so oft in der Silvretta folgt dem sanften Gletscher ein knackiger Gipfelaufbau. Schidepot 30Hm unter dem Gipfel. Einsame Abfahrt unter Donnergrollen im Junipapp. >> Nur (Verbots)Ignoranten steigen auf des Ochsen Kopf?
07.06.23 Clara Kulich, Jeremy, Julie Biclop (Annecy, FR)500 La grande lac, El condor passa, L1 Menthonnais, 123, 124 o. Name 5c-6a+ 2SL. insg. 5 SL, angenehm morgens im Schatten mit neuen Leuten. Wir sind die einzigen. Dann Sandwich am Strand, wo die Kinder baden und ins hoemoffice....
05.06.23 Bernhard u. Dorothea Jüptner Efeugrat (Wienerwald) Mödlinger KlettersteigWeg B-C Kurzer Ausflug vor dem Regen
04.06.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Klettergarten Falkenmauer in der Nähe von Waidhofen an der Ybbs 9 KlettergartenroutenAbseilen 3+ bis 6 sehr lohnende Routen in löchrigem Kalkfels, einsam im Wald gelegen.
04.06.23 Matthias Hutter, Bernhard Jüptner Badener Kletterschule, Vogelwand div. Routen 4-5+ Die für uns kletterbaren Routen in der Badener Kletterschule sind schon recht abgeschmiert, daher zur Vogelwand gewechselt. Dort vertreibt uns nach der ersten Tour der Regen.
04.06.23 Clara Kulich Mont Baron (Annecy, FR)1299 Mont Veyrier, Mont Baron, teleferiqueLa combe, Col des Sauts 1400Hm. 17km, trail. Schöne Überschreitung mit Wiederaustieg zum Col des Sauts. >> Blick nach Annecy im Wiederaufstieg
03.06.23 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand Tristanexpress 6+
03.06.23 Andy, Viktor Zlepence (Malé Karpaty)350 angenehme 30 minAbseilen 8SL. Komín 4+ und Kaňoning 5 clean- Kammerabenteuer im Konglomeratkalk. Mumácka 7 endlich im Vorstieg, ein Traumriss. Schliesslich Hop šup 6, Cez brušká 6+ toprope, Prechádzka 3. Der fürchterlich feiner Riss Lietaj Goldy passt wohl nur für feine Violinefinger, leider.
03.06.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Schieferstein bei Losenstein im Ennstal1206 Hackerbauer (östlich oberhalb von Losenstein) - Pfennigstein - Westgrat- ÜberschreitungWestgrat - Steinerner Jäger - Wanderweg durch die Nordflanke herrlich schöne Rundwanderung über einen recht langen, felsdurchsetzten, recht schmalen Grat mit kurzen Kraxelstellen; auf den Steinernen Jäger kurze Drahtseilsicherung; unterwegs mehrere Kletterfelsen "Hackermauer", "Topolinowand", "Nusswand" und "Pfennigstein" mit teilweise machbaren Routen.
03.06.23 Monika Stumpf-Fekete, Oliver König Stadelwand (Schneeberg)1407 Des Kessels neue KleiderJagdsteig in den Stadelwandgraben 6+ A0 (7-) 16SL. Tourinspektion und Nachziehen loser Bohrhakenmuttern. Tausch einiger mürber Sanduhrschlingen steht noch aus. Trotz idealer Kraxelbedingungen weit weg von Rotpunkt. Saisonstart- oder Altersschwäche :- ? >> SL4 (li), Schlüssel (blumen)SL11 (re), Fiamma (mi)
03.06.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Heukuppe (Rax)2007 FuchslochsteigKarl Kantner Steig 2- bzw. A/B Vom Preiner Gscheid über Reißtalersteig und Fuchslochsteig. Netter, einsamer Anstieg.Karl Ludwig Haus wegen Pächtersuche geschlossen
03.06.23 Ingrid und Robert Vondracek, Bärbel Huber, Lenka Schranz, Anna Tsombanis, Günter Kostistansky Hohe Wand Steirerspur, Verlängerte SteirerspurAn- und Rückweg von/ zur Kleinen Kanzel. B/C Mitwirkung beim Steigerlhüpfen des Gebirgsvereins. Klettersteigschnuppern. >> Abschlussrunde mit Führerinnen des Seniorenwanderclubs
03.06.23 Thomas & Sandra Jekel Hohe Wand Tirolersteig, Schwarzgrabenkante, div. VariantenRömerweg 5 9SL. Bisserl kreuz & quer
02.06.23 Heli u. Gert Petraschek Hohe Wand890 TirolersteigVöllerin 3 10SL.
02.06.23 Bernhard Jüptner Große Kanzel1052 TerzettsteigGrafenbergweg 2 Mäßig lohnender Anstieg, in den Kletterstellen meist Erde und Nadeln.
29.05.23 Michael Jakusch, Gunther Hipfinger, Ulli Just Hohe Wand Traum und Wirklichkeit 6+
29.05.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Adlerspitze (Höllengebirge)1241 Südwand "V- Riß" und "Heizendorfer- Riß"Abseilen über den Normalweg durch die Südostschlucht 3+ bis 4- 4SL. Zustieg vom Gasthof Kienklause durchs Zwieselbachtal; eindrucksvolle, steile Felstürme; klassische, alpine, oben ausgesetzte Kletterroute, mit relativ wenigen Bohrhaken abgesichert (nur in der 1.SL. sind viele Bohrhaken), Fels teilweise etwas brüchig.
29.05.23 Julian, Paul Böhm Rabenwand (Zillertal) Rabennest, Blackbirdabseilen 7- 2x4SL. Zwei schhöne Routen an einer kleine Wand. Granit mit Rissen, Verschneidungen und allem drum und dran in schöner Umgebung
29.05.23 Angela und Robert Vondracek Falkensteinwand (Schneealpe) Falkenstein- Klettersteig "Heli´s unglaublicher Pfeiler"Steilabstieg D/E 200Hm. Sehr kraftraubend, aber ebenso gut angelegt wie die Sonnenplatten. Deutlich schwerer. >> Kurz vor dem Zusammenschluss der Routen.
29.05.23 Ingrid, Angela und Robert Vondracek, Andrea und Josef Trost Falkensteinwand (Schneealpe) Falkenstein- Klettersteig "Otto´s Sonnenplatten"über Falkensteinalm (Einkehr) und Grabenweg C/D 200Hm. Auch bei der zweiten Begehung der Meinung, dass der Klettersteig unterbewertet ist. Sehr schöner, sehr gut angelegter Steig. Ausgezeichnete, super freundliche Einkehr in der Falkensteinalm. >> Im Überhang vor den Sonnenplatten
29.05.23 Thomas Jekel & Andreas Ranet Hausstein / Muggendorf KarnergeistSpazierweg 6 5SL. In forstwirtschaftlich gut nutzbarem Gelände finden sich verblüffend schöne Kletterstellen. Der Bewuchs sorgt für schattige Stände und die notwendige Privatsphäre, sollten einzelnen Tourenteilnehmern Kletterstellen nicht sofort oder nur mit Hilfe üppig verbauten Stahls gelingen. >> Wasserrillen im Wald - 3. SL.
28.05.23 Thomas Mosor; Birgit Mosor Rax, Vordere Klobenwand1300 D´oide WurznRudolfsteig 6+ (7-) 8SL. Nach wie vor ein feine und stellenweise steile Tour in überwiegend bestem Fels; >> 4. SL ?
28.05.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Plombergstein (Salzkammergutberge) 3 Routen "Äskulap", "Taxus" und "Flipperl"3 Mal Wanderweg- Abstieg 3 bis 5 16SL. Herrlich schöne Kletterrouten mit steilen Henkelplatten. Am stark frequentierten Plombergstein bei sommerlichem Wetter konnten wir die jeweiligen Routen doch für uns alleine klettern.
28.05.23 Heli u. Gert Petraschek Hohe Wand946 Grafenbergsteig, HubertusgratSpringlessteig 3 11+ 3SL.
28.05.23 Christian, Lisi, Paul Böhm Ewige Jagdgründe (Zillertal) div. Routenablassen Traumhaft schöner Klettergarten mit tollen Routen. Obwohl sehr gut besucht ist der Granit noch rau
27.05.23 Thomas Mosor; Birgit Mosor Rax1500 BrandschneideSeilbahn leicht 11km. Schöner warmer Frühlingstag ohne besondere Vorkommnisse; eigentlich ging es nur darum zu sehen, ob das Knie wieder mitmacht;
27.05.23 Thomas Mosor; Birgit Mosor Schwarza (Fluss)600 Kesselgraben bis Hirschwang WW 2 10km. Pegel 166 cm (Singerin) überraschend viel Wasser, wenn man bedenkt es ist Ende Mai; Freiheit einwandfrei zu befahren;
27.05.23 Clara Kulich, Stéphane Poletti, Adrien, Anaïs Parmelan (Aravis, FR)1825 Parkplatz bois brulé, Grand Montoir, Refuge du ParmelanWie Aufstieg 650Hm. Gute Stimmung, schöner Blick, M Blanc etwas in den Wolken. >> Parmelan Hütte
27.05.23 Jana Skaroupkova, Johanna Dobias, Monika Stumpf, Alex Juen, Sandra, Hsnnah & Thomas Jekel Medene Hamre (Maly Karpati) Diverse 5-6 4SL. Grosser Steinbruchklettergarten mit feinem Biwakplatz darunter. Absicherung gut mit Klebehaken. Krabbeln im Sektor Medved rund um und auf den kleinen Prinzen.
27.05.23 Andy mit Linda und Laura, Viktor, Rišo, Heďa mit Fifo und Grétka Hodinková veža (Malé Karpaty)450 romantische Wiese mit edler Eiche, dann steiler Wald, 1 Std.Abseilen 4SL. Etwas verwachsene "Padavá"5, "Bosorka" (Hexe) 5+ mit scharfen Löchern und verzaubertem Frosch, die wunderschöne Riss/ Rillen "Laminátka"6, "Šestka"7- zuerst dreifinger Löcher, dann ein tolles Einfingerloch, dann noch mehr Löcher aller Art, dann über glatten Ameisenaufschwung hinauf.
24.05.23 Harry Grün, Ulli Fechter, Thomas Jekel Badener Kletterschule Div. 5-5+ Kommunikatives Abendkrabbeln im Bereich Breite Wand.
21.05.23 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand Espresso Doppio (Superspur) 7- eigentlich wollten wir die Espresso Doppio gehen, aber wir sind falsch abgezweigt und in der Superspur gelandet...
21.05.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Schwäbische Alb (Baden- Würtemberg) Klettergärten im Eselsburger Tal (Jungfraufels), auf der Lenninger Alb (Schlupffelsen), Blautal (Lochfels) 3 bis 5+ 4- tägige "Kundfahrt" über die Schwäbische Alb, Erkundung mehrerer Klettergärten - teilweise waren diese "überbevölkert", wir fanden aber auch einige Felsen, wo wir alleine im guten Kalkfels klettern konnten, andere Felsen nur umwandert.
21.05.23 Andy, Rišo, Viktor Zlepence (Malé Karpaty)350 angenehme 40minAbseilen 7SL. Zuerst technisches Steigen in der griffarmen Sandstein/ Konglomerat Platte 5, 6, 6+ , 6+ / 7- , 6+ , dann schöne Kaminverschneidung 5- . Als krönender Abschluss die traumhaft schöne überhängende Rissverschneidung"Mumácka"7.
21.05.23 Jakob, Paul Böhm Kampermauer (Totes Gebirge) Fledermaus, Sportkletterroutenabseilen 7+ 3+ 3SL. In dem Gebiet gibt es hunderte unveröffentlichte Routen. Tolle Strukturen und bis zu 28Sls. Die Lage und der Parkplatz sind auch sehr schön, weshalb viele Kraxler da sind. Auskennen tut sich keiner recht, ein Führer ist aber in Arbeit.
21.05.23 Ingrid und Robert Vondracek, Andrea und Josef Trost und 6 Teilnehmer*innen Steinerner Jäger und Schieferstein (Oberösterr. Voralpen/ NP Kalkalpen)1206 vom Parkplatz Hack über den Pfennigsteinnach dem Gipfelkamm Richtung Norden 750Hm. Schöne Rundtour, stellenweise ausgesetzte Gratwanderung. >> Am Weg zum Schieferstein
20.05.23 Jakob, Paul Böhm Kampermauer (Totes Gebirge) Superdiagonale, Baseclimbes, Vegetarierkanteabseilen 6, 5- 9+ 2+ 5SL. Die Diagonale ist sehr abwechslungsreich und schön, von Rissschuppen bis Spreizkamin. Ungewohntes Komglomeratgestein. In der Kante gibt es nur Stände, den Rest kann man sehr gut absichern. Ein alpines Genussschmankerl:)
20.05.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Klettergarten Kamena Vrata bei Buzet, Istrien, Kroatien Diverse Routen Ablassen 4a bis 5c 9SL. Sehr gut abgesicherte Routen in meist rauem, meist gutgriffigem Fels, besonders empfehlenswert die Routen Botanicus und Gucci Gucci, am Samstag gut besucht
20.05.23 Ingrid und Robert Vondracek, Andrea und Josef Trost und 6 Teilnehmer*innen Hohe Dirn (Oberösterr. Voralpen/ NP Kalkalpen)1134 von Trattenbach via Nixlochüber die Anton- Schosser- Hütte nach Losenstein 930Hm. Ausgedehnte Wanderung mit ÖBB- Unterstützung. Großer Sportklettergarten beim Nixloch. Nächtigung beim GH Blasl in Losenstein. >> Nixloch
20.05.23 Reini, Johannes Jüptner Schneeberg (Kaiserstein)2061 Vom Schneebergdörfl durch den Schneidergraben und über den Bürkle Steig mit einigen VariationenAuf Schnee & Schotter (Krumme Ries) hinab zum Grafensteig, über Breite Ries und ein in Latschen verstecktes Wegerl zum Markierten Weg auf dem Rücken. bis 4? ~500 Klettermeter. Dort wo der Wind hingekommen ist war's weniger nebelig und der Fels trocken - der klitschnasse Kamin war eine neue klettertechnische Herausforderung. Zwischendurch haben wir auf den Türmen (zB. vor dem Kamin) traumhaften, rauhen Fels gefunden, den wir uns einfach nicht entgehen lassen konnten:)
20.05.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Fölzstein (Hochschwab)1945 Aus der Fölzalm über den Fölzriegel zur Fölzalm und weiter über den NO- Rücken.Abfahrt der Nordrinne fast bis zur Fölzalm mit Figl. Zu Fuß über Fölzböden zurück. 1150Hm. Endlich haben wir einmal etwas gesehen. Schmale und steile aber sehr gut zu fahrende Rinne.
19.05.23 Bernhard Jüptner, Rudi Melchart Hohe Wand Draschgrat Light mit VarinantenLeiterlsteig 4+ Sehr angenehme Klettertemperaturen, in Schattseiten noch nasser Fels
19.05.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Val Rosandra, Italien Sektor BAblassen 5a 2SL. Nach dem Klettersteig noch Besuch im nahen Sektor B, Superfels, (es gibt hier so viele Sektoren, dass das Alphabet kaum ausreicht). Hier trainierte einst schon der große Emilio Comici
19.05.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Val Rosandra bei Triest, Italien Via Ferrara Bruno Biondi plus Naso Wegerl C-D Nette Klettersteige mit Ausblick auf Triest und Val Rosandra, viele Querungen
19.05.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Hundsböden – Hochschwabgebiet2020 vom Bodenbauer über die Häuslalm zum Zinken und weiter auf die Hundsbödenmit Figl nach Süden zum Schönbergkar und dieses hinab bis 1500m. Dann über Steig zu Fuß weiter ins Trawiestal und zum Bodenbauer. 1300Hm. Die Hundsböden sind kein richtiges Ziel. Es war aber extrem nebelig, daher dort abgebrochen. Noch viel Schnee am Plateau. Die Einfahrt in das Schönbergkar war gar nicht so unproblematisch, da wir dort nichts sahen, aber eine Wechte erahnten.
18.05.23 Bernhard Jüptner Efeugrat (Wienerwald) Mödlinger KlettersteigWeg B-C Kurzer Nachmittagsausflug zum Auslüften
18.05.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Grieskogel/ Eisenerzer Alpen2148 vom Zeller/ Schardorf übers RumpeleckAbfahrt über den Bechlgraben mit den Figl bis 1600m. Danach den Graben zu Fuß weiter. 1250Hm. Leider war es oben sehr nebelig. Aber Graben noch gut zu fahren.
18.05.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Crni Kal, Slowenien Diverse Routen in den Sektoren E und FAblassen 4a bis 5a 8SL. Sektor E erinnert an Klettergärten im Wienerwald, steil, etwas abgeschmiert, schattig aber gute Kletterei. Sektor F ist karstige, rau und mit tollem Ausblick. Eher streng bewertet.
11.05.23 Stella, Johanna, Johannes Jüptner Thalhofergrat Ostwand div. Routenabseilen 4+ bis 7+ bis 35m Wandhöhe. Traumhafter Tag auf teils bekanntem Fels. Palmwedel ist mir nun endlich gelungen:)
10.05.23 Bernhard Jüptner, Georg Hadinger Gießwände, Wienerwald Breite Riess, Rosa MarkierungWegerl, Ablassen 3+ bzw. 4+ Klettertreffen der BG
10.05.23 Herr Zimmermann, Brigitte und Robert Grasnek, Ulli Fechter, Stefan Oberhauser, Georg Hadinger, Renate und Harry Grün, Matthias Hutter Gießwände, Wienerwald diverse RoutenWegerl, Ablassen 4-5 3SL. gemütliches Klettertreffen mit geselligem Schwerpunkt, landschaftlich hervorragend, bis zum Schluss in der Abendsonne, Blick über den grünen Wienerwald
09.05.23 Matthias Hansch, Matthias Hutter Niederer Ochsenkogel, Dachsteinregion2220 WasserrillenpfeilerWanderweg 5+ 8SL. sehr schöne Kletterei in bestem, rauem Hochgebirgskalk, gut gesichert, bewährte Matthias/ Matthias Seilschaft im Rahmen des BG- Frühjahrsklettern am Wiesberghaus; beim Abstieg teilweise noch Schnee >> Schlüsselstelle Wasserrillenpfeiler, 2. SL
09.05.23 Bernhard u. Johannes Jüptner Vogelwand und Ospwandl Div. Routen bis 5+ bzw. 8 Wie immer nette Klettereien in schönem Fels
09.05.23 Robert Vondracek und 4 Teilnehmer Preinerwand (Rax)1783 Hans- von- Haid- SteigHolzknechtsteig C/D 950Hm. Wieder einmal am Haidsteig unterwegs gewesen. Sehr feine, völlig problemslose Gruppe. Sehr entspannt, gutes Wetter, alles wie es sein soll. So macht führen Spaß. >> Am Ausstieg
08.05.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Sportklettern, obere Thalhoferwand 6+-7+ SUPER abg'schmiert, dort will ich nimmer hin...
08.05.23 Andy mit Linda und Laura, Rišo, Viktor Tríbeč451 mühsamer Hügel 1 Std Abseilen 4+, 6-, 7, 7 4SL. Wunderschöne Umgebung mit prächtiger Aussicht auf die gothische Burg Gýmeš. Steile kraftraubende Kletterei in den glatten Quartz Wänden mit neuen Bohrhaken mit alpinen Abständen. Der aalglatter überhängender Riss der Rückehr ist traumhaft schön.
07.05.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Kaiserstein/ Schneeberg2061 vom Schneebergdörfl übern NandlgratAbfahrt der Breiten Ries mit Figl 1350Hm. Im oberen Nandlgrat noch etwas Schnee. In der Breiten Ries nur mehr recht wenig Schnee und nicht durchgängig befahrbar. 2x mussten wir die Figl zum nächsten Schneefleck tragen. Dichter Nebel, null Sicht, Abfahrt in ein weißes Loch.
07.05.23 Monika Stumpf-Fekete, Oliver König Hohe Wand950? Osterhasi mit HandlerausstiegRömerweg 6 5SL. Bestens gesicherter Klassiker zum Saisonauftakt. Heute ungewöhnlich einsam am schönsten Fels der Hohen Wand - könnte am hasenfellgrauen Firmament liegen. Uns (und den Fetzenfliegern) taugt's trotzdem. >> Osterhasen schlagen (keine) Haken in SL3 (re) und 4 (li).
07.05.23 Stella, Niko, Lukas, Johannes Jüptner Hohe Wand Betty & Paul, (obere) Neue Turnerbergsteigerkante | div. RoutenWeglein 6 bzw 7 |bis 8- 5SL | bis 30m Wandhöhe. Unten tolle Risse, bei denen man manchmal sogar Handklemmer üben konnte. Oben konnte man bekannten Kletterern auf die Finger schauen. Insgesamt eine kurze, schöne Tour. Nachher gings wieder zum Straßenwandl zum Auspowern.
07.05.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Stefan Oberhauer, Wolfgang Slanec, Doris Reinoldner Kleiner Otter1321 Von Schlagl über W- GratÜber Mittelotter und Großen Otter nach Schlagl 1+ Nette Tour mit den Seenomaden, Wetter schlechter als angekündigt, aber bis zum Gipfel trocken und stimmungsvolle Nebelszenen. Am Gipfel und beim Abstieg teilweise leichter Regen >> Am Kleinen Otter Westgrat
07.05.23 Julian, Paul Böhm Hohe Wand Tristand Express, Turnerbergsteiger kamin, Berglandrissweg 6+, 4+, 6+ 7, 3, 1SL. Tristand Express bietet schöne Seillängen, die Linie ist nicht ganz so gewaltig, dafür ist das die Tristangrotte! Danach begaben wir uns noch ins klassische Quetschistan und trafen die Jüptner Kraxelgesellschaft
05.05.23 Bernhard Jüptner, Pauli B Hoher Mandling967 Von Quarb über SW- Grat (Süßwände)Wanderweg nach Reichental 1-2 Wie immer netter Anstieg bei angenehm warmen Temperaturen
01.05.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Hohe Veitsch (Mürzsteger Alpen)1981 Über die Schallerrinnewie Aufstieg mit einem Abstecher ins Bärental 1550Hm. Wegen starkem Wind und dichter Bewölkung war der Schnee nicht tief und sehr gut zu fahren. Innerhalb der letzten Woche ist sehr viel Schnee weggeschmolzen. Bis 1500m ohne Unterbrechung zu fahren, darunter konnten wir uns auf der Piste noch Bissl was zusammensuchen.
01.05.23 Bernhard Jüptner Klosterwappen1076 SchneegrabenSchneegraben Nach der sternenklaren Nacht ist der Schnee fest und gut griffig, ideale Abfahrtsbedingungen. Am Gipfel treffe ich die Seenomaden. Sicht im Gipfelbereich teilweise schlecht
01.05.23 Christoph, Anna, Fabian, Johannes Jüptner Badener Kletterschule div. Routenabseilen 5+ bis 7 bis 20m Wandhöhe. Paar Routen in der Nachmittagssonne geklettert. Teilweise ist der Fels (auf der Breiten Wand) sehr abgeschmiert...
30.04.23 Monika Stumpf-Fekete, Matthias Hansch, Herbert, Oliver König Kienstockspitze, Narrenturm591 Meurersteig als Zubringer zu den SportklettereienMeurersteig 4 bis 6 ca. 10x1SL. Die gut gesicherten Sportklettereien an teils skurril geformtem Gneis locken uns zum Saisonstart in die liebliche Wachau. Die Buchen erfreuen mit frischem Grün, die Brombeerranken in so mancher Tour weniger... >> So schmeckt der Frühling in der Wachau :- )
30.04.23 Bernhard u. Benedikt Jüptner Kaiserstein1061 WurzengrabenWurzengraben Auch im Wurzengraben noch sehr gute Schneebedingungen. In den Törln Schnee und nur wenige Steine
30.04.23 Felix, Paul Böhm Stadelwand MADabseilen 7 6SL. Strotz unseres Optimismus´war die Wand teilweise recht nass. Wirklich Schöne Passagen wechseln mit Stadelschrofen. Auf halber Höhe sieht man gut in den alten BG- Steig (Schmidt Klose). Absolut wild schaut das aus. Unglaublich mit damaliger Ausrüstung!
29.04.23 Bernhard Jüptner, Stefan Oberhauser Klosterwappen1076 Von der Edelweißhütte über Fadenweg und SchneegrabenSchneegraben Aufstieg ab Gegensteigung am Fadenweg mit Ski möglich. Im Schneegraben sehr gute Schneebedingungen bis zum Gipfel (tiefer, weicher Firn)
27.04.23 Johannes Jüptner Rax, Heukuppe2007 Von Pfaffstätten über Preiner Gscheid und ReißtalersteigKarlgraben 1060Hm|insg 2100Hm. Am Rennrad radelte ich in Pfaffstätten los und zu Mittag setzte ich die Unternehmung beim Preiner Gscheid zu Fuß fort. Schnee gab's noch genug, aufgefirnt war's aber nur an den Sonnenhängen und unterhalb von 1800m (auch am Reißtalersteig). Figeln war aber trotzdem lustiger als runterzugehen:)
26.04.23 Ulli Fechter, Johannes Jüptner, Bernhard Jüptner, Matthias Hutter Luckete Wand, Wienerwald DiverseAblassen 4 bis 7+ Nettes Klettern im Rahmen des ersten BG Freiluftheimabends 2023. Miterschließer und Führerautor Christian Hacker stattet uns einen Zufallsbesuch ab.
26.04.23 Alois Lackner Hohe Wand BabysteigGrafenbergweg 2-
23.04.23 Thomas Breyer, Oliver König Mittlere Malhamspitze (Venedigergruppe, Hohe Tauern)3364 Essener und Rostocker Hütte - Maureralm - Malhambach - Nördliches Malhamkees - Südliches Malhamkees - GipfelgratAbfahrt wie Anstieg bis zur Essener und Rostocker Hütte - Maurertal - Stoanalm - Ströden 1300 / 2100Hm. Gestern vom Feinsten, heute Durchschnittskost. Am Gipfelgrat beschränkte Sicht, am Malhamkees Schienenschnee, darunter Erfreulicheres (Pulver bis Sulz). Mit etwas Wiesentoleranz sind 250Hm unter der Hütte fahrbar, dann ist Schulterschischaukeln angesagt. >> Von Gipfelgrau über Schmierweiß bis Gatschbraun :- )
23.04.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Kienberg (Fischauer Berge)650 Von Willendorf zur Kienbergwiese und über UrschelgratÜber Netting nach Winzendorf 1-2 Wanderung mit Felsberührung bei schönem warmen Wetter. Die Tour ist ideal mit der Bahn zu machen. >> Ausstieg vom Urschelgrat
23.04.23 Lukas, Paul Böhm Hohe Wand Beute Österreicher Steig, BerglandrissRömerweg 6+ 5SL. Der Beute Österreicher ist erstaunlich schön und lohnend. Im Bergladriss wurde die Sanierung etwas rückgebaut, etwas moralisches Schrubben und Quetschen also. Ein Grün Award am Gurt wär da garnicht unpassend:)
22.04.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Hohe Wand Kronjuwel/ Sonnenhur 6+
22.04.23 Heli u. Gert Petraschek mit Helga und Tara Thorung La Pass, Annapurna Himal5416 von Thorung Phedi über High Campnach Muktinath 990Hm. der geographische Höhepunkt unserer Wanderung rund um Manaslu und Annapurna schenkte uns nach einem Tag mit Schneefall herrliches Wetter >> High Camp mit Annapurnakette
22.04.23 Thomas Breyer, Oliver König Östliche Simonyspitze (Venedigergruppe, Hohe Tauern)3442 Essener und Rostocker Hütte - Simonysee - SimonykeesWie Aufstieg bis 35° 1200Hm. Während tout le monde den Geiger anpeilt dürfen wir die ersten Abfahrtsspuren in den märchenhaften Neuschnee am steilen und spaltenreichen Simonykees zaubern. Bei den heutigen Verhältnissen eine geniale Bilderbuch- Schihochtour :- ) >> Spitzensicht (Röt/ Simony/ Dreiherrn) vor dem Abfahrtsrausch
22.04.23 Matthias Hansch Hohe Veitsch (Mürzsteger Alpen)1981 über die RodlWie Aufstieg mit Abstechern in die Schallerrinne und ins Bärental 1850Hm. Bis/ ab 1250m die Ski getragen. Schneearten: schöner Firn, tiefer Patz und Bruchharsch. Nicht mehr viel Schnee in der Unterbrechungsstelle bei der Leiter.
22.04.23 Gerhard Bujak, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Naviser Kreuzjöchl (Tuxer Alpen)2536 Schranzbergparkplatz (1390m) im Navistal - Naviser Hütte - Bettlerstiegl - Nordkamm und NordhängeAbfahrt annähernd gleich wie Aufstieg Herrlich schöne Skitour meist über unverspurte Hänge und Bergkämme, oben toller Firn, unterhalb von 2000m tiefer Sulz; bis / ab 1650m trotz Nordwesthängen kein Schnee mehr. >> unverspurte Hänge am Naviser Kreuzjöchl
22.04.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hintergullingspitz (Wölzer Tauern)2054 Von der Planneralm über kleinen RotbühelRichtung Hintergulling, Aufstieg Kreuzberg, Abfahrt Stalleralm, Retour über großen Rotbühel 1500Hm. Traumhafte Firnfestspiele mit mehreren Jojos von der Planneralm. Aufstieg von der Planneralm über den kleinen Rotbühel, kurze Abfahrt Weissgullingtal und Aufstieg Hintergullingspitz. Abfahrt Richtung Hintergulling, Aufstieg Kreuzberg, Abfahrt Stalleralm, Retour über großen Rotbühel. >> Abfahrt vom Kreuzberg Richtung Stalleralm
22.04.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Wachau Don Bosco GratWegerl 4-5 8SL. Wie immer nette Kletterei mit genialer Aussicht. Überall blüht knallgelb das Steinkraut
22.04.23 Bernhard u. Johannes Jüptner, Gerhard Eber Klettergarten Hintenburg - Ternitz Mundlpfeiler, Herz, Die Buche, Primarstufe, Reisefrosch bzw. Suche nach dem Silberschlüssel 4- bis 6- bzw. Schöne Touren im sonnigen Fels >> Im Reisefrosch
22.04.23 Julian, Paul Böhm Hohe Wand Durchlauferhitzerabseilen 7A1 (RP 9-) 6SL. Schön steil und anhaltend, weshalb wir auch außerhalb der A1- Länge viel herumhiengen (natürlich nur um das schöne Wetter zu genießen:)
22.04.23 Thomas & Sandra Jekel Hohe Wand, Wandeckklettergarten Diverse 5-6+ Hauptwand, u.a Skinny, Fluxus ...
21.04.23 Thomas Breyer, Oliver König Maurertörl (Venedigergruppe, Hohe Tauern)3108 Essener und Rostocker Hütte - Maurertal - MaurerkeesWie Aufstieg 900Hm. Die flaue Sicht erinnert mich an einen misslungenen Hüttenwechsel vor vielen Jahren. GPS macht Navigation heute einfacher. Was sich nicht ändert, ist die Spurarbeit (bis 40cm, Danke an alle Mitstreiter :- ) Der Abfahrtsrausch leidet ein wenig unter dem Sichtmangel, erst abends klart es endlich auf. >> Törl gefunden, Pulver ertastet, Abendsonne genossen
21.04.23 Gerhard Bujak, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Vennspitze (Zillertaler Alpen)2390 Weiler Padaun (1570m) oberhalb vom Valsertal - NordwesthängeAbfahrt gleich wie Aufstieg Schöne Skitour über tolle, weite, steilere Hänge; Ski- Aufstieg und - Abfahrt ab / bis 1650m möglich; tiefer Firn bei der Abfahrt. >> Abfahrt von der Vennspitze
21.04.23 Gerhard Eber & Thomas Jekel Mödling Glocknergrat Gratüberschreitung mIt Varianten 4 3SL. In der Spätnachittagssonne.
20.04.23 Thomas Breyer, Oliver König Essener und Rostocker Hütte (Venedigergruppe, Hohe Tauern)2208 Ströden - Maureralm - Stoanalm - Maurertal - Essener und Rostocker Hütte - MehrbettzimmerAus dem Zimmer in die Gaststube :- ) 800Hm. Stapfen (und schlurfen) durch bis zu 20cm jungfräulichen (eh klar, im Virgental) Patzpulver. JJ Petz ist angekündigt, hält aber glücklicherweise Winterschlaf. Könnten wir auch - wäre da nicht die warme Gaststube, die mit Hüttenlektüre, Lekkerkuchen, und (holländischer?) Hausmusik [l/ r]ockt. >> Kleiner Mann gegen Großer Bär? Nein, gegen schee vü Schnee
19.04.23 Thomas Breyer, Oliver König Begunjščica / Begunschitza (Karawanken)2060 1. Loibltunnel Südportal - Zelenica - Großes Nordkar - Veliki Vrh, 2. Smokuška Planina - Ljubeljščica (1686m)1. Westkar - Smokuška Planina, 2. Ljubeljščica - Zelenica - Loibltunnel Südportal bis 40° 1000+ 300Hm. Herrliche Schitourenrunde bei unerwartet brauchbaren Schnee- und Wetterbedingungen. Heute weder Steig- noch Harscheisen für die Anstiege erforderlich. Prachtvoller Firn im rassigen Westkar, nach unten zu tiefer werdend. Nassschneerutsche im Tagesgang. Abfahrt gerade noch bis Ausgangspunkt. >> Westkar weiss, drunter bereits bunter
19.04.23 Gerhard Bujak, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Zinseler (Sarntaler Alpen)2422 Weiler Gospeneid oberhalb vom Jaufental (1450m) - Gospeneider Graben - Westhänge - SüdwestrückenAbfahrt gleich wie Aufstieg Schöne Skitour bei trübem Himmel, Ski- Tragen bis 1530m, dann schöne, freie Hänge; diffuses Licht und "Schienenschnee" trüben den Abfahrtsgenuss. >> Zinseler- Gipfel
18.04.23 Gerhard Bujak, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Glaitner Hochjoch (oder Schlotterjoch; Stubaier Alpen)2389 hinteres Ratschingstal - Waldsteig - Innere Wumblsalm - Hänge westlich vom Nordkamm - NordostkammAbfahrt gleich wie Aufstieg, im unteren Waldbereich auf der Forststraße Herrlich schöne Skitour, Skiaufstieg von der Straße weg möglich, auf den weiten Hängen liegt noch relativ viel Schnee, schöne Abfahrt in weichem Sulzschnee. >> Gipfelgrat am Glaitner Hochjoch
17.04.23 Gerhard Bujak, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Kleine Kreuzspitze (Stubaier Alpen)2518 Flading am Talschluss des Ratschingstals (1480m) - Klammalm - Nordhänge - OstkammAbfahrt gleich wie Aufstieg Herrlich schöne Skitour; Aufstieg von unten weg auf steiniger Forststraße mit Ski möglich. Ab der Klammalm tolle weite Karmulden mit relativ viel Schnee; >> Abfahrt direkt vom Gipfel
16.04.23 Gerhard Bujak, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Grubenkopf (Stubaier Alpen)2337 Gasthof Waldesruh im Obernbergtal - Unterrainsalm - Obernberger See - Nordkar - NordostflankeAbfahrt wie Aufstieg, unterhalb vom Obernberger See über die Oberreinsalm sehr wenig Schnee, nur dank des Neuschnees der letzten Tage größtenteils mit Ski machbar. Im Gipfelbereich stürmischer Wind, das letzte Stück zu Fuß (abgeblasen); sehr wechselhafte Schneeverhältnisse. >> Aufstieg zum Grubenkopf
16.04.23 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Oliver König Brunnalm (Veitsch)1700? Brunnalm (Pfanzlhütte) - Piste - Schallerrinnen Auslauf (ca. 1700m)Schallerrinne bis Schalleralm + 2x Piste 1000Hm. Veitsch Plateau im Whiteout unter Windbegleitung kennen wir schon. Daher vergnügen wir uns lieber mit einem g'führigen Brunnalm Jojo (kein Liftbetrieb). Schneequalität besser als erwartet. Oben recht drehfreudiger Aprilpapp, unten Einmal - Patz (Wiese kommt durch) mit Steckenbleiber - Potential. >> Ja, ja, der April, der macht was er will :- )
16.04.23 Ingrid und Robert Vondracek, Fredy Fürler Tirolerkogel (Türnitzer Alpen)1377 von der Jugendherberge über Postalm und Gipfelwiesewie Aufstieg 1-2 560Hm. Noch einmal ein kurzer Ausflug in den Winter. Schneeverhältnisse und Abfahrt schlechter als erhofft, aber viel besser als noch beim Aufstieg befürchtet. 1/ 2 m Neuschneepatz. Pause im Winterraum des Annaberger Hauses. Netter Abschluss im Traisentaler Hof in Lehenrotte. >> Lawinenstrich
16.04.23 Johannes Jüptner, Paul Böhm Unterberg PistePiste 700Hm. Freunde von Skitouren auf nassen Schneeresten aufgepasst: Am Unterberg herrschen gerade perfekte Bedingungen! Es kann quasi vom Gipfel schuss abgefahren werden ohne beunruhigend zu beschleunigen und als Sahnehäubchen werden dann auch noch Rutschmeter auf regennassem Laub geboten
15.04.23 Heli u. Gert Petraschek mit Helga und Tara Larkya La Pass, Manaslu Himal5160 von Dharamsalanach Bimtang 700Hm. der erste Pass im Rahmen unserer (organisierten) Manaslu und Annapurna Umrundung >> Manaslu im Morgenlicht
12.04.23 Lukas, Johannes Jüptner Rote Wand, Grazer Bergland1505 Fidel & Cheüber westlichen Felsrücken 7 7SL. Um unseren Osp- Trip bisschen ausklingen zu lassen und das fast schon zu viele und intensive Sportklettern bisschen auszugleichen, machten wir einen kleinen Zwischenstopp am Heimweg und nutzten das perfekte Kletterwetter:)
12.04.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner; Sigi Galler Hohe Veitsch1981 Vom Ghf Scheikl über Piste und SchallerrinneSchallerrinne und Piste Vom Ghf. Scheikl Aufstieg über Piste, kurze Unterbrechung oberhalb Bergstation. Sonst durchgehend Schnee und recht gute Bedinungen am Gipfelhang und in der Rinne. Wetter besser als angesagt >> Am Gipfel der Hohen Veitsch
11.04.23 Viktor, Aurora, Silvia und Lorenzo Pietra di Bismantova 1041 50- 100mAbseilen bis 6a+ 6SL. Zuerst alleine gebouldert bis zu den 1.Haken des Sektors Gare Vecchie, dann im Sekt.Bettola- Orion 4a, Virgo 4a seilfrei (5m), zuletzt gesichert von Locals in den himmlisch schönen Platten (20m) des Sektors Smeraldo- 4a, 5a, 6a+ , 4a. Wunderbarer fester Sandstein, Struktur wie Andesit, nur besser.
10.04.23 Thomas Breyer, Oliver König Haidenspitze (2975m), Rotgrubenspitze (Stubaier Alpen)3042 1. Pforzheimer Hütte - Rotgrube - Südostkar - Haidenspitze, 2. Rotgrube - Südostrinne - Ostflanke - Rotgrubenspitze1. Südostkar - untere Rotgrube, 2. Ostflanke - Südostrinne - Rotgrube - Pforzheimer Hütte - Gleirschtal - St. Sigmund Rinne bis 45° 1300 / 2100Hm. Auch heute wieder eine prachtvolle Halbtagestouren - Kombi. Gestern Pulver, heute Firn - Ostern halt. Gipfelbereiche beider Touren steil (Haidenspitze) bis sehr steil (Rotgrubenspitze). Mit dem Hüttengepäck sind wir dankbar, dass die Abfahrt (gerade noch) bis St. Sigmund möglich ist. >> Haiden - Freude (li) und Rotgruben - Spitzenfirn (re)
10.04.23 Thomas Breyer, Oliver König Haidenspitze (2975m), Rotgrubenspitze (Stubaier Alpen)3042 1. Pforzheimer Hütte - Rotgrube - Südostkar - Haidenspitze, 2. Rotgrube - Südostrinne - Ostflanke - Rotgrubenspitze1. Südostkar - untere Rotgrube, 2. Ostflanke - Südostrinne - Rotgrube - Pforzheimer Hütte - Gleirschtal - St. Sigmund Rinne bis 45° 1300 / 2100Hm. Auch heute wieder eine prachtvolle Halbtagestouren - Kombi. Gestern Pulver, heute Firn - Ostern halt. Gipfelbereiche beider Touren steil (Haidenspitze) bis sehr steil (Rotgrubenspitze). Mit dem Hüttengepäck sind wir dankbar, dass die Abfahrt (gerade noch) bis St. Sigmund möglich ist. >> Haiden - Freude (li) und Rotgruben - Spitzenfirn (re)
10.04.23 Matthias Hutter, Sigmund Hutter, Sam Dürnstein, Wachau Diverse Routen am und beim Spiegel, gotifels, Teufelsturm, SägezähneAblassen 4 bis 5+ 7SL. Gemütlichles Ostermontagklettern bei angenehmer Temperatur
10.04.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Gumpeneck (Wölzer Tauern)2226 Gehöft Wachlinger (1020m) - Schönwetter- hütte - Gumpenalm - Blockfeldspitz - WestkammWestkamm - Nordkar - Gumpenalm - Forststraßen herrlich schöne Skitour bei strahlendem Sonnenschein; bis 1350m Ski tragen, dann 20- 30cm Neuschnee, der Kamm über den Blockfeldspitz ist recht ausgesetzt; mit Ski bis zum Gipfel; tolle Abfahrt in schwerem Pulverschnee bis 1400m. >> am Blockfeldspitz- Kamm
10.04.23 David, Paul Böhm Strichkogel (Gosaukamm) 2x WeitkarStrichkogelrinne, Weitkar Um 00:30Uhr starteten wir in Meidling. Für mich recht ungewöhnlich:) Ungewöhnlich schön war dann aber auch die Tour. 30cm frischer Pulver, alles unverspurt, ein Abfahrtsrausch wie im Hochwinter in großartiger Landschaft und bei Traumwetter
09.04.23 Thomas Breyer, Oliver König Gleirscher Fernerkogel, Südlichste Sommerwand (Stubaier Alpen)3189 1. Pforzheimer Hütte - Kuhwarte - Gleirscher Ferner - Fernerkogel, 2. Fernerende - Ostkar - Scharte zw. Südlichster und Hinterer Sonnenwand (3020m)1. Gipfelflanke - Nordostrinne - Gleirscher Ferner, 2. Ostkar - Gleirscher Tal bis zur Talstation der Materialseilbahn - Schlussanstieg zur Hütte Rinne bis 45° gesamt 1300Hm. Von der hochliegenden Hütte (2300m) lassen sich prachtvolle Halbtagestouren ausgezeichnet kombinieren. Und wenn der Osterhase dann noch fluffigen Aprilpulver im Gepäck hat, ist das Tourenglück perfekt. Heute besonders wertvoll - ein ausdauernder Spurmacher und Steilstapfer. Danke. Ferne vom Kogel >>  rinnts Ferner Glück (reu), Ost (er)kar Sonnenwand (liu)
09.04.23 Paul, Brigitte Hantusch, Klaus Adler in Richtung Plöschmitzzinken (Wölzer Tauern)1960 vom Talschluss im Walchental (985m) - Steinbruch Weiße Wand - Englitztalhütte- nördlich unter dem HangofenAbfahrt und Abstieg gleich wie Aufstieg Schöne, einsame Skitour bei Nebel und Schneefall, nur kurze Aufhellungen, Skitragen bis nach dem Steinbruch, dann Spuren in tiefem, schwerem Neuschnee; bei Nebel ca. 130 Hm unter dem Gipfel umgedreht; bis zur Englitztalhütte tolle Abfahrt in schwerem Pulverschnee. >> Abfahrt im oberen Teil
08.04.23 Thomas Breyer, Oliver König Samerschlag (Stubaier Alpen)2829 St. Sigmund im Sellrain - Gleirschtal - Pforzheimer HütteWie Aufstieg bis Pforzheimer Hütte 1300Hm. Nach Abwurf des Hüttengepäcks verlangt das der Prognose trotzende Wetter geradezu nach Erklimmung des Hüttenmugels. Leider fügt es sich im Gipfelbereich dann doch noch der Vorgabe und spendiert uns so eine eher konturlose Abfahrt. >> Pforzheimer Panorama, frisch geweißelt.
08.04.23 Thomas Jekel & N Menses Prow, Shelf Road Colorado2060 Diverse 5.7-5.8 Gemütliches Ausklettern am hinteren Ende des "Gallery Canon". >> Prima Nocte ... last climb
08.04.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Wichtelhütte, Hohentauern1730 Schipisten von Hohentauern Passhöhe Wie Aufstieg 500Hm. Bewegung bei leichtem Schneefall und Nebel, Schnee noch fast bis ganz unten
07.04.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Lattenberg, Triebental2018 Von der Bergerhube, über Rücken zwischen Goldkar und WeitgrabenWeitgraben 2-3 800Hm. Schöne Schitour, 200 hm Schitragen, recht steil sowohl im Aufstieg als auch bei der Abfahrt. Schnee hart und griffig, schattseitig ca 20 cm Pulverauflage
06.04.23 Thomas Jekel Bank Rob Buttress2000? Diverse 5.4-5.8 5SL. Die Touren ganz links und ganz rechts gehen auch mit relativ geringer krimineller Energie mit Selbstsicherung. >> Der Ort des Raubes
06.04.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Silberling, Triebener Tauern, Liesingtal1909 Vom Liesing Tal via LeistenkaralmWie Aufstieg 700Hm. Nette Schitour, unten 200hm Tragen, dann gut tragender Schnee, oben windgepresst, ziemlich kalt, kein Tagesgang
05.04.23 Reini, Johannes Jüptner Thalhofergrat div. Routenablassen 6+ bis 8+ bis 20m Wandhöhe. Zur Hälfte wieder mit Zug und Rad angereist. Die Sonne kämpfte sich zum Glück immer wieder durch die Wolken durch. So wurde aus einem frostigen Morgen ein traumhafter Klettertag:)
05.04.23 Thomas Jekel & N.N. Cactus Cliff, Shelf Road, Colorado2050 Div. 5.5-5.9/5.10 3SL. ... in zu schwierige Touren verleiten lassen, raufgekommen schlussendlich ein bisschen was bei den Green Pillar. >> Morgensonne
05.04.23 Tanja Stamm, Philipp Graf, Kilian Graf Filzenkammfelsen2523 Vom Kolm Saigurn entlang Kamm in Orientierung am Aufstieg zur NiedersachsenhütteWie Aufstieg 900Hm. Traumtour in schöner Arena, letzten Meter zum Grat im Stapfen, dafür mit Blick nach Gasteinertal belohnt
05.04.23 Alois Lackner, Willem, Toni Fischauer Vorberge Übungsklettersteige - FischauRundwanderung C-D 80SL. einfach üben
04.04.23 Tanja Stamm, Philipp Graf, Kilian Graf Seekopf, Kolm Saigurn2413 Von Parkplatz am SchrankenWie Aufstieg 860Hm. Sehr schöne Tour mitn lohnender Abfahrt! Oben kalter Wind, sonst sehr nett
03.04.23 John F & Thomas Jekel North Table Mountain, Golden Colorado1998 Diverse 5.7-5.9 5SL. Klettern an Basaltsäulen über der Coors Brewery. Teils gebohrt, teils trad >> 25m Wandhöhe, 18 Tricams ;- )
02.04.23 John & Fitch (7 Jahre) F & Thomas Jekel First Flatiron2286 Direct East FaceAbseilen & First/ Second Flatirons trail 5.6 450 Klettermeter. 10 SL lt. Beschreibung. John bügelt wie folgt: 1. Länge 80m, 2. Länge 220m, 3. Länge 150m ... umgeben von Herden von Solokletterern, die munter in Sportschuhen 4er und 5er Platten klettern. Schräges Erlebnis, feine Aussicht in die Rockies. >> Am ersten Flatiron.
01.04.23 Thomas Jekel & John F. Garden of the Gods, Colorado Springs2100? Montezuma Tower, North ridge Abseilen 5.6-5.7 4SL. Zuerst den feinen schmalen Grat auf den Montezuma Tower, dann zwei (Grün climbing) Klettergartenrouten auf Türme im Zentrum des Parks. >> Grün climbing friend in action
01.04.23 Andy, Heďa, Viktor Technické sklo, Devínska kobyla (Bratislava)200 50m, 10 minAbseilen 5-, 5-, 5-, 6+ 4SL. Wunderschöne Sinterkletterei in den sonnigen Platten von Bočnája 5- , Bočná špára 5- , Nad lipou 5- und als krönender Abschluss die mythische Letecká 6+ elegant rotpunkt. Ein Traum.
01.04.23 Ines, Paul Böhm Hohe Wand Puzzle für Fortgeschritteneweg 7 7SL. Schöne Route am Rand der Sonnenuhrwand. Wie der Name sagt unten etwas gestückelt, die Seillängen sind aber alle schön.
31.03.23 Alois Lackner, Willem, Toni Hohe Wand HanselsteigBründlries B schöne Frühjahrstour
31.03.23 Thomas Jekel & Bob. Eldorado Canon, Boulder, Colorado1800 Wind ridge direkt + Whales tail dihedral + Bastille crackAbseilen 5.4-5.8 3+ 1+ 1SL. Clean & Grün climbing. Haken gibts nur zum abseilen, dazwischen hilft ein doppeltes friend set. Fester und rauher roter Sandstein. >> Bastille Crack
28.03.23 Thomas Jekel 2nd Flatiron, Boulder, Colorado2100? Freeway1st/ 2nd Flatiron trail 5.0 / ca 3 300 Klettermeter. Plattenkrabelei an wunderschönen rotem und griffig- festen Fels. Links & rechts des Plattenrückens noch Schnee.
28.03.23 Thomas Jekel Flagstaff Mountain, Boulder, Colorado200&uul;? Diverse Boulder Bisserl Einkrabbeln an hübschen roten Blöcken.
26.03.23 Johannes Jüptner, Paul Böhm Thalhofergrat div. Routenablassen 6-8-/8 15- 35m Wandhöhe. Anreise mit Zug und Radl funktionierte wirklich gut (besser als gedacht:). Sowohl Ost als auch Westseite waren gut besucht und beklettert. Für mich ein schöner Start in die Saison, Für Jojo zwar nicht mehr der Start, aber trotzdem schön.
25.03.23 Lukas, Johannes Jüptner Hohe Wand Walküre... gemixt mit Detonation Boulevard | div. Routen in der StraßenwandVöllerin | abseilen bis 7+ | bis 8- 6 SL | bis 28m Wandhöhe. Erst stiegen wir übermotiviert ein in die Walküre... und dann doch um auf Detonation Boulevard. Die Straßenwand bot uns anschließend noch genug rauhen Fels zum auspowern und mental wieder warm werden nach einer längeren Winterpause meinerseits.
25.03.23 Stefan Oberhauser, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Königstuhl (Nockberge)2336 Dr.Josef Mehrl Hütte in Schönfeld (1720m) - hinteres Kremstal - Rosaninalm - Rosaninsee - WestflankeAbfahrt gleich wie Aufstieg 620Hm. tief winterlich; schwerer, pappiger Neuschnee, anfangs noch starker Schneefall und Nebel, später wird es immer sonniger, tolle Stimmungen und gute Aussicht. Weil man weiter unten bei der Abfahrt immer wieder im sulzigen Altschnee einbricht, lassen wir die Idee mit einem zweiten Gipfel wieder fallen >> Abfahrt vor dem Königstuhl
25.03.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Thalhofer Grat, Ostseite Hotzenplotz und mehrere Routen li und re davonAblassen 4 bis 5 5SL. Nettes einklettern. Fels erstaunlich wenig abgeschmiert
25.03.23 Andy, Viktor Technické sklo, Devínska kobyla (Bratislava)200 50m, 10 minAbseilen 4+, 6-, 6-, 6+ 4SL. Feine Kletterei in der kleingriffigen technischen Platte Depresia, mit prächtiger spiegelglatter Hangelschuppe am Einstieg. Dolomitenkletterei in der steilen schwarzen Verschneidung, dann glühende Hitze in dem anstrengendem Pfeiler Letecká 6+ toprope.
23.03.23 Stefan Oberhauser, Bernhard Jüptner, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Vorderes Weißeneck (Radstädter Tauern)2550 Tweng (1233m) - Untere Ernsthütte - Obere Ernst- hütte - Kramerriegel - Nordwestflanke - WestkammAbfahrt bis zur Oberen Ernsthütte gleich wie Aufstieg, dann Abstieg über Forststraßen 1320Hm. schöne Skitour; unten länger Ski durch den Wald getragen, Gipfelkamm 150 Hm schneefrei zu Fuß auf Steigspuren. Oben schöne Firnabfahrt, ab ca. 2000m sehr vorsichtiges Abfahren in tiefem Sulz bis Faulschnee, daher ab der oberen Ernsthütte über Forststraßen, die leider bald perfekt geräumt sin >> rasante Abfahrt in noch gutem Schnee
23.03.23 Stella, Johanna, Markus*2, Niko, Jannik, Thommy, Johannes Jüptner Voglwandl div. Routen 4 bis 7 bis 18m Wandhöhe. Das erste Mal wieder richtig am Fels klettern, nach der kurzen „kalten“ Saison. Sonnig und schön war’s:)
23.03.23 Robert Vondracek, Josef Trost, Günter Kostistansky und 8 Teilnehmer*innen Nößlachjoch (Stubaier Alpen)2231 Pistentour über das Skigebiet Bergeralm (ab Bergeralm zweimal)Piste 1800Hm. Abschlusswoche des Skitouren plus+ Programmes. Aus der Not heraus (kaum Schnee, Lawinengefahr, hohe Temperaturen) zum Abschluss eine ausgedehnte Pistentour. Kaum Skifahrer*innen unterwegs. >> An der Brenner- Autobahn (A13)
22.03.23 Stefan Oberhauser, Bernhard Jüptner, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Felskarspitze (Radstädter Tauern)2506 Wald im Zederhaustal (1340m) - Gspandlalm - Höllalpe - In der Hölle - NordflankeAbfahrt annähernd gleich wie Aufstieg 1170Hm. tolle Skitour bei strahlend blauem Himmel, oben teilweise noch pulvriger Schnee, teilweise Bruchharsch, bald Firn über Sulz bis Faulschnee, Abfahrt im unteren Teil fast ohne Unterbrechungen auf der Forststraße bis ins Tal. >> "in der Hölle" - tolles Kar
22.03.23 Robert Vondracek, Josef Trost, Günter Kostistansky und 8 Teilnehmer*innen Grubenkopf (Stubaier Alpen)2337 vom GH Waldrast (Obernberg) via Steineralmweitgehend wie Aufstieg mit Varianten im Mittelteil 2 900Hm. Abschlusswoche des Skitouren plus+ Programmes. Landschaftlich toll, oben halbwegs gute Schneeverhältnisse, dann Faulschnee der schlimmen Sorte. Unten pistenartig ausgefahren bzw. aper. Ohne Rodelbahn keine Talabfahrt möglich. >> Blick zum Grubenkopf
21.03.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Seemannwand (Ankogelgruppe)2822 Pölla (1303m) - Forststraße - Lasörnhütte - nördliches Lasörnkar - Lasörnsee - OstflankeAbfahrt gleich wie Aufstieg 1530Hm. herrlich schöne, einsame Skitour bei sehr warmem Wetter, klare Aussicht, teilweise hochliegende, dichte Wolken. Oben gut zu fahrender Sulzschnee, ab ca. 2000m ging das in tiefen Sulz bis Faulschnee über; auf der Forststraße ins Tal in mehrere Passagen Ski tragen erforderlich. >> Aufstieg unter der Girlitzspitze
21.03.23 Robert Vondracek, Josef Trost, Günter Kostistansky und 8 Teilnehmer*innen Hoher Napf (Zillertaler Alpen)2247 von Schmirn/ Siedlung (Rodelbahn)weitgehend wie Aufstieg 2-3 785Hm. Abschlusswoche des Skitouren plus+ Programmes. Abstecher zum Rauen Kopf, 2150 m. Steiler Gipfelanstieg. Immer mehr Faulschnee und sinkendes Fahrvergnügen. Ohne Rodelbahn keine Talabfahrt möglich. >> Am steilen Gipfelhang
20.03.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Schilchernock (Nockberge)2270 Lift- Talstation in Schönfeld (1730m) - Schilcheralm - SüdwesthängeAbfahrt über die Südwesthänge und die ehemalige Skipiste 540Hm. Das ehemalige Lift- Skigebiet ist jetzt wieder ein schönes Tourengebiet; Kurze Nachmittagstour über meist freie Hänge mit einzelnen Zirben, Sonnenschein und sehr warm, tolle Wolkenstimmungen; tiefer Sulzschnee, vorsichtige Abfahrt notwendig, weil man teilweise im Sumpfschnee einbricht. >> Schilchernock- Gipfel
20.03.23 Robert Vondracek, Josef Trost, Günter Kostistansky und 8 Teilnehmer*innen Silleskogel (Zillertaler Alpen)2418 von Padaun über die Sillalmweitgehend wie Aufstieg mit Varianten im Mittelteil 2 920Hm. Abschlusswoche des Skitouren plus+ Programmes. Abstecher zum Geierschnabel, 2356 m. Noch halbwegs fahrbar. Alpiner Gipfelanstieg. >> Unter dem Gipfelaufbau des Silleskogel
19.03.23 Martin, Angela, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Lungauer Schareck (Radstädter Tauern)2466 vom Gehöft Lagler im Taurachtal (1210m) - Forststraßen - Lagleralmhütte - Graggaberhütte - Graggaberkar - NordwestkammAbfahrt annähernd gleich wie Aufstieg 1260Hm. Gipfelkamm 100Hm fast schneefrei zu Fuß am Sommerweg, gute Aussicht bei Sonnenschein, im Graggaber- Kar herrlich schöne steilere Hänge mit pulvrigem Schnee, im Steilwald zur Graggaberhütte Sulzschnee, auf den Forststraßen mussten wir mehrmals kurze Abschnitte Ski tragen. >> am Beginn des Graggaber- Kares
19.03.23 Robert Vondracek, Josef Trost, Günter Kostistansky und 10 Teilnehmer*innen Sattelberg (Stubaier Alpen)2115 von "unter der Brennerautobahn" über die Sattelalmweitgehend wie Aufstieg 1-2 1250Hm. Abschlusswoche des Skitouren plus+ Programmes. Tour durch ein aufgelassenens Skigebiet. Unten sehr wenig Schnee, oben Firn (zweimaliger Aufstieg). >> Schneise des ehemaligen Schleppliftes
19.03.23 Guilhem, Ashley, Johannes Jüptner Großglockner3798 Von der Stüdlhütte über den StüdlgratAbstieg über Ostgrat und Abfahrt am Ködnitzkees 3+ 1000Hm. Ein langer Tag bei gar nicht so schlechtem Wetter. Insgesamt lag leider sogar in der Höhe ernüchternd wenig Schnee. Die Einfahrt zum Ködnitzkees war kurz felsdurchsetzt, aber sonst war das Abfahren mit Ski zum Glück noch gut machbar. Ein Erlebnis, das in Erinnerung bleiben wird:) >> Der ausgeaperte Teischnitzkees; beim Aufstieg; NW- Grat
19.03.23 Simone Scholz, Oliver König Filzenkämmfelsen (Goldberggruppe, Hohe Tauern)2522 Parkplatz Lenzanger - Durchgangalm - Gainschniggalm - WestkarWie Aufstieg mit kleinen Varianten 950Hm. Wunderbare Halbtagestour für den Abreisetag. Nach dem Durchgangwald ideales Schigelände. Letze Meter zum Kamm steil zu Fuß. Oberste Abfahrtsmeter hart, danach ideal aufgefirnt, im Karboden leichte Tendenz zum Faulschnee. Im Urwald gut ausgefahrene Wannen. >> Gold (ige)berge, am und unterm Filzenkämmfelsen
19.03.23 Thomas, Sandra und Hannah Jekel Technicke Sklo, Bratislava Diverse 4+-5+ 5SL. Genussvolles und frühlingshaftes einklettern. >> Adonisröschen
19.03.23 Bernhard Jüptner, Stefan Oberhauser Kaiserstein2061 WurzengrabenWurzengraben, Fadenweg bis Losenheim Gute Firnverhältnisse im Wurzengraben. Abfahrt mit Unterbrechungen bis ca. 200 Hm über Talstation Losenheim möglich
19.03.23 Phil, Paul Böhm Schneeberg Fadenwand ries (Putzerl Rinne), Rote SchüttLahningries, Rote Schütt ca. 1400Hm. Heute ließen wir die Felle gleich zuhause, für uns die erste Skitour dieser Art:) Auf Schneeresten und Schrofen durch die Fadenwände gekraxel- stapft. Die Lahningries ist gut zu fahren, wider Erwarten war die Rote Schütt aber in noch besserem Zustand
19.03.23 Clara Kulich, Marie Tête Pelouse (Aravis, FR)2440 Grand Crêt 1000Hm. Bisschen Neuschnee der letzten Woche erlaubt Abfahrt bis zum Auto. Leichter Schneefall, schlechte Sicht (keine Photos). Delphine’s Bindung fiel am Anfang der Tour auseinander, so waren’s nur noch 2… Abfahrt korrekt.
18.03.23 Martin, Peter, Angela, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Schwarzeck (Radstädter Tauern)2636 Taurachtal westlich von Tweng (1230m) - Untere Neuwirtshütte - Fuchshütte - Fuchssee - Nordosthänge - NordwestkammAbfahrt gleich wie Aufstieg 1500Hm. Tolle Skitour, Aufstieg und Abfahrt durchgehend mit Ski, nur die letzten 50 Höhenmeter zu Fuß; herrliche Fernsicht. Abfahrt teilweise in Pulverschnee, 2 Mal Gegenanstiege (nach dem Fuchsee und auf der Forststraße in der Seemannskopf- Nordwestflanke). >> Gipfelhang mit Dachsteinblick
18.03.23 Andy, Heďa, Viktor Pajštún453 mühsamer gothischer BurghügelAbseilen 6, 5+A0, 6+, 4+ 4SL. Ein nostalgischer steiler arktischer Pfad in den spiegelglatten Wänden der Jugend- Stromovka 6, Mockov kút 6+ , Veterný mlyn 4+ . Als wäre die Zeit stehengeblieben...unten dann zum ausklingen, gebratene Würste am Lagerfeuer beim Totem. Howgh!
18.03.23 Simone Scholz, Oliver König Hoher Sonnblick (Hohe Tauern, Goldberggruppe)3105 Parkplatz Lenzanger - Naturfreundehaus - Neubau - Rojacher Hütte - ZittelhausKleinfleißscharte - Goldbergkees - kurz vor dem Neubau Querung zu den Grieswiestauern - Grieswiesen 1550Hm. Diesmal etwas gemütlicher (5h) über den Sommerweg aufs windige Zittelhaus. Aufgrund der niedrigeren Temperaturen heute noch bessere Schneequalität als gestern am Hoch (en Nachb)arn. Pulver und Firn liegen eng beieinander und bereiten viel Abfahrtsfreude... >> Schlüsselstelle Sommerweg, Kleinfleißpano, Grieswiestauern
18.03.23 Bernhard Jüptner, Stefan Oberhauser, Erika Tschofönig Klosterwappen2076 Von der Edelweißhütte über Fadenweg und SchneegrabenSchneegraben bis Krempelhütte Fadenweg mit kleinen Unterbrechungen Aufstieg mit Ski möglich. Im Schneegraben gute Firnverhältnisse. Schönes, fast windstilles Wetter
17.03.23 Simone Scholz, Oliver König Hocharn (Goldberggruppe, Hohe Tauern)3254 Parkplatz Lenzanger - Grieswiesen - OstflankeWie Aufstieg 1700Hm. Heutzutage genügt es offenbar nicht mehr, am Folgetag des Schneefalls vor Ort zu sein - heute muss man AM Tag des Schneefalls zur Stelle sein. Wir sind (trotz wackeren Aufstiegs, 4h) zu spät, bekommen daher eher Patz als Pulver. Am schönsten rauschts >> unter der Sonnblick - Nordwand
17.03.23 Robert Vondracek, Regina Weissinger, Michael Hauke, Elisabeth Filzwieser, Christian Schreiter, Karin Rabl, Svjetlana Dordic Pfaffstättner Kogel541 von Pfaffstätten über den Anninger 675 mKiental, Einödhöhle, Pfaffstätten 610Hm. Betriebsausflug der Geschäftsstelle zur Rudolf- Proksch- Hütte der Ortsgruppe Pfaffstätten- Baden. Sehr windig. >> Mit Vertretern der OG Pfaffstätten- Baden
16.03.23 Bernhard Jüptner Hoher Lindkogel834 BeethovensteigBeethovensteig 1- Nachmittagsausflug bei schönem, sonnigem Wetter
12.03.23 Thomas Breyer, Oliver König Mittagskogel/ Kepa (Karawanken)2145 Outschena - Forstwege - Rinnen und Rücken in der Nordflanke - Grat zwischen Mittagskogel und Kleinem Mittagskogel - Westflanke Wie Aufstieg häufig 40° 1200Hm. Schmankerl für Schibergsteiger. Aufgrund der Steilheit in Nordwand und Flanke meist mit den Latten am Rücken. Die Westflanke firnt an Stellen mit leichter Südexposition auf, sonst aber überwiegend hart und griffig. Das eindrucksvolle Ambiente fordert den Routinier des Kurzschwungs :- ) >> Westflanke (reo), Einfahrt (li) Nordwand
12.03.23 Bernhard, Beatrix u. Johannes Jüptner Schneeberg Von Losenheim über HoyosgrabenHoyosgraben Ca. 100 Hm Ski tragen, dann Aufstieg mit Unterbrechungen auf Restschneeflächen möglich. Aufstieg bis ca. 1940 m. Abfahrt im orogr. linken Ast teilweise brauchbare Bedingungen (verpresster Schnee, hart aber griffig). Teilweise aber auch hart und rumpelig. Abfahrt bis ca. 100 Hm oberhalb Losenheim
12.03.23 Monika Stumpf, Alex Juen, Brigitte Hantusch, Klaus Adler in Richtung Schönfeldspitz (Wölzer Tauern)2100 Parkplatz ca.500m vor dem Gehöft Hainzl - Moaralmtal - Südost- flanke - Pustereckjoch - NordkammAbfahrt durchs Feldkar, dann gleich wie Aufstieg immer wieder Schneefall, Berge im Nebel, zum Pustereckjoch sehr steil und hart gefroren, am Kamm teilweise ausgesetzt mit heiklen, steinigen Passagen am wenig verschneiten Sommerweg. In ca. 2100m bei stärker werdendem Wind umgedreht, Feldkar recht gut abzufahren, aber sehr schlechte Sicht >> Am Schönfeldspitz- Nordkamm
12.03.23 Paul Böhm Schneeberg FadensteigHoyosgraben ca. 1200Hm. Unten gatschig, oben trotzdem zu kalt um aufzufirnen. Entsprechend war die Abfahrt eine Rumpelei und ein Geratter vom feinsten. Dafür kamen im Hoyosgraben die Jüptners entgegen
11.03.23 Ingrid, Thomas Breyer, Oliver König Jalovec (Julische Alpen)2645 Planica (Schanzen) - Tamarhütte - Talschluss - Kugy Couloir - Sattel (Schidepot) - Südflankewie Aufstieg Schi: 40°, 50° 1700Hm. Gut besuchter Extremklassiker hoch über den Schiflugschanzen. Lang (24km), fordernd (Südflanke bis 50°), gefährdet (Stein- bzw. Eisschlag). Gipfelflanke guter Trittschnee, im Couloir alter Pulver (Styroporschnee), im Kar unterhalb hart, aber griffig. Ab Waldgrenze Firn. Ab Tamarhütte Loipe. >> Kugy Couloir von fern (Vignette) und nah...
11.03.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Oberberger Kogel (Seetaler Alpen)2173 Schmelzhütte (1550m) - Forststraßen - Seetaler Alm - OstflankeAbfahrt annähernd gleich wie Aufstieg Völlig einsam Skitour, keine Spuren, Sonnenschein und blauer Himmel, realtiv wenig Wind, nur die letzten Meter am Gipfelkamm stürmisch. Wechselhafte Schneeverhältnisse - pulvrig, glatt und hart, Bruchharsch, Forststraße "glattgebügelter" hart gefrorener Schnee. >> Kurz vor dem Gipfel, Blick zum Zirbitzkogel
05.03.23 Ingrid und Robert Vondracek + 8 Teilnehmer*innen Kragelschinken (Eisenerzer Alpen)1845 durch den Lasitzen- und Zwiegraben und über die Teicheneggalmzum Blauen Herrgott 2 Wiederaufstieg zum Plöschkogel, 1668 m und Abfahrt über den NO- Rücken und Forststraßen in den Lasitzengraben. Skitouren plus+ Ausbildungswochenende. Schnee besser als am Vortag, aber auch nicht berauschend. >> Ankunft am Plöschkogel
05.03.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Großhansl (Wölzer Tauern)2315 Goldwaschhütte im Scharnitzgraben - Scharnitzgraben - Weittal - SüdostkammAbfahrt annähernd gleich wie Aufstieg Langer Forststraßenaufstieg bis ca.1700m, im schönen weiten Kar gibt es eine gute Spur zwischen den abgeblasenen Bereichen, die letzten Meter zum Gipfel zu Fuß, aussichtsreicher Gipfel; Abfahrt bei sehr wechselhaften Schneeverhältnissen (hart gefroren, Bruchharsch und Pulverschnee) >> Gipfelkamm
05.03.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Große Windlucke1857 aus dem Gullingtal über die Gatschenbergeralmwie Aufstieg 800Hm. einsame Skitour ins Winkeltal. Nach Moar im Bichl über die Gatschenbergeralm zum Grat (1.950), Abfahrt über die Windlucke. Abfahrt durch das flache lange Tal besser als gedacht, nur wenig schieben und Ski Tragen. Insgesamt 16km. >> Blick in Richtung Hochschwung
05.03.23 Alois Lackner Flatzer Wand200 DoppelsteigJubiläumssteig 2- 80m Wandhöhe.
04.03.23 Ingrid und Robert Vondracek + 8 Teilnehmer*innen Gscheideggkogel (Eisenerzer Alpen)1788 von Hinterradmerweitgehend wie Aufstieg, unten über Forststraßen 2 825Hm. Skitouren plus+ Ausbildungswochenende. Super Wetter, furchtbarer Schnee (Bruchharsch). >> Aufstieg über die Ostflanke
04.03.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Gsuchmauer2116 vom Parkplatz Ebnerklammins Gsuchkar, Retour über den Hüpfinger Hals 1300Hm. Traumhafter Tag im Gesäuse, in der Klamm bereits kurze Unterbrecherstellen, Abfahrt ins Gsuchkar und Wiederaufstieg über den Hüpfinger Hals, noch ausreichend aber insgesamt wenig Schnee >> Abfahrt mit Lugauerblick
04.03.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Kühlnbrein (Wölzer Tauern)2229 Goldwaschhütte im Scharnitzgraben - Schafferbachtal - Plankenalm - Nordostflanke - SüdostkammAbfahrt gleich wie Aufstieg Skitour bei strahlendem Sonnenschein, langer Tal- Forststraßenaufstieg, ab ca. 1620m schöne Hänge mit lichtem Wald. Am Sattel entschieden wir und für den Kühlnbreingipfel, weil man mit Ski bis zum Gipfel gehen konnte; Gipfelhang und Forststraßen hart gefroren, sonst schöner pulvriger Schnee >> Im Kar unter dem Kühlnbrein
04.03.23 Alois Lackner Hohe Wand Währingersteig Straße C 80m Wandhöhe.
02.03.23 Bernhard, Clemens und Johannes Jüptner, Grete Wöhrer Feuerstätterkopf (Allgäuer Alpen)1645 Von Gschwend eine kurze Piste zum Bolgenach Bach, Aufstieg über Lappachalpe, Untere Galtburstalpe, Burglhütte und OstrückenÜber freie Hänge nordöstlich in den Lappenbachgraben und über Forstrstraße und Piste zurück Schönes Wetter, nordseitig ausreichend und guter Schnee. >> Aufstieg bei der Burglhütte
02.03.23 Alois Lackner Türkensturz, Bucklige Welt Pittentaler KlettersteigWeg C-D 80m Wandhöhe.
01.03.23 Bernhard, Clemens, Agnes und Johannes Jüptner; Grete Wöhrer, Anselm Herold, Maarten Vetter Hochälpele (Bregenzer Wald)1463 Von Gmeind über Hütte und GipfelhangÜber Waldschneisen zuerst nach Norden und dann nach Osten zum Ausgangspunkt zurück In Gmeind gerade noch genug Schnee, am Gipfel kommt ein bisschen die Sonne durch. >> So fängt der Ruhestand gut an ...
01.03.23 Alois Lackner Fischauer Vorberge50 Bergkraxler KlettersteigRundwanderung C
28.02.23 Patrick, Wolfi, Jürgen, Elfi, Tom, Mike, Markus, Christian, Daniel, Paul Böhm Lugauer, Lugauerplan von RadmerLugauerplan, Hartlesgraben ca. 1200Hm. Tourentag eines Bergrettungskurses. Der Aufstieg war (wie von den Lehrwarten geplant:) mühsam und anspruchsvoll. Dafür war der gesamte Lugauer unverspurt und die Abfahrt ein Traum. Den Gipfel haben wir ausgelassen und gleich die unberührte Plan durchwedelt
27.02.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Im Feld (Kreuzeckgruppe)2200 Kraftwerk im Wöllabachtal – Ob. Gößnitzer Hütte – Stalla Wöllawie Aufstieg 1200Hm. Neuschnee mit tragendem Untergrund. Keinen Gipfel erreicht, weil wir bei der Gösnitzer Hütte aus Neugierde und im Glauben zum Törlkopf zu kommen, nach Westen Spuren gefolgt sind. Bei einem felsigen Bachbett war dann Schluss. Dabei haben wir zu viel Zeit vertan.
26.02.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Stanziwurten (Goldberggruppe)2707 von Mitten – Mittner Kasern – SO- Rückenin etwa entlang der Aufstiegsroute 1300Hm. Sehr schlechte Tourenwahl. Keine durchgängige Schneedecke bis zum Gipfel. Immer wieder auch längere Stücke die Ski getragen. Schnee eisig gefroren.
26.02.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler in Richtung Plättentaljoch (Wölzer Tauern)1950 Pusterwald - Fuchsgraben - Plättental - PlättentalhütteAbfahrt bis zur Plättentalhütte östlich der Aufstiegsspur, dann gleich wie Aufstieg. das ursprüngliche Ziel war eigentlich der Sandlerkogel, aber wegen Einwehungen, steil aussehenden Hängen und sehr diffusem Licht beim Aufstieg in Richtung Plättentaljoch umgedreht. Oben ca. 20cm Neuschnee, herrliche Pulverschneeabfahrt, die lange Forststraße im Tal war erstaunlich gut abzufahren >> diffuses Licht unter dem Sandlerkogel
26.02.23 Bernhard Jüptner, Stefan Oberhauser, Lydia Windbichler Schneeberg Von Losenheim zur Krempelhütte, Wurzengraben bis ca. 1950 mwie Aufstieg Von Losenheim weg mit Ski Aufstieg möglich. Im Wurzengraben schlechte Sicht, mäßig windig aber recht gute Schneebedingungen (Neuschnee auf hartem Untergrund).
26.02.23 Robert Vondracek und 6 Teilnehmer*innen Triebenfeldkogel (Seckauer Alpen)1884 von der Bergerhube via Moartörlwie Aufstieg mit Variante am Moartörl 2 750Hm. Skitouren plus+ Ausbildung in Hohentauern. Nach dem nächtlichen intensiven Schneefall sehr gute Bedingungen. Lockerer Pulverschnee, wenig Wind. >> Abfahrt vom Triebenfeldkogel
26.02.23 Clara Kulich, Marie Combe Pacally (Aravis, FR)2360 PaccalyWie Aufstieg 1000Hm. Null Sicht, eiskalt plus Wind. Leichter Schneefall (1cm). Da muss man motiviert sein bei solchen Bedingungen rauf zu gehen… Unten tw getragen da zu viele Steine wegen des Scheemangels. keine Fotos…
25.02.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Kühnlbrein (Wölzer Tauern)2229 Pusterwald/ Scharnitzgraben – PichlerhüttePlankenalm – Schafferbach 1150Hm. Weit bessere Bedingungen als erwartet. Wenig Neuschnee auf tragendem Harschdeckel. Abfahrt bis Parkplatz möglich.
25.02.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Namenloser Gipfel westlich der Hohe Ranach (Seetaler Alpen)2028 Parkplatz Schmelz - Sattel westlich vom Brandriegel - Ostflanke - Hohe RanachAbfahrt Ostflanke, dann über Forststraßen Nur wenige Millimeter Neuschnee; weniger Wind als erwartet, Sturmwoken über den Niederen Tauern; Abfahrt teilweise pistenartig hart, nach Nordosten ein paar Schwünge in Pulverschnee. >> Hohe Ranach - Blick nach Nordwesten
25.02.23 Robert Vondracek und 6 Teilnehmer*innen Schüttnerkogel (Rottenmanner Tauern)2170 vom Parkplatz FH Pölsen über die Lackneralmweitgehend wie Aufstieg mit Varianten im Mittelteil 2 (-3) 1045Hm. Skitouren plus+ Ausbildung in Hohentauern. Triebschnee im Gipfelbereich. Gute Bedingungen, wenngleich auch keine Schneemassen. >> Aufstieg am Gipfelhang
19.02.23 Guilhem, Ashley, Hedda, Johannes Jüptner Böses Weibl, Schobergruppe3119 Vom Lucknerhaus über Almen und Peischlachtörl und durch den "Canyon"wie Aufstieg 1100Hm. Wieder haben wir aus zeitlichen Gründen die Tour nicht beendet. Zu zweit sind Hedda und ich noch bis kurz unter den Gipfel (ca 3015m) zum Rücken weiter gegangen. Die Schneeverhältnisse waren oben griffig und windgepresst, unten auf den sonnigen Hängen weich und nass, aber überall ausreichend. >> Beim Aufstieg im oberen Teil
19.02.23 Ulli Fechter, Susanne Giendl, Annelise Scharbl, Monika Stumpf, Alex Juen, Bernhard + Beatrix Jüptner, Veronika + Herlinde Eber, Martin, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Lahngangkogel (Gesäuse)1778 von der Kaiserau über Edenburgertörl und WagenbänkalmKammüberschreitung nach Nordosten, Abfahrt Kalblinggatterl - Oberst Klinke Hütte - direkter Westhang - verschneite Straße - Kaiserau 1020Hm. beim Aufstieg erstaunlich sonnig; unten etwas mühsam durch den Wald, weil im Skipistenbereich alles abgesperrt und verboten ist, noch ausreichend durchnässter Pappschnee, Überschreitung bei Nebel + Schneefall, pistenartig ausgefahrene Abfahrt, ab der Klinkehütte leider starker Regen. >> Sonnenschein bei der Wagenbänkalm
18.02.23 Susanne Giendl, Anneliese Scharbl, Ulli Fechter, Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Gscheideggkogel (Ochsenriegel) (Ennstaler Alpen)1788 vom Parkplatz Ebnerklammwie Aufstieg 989Hm. Klamm noch durchgehend befahrbar, insgesamt jedoch wenig Schnee, weniger Wind am Gipfel als gedacht, abwechslungsreiche Abfahrt, LVS Übung bei der Pfarralm >> Gipfel mit Aussicht
18.02.23 Andy, Viktor Technické sklo, Devínska kobyla (Bratislava)200 50m, 10 minAbseilen bis 5+ 5SL. Prachtvolle Kletterei in den letzten Lichtstrahlen der Abendsonne.
18.02.23 Guilhem, Ashley, Hedda, Johannes Jüptner Brunnalm Eisarena, Villgrater Berge (Deferegger Gebirge) zugestiegen mithilfe der Seilbahn; geklettert am zweiten Eisfall von Linksabseilen, abfahren ~WI3+ 2SL. Trotz der warmen Temperaturen und ungünstigen Bedingungen haben wir auf etwa 2200m Höhe noch relativ gutes Eis gefunden. Allerdings war nicht immer die flachste Linie kletterbar. Nach zwei bzw einer SL haben wir dann wieder umgedreht, da wir diesmal noch bei Tageslicht ins Tal zurückkehren wollte >> Die 2. SL beim Abseilen
18.02.23 Bernhard + Beatrix Jüptner, Veronika + Herlinde Eber, Martin, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Leobner (Gesäuse)2036 Gscheidegger - Grössinger Alm - Leobner Törl - OstkammNordosthang - Leobner Törl - Grössinger Alm - Gscheidegger 1020Hm. Erstaunlicherweise doch Sonnenschein und klare Fernsicht, oben böiger starker Wind. Am Gipfelhang weicher Sulzschnee, ab dem Leobner Törl pistenartig ausgefahren; LVS- Suchübung südwestlich vom Leobner Törl in der sonnig- warmen Mulde. Insgesamt aber leider schon recht wenig Schnee. >> kurz vor dem Leobner Gipfel, hinten der Lugauer
18.02.23 Matthias Hansch, Oliver König Breitriegel (Veitsch)1760? Brunnalm (Pflanzlhütte) - Piste - BreitriegelBreitriegel Ostflanke - Trockenhölle - Piste 750Hm. Aufstieg grau in grau mit greislichem Geniesel. Wir verzichten aufs Plateau und werfen uns sofort in die Ostflanke. Am Fuß des Breitriegles reißt es plötzlich auf, und die Sonne übernimmt das Kommando. Rasch schwindener inhomogener Nassschnee erfordert etwas Glück in der Spurwahl... >> Ostflanken Grau und Trockenhöllen (himmel?) Blau
18.02.23 Clara Kulich, Marie, Steph Trou de la mouche (Aravis, FR)2453 Grand Crêt, Passage du pèreS Couloir hinauf, pacally runter 40-45 1370Hm. Weicher als am Sonntag. Aufstieg S Couloir zum Spuren. Abfahrt angenehm. Der Schnee schwindet…. >> S Couloir
17.02.23 Guilhem, Ashley, Hedda, Johannes Jüptner Kalsertal, Glocknergruppe Steiner- failed Golleabseilen WI3/M3 4SL. Die erste Seillänge war vielversprechend und das Eis ziemlich gut. In der zweiten Seillänge war mehr Schnee als Eis und die beiden letzten Seillängen waren eher nur mehr in Gatsch, Gras und bröseligem Fels herumwühlen. Hat sich trotzdem ausgezahlt. >> Blick auf die 4. SL
14.02.23 Clara Kulich, Stéphane Poletti, Anaïs, Adrien Le Bettex (Mont Charvin, Aravis, FR)1370 Von Savatte 100Hm. + 50hm am nächsten Tag nach Biwaknacht im Zelt. Relativ warm. Der Schnee schwindet. Sonne. >> Biwak
14.02.23 Clara Kulich, Delphine Combe Sauvage (pointe du midi, Aravis, FR)2250? Von Bout zum Col de la Colombière, col de Cu Déri Combe sauvage, combe de la grande cave 40-45 1100Hm. Heiss im Aufstieg, wenig Schnee. Steile Einfahrt ins Cu Deri Couloir aufgefirnt, dann sehr hart und steil. Sturz und langer Roll- Rutsch eines nachfolgenden Skifahrers. Querung zurück mehr Wiese als Schnee. >> Cu Deri mit Skifahrern
12.02.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Lahneck (SeckauerTauern)2216 Hintertal - Klarampfhtt. - Südrinnewie Aufstieg aber dann nördl. des Klarhüttenbaches durch den Wald 1150Hm. Die Forststraßen wieder bis auf Grund geräumt und nicht vernünftig fahrbar. Aber es geht ganz gut nördl. des Klarhüttenbaches durch den Wald.
12.02.23 Mathias, Michi, Benji, Paul Böhm Schneegraben Wurzengraben, Schauerstein von KrempelhütteWurzengraben, Hoyosgraben ca. 600Hm. Ein paar cm Pulver machten den Wurzengraben zu einem richtigen Vergnügen. Leider hatten wir (weniger vergnüglich) zu übungszwecken den Akja im Schlepptau. Der zweite Aufstieg war dann unfreiwillig wegen einer "verirrten" Person. Alles in allem ein schönes WE und gute Bedingungen
12.02.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Wildfeld (Ennstaler Alpen)2043 aus der Eisenerzer Raumsauwie Aufstieg 800Hm. Wetter hält sich leider an die Prognose, Start bei Schneefall, Sicht ok bis zum Nebelkreuz (1.700), Umkehr ca 200hm unterhalb Gipfel im whiteout. Sehr schöne Abfahrt, unten kommen wir im Schneeregen an. >> Schöne Abfahrt, schlechte Sicht
12.02.23 Clara Kulich, Laurent Trou de la mouche, passage du père, passage de la Grande Forclaz (Aravis, FR)2453 Confins - Combe Crêt Combe de la Forclaz 45 grad 1500Hm. 15km. Grosse Runde. 1. Abfahrt um 11h gerade aufgefirnt (45 Grad) Aufstieg zur Forclaz extrem heiß, 2. Abfahrt brettelhart und tw Harsch im kühlen Nordhang. Lange auf und ab Querung zurück zum Auto. Extrem wenig Schnee. >> Trou de la mouche
11.02.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Maierangerkogel (Seckauer Tauern)2356 Entlang des Vorwitzgrabens und über den SW- Hangwie Aufstieg 1150Hm. Nord- und Westhänge sowie Kuppen und Rücken großflächig abgeblasen. Sehr harter bis eisiger Schnee. Vorwitzgraben bis nach die Balduinhütte akribisch ausgeschoben.
11.02.23 Mathias, Michi, Benji, Felix, Paul Böhm Schneegraben Piste, Fadenweg, WurzengrabenWurzengraben 1200Hm. Oben sehr windig, trotzdem wirklich gute Skibedingungen. Nach der Tour ein Luxusiglu mit Vorraum gebaut. Der Winter weckt den Häuslbauerinstinkt:)
11.02.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Stadelstein (Ennstaler Alpen)2070 von Galleiten (Eisenerzer Ramsau)wie Aufstieg 1200Hm. Schöne Skitour in der Eisenerzer Raumsau. Vorbei an der Schafferalm, durch den Wald und über steile Hänge zum Hochtörl, Querung auf der Südseite des Stadelstein stellenweise abgeblasen, ab Skidepot unschwierig zum Gipfel >> Abfahrt vom Stadelstein
11.02.23 Camilla, Stanislav, Jana Skar, Oliver König Schwarzkogel, Hirschriegel (1408m)1553 1. Dobrein - Buchalpengraben - Gschwandgraben (Forstweg) - Hirschriegel, 2. Pt 1007m - Ziehweg - Ostflanke - Schwarzkogel1. Nordwestflanke in den Alten Königsgraben, 2. Ostflanke - Ziehweg - südöstliche Waldabfahrt - Buchalpengraben (Forstweg) 1000Hm. Hirschriegel ungeplant, schenkt uns aber hübsche Schwünge in den engen Alten Königsgraben. Hier trotz guter Schneelage einige Gumpenüberraschungen... Am Schwarzkogel ist die herrliche Abfahrt schwer verdient, denn es muss gespurt werden - ka Lercherl im nicht mehr ganz taufrischen Pulver. >> Ausfahrt Königsgraben (lio), Am Schwarzkogel + Abfahrt
10.02.23 Ingrid, Angela und Robert Vondracek, Josef Trost und 9 Teilnehmer*innen Heidenkopf (Allgäuer Alpen)1685 von Balderschwang über den Südhang bzw. über den NO- HangNO- Hang zur Unteren Siplingeralm bzw. Südhang 2 910Hm. Wunderbarer Abschluss einer erfolgreichen Skitourenwoche. Nordseitig Pulver, südseitig Firn, felsiger Gipfel. >> Variante am NO- Hang zur Unteren Siplingeralm
10.02.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Margarete Alge-Wöhrer Lug (Bregenzer Wald)1767 Von Argenau über Godlachenalpe und BrendleralpeGrößtenteils wie Aufstieg Wieder prächtiges Wetter und Fernsicht! Die Abfahrt ist schon ziemlich zerfahren, trotzdem finden sich noch ein paar wenig verspurte Hänge >> Aufstieg zum Lug mit Kanisfluh im Hintergrund
09.02.23 Ingrid, Angela und Robert Vondracek, Josef Trost und 10 Teilnehmer*innen Feuerstätterkopf (Allgäuer Alpen)1645 von Gschwend über die Stadelmannburstalpe, Nordflanke und OstkammNordflanke zur Burglhütte, Gegenanstieg und weiter wie Aufstieg 2-3 800Hm. Variantenreicher Aufstieg und teils geniale Pulverschneeabfahrt. Wieder massiver Oberflächenreif. >> Abfahrt zur Burglhütte
09.02.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Torscharte und "Punkt 2211", Dachsteingebirge2211 Via Scharlalm und SchnittlauchbodenÄhnlich Aufstieg 1100Hm. Prächtige Schitour in genialer Umgebung, fast an den Einstiegen von Windlegergrat und Torstein Verschneidung vorbei, blue sky, windgepresster Pulver
09.02.23 Matthias Hutter, Sigmund Hutter Lutzer Riedel, Dachsteinregion 1690 Von Filzmoos an der Rettensteinhütte vorbei und zur AhorneggalmÄhnlich Aufstieg, 650Hm. Schöne Schi/ boardtour am Fuß des Rettensteins, Oben genussreiche Pulverabfahrt durch steilen, lichten Lärchenwald. Unten alte Piste, hier Bindung zertrümmert...
09.02.23 Florentine, Felix, Sigi, Johannes Jüptner Kreuzschober1410 Vom Hofbauerwie Aufstieg 500Hm. Nette kleine Vormittagstour, bei 1230m mussten wir wegen dem Zeitplan umdrehen. Obwohl wir uns die schon sehr zerfahrene und bucklige Abfahrt mit vielen anderen Tourengeher teilen mussten, ließ sich der ein oder andere unverspurte Hang finden und einbauen:)
09.02.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Margarete u. Natalie Alge-Wöhrer, Ursula Fitz Hochrohkopf (Laternser Tal)1959 Von Bad Laterns über Agtawaldalpe Abfahrt Altgerachalpe, Aufstieg Gerenfalben, Abfahrt über Neugerachalpe und Furkajochstraße Auch südseitig noch größtenteils gute Bedingungen und teilweise Pulver >> Abfahrt vom Gerenfalben
08.02.23 Ingrid, Angela und Robert Vondracek, Josef Trost und 11 Teilnehmer*innen Brendler Lug (Bregenzerwald)1767 von Au über die Godlachenalmweitgehend wie Aufstieg 2 960Hm. Wieder strahlender Sonnenschein. Dementsprechend gut besucht und bereits stark zerfahren. Herrlicher Blick zur Kanisfluh. >> Blick zur Kanisfluh
08.02.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Margarete Alge-Wöhrer Klippern (Bregenzer Wald)2066 Von Untertobel über Sackalpewie Aufstieg Landschaftlich prachtvolle Skitour bei größtenteils gutem Schnee und herrlicher, ungetrübter Fernsicht >> Bei der Sackalpe
07.02.23 Tanja Stamm, Philipp Graf, Kilian Graf, Felix Moser, Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Strimskogel, Radstädter Tauern 2139 von Zauchenseewie Aufstieg 800Hm. schöne Schitour auf einen aussichtsreichen Gipfel, blauer Himmel, Pulverschnee, was will man mehr?
07.02.23 Ingrid, Angela und Robert Vondracek, Josef Trost und 11 Teilnehmer*innen Bullerschkopf (Bregenzerwald)1761 von Schetteregg über Untere Falzalm, Isewartalm und NO- RückenNordflanke zur Unteren Falzalm 3 800Hm. Steil sowohl bei Aufstieg als auch bei super Abfahrt. Tolles Gipfelpanorama. Massiv Oberflächenreif. >> Angela bei der Abfahrt durch die Nordflanke
07.02.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Margarete Alge-Wöhrer Gerenspitze (Laternsertal)1871 Von Bad Laternswie Aufstieg Nordseitig noch schöne, unverspurte Tiefschneehänge >> Aufstieg auf die Gerenspitze
06.02.23 Ingrid, Angela und Robert Vondracek, Josef Trost und 11 Teilnehmer*innen Eineguntkopf (Allgäuer Alpen)1639 vom Hochgrat- Parkplatz über Obere Stiegalpe und Falkenhütteweitgehend wie Aufstieg (mit Variante zur Stiegalpe) 2 930Hm. Wunderschöner Gipfelkamm und vorallem im oberen Teil tolle Pulverschneeabfahrt >> Gipfelblick nach Osten
06.02.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Margarete Alge-Wöhrer Heidenkopf (Allgäuer Alpen)1685 Von Balderschwang bis SW vom Gipfel, Abfahrt Scheidwangalpe, Aufstieg GipfelNach Balderschwang Sehr gute Schneeverhältnisse mit schönen Pulverabfahrten und originellem Gipfel >> Felsiger Gipfel des Heidenkopfes
06.02.23 Clara Kulich, Anaïs Col de Croix Fry (Aravis, FR)1500 100Hm. Kindgerechte Genussskitour mit Pulverabfahrt, die viel Freude bereitet. 5, 2kg Skitourenausrüstung bei 18kg Körpergewicht ist noch verbesserungswürdig. >> 
06.02.23 Ferdinand Hutter, Matthias Hutter Hundegg, Dachsteinregion 1640? Von Filzmoos über schöne freie Hänge eines aufgelassenen LiftgebietesAbfahrt wie Aufstieg, Wiederaufstieg bis zur Rettensteinhütte 600+ 200Hm. Nach der nicht mehr vorhandenen Bergstation des Schleppliftes noch schöner Hang bis zum Waldrand am Fuß des Rettensteins, im oberen Teil Aufforstung beachten. Es gibt einen Korridor für tourengehende Menschen.
05.02.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Garzer Stuhleck (Fischbacher Alpen)1635 Schaller/ Auersbachgraben - Schöneben - Schwarzriegel - ein Stück die Retteneggabfahrt runter - Planetenweg hoch - Grazer Stuhleck über Schwarzriegelalm und Schöneben wie Aufstieg 1200Hm. Bzgl. Lawinengefahr unbedenklich. Aber ein weiter Hatscher bei recht wenig lohnender Abfahrt.
05.02.23 Ingrid, Angela und Robert Vondracek, Josef Trost und 11 Teilnehmer*innen Burstkopf (Allgäuer Alpen)1559 von Gschwend über die Untere Galtburstalpeweitgehend wie Aufstieg 2 640Hm. Winterlicher Einstieg mit Schneefall und Pulver in die Skitourenwoche im Bregenzerwald. >> Endlich Winter
05.02.23 Thomas Breyer, Oliver König Cima Vildiver (Zweispitz Ostgipfel, Dogna Kette, Julische Alpen)2008 Malborgheto - Kriegsweg ins Nordkar - Fchia. di Cianalot - Ostflankewie Aufstieg 1250Hm. Unten hart, im Kar drehfreudig, darüber inhomogen. Die abrupten Wechsel von scholliger Pressung zu grundlosem Kristallzucker gestalten den Aufstieg zeitweise mühsam. Entschädigung bieten das grandiose Panorama und die überraschend brauchbare Abfahrt – bis zum ultimativen Plombenziaga Finale. >> Hohes Licht und tiefe Schatten
05.02.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Margarete Alge-Wöhrer Östlicher Koppachstein (Allgäuer Alpen)1532 Von Bolgenach über Ochsenlageralpe und bis Kamm westl. Koppachstein, Abfahrt nach Süden, Aufstieg zum GipfelAbfahrt Hobelalpen bis ca. 1300, Aufstieg zu Kamm westl. Koppachstein, Abfahrt über Ochsenlageralpe zum Ausgangspunkt Herrlicher Schnee sowohl nord- als auch südseitig
05.02.23 Daniel, Werner, Simon, Paul Böhm Wildalpe1530 Von Frein 660Hm. Tiefer frischer Pulverschnee, sogar im Wald konnte man gut fahren
05.02.23 Heli u. Gert Petraschek Reisalpe, Gutensteiner Alpen1399 von Trausenbeckwie Aufstieg 900Hm. tolle Schneelage, nur der unterste Teil der Forststraße war gut geräumt >> Reiterwieserl
05.02.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Mugel (Gleinalpe)1630 Niklasdorfgraben - Silberbrunngraben - Forststraße - Ochsenstall - Nordhänge am Sender vorbei zum GipfelAbfahrt wie Aufstieg, oberhalb vom Sender Wiederaufstieg über unverspurte Westhänge und 2.Abfahrt. zuerst wunderschöner Grabenaufstieg (harte pistenartige Forststraße); die breiten, freien Hänge sind teilweise stark zerspurt, aber in den unverspurten Bereichen recht gut zu fahrender pulvriger Schnee; zum Gipfel recht steiler Hohlweg im Wald; der Westhang bei der 2.Abfahrt hatte >> herrlichen Pulverschnee am Westhang
05.02.23 Franziska und Bernhard Kolk, Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Kleiner Wildkamm (Mürzsteger Alpen)1757 vom Niederalplmehrere Jojos 900Hm. Mehrere Wiederaufstiege weil der Pulver gar so schön ist, oben windgepresst >> Pulver ohne Ende
05.02.23 Clara Kulich, Marie, Steph, Delphine, Thibault, Laure Combe à l‘avion bei Aig. Du Mont/ Aig. Bouchet de Serraval (Aravis, FR)2040 Von Savatte 1050Hm. Lange Querung um zu diesem Couloir zu kommen. Zu zwei Sätteln steigen wir nordseitig hoch. Steil am Ende. Schnee sehr unregelmäßig und zerfahren. Schöne Eindrücke mit steilen Abbrüchen südseitig. >> Blick in die Tiefe
04.02.23 Thomas Breyer, Oliver König Forcella Sagherza (Mangart Gruppe, Julische Alpen)2149 Log pod Mangartom - KoritnicatalWie Aufstieg Rinne bis 45° 1450Hm. Während die Alpennordseite in Sturm und Schnee versinkt, schlurfen wir im Quellgebiet der Koritnica durch ein sonniges Südkar bergwärts. Wie so oft in den Juliern endet die Tour mit einer steilen Rinne auf einer wilden Scharte. Die Abfahrt schenkt uns Schnee aller Art (Windpressung, Pulver, Firn) >> Steilrinnenspringer (li) und Koritnicaschwinger (re)
04.02.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Aibel (Fischbacher Alpen)1394 Vom Eibeggwirt am Gehöft Miesel vorbei und über den Nordwestkamm; Wiederaufstieg vom "Schwaiger im Tal" über lange Forststraßensepentine und Südkamm.Abfahrt über den Nordwestkamm und die Südwesthänge zum "Schwaiger im Tal" (2 Mal), dann nach Norden Abfahrt wie Aufstieg. überraschend steile Hänge ohne störende Forststraßen- Flachpassagen; im oberen Teil herrlich schöne Pulverschneehänge, aber am Gipfelkamm eisiger, stürmischer Wind, daher nicht zum Ebenschlag weitergegangen. Unterhalb von ca. 1000m leider fürchterlicher Bruchharsch. >> stürmischer Gipfel
04.02.23 Franziska und Bernhard Kolk, Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Terzer Göller1728 vom Lahnsattelwie Aufstieg 650Hm. Herrliche einsame Pulverhänge, Umkehr kurz vor dem Terzer Göller >> Aufstieg durch tief verschneite Landschaft
04.02.23 Clara Kulich, Marie Combe de Tardevant - Sous l’Aiguille (Aravis, FR)2300? L’Arblay 1300Hm. Über châle Tardevant auf den Grat unter S- Gipfel Etale, Abfahrt (Zu früh daher zw. Bruchharsch) und Wiederaufstieg auf Grat unter Mandallaz. Von dort super Pulverabfahrt. >> Blick über den Mandallaz zum Charvin.
01.02.23 Clara Kulich Sattel unterm Pt de Merdassier Gipfel (Aravis, FR)2150? Merdassier Strasse 680Hm. Meine Skikurs- warte- Tour. Beim raufgehen hätte man gern mehr weich, beim runterfahren mehr hart - Bruchharschig, hart, weich, Eisblöcke, wechseln sich ab, sehr ungut. Unten Pulver. Super Wetter. Vorm Skikurs kleine Skitour mit begeisterter Anaïs. >> Blick Richtung Tournette
01.02.23 Bernhard u. Benedikt Jüptner, Lukas Bajorek Stuhleck1782 Von Retteneggwie Aufstieg Ausreichend Schnee, pulvrig, teilweise feucht. Oberhalb der Waldgrenze schlechte Sicht und Wind. in Rettenegg im Laufe des Nachmittags ca. 15 cm Neuschnee >> Aufstieg von Rettenegg
29.01.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Schwarzwand (Nockberge)2214 Bundschuh - Reifensteinalm - Ruppenhöhe - Roter Riegelüber Osthang - Wiederaufstieg zum Rücken zw. Schwarzwand und Roter Riegel - weitere Abfahrt nach NO über Grillhoferalm 1250Hm. Schnee im Osthang leider stark windbearbeitet. 2. Abfahrt nach NO im traumhaften unverspurten Pulver. Vor Grillhoferalm mussten wir für einen kleinen Sattel von ca. 30 Hm ein Drittes Mal auffellen.
29.01.23 Heli u. Gert Petraschek Linsberg, Stadelberg, Türnitzer Alpen1238 über Hohenberger GschwendtGipfelwiesen, im unteren Teil über Straße 850Hm. schöner Pulver, kalt >> Linsberg
29.01.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Ladinger Spitz + Sandkogel (Saualpe)2079 Gasthof Gießlhütte - Zechhütte - Offnerhütte - Ostkamm zu Punkt 2029m - SüdkammAbfahrt durch den Ladingergraben, Wiederaufstieg zum Sandkogel (2011m) - Abfahrt Südosthänge Strahlender Sonnenschein über einem Nebelmeer; klare Fernsicht; herrliche Pulverschneeabfahrten über sehr weite Hänge, nur ganz oben windgepresster Schnee; von der Zechhütte zur Gießlhütte Abfahrt auf der Rodelbahn. >> unverspurter Pulver mit Koralpenblick
29.01.23 Ingrid, Angela und Robert Vondracek und 5 Teilnehmer*innen Krugkoppe (Seckauer Alpen)2042 von der Bergerhube via Mödringhütte und Hasene Törloben wie Aufstieg, unten über halbwegs freie Schläge 2 850Hm. Traumhaftes Winterwetter, kalt, super Pulver. Aber bei aller Freude, in den Latschenbereichen fehlen noch immer 1, 5 m Schnee. Menschenmassen am Parkplatz der Bergerhube. Sehr feine Tour. Nach 25 Jahren wieder mal auf der Krugkoppe. >> Abfahrt durch das "Paradies"
29.01.23 Paul Böhm, Guilhem, Ashley, Gudrun, Anna, Johannes Jüptner Leobner u. Blaseneck, Eisenerzer Alpen2036 Vom Gscheidegger über Grössingeralm und Leobner Törl auf den Leobner; von der Breitenbergeralm über die Nord- / Nordostseite auf's BlaseneckNordwestflanke des Leobners; wie Aufstieg etwa 1700Hm. Feinster, pulvriger und vorallem endlich genug Schnee in allen Hängen (meist schattseitig) und prächtiges Wetter. Das Blaseneck ist eine gute Möglichkeit, die Tour etwas auszuweiten, unsere ungewollte Variante über die Jagdhütte ist für den Wiederaufstieg aber nicht zu empfehlen. >> Aufstieg Richtung Blaseneck
29.01.23 Simone Scholz, Roland und Bernd Klettenhofer, Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Gscheideggkogel (Ochsenriegel) (Ennstaler Alpen)1786 von Radmerwie Aufstieg 840Hm. Schöne Tour bei traumhaften Schnee- und Wetterbedingungen, schöne Pulverabfahrt, nur vereinzelt fehlt noch die Grundlage >> Traumhafte Pulverhänge
29.01.23 Clara Kulich, Marie, Delphine, Laurine, Tomas, Jeff La Tournette (Aravis, FR)2351 Les clefs 1350Hm. Super Wetter und Sonne (=Wärme). Alles schon sehr zerfahren, aber wer sucht der findet :) Einige tiefe Dolinen nicht ganz ungefährlich. >> Tournette Gipfel mit Blick Richtung Süden
29.01.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Sengenebenberg, Gutensteiner Alpen 950? Vom KredelbauerWie Aufstieg 1 bis 2 450Hm. Nach dem Kirchenberg noch zum Sengenebenberg gefahren. Sehr gute und ausreichende Schneeverhältnisse. Pulver, mit einer zarten Harschschicht oben drauf, die aber nicht stört.
29.01.23 Oliver König Hoher Lindkogel (Eisernes Tor, Wienerwald)834 Rohrbach - ScheitergrabenWie Aufstieg (+ zweiter Aufstieg bis zum flachen Zwischenstück, weils gar so schön rennt) 300+ 100Hm. Ideale Rodelbedingungen (- 4°C). Unten 10cm, oben über 20cm Neuschnee verzaubern den Buchenwald. Und wer früh aufsteht, hat das Märchenreich ganz für sich allein. Ab 9:30 Uhr gehört die Strecke dann den Familien :- ) Auch gesichtet - einzelne Schitourengeher (duldsame Unterholztoleranz gefragt). >> Der Eiserne Tor übt Rodel steuern und Selfie schießen :- )
29.01.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Hainfelder Kirchenberg, Gutensteiner Alpen922 Über waldigen Rücken westlich der AbfahrtDurch den Schlag an der Liasnböndlhütte vorbei zum PP 1 490Hm. Ausreichend Schnee beim Aufstieg durch den Winterwald, bei der Abfahrt durch den "Steilhang" ab und zu Kontakt mit dem Untergrund, aber ganz ok
29.01.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Gerhard u. Herlinde Eber Hochstaff1305 Aus dem Schneidergraben über Solleneck und Weißenbachalmwie Aufstieg Sehr gute Schneeverhältnisse, auch nach ca. 40 Autos mit Tourengehern haben wir noch unsere Spuren in den Tiefschnee legen können. Nur an wenigen Stellen durch fehlenden Untergrund Steinkontakt >> Abfahrt über die Weißenbachalm
28.01.23 Thomas Breyer, Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Filmoorsattel (Karnische Alpen)2453 vom Kartitscher Sattel übers Schöntal - vom Weitengrund einen Abstecher zum Unteren Stuckenseewie Aufstieg ohne Abstecher 1200Hm. Am Reslerknollen war Thomas alleine. Die letzten Höhenmeter trauten sich A. und M. wegen Einwehungen nicht. Hat aber gut gehalten.
28.01.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Großer Speikkogel + Sprungkogel (Koralpe)2140 Unterer Parkplatz (1480m) an der Koralpenstraße - Pomswasserfall - Großes Kar - bis ca.2110m; 2.Aufstieg zur Großhöllerhütte - Südflanke - SprungkogelAbfahrt wie Aufstieg; vom Sprungkogel direkte Abfahrt zum Pomswasserfall, Forststraßen zurück zum Parkplatz (tw. Gegenanstieg) tiefwinterlich, dick verschneite Bäume, oben dichter Nebel und eisiger Wind, daher bei der Wegabzweigung ca. 100m vor dem Hauptgipfel umgedreht; schöner Pulverschnee, im oberen Teil "Blindflug"- Abfahrt, weiter unten und vom Sprungkogel dann gute Sicht. >> Aufstieg in der Nähe vom Pomswasserfall
28.01.23 Ingrid, Angela und Robert Vondracek, Andrea und Josef Trost und 13 Teilnehmer*innen Triebenfeldkogel (Seckauer Alpen)1884 von der Bergerhube via Moartörlwie Aufstieg mit Variante am Moartörl 2 770Hm. Erstes Skitouren plus+ Kurswochenende bei Dauerschneefall. Endlich Pulver unter den Skiern. Sehr viele Leute am Parkplatz Bergerhube. >> Am Gipfelhang
28.01.23 Guilhem, Ashley, Gudrun, Anna, Johannes Jüptner Lahngangkogel, Ennstaler Alpen1778 von Kaiserau über Wagenbänkalmdiv. Hänge an der SO- Seite bzw. Seekar; Abfahrt über Oberst- Klinke- Hütte Σ etwa 1250Hm. Schneefall und mäßige Sicht konnten unsere Begeisterung für die Pulverhänge nicht trüben und so tobten wir uns an den unverspurten, freien Hängen der >> SO- Seite aus.
28.01.23 Simone Scholz, Roland und Bernd Klettenhofer, Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Kragelschinken/ Plöschkogel (Ennstaler Alpen)1845 aus der Eisenerzer Raumsauüber den Plöschkogel 1040Hm. Aufstieg aus der Eisenerzer Ramsau, sehr kalt und stürmisch am Gipfel, traumhafter Silberpulver, mehrere Jojos >> Gipfelkreuz im Sturm
28.01.23 Clara Kulich Pointe de Merdassier (Aravis, FR)2313 Von Col de Merdassier - NW 40 850Hm. Durch die Wolkendecke zur Sonne. Aufstiegsspur schwierig zu finden und schlechte Sicht in der Wolke. Das letzte Stück mit Steigeisen. Die Abfahrt des Gipfelbereichs auf windgepresstem Schnee, der hält, aber nicht vertrauenswürdig ist, sehr steil. Unten zerfahrener Pulver. Strenges timing um die K >> Madonna am Gipfel
28.01.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Stuhleck1782 KaltenbachgrabenPiste Gute Schneebedingunge für den Aufstieg, oben schlechte Sicht, windig und kalt. Piste in gutem Zustand
27.01.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Hohes Haus (Defregger Alpen)2784 übers Einattal und die Villponer Lenkewie Aufstieg 1250Hm. Deutlich weniger Schnee als im Lesachtal und auch stark verblasen.
27.01.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Moschkogel (Koralpe)1916 Straßenkehre südlich des Weinebene- Sattels - Forststraße - Bärntal- hütte - Südostflankefreie Hänge nach Südosten - Forststraße - Waldschläge bis 1500m - Forststraßen- Wieder- aufstieg zum Parkplatz tiefwinterlich, dick verschneite Bäume, Schneefall, oben Nebel; schöner Pulverschnee, aber scheinbar welliger Untergrund verhindert das gleichmäßige Schwingen. >> tief winterlich am Moschkogel
27.01.23 Johannes Jüptner, Paul Böhm Göller vom Lahnsattelwie Aufstieg ca 800Hm. Im Nebel suchten wir eine Weile den Gipfel, gaben uns dann aber mit dem Terzergöller zufrieden. Wunderschönes Winterland und abfahren kann man auch nicht schlecht. Ein bissl rumpelig hie und da, aber von oben bis unten gut möglich
27.01.23 Clara Kulich, Phillipe, Marie, Steph Combe a Marion (Aravis, FR)2300 Col des AravisS und dann N 35-40/250m 1000Hm. Mit 200hm Abfahrt nach Süden und Wiederaufstieg. N seitiges Couloir, Steigeisen für die letzten 200hm. Wind verblasen bzw. gepresst. Mittelmäßiges Skivergnügen. Die Einfahrt und ersten 100m sehr hart. Weiter unten noch etwas Pulver. >> Blick zurück ins Combe de Marion
26.01.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Steinrastl (Lienzer Dolomiten)2184 von Huben östl. von Obertilliach über SchwarzmoosAbfahrt über den N- Hang bis zum Bach und Wiederaufstieg über NW- Rücken - dann ähnlich erstem Aufstieg 1250Hm. Südseitig war es der erste Aufstieg der Woche, den wir nicht spurten. Nordseitig toller Pulverschnee, von dort wieder eine tiefe Grube zurück zum Gipfel gegraben.
25.01.23 Bernhard Jüptner, Herlinde Eber Tirolerkogel1380 Von Annaberg / Pfarrbodenwie Aufstieg Unten teilweise dichter Nebel, oben strahlender Sonnenschein mit top Fernsicht. Sehr gute Schneebedingungen >> Über den Wolken ....
25.01.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Riebenkofel (Gailtaler Alpen)2386 Tuffbad - Raalenhütte - Politzenwie Aufstieg mit weitem Schlenkerer na SO unterhalb der Raalenhütte 1100 + 150Hm. Wunderschöne Skitour, wären nicht unterhalb der Raalenhütte ca 120 Hm steile Schläge mit viel Gebüsch, Totholz und Jungbäumen. Braucht wahrscheinl. 2m Schnee um abzufahren. Langwieriges Umgehen mit Fellen führte uns in Steilwald mit vielen umgefallenen Bäumen.
25.01.23 Clara Kulich Manigod - Tête de Cabeau (Aravis, FR)1658 Croix Fry 500Hm. Zweimal neben dem Skigebiet aufgestiegen, super leichter Pulver, aber schon deutlich wärmer!
24.01.23 Robert Vondracek und 5 Teilnehmer*innen Tirolerkogel (Türnitzer Alpen)1377 vom Pfarrboden über Postalm, Ebenbaueralm und LindkogelwieseNormalweg und Forststraße zum Gscheid, dann wie Aufstieg 1-2 750Hm. Schlechte Sicht, dafür kaum Wind und ganz passable Schneeverhältnisse. Winterraum des Annaberger Hauses offen. >> Gar nicht mal so schlechte Abfahrt
24.01.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Grünkofel (Gailtaler Alpen)1868 von Rüben über Oberrasteralmwie Aufstieg 800 + 150Hm. Zuerst Versuch über übliche Route von Oberring. Dort forstl. Sperrgebiet sehr effektiv mit riesigem Stapel an Baumstemmen durchgesetzt. Runter und Alternative gefunden. Knietiefes Spuren. Betonschnee, daher vielfach in der Spur abgefahren.
23.01.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Schwalbenkofel (Karnische Alpen)2159 Maria Luggau - Raut - GossenwiesenWie Aufstieg mit einem Wiederaufstieg im mittleren Bereich 1350Hm. Oben im freien Gelände schmiss uns der Sturm fast um, daher gingen wir nicht ganz bis zum flachen Gipfel. Im Mittelteil genialer sehr tiefer Pulver. Den ganzen Tag starker und anhaltender Schneefall, schlechte Sicht.
22.01.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Staff (Gutensteiner Alpen)786 von Wiesenfeld im Gölsental über freie Wiesen und Forststraßen, zuletzt im Bogen von Süden auf den GipfelAbfahrt großteils wie Aufstieg 20- 30cm Neuschnee ohne Unterlage, auf den Wiesen und Forststraßen war Aufstieg und Abfahrt gut möglich, aber man kam bei vielen Schwüngen auf die Wiese durch. Das oberste Wegstück zum Gipfel in dichterem Wald zu Fuß gegangen. >> Staff- Gipfel
22.01.23 Berhard, Thomas Breyer, Oliver König Jôf del Lago (Aiblkopf, Julische Alpen) 1761 Forte del Lago Predil (Raibler Seefestung) - Südflanke - SüdostrückenWie Aufstieg (mit zweitem Teilaufstieg, weils gar so schön staubt :- ) 800+ 200Hm. Der unscheinbare Gipfel über dem Raibler See entpuppt sich als Pulverziel erster Güte. Die Buchen in der ideal (und homogen) geneigten Südflanke stehen dicht, lassen aber (meist) gnädig passieren. Heute besonders gefragt - Spurviecher mit Wühlmausqualitäten... >> Mystisches Gipfeltreffen und schwerelose Zerstäubung :- )
22.01.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Samalm (Gailtaler Alpen)1992 Maria Luggau - Klamme - SeewiesenhütteAbstecher und Wiederaufstieg zur Wieseralm - Abfahrt über Guggenberg nach Maria Luggau 1150Hm. Auf den unteren südseitig ausgerichteten Wiesen ist der Schnee noch grundlos. Sehr defensive Routenwahl, nachdem uns gestern Wummgeräusche die Lawinengefahr deutlich machten.
22.01.23 Helena, Moritz, Mathias, Michi, Ben, Paul Böhm Schneeberg Lift, Fadenweg, Schneegraben2x nach Losenheim, Schneegraben bis ca 1750m ca. 800Hm. Erst den Michi zum Parkplatz begleitet und dann ein Stück in den Schneegraben geschaut. Der Triebschnee ist (meiner Meinung nach) relativ heikel. Wir konnten zu zweit ohne Probleme eine Böschung abgehen lassen. >> klein aber eindrücklich
22.01.23 Clara Kulich, Marie Tardevent (Aravis, FR)2501 Confins - Paré de Joux - Tchadar - TardeventCombe de Tardevent 40 1650Hm. Schöne Überquerung mit Aufstieg zu zwei Couloirs und Abfahrt auf der jeweiligen NW Seite. Dann zum Tardevent Gipfel. Gute Bedingungen. Tw. Harsch (Wind) und unteren 2/ 3 super leichter Pulver! Wetter besser als erwartet. - 13 am Parkplatz. >> Couloir Paré de Joux (im Aufstieg zum Tchadar)
22.01.23 Bernhard, Beatrix, Dorothea u. Johannes Jüptner, Grete Wöhrer Unterberg1342 Lamwegtasl, Kappelle Maria Einsiedel, PistePiste Ausreichend Schnee, nur in der Steilstufe ein paar Steine. Hundertschaften unterwegs >> Aufstieg durch den Wald
22.01.23 Hannah, Sandra & Thomas Jekel Eibl1002 LinksherumAlte Piste 500Hm. 30- 40 cm Pulver auf grüner Wiese, gerade ok.
21.01.23 Hari, Thomas Breyer, Oliver König Feistritzer Spitze (Petzen, Karawanken)2113 Sechste Kehre unter Luschasattel – Ziehweg – Luschaalm – Petzenstall – SüdwestflankeAbfahrt in etwa wie Aufstieg 1000Hm. Den Ziehweg müssen wir spuren, danach gibt es Vorläufer. Von der Gipfelglatze vertreibt uns rasch die unschlagbare Kombi aus null Prozent Sicht und hundert Prozent Sturm. Dafür warten die Wälder heute mit einem veritablen Pulverfest auf. Nur ganz am Ende lauert der topfebene Ziehweg... >> Petzenpulver verleiht (Probeauslösungs)Flügerl?
21.01.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Peitlernock (Nockberge)2244 Innerkrems - Schulteralm, südwestl. der Weissenscharte runter zur Bärengrubenalm - NO- RückenBärengrubenalm - Nockalmhaus - Innerkrams 1050Hm. Gute Schneelage in den Nockbergen. Stark windbearbeitet.
21.01.23 Helena, Moritz, Mathias, Michi, Ben, Paul Böhm Schneeberg Fadenweg, Schneegraben bis 1900mSchneegraben bis zur Krempelhütte ca. 1200Hm. Alles ist märchenhaft verschneit und es schneite auch die ganze Zeit weiter. Leider ist unter dem Märchenpulver nicht viel Unterlage, sodass man immer wieder unsanft aufsitzt. Im Schneegraben entstand ein kleiner aber sehr eindrücklicher Riss in einem Triebschneepacket >> genug Schnee für ein Iglu
20.01.23 Clara Kulich, Marie Petit und Grand Sulens (Aravis, FR)1839 Col du MaraisAbfahrt vom Grand S. und dann Wiederaufstieg Richtung Petit S. 1200Hm. - 15 Grad leichter Pulver, auch wenn schon sehr Zerfahren von den gestrigen Streikenden. Sonne und relativ windstill.
14.01.23 Thomas Jekel, Matthias Hansch, Oliver König Hohe Wand950? Smokyjoki + Richters EndeFrauenlucke (B) + Völlerin (A) 6- 7+ 3SL. Der Klimakrisenfrühling lockt das Mittelalter aus seinen Löchern :- ) Smoky und Joki servieren sonnenwarmen Fels an feinstem Rollschotter. Das (ge)richt (er)liche Ende bietet die höhere Genussfelsdichte, dafür an kurzen Wintertagen aber auch schattige Standeinlagen (bibber). >> Smoky SL4, 6 (li, o) unterwegs zum Richter SL1, 2 (re, u).
14.01.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Wöllersdorf Am Hart 4 Klettergartenrouten: "Putzorgie" (5), "Mama Muh räumt auf" (4), "Hallo Kitty" (4+ ), "Bimbulli" (5- )Abseilen und Rundwanderung am Wandfuß nach Westen und am oberen Rand der Felswände zurück 4 bis 5 4 x 1SL. schöner Felsriegel mit stark strukturierten Wänden oberhalb von Wöllersdorf, die Routen haben teilweise schon stark polierten Fels; oben im lichten Föhrenwald sehr aussichtstreich.
14.01.23 Phil, David, Johannes, Paul Böhm.... Hohe Wand, Niederer Hochfall div. Routenablassen bis 7+ bis 35m Wandhöhe. Lustiges Gruppen- Kraxeln bei traumhaften Bedingungen. Wenn es so weitergeht, kommen die spanischen Kletterer bald zu uns im Winter.
14.01.23 Bernhard u. Johannes Jüptner Klettergarten Hintenburg - Ternitz Mundlpfeiler, Herz, Die Buche, Verschneidung, Primarstufe, Heanakräuln, Reisefrosch bzw. Oaschräuln, Zakaroni und Suche nach dem Silberschlüssel -3bis-6 bzw 9 Sehr schöner Klattergarten, sehr gut abgesichert, schöne, sonnige Lage
14.01.23 Ingrid und Robert Vondracek, Andrea und Josef Trost Marchauen152 von Drösingnach Jedenspeigen 11, 4km. Vom ÖBB- Bhf. Drösing via "Hufeisen" zur ÖBB- Hst. Jedenspeigen. Viel Sonne, viel Matsch, überraschend vielfältige Fauna (Gänsestrich!, Maulwurfsgrille, ..). Sehr ruhige und entspannende Strecke entlang der Staatsgrenze. Mal was anderes. >> "Hufeisen". Ein alter Mäander der March
08.01.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hohe Mandling (Gutensteiner Alpen)967 von Quarb im Piestingtal über den Süßwändegratwestlich über die Forststraßen bis 2 meist Kammwanderung durch lichten Wald am oberen Rand der Süßwände, teilweise leichte Gratkraxelei mit einer kurzen Kaminstelle im 2.Grad; leider die meiste Zeit nebelverhangener Himmel, nur kurz auch mal ein Sonnenstrahl dazwischen. >> Felsturm am Süßwandgrat
08.01.23 Ingrid, Hari, Thomas Breyer, Oliver König Romatenspitze (Rameterspitz, Hohe Tauern)2696 Mallnitz (Stockerhütte) - Rodelbahn - Parkplatz Jamnigalm - Hänge unter Feldspitz - Laschgtal - Gipfelrücken Wie Aufstieg 1400Hm. Erstaunlich ruhig auf der Jamnig - Paradetour. Das mag der zögerlichen Sonne und dem kalten Gipfellüfterl geschuldet sein, aber die Sicht bleibt gut, und der Schnee vermittelt im Gipfelbereich sogar eine Anmutung von Pulver. Erst auf der Rodelbahn ist voller Kanteneinsatz gefragt (so vorhanden :- ) >> Laschgtal zwischen Gipfelpulverl und Eisrodeln...
08.01.23 Gitti & Robert Grasnek, Thomas Jekel Hohe Wand Krumme RiesStrassenbahnersteig Wegen Nebel Straßenbahner runter, Krumme Ries rauf, Topfenstrudel.
08.01.23 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Dorothea u. Johannes Jüptner, Gerhard u. Herlinde Eber, Matthias Hutter, Ulli Fechter, Robert Klaps Gaisstein974 Von Furth über Amöd, Gaissteiner, Himmelsreith und W- GratJagdsteig über S- Flanke zum Aufstiegsweg und nach Furth zurück 1-2 Sehr nette Gratkletterei, in der Schwierigkeit beliebig variierbar. Größtenteils fester Fels. Wir sind die ganze Zeit im Nebel, es ist windig und kalt. Erst am Gipfel kommt ein wenig die Sonne hervor. Trotzdemn eine sehr nette Tour! >> Stau am Geisstein W- Grat
07.01.23 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Glöcknerin (Radstädter Tauern)2433 Von der Felseralm kurz vor Obertauern via WildseeAbfahrt über die andere Seite des Sees 800Hm. Frühjahrstour im Jänner bei harten aber sonnigen Verhältnissen (mangels Tourenalternativen wegen Schneemangel!). Aufstieg durchgängig mit Harscheisen. Abfahrt überraschend schön nur das letzte Stück unten im Wald challenging weil sehr hart und zerfurcht. >> Herrlicher Rundblick von der Glöcknerin
07.01.23 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Hohe Veitsch1981 vom Radhof über den Goassteig und die Seebodenhtt.Teufelssteig - Schallergraben - Radriedel 1150Hm. Bei dieser Runde bekommt man vom Skigebiet gar nichts mit.
07.01.23 Ingrid, Thomas Breyer, Oliver König Kellerwarte (Karnische Alpen)2713 Val di Collina - Casera Plotta - Karboden unter Forcella Monumenz - SüdflankeWie Aufstieg 1350Hm. Auffahrt für mutige Autopiloten bis knapp unter die Casera Collina Grande :- ) Heute stellt sich nur auf den obersten Hängen der begehrte Schmierschnee ein. Das liegt auch am Wolkenmeer, das im Lauf des Tages immer höher heraufbrandet und die Abfahrt im untersten Teil eher anstrengend gestaltet. >> Von Gipfelglück bis Untergang im adriatischen Wolkenmeer.
07.01.23 Felix, Paul Böhm Großglockner NW- GratNormalweg D-, 4 ca. 1000Hm. Der Grat war anstrengender als gedacht und trotz schwachem Winter war´s ganz schön frisch. Trotzdem eine schöne Tour und am Gipfel warteten Freunde aus dem Südwandwächter auf uns. Abstieg ohne Ski war sehr mühsam, zum Glück schien der Mond, die Lampe hatte vom Grat den Espressabstieg genommen
07.01.23 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand ZentenniumGrafenbergweg 6- 7SL. Anfangs brüchig, dann immer schöner. Ein bisserl windig, aber warm genug zum Klettern. >> Michael in der 1.SL
07.01.23 Bernhard Jüptner Kleiner Otter1321 Vom Kummerbauerstadl über W- GratÜber Mitterotter und Großen Otter zum Kumnmerbauerstadl 1+ Wie immer nette kurze Kraxelei mit anschließend prächtigem Ausblick vom Großen Otter
07.01.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Klettergarten Technicke Sklo am Thebener Kogel nordwestlich von Bratislava 4 Klettergartenrouten: "Nad Lipou" (4), "Kvap- love Pole" (4), "Stredna" (4+ ), "Kutom" (4)Abseilen bis 4+ 4SL. herrlich schöne Klettergartenrouten, gemeinsam mit Viktor und Andi geklettert. Leider ist die Wand schon ab 14 Uhr im Schatten und dann recht kühl. Dafür noch eine Sonnenuntergangswanderung am "Sandberg" auf der Westseite vom Thebener Kogel. >> in der Route "Kutom"
06.01.23 Bernhard, Ingrid, Thomas Breyer, Oliver König Monte Golovec (Kanin Massiv, Julische Alpen)2285 Planina Krnica - Forca Prevala - Gipfelgrat (mit Steigeisen) Südflanke (bis ca. 1800m) - Aufstieg bis Wandfuß Monte Leupa - Südflanke - ab Talboden wie Aufstieg 1000+ 400Hm. Erste 200Hm zu Fuß bis zum Schnee. Letzte 100Hm (Westgrat) auf Steigeisen. Abfahrt über Südflanke fast vom Gipfel. Firnalarm! Und weil's gar so schön schmiert drängt sich ein zweiter Anstieg geradezu auf. So lassen sich die abschließenden 200Hm Schischaukeln am Rucksack leicht verschmerzen. >> Es schmiert so schmier, wo Sloweniens Weiß auffirnt :- )
06.01.23 Felix, Cathy, David, Paul Böhm Großglockner, Stüdlhütte Weg ca. 1000Hm. Zustieg ist mit Ski gut möglich und ohne recht mühsam. Im Winterraum gibt es keine Matratzen oder Decken mehr und nur wenig Holz
06.01.23 Thomas Mosor, Thomas Jekel Dürnstein Wachauer Grat 6 13SL. Sehr feine Verhältnisse, immer sonniger. >> Türmlturnen
06.01.23 Brigitte Hantusch, Valentin, Klaus Adler Hohe Wand / Postlwand PostlgratVöllerinsteig 2 bis 3+ 11SL. herrlich schöner Klassiker, henkeliger Fels; Die erste Mehrseillängentour von Valentin. >> die tolle Schlussrampe
06.01.23 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter, Sigmund Hutter, Kevin F Hohe Wand GebirgsvereinssteigZahmes Pechersteiglein C/D wie immer schöner Klettersteig, der Fels ist an manchen Stellen allerdings schon einigermaßen poliert; sommerliche Temperaturen
05.01.23 Stefan Zandl, Thomas Breyer, Oliver König Weinasch / Vajnež (Karawanken)2104 Stouhütte (Bärental) - Johannsenruhe - Weinaschkar - OstrinneWie Aufstieg bis 40°+ 1100Hm. Für das erhoffte Auffirnen ist die steile Ostrinne zu kurz in der Sonne. Daher folgt kurzem Vergnügen am Gipfeldach herzlicher Plombenziaga im grandiosen Weinaschkar, sowie ein rasanter Abschluss auf der optimal geneigten Forstautobahn. >> Dürer, ich bitt' - mehr Licht ins Kar? Leider nein :- )
04.01.23 Stefan Zandl, Thomas Breyer, Oliver König Mala & Velika Mojstrovka (Julische Alpen)2366 Vršič Passhöhe - Srednji žleb - Mala Mojstrovka (2332m) - 400Hm Abfahrt - Südflanke - Velika Mojstrovka Südkar bis Schneegrenze - Transversalweg zurück zur Passhöhe bis 50° 1100Hm. Abenteuerliche Versöhnung mit den Lawinengeistern der Vergangenheit. Steilrinne (bis 50°) in ausgezeichnetem Stapfzustand. Gipfelflanken optimal aufgefirnt. Südkar im untersten Drittel sumpfig- faul. Abfahrt, bis über uns die Latschen zusammenschlagen :- / >> Srednji žleb, Freudensprung (li) und Latschenleiden (re)
04.01.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Gösing898 Von Sieding über JagdsteigeWie Aufstieg Eigentlich wollten wir den Gamssteig gehen, doch wir haben eine Weile gebraucht, bis wir den Einstieg bei der Heisser Höhle gefunden haben (etwas verwirrende Beschreibung des Zustieges). Da auch die Schwierigkeitsangabe unterbewertet wollten wir diese Tour ohne Ausrüstung nicht gehen >> Heisser Höhle
04.01.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hohe Wand / Bereich Draschgrat Draschgrat "light" oben mit Aeroplansteig- AusstiegLeiterlsteig bis 4 6SL. Herrlich schöne Kletterei über die leichteren Varianten vom Draschgrat, im Schatten ist es sehr kühl. Die "Klassiker" bieten doch auch im leichten Gelände tolle, henkelige und steile Kletterei! >> Aeroplansteig- Ausstieg
04.01.23 Simone Scholz, Matthias Hutter Hohe Wand Wandeck Klettergarten 6 Routen im rechten Teil der Hauptwandablassen 5 bis 7- 6SL. henkelige, steile Klettereien bei idealen Klettertemperaturen, blauer Himmel, weit und breit kein Schnee in der Landschaft
03.01.23 Stefan Zandl, Thomas Breyer, Oliver König Canalone Piccolo Mangart (Julische Alpen)2100? Oberer Weißenfelser See - Forststraße (Rodelbahn) - Alpe Vecchia - Kar - Canalone bis zur HalbhöhleWie Aufstieg bis Alpe Vecchia - Forststraße zum Rif. Zacchi - Rodelbahn zurück zum Seeufer bis 45° 1100Hm. Abenteuerliche Bergfahrt in einen schmalen Schlitz in der Nordwand des Mangart Massives. Schidepot vor der schmalsten Stelle der Schlucht, dann weiter mit Pickel und Steigeisen. Abfahrt hart, aber griffig. Flotte Rodelbahn, aber Achtung auf gut abgefüllte Kunden der Zacchi Hütte... >> Canalone von oben (li), unten (mi), und aus der Ferne.
02.01.23 Stefan Oberhauser, Thomas Deininger, Angie Gaipahöhe, Gurktaler Alpen2192 Von Innerkrems über Blutalmwie Aufstieg 700Hm. Im ehemaligen Schigebiet Innerkrems (wegen Konkurs eingestellt), teilweise auf den alten Pisten. Ausreichende Schneelage und Frühlingsbedingungen mit bester Fernsicht. >> Gipfel in Sicht
02.01.23 Thomas Breyer, Oliver König Križkar (Julische Alpen)1980? Kranjska Gora (Brücke Pišnica) - Krnica HütteWie Aufstieg 1100Hm. Nachdem uns Wind, Nebel und Graupelschauer vom Vršič Pass scheuchen, suchen wir Zuflucht im weniger exponierten Križkar. Abfahrt im oberen Karboden vergnüglich, in der Strauchzone Schienenschnee. Auf der talnahen Rodelbahn ist Gleit- (und Ausweich :- )vermögen gefragt. >> Beruhigte Jausenkanzel und bewegte Kar - Schwünge.
02.01.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Großer Pfaff (Wechselgebiet)1555 Pfaffensattel - Grabmayrkogel - 02er- Weg - OstkammWesthang - Kleiner Pfaff - Überschreitung Südost - Nordwest - Pfaffensattel alpin angehauchte Wanderung bei strahlendem Sonnenschein und herrlicher Fernsicht; es gibt ein paar kleine Schneereste und eisige Passagen auf den Steigen, denen man aber gut ausweichen kann; Am Rückweg Abstecher zum Kardinal Nagl Steig; aber der ist durch 2 tiefe Felsschluchten unterbrochen. >> Großer Pfaff mit Blick zum Hochwechsel
01.01.23 Barbara Lantschner, Ulli Just Hohe Wand Kronjuwel/ Sonnenhur 6+
01.01.23 Thomas Breyer, Oliver König Forca sopra Medon (Kanin Stock, Julische Alpen)2261 Sella Nevea - Kriegsweg östlich der Piste - Karstplateau unter Monte GolovecSchartenhang - Querung unter Monte Golovec ins Schigebiet - Rif. Gilberti - Piste 1150Hm. Am Kriegsweg zwei minimale Tragestellen. Ab Waldgrenze gute Schneelage. Schartenhang durch eingetriebenen Pulver sehr vergnüglich. Auf der Piste am Neujahrstag kaum Betrieb, in Schattlagen herzlich hart. In Anbetracht der generellen Schneelage sehr guter Saisonstart. Sonniger Süden nur >> oberhalb des Nebelmeeres, Schartenhang, Piste (reu).
01.01.23 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hohe Wand / Bereich Tirolersteig Tirolersteig + Schwarzgrabenkante + weitere VariantenFrauenluckensteig 2 bis 5 8SL. weils am Silvestertag so schön war, klettern wir nochmals hier, aber mit mehreren schwierigeren (Direkt- )Varianten.
01.01.23 Bernhard u. Beatrix Jüptner Sonnwendstein1523 Von der Kranichberger Schwaig über Feistritzsattel, Poirhöhe, Alpkogel und ErzkogelÜber Almsteig nach Maria Schutz Schöne, lange Kammwanderung, mildes Wetter, herrliche Aussicht >> "Winterlicher" Blick zur Rax
01.01.23 Gunther Hipfinger, Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand SmokyjokiMit Auto (Karin war auf der Hohen Wand wandern) 6- 7SL. Ein guter Start ins neue Jahr!! Michael ist kurzärmelig geklettert... >> In der 1. SL
01.01.23 Clara Kulich, Juju Le biclop500 La petite lac, La grande lac, Le bien contre le mal, ? 4c-6a 4SL. Sonnig warm, viel los, alle bereuen nicht die kurze Hose angezogen zu haben….
01.01.23 Hannah, Sandra & Thomas Jekel Kahlenberg - Leopoldsberg425 KahlenberggratNasenweg 1- 21, 2m Wandhöhe. Winterbegehung unter schwierigsten Bedingungen (Gatsch)

771174 Zugriffe auf das Tourenbuch seit März 2003