Das Online-Tourenbuch der Bergsteigergruppe.
Heute ist Sa. 02.03.24
     Browser-Suche: strg+F
Das Fotoalbum zum Tourenbuch      Fragen und Antworten
        
 Klettertour   Schitour   Kajak
 Canyon 
 Höhle
 Hochtour
 Eisklettern 
 Andere 

Datum Teilnehmer Berg / Gruppe Höhe Aufstieg Abstieg, Abfahrt Grad Weitere Angaben
28.02.24 Robert Klaps, Ernst Klaps Mauna Pu124 Von Westen/ Strand wie Aufstieg 1, 8km. Steile und heiße, aber durchaus überschaubare Tropenwanderung, höchster Berg der Insel Aitutaki, 100 Höhenmeter; Traumwetter, Blick auf die angeblich "schönste Lagune der Welt"...
27.02.24 Robert Vondracek und 2 Teilnehmer Hohe Veitsch (Mürzsteger Alpen)1981 Brunnalm - Piste - Graf- Meran- WegSchallerrinne, östl. Ast 3 940Hm. Dank der Piste der Brunnalm Aufstieg vom Tal weg möglich. Am Gipfelhang noch ein wenig fester Pulver, Firn (unten tiefer werdend) in der Schallerrinne. Wäre schade gewesen, heute nicht unterwegs gewesen zu sein. >> Einfahrt in die Schallerrinne
26.02.24 Phil, Paul B Eispark Osttirol div Routenablassen 25m Wandhöhe. Gestern tummelten sich gut 70 Leute im Park, heute waren wir fast alleine
25.02.24 Ulli Fechter Schneeberg2076 FadensteigWurzengraben Erstaunlich gute Schneeverhältnisse im Wurzengraben.
25.02.24 13 Freund*innen, Paul B Eispark Osttirol div Routenablassen 25m Wandhöhe. Lustiges gekraxel an käsewandgleich eingepickeltem und von Schrauben durchbohrtem Eis
25.02.24 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Speikkogel (Packalpe)1993 Hirschegger Sattel (1543m) - Nordkamm zum Windrad, dann Ostkamm auf den Ostgipfel (1960m); 2.Aufstieg zum Hauptgipfel2 Mal Abfahrt bis unterhalb der Huslik- Jagdhütte (ca.1540m); 3.Abfahrt weiter östlich mit kurzem Gegenanstieg zurück zum Hirschegger Sattel Oben stark windig und windgepresster Schnee, ab ca, 1800m Höhe traumhafte Pulverschneeabfahrten durch lichten Wald. (unterhalb von 1400m ist gar kein Schnee). Meist sonnig und klare Aussicht, aber viele Berge stecken in Wolken, am Gipfel teilweise Nebel. >> Pulverschneeabfahrt vom Speikkogel
25.02.24 Bernhard Jüptner, Thomas Deininger Klosterwappen2076 Über SchauersteinSchneegraben, Fadenweg Aufstieg über Schauerstein und Kaiserstein gut möglich. Abfaht Schneegraben bei sehr guten Bedingungen. Abfahrt bis Beginn Hoyosgraben bei sehr guten Bedingungen. Dann heißt es Ski tragen.
25.02.24 Monika Stumpf-Fekete, Oliver König Göller (Mürzsteger Alpen)1766 1. Lahnsattel – Terzer Göller – Göller, 2. Schindlergraben – Nordostrücken – Göller1. Nordflanke – Schindlergraben bis 100Hm über Schindleralm 2. Eisgrube 1200Hm. Bis 1300m am Terzer Göller 5- 10cm Neuschnee auf nix. Über die Gipfelgrate fegt rescher Südföhn. Nordflanke (Puiva) und Eisgrube (angestochener Schmier) bieten herrliche Abfahrt - bis zur Forststraße. Auf der ratterts dann zeitweise recht herzhaft. Fünf Minuten Schi Tragen bis Lahnsattel. >> Oben wedelt Föhn, drunter wedeln wir (Nord li, Süd re :- )
24.02.24 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Rappoldkogel (Stubalpe)1928 Altes Almhaus - westlich am Wölkerkogel entlang - SüdostkammSüdpostkamm - Aufstieg zum Wölkerkogel (1706m) - Abfahrt am Nordhang zurück zum Alten Almhaus Skiwanderung bei Neuschnee - zuerst geht’s flach abwärts zum Sattel westlich vom Schwarzkogel, am Nordwestkamm Pappschnee der gut anstollt, im steileren Bereich im Wald sehr wenig Schnee. Dicht bewölkt, oben teilweise im Nebel unterwegs; im oberen Teil der Abfahrt schöner Pulverschnee. >> Im dick verschneiten Winterwald am Rappoldkogel
24.02.24 Bernhard Jüptner, Thomas Deininger Kaiserstein2061 Fadenweg, WurzengrabenWurzengraben Von der Bergstation der SB Losenheim Aufstieg mit Ski auf wenigen Zentimeter Neuschnee möglich. Ab Beginn Hoyosgraben ausreichende Unterlage und gute Schneebedingungen. Wurzergraben im Aufstieg und Abfahrt gut möglich, gute Schneebedingungen. Bei den Törln etwas felsig. >> Krempelhütte
24.02.24 Clara Kulich, Dominique, Françoise, Kerstin, Phillippe, Pascal (dahus) Tête d‘Aufferand (Aravis, FR)1981 Les Bouts - Canyon und dann jojo 1700Hm. Endlich Schnee. Mit den Skiern an den Füßen vom Auto weg. Stark windverblasen. 6 mal Anfellen und gefühlte 100mal umziehen, je nachdem ob sau kalt oder ur heiss. Schöner Pulver, wenn er nicht verblasen oder komprimiert. Heli- Bergung unterhalb des Parkplatz, wo keine Schneeunterlage. >> Unsere Spuren….
18.02.24 Ulli Fechter Hochwechsel1743 Steyersberger Schwaig - Arabichl - Wetterkogelhaus200Hm Abfahrt vom Umschussriegel, dann Langlaufloipe Es warn schon eher Schneereste, aber mit etwas Motivation war es beinahe duchgehend möglich mit Schien zu gehen.
18.02.24 Gerhard Eber, Birgit Walk, Gerhard Bujak, Matthias Hutter, Ferdinand Hutter, Thomas P, Georg Hadinger Plannerknot, Niedere Tauern1996 von der Planneralm nach Lawinenübungwie Aufstieg 450Hm. kurze, nette Nachmittagsschitour in der Nähe des Schigebietes Planneralm nach Abschluss der Lawinenübungen im Rahmen des BG Lawinenkundewochenendes; traumhaftes Wetter, teilweise firnig, teilweise patzig, nicht schlecht
18.02.24 Lena, Paul B Hohe Wand DraschgratRömerweg 5+ 6SL.
18.02.24 Robert und Angela Vondracek, Günter Kostistansky + 7 Teilnehmer*innen Hauseck (Rottenmanner Tauern)1982 von der Scheiblalm über Südhang (Waldbereich) und Ostkammin etwa wie Aufstieg 2-3 330Hm. Skitouren plus+ Kurs (Ingrid Vondracek und Andreas Beiglböck zum Bösensteinkar). Gemeinsame große LVS- Übung (Suchen, Sondieren, Schaufeln). Tolle Firnabfahrt und ermüdendes Schaufeln. Menschenmassen am Parkplatz. >> Abfahrt am Ostkamm Richtung Südhang
18.02.24 Herbert, Oliver König Hohe Veitsch (x2)1981 1. Pflanzlhütte – Piste – Südostrücken – Plateau – Hohe Veitsch, 2. Lahnboden – Südostrücken – Plateau – Hohe Veitsch1. Plateauabfahrt Richtung Breitriegel – Östliche Hundsschupfenrinne (Banane) – Lahnboden, 2. Meranhaus – Hundsschupfenloch – Lahnboden – Piste 45°++ 1500Hm. Dank Piste Aufstieg ab Parkplatz mit Fellen. Sehr gute Bedingungen in und neben der Schaller (keine Harscheisen nötig). Gipfelkalotte griffig, Hundsschupfenrinne perfekt aufgefirnt. Unter den Wänden tiefer Firn. Hundsschupfenloch Nachmittags schattig (hart aber herzlich). Unerwartetes Traumtagl... >> G'schupfte Hund in und unter der Rinn :- )
18.02.24 Heďa, Viktor Gumpoldskirchen300 mühsamer Hügel 20 min 5-, 5+, 5, 5, 5-, 6 6SL. Verträumte Kletterei mit herrlicher Aussicht auf die Weingärten und das Leithagebirge. Überraschend raue Rillen mit etwas rutschigen Tritten mit schönen Einzelstellen.
17.02.24 Gerhard Eber, Birgit Walk, Gerhard Bujak, Monika Stumpf, Veronika und Helfried Jedlaucnik, Matthias Hutter, Ferdinand Hutter, Thomas P, Georg Hadinger Goldbachscharte und Nachbarscharte, Niedere Tauern Planneralm1960 von der Planneralm wie Aufstieg 630SL. bei trübem Wetter und Nassschnee auf zwei Scharten zwischen Jochspitze und Karlspitze gegangen, LVS- Geräte getestet, laufend Checks nach Stop or go durchgeführt. Stop and go Schnee :- )
17.02.24 Robert und Angela Vondracek, Günter Kostistansky + 7 Teilnehmer*innen Große Rübe (Rottenmanner Tauern)2093 von der Scheiblalm via Ochsenkaralm und Ostflankewie Aufstieg zur Kotalm und Wiederaufstieg zur Scheiblalm 2-3 720Hm. Skitouren plus+ Kurs (Ingrid Vondracek und Andreas Beiglböck mit 3 TN zum Hauseck, 1982 m). Eklatanter Schneemangel führt zu einigen Bacheinlagen. Überraschend gute Firnabfahrt. Meist stark bewölkt. >> Eine der besagten Bachquerungen
17.02.24 Clara Kulich, Marie, Steph, Romain L’Etale (Aravis, FR)2483 Von Comburce, Couloir Combaz, ÉtaleChauchefoin Einstieg und ins Coillu Couloir 50Grad/ 45Grad 1300Hm. 450HM getragen, dann Harscheisen. Im Aufstieg Combaz bis 50 Grad steil und viel Schnee mit guten Tritten ohne Felskontakt. Abfahrt oberer Teil Chauchefoin pickelhart, Coillu hart, aber mit Grip, größtenteils abgerutscht. Super Runde, aber es blieb bis am Ende spannend, ob das Coillu fahrbar ist >> Aufstieg im Combaz Couloir
13.02.24 Clara Kulich, Françoise, Dominique Tête Pelouse (Aravis, FR)2450 Grand Crêt, Abfahrt Bella Chat, Austieg Sattel Rualle, Abfahrt, Aufstieg Tête PelouseGrand Crêt, Abfahrt von Nebensattel/ Gipfel 1600Hm. Oben Pulver und im Schatten fröstelig, in der Sonne heiß. Unten hart und manchmal Steine, die Durchkommen. Insgesamt überraschend gut nach dem letzten Schnee/ Regen. >> Tête Pelouse im Hintergrund
10.02.24 Paul, Anne-Sophie, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hoher Lindkogel (Wienerwald)834 Parkplatz am oberen Ortsende von Sooß (302m) - Lausturm Kaiserstein - Kaisersteinweg - Sooßer Lindkogel - Kammüberschreitung - Hoher LindkogelSteiniger Weg - Kammüberschreitung - Hinterer Lindkogel (702m) - Sooßer Lindkogel (713m) - Vorderer Lindkogel (666m) - Pagler Felsen - Sooß Überschreitung der 4 Lindkogelgipfel; länger Kammüberschreitungen abseits der Forststraßen; der Kaisersteing sind schöne Felsformationen. Sonniges Wetter und gute Fernsicht von der Aussichtswarte.
10.02.24 Bernhard, Beatrix, Benedikt u. Dorothea Jüptner, Ida R, Franz S Schattnerkar (Rottenmanner Tauern) Von Schrattis Hütte durch das Möderingtal und die Schattneralm bis auf eine Anhöhe (1 940 m)Wie Aufstieg Im Mödringergraben ist es heute weich und stellenweise gerade noch mit Ski machbar. Auf einer Anhöhe auf dem Rücken, der in nordwestlicher Richtung vom Verbindungskamm Hochschwung- Schattnerzinken wegführt drehen wir um, da am Weiterweg wenig Schnee liegt. Im oberen Teil gute Schneebedingungen >> Aufstieg im Schattnerkar mit Blick zum Hochrettelstein
10.02.24 Zong, Peng, Johannes J Sertig2100 Säule und Namenlos (zentral)abseilen WI5- und WI4-? 1+ 2SL. Beeindruckend, wie üppig hier das Eis war. Namenlos allerdings schon recht nass und oben mittig eher schlechte Eisqualität. Die Säule wies dafür perfekte Verhältnisse auf und kann übrigens gut in einer SL gemacht werden. >> li: die beiden Fälle Säule und Namenlos; re: auf der Säule
10.02.24 Robert Vondracek und Manfred Rappolt Gilfert (Tuxer Alpen)2506 von Innerst über die Nonsalm und die SW- FlankeW- Flanke zur Nonsalm + Forststraßen 2-3 1220Hm. Abschließende Tour bei immer weniger und schlechter werdendem Schnee (tiefer Firn). Wetter auch nicht mehr so besonders. Aufgrund der Verhältnisse gehört uns der ansonsten viel begangene Berg alleine. Nach 7 Touren am Stück doch schon etwas müde. >> Die weitläufige SW- Flanke
10.02.24 Monika Stumpf-Fekete, Matthias Hansch, Oliver König Hohe Wand900? Duettsteig - DraschgratLeiterlsteig (A) 5 4+ 3SL. Der Frühling im Winter leistet ganze Arbeit. Bis zu 16°C locken nicht nur geländegängige Stier und Küh in die Wänd, sondern auch die zugehörigen Schellen :- ) Gut eingebohrte Klassiker, aber der auf Abfahrtsschwung eingestellte Vorsteiger legt gern noch den ein oder anderen Freund dazu. >> Kontaktaufnahme mit dem Frühling in SL1, 3, 6 (li, miu, re)...
10.02.24 Rišo, Denisa, Viktor Pajštún458 angenehme steile 40min Abseilen 5+, 5, 6-, 7-, 7 5SL. In den in der Sonne glänzenden Einstiegen dürften Steigeisen vom Vorteil sein. Obwohl oft im Seil hängend, welch ein Genuß die traumhften coolen Moves der Jugend wieder unter den Fingern zu spüren.
09.02.24 Robert Vondracek und 7 Teilnehmer*innen Grafennsspitze (Tuxer Alpen)2619 vom Lager Walchen über Innere und Äußere- Melanalm und die SW- Flankein etwa wie Aufstieg 2-3 1240Hm. Skitour in der Nähe des heute gefechtsfreien Truppenübungsplatzes Wattener Lizum. Steiler Gipfelanstieg (Harscheisen zwingend) 35°. Sehr wechselnde Schneeverhältnisse. >> Am Kreuz des Skigipfels
08.02.24 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Grete Wöhrer Hintere Gstemmerspitze2090 Von der Planneralm über Plannersee und S- RückenDirekt in südlicher Richtung zur Planneralm Auf der Suche nach Schnee sind wir bis zur Planneralm vorgestoßen. Hier gibt es recht gute Firnbedingungen. >> Blick zur Plannerseekarspitze
08.02.24 Robert Vondracek und 8 Teilnehmer*innen Arbeserkogl (Tuxer Alpen)2026 Pistenanstieg Kellerjochbahn (1 1/ 2 - 2 mal)SW- Flanke bzw. 2 x Piste 3 990Hm. Unter der Woche fast nur Tourengeher*innen auf der top präparierten Piste. Tolle Steilabfahrt (35°) durch die SW- Gipfelflanke (ca. 150 Hm). >> Traumfirn in der SW- Gipfelflanke
07.02.24 Bernhard, Beatrix, Benedikt u. Agens Jüptner, Grete Wöhrer, Ida B, Franz S Sommereck (Rottenmanner Tauern)2095 Von Schrattis Hütte durch das Möderingtal bis in die Scharte zw. Hochschwung und Sommereck, und unterhalb des SO - Grates zum GipfelRinne in westlicher Richtung bis zur Verflachung und direkt in Richtung Möderingalm Im unteren Mödringgraben schon deutlich weniger Schnee und hart. Oben dann sehr gute Firnbedingungen. >> Aufstieg zum Sommereck
07.02.24 Robert Vondracek und 6 Teilnehmer*innen Rosslaufspitze (Tuxer Alpen)2248 von Innerst über die Untere Nurpensalm und den NO- Hangweitgehend wie Aufstieg 2-3 980Hm. Sehr schöner Anstieg. Gipfelkreuz diesmal eher schlicht. Unerwartet schöne Pulverschneeabfahrt. Die ersten bzw. letzten 100 Hm sind zu tragen (Tendenz mehr werdend). >> Aufstieg über den NO- Hang
07.02.24 Ines, Paul B Großofen Schneeberg Untergang des Alpinismus, Primus (Asstieg)weg 7 4+ 3SL. Schöne Route, für Großofenverhältnisse sogar hervorragend:) Auch der Ausstieg über Primus lohnt sich
07.02.24 Clara Kulich, Bruno M. La Pointe Blanche (Aravis, FR)2438 S FlankeIn die SO Flanke dann Wiederaufstieg 45 Grad 1250Hm. Oben hart und windig, ganz anders als am Samstag. Versuch an der SO Flanke, aber die Ausfahrt betonhart und ausgesetzt. Also Wiederaufstieg zur S Flankenabfahrt, unterer Tail aufgefirnt. Die Colombierestrasse tw. schneefreie Stellen. Wann kommt der Schnee? >> Unterer Teil der Flanke
06.02.24 Bernhard, Beatrix u. Benedikt Jüptner, Grete Wöhrer, Ida B, Franz S Horninger Zinken (Rottenmanner Tauern)1989 Vom Ghf. Schaffer über Horninggraben, Horningalm und SO- GratSW- Flanke zur Horningalm, Horninggraben, Legensteiner, Gernschwaigers, Ghf. Schaffer Ürsprünglich wollten wir auf die Wirtsspitze, die ist jedoch aufgrund eines Wildschutzgebietes nicht zugänglich. Am Horninger Zinken war Skitragen bis ca. 1300 m angesagt. Oben dann recht gute Bedingungen. >> Horninger Zinken SO- Grat
06.02.24 Ingrid und Robert Vondracek und 7 Teilnehmer*innen Kleiner Gilfert (Tuxer Alpen)2388 von Innerst durch das Nurpenstal und über die Westflankevariantenreich in Nähe der Aufstiegsspur 2 1125Hm. Weitläufiger Anstieg durch einen sehr großen Talkessel. Schöne Abfahrt inkl. Pulver, Firn und harter Forststraße. Gipfelanstieg zu Fuß. Eindrucksvolle Gipfelinstallation. >> Das Gipfelkreuz in Anlehung an 9 Weltreligionen
05.02.24 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Agnes u. Dorothea Jüptner, Grete Wöhrer, Ida R, Franz S Seekoppe (Rottenmanner Tauern)2150 Von Schrattis Hütte über das Weißgullingtal Ski tragen bis in das Weißgullingtal ist angesagt. Je weiter wir hinauf kommen, desto besser wird es mit dem Schnee. Starker , böiger Wind. Sehr gute Firnbedingungen bei der Abfahrt >> Aufstietg zur Seekoppe
05.02.24 Ingrid und Robert Vondracek und 8 Teilnehmer*innen Largoz (Tuxer Alpen)2214 von der Krepperhütte via Rodelbahn und Largozalmoben in Aufstiegsnähe, unten über die Skitourenforststraße 2 860Hm. Im unteren Teil mehrere Tragepassagen. Abfahrt zum Schluss auf einer Mischung aus Eis und Erde. Da die Einheimischen bei diesen Bedingungen nicht unterwegs sind, haben wir Parkplatz und Berg für uns. >> Am einzigen Pulverabschnitt
04.02.24 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Kettentörl (Seckauer Tauern)1864 Parkplatz Waldsäge (1156m) - Ingeringsee - Ingeringtal - Schönleiten - KettentörlAbfahrt / Rückweg gleich wie Aufstieg lange Skiwanderung durch das landschaftlich herrlich schöne Ingeringtal, wenig Schnee, anfangs auf der Forststraße mehrere Tragepassagen und Passagen mit spiegelglattem, wasserüberronnenem Eis, sehr warm und stürmisch, vom Törl sehr schöne Abfaht, bald tiefer Sulzschnee. >> Schlüsselstelle der Tour: die Bachquerung
04.02.24 Bernhard, Beatrix, Benedikt u. Johannes Jüptner, Grete Wöhrer, Ida B, Franz S Sommereck (Rottenmanner Tauern) Von Schrattis Hütte durch das Möderingtal bis in die Scharte zw. Hochschwung und SommereckWie Aufstieg Nachdem es in der Früh stark geregnet hat starten wir am Vormittag bei leichtem Regen. Wegen stürmischen Wind drehen wir in der Scharte zwischen Hochschwung und Sommereck um. Abfahrt bei recht guten Firnverhältnissen >> Aufstieg bei Regen
04.02.24 Ingrid und Robert Vondracek und 8 Teilnehmer*innen Alplköpfl (Tuxer Alpen)2141 von Innerst über die Hochsinnalmin etwa wie Aufstieg 2 990Hm. Skitourenwoche des Alpenverein- Gebirgsverein mit Stützpunkt Hotel Rettenberg in Kolsass. Prinzipiell sehr wenig Schnee und zu Beginn immer zu Tragen. Schneeverhältnisse ab der Waldgrenze ganz ok. >> Oberhalb der Hochsinnalm
04.02.24 Hannes Hoffmann, Bernhard, Gerlinde, H-E, Monika Stumpf-Fekete, Thomas Breyer, Oliver König Sulzen- oder Eiskarlschneid (Dachsteingruppe)1990 Parkplatz am Straßenbeginn zur Bachlalm – Schaidlalm – Auslauf Windlegerkar – SüdosthangWie Aufstieg 850Hm. Jojo- Pläne? Lasset fahren mit garstigem Lüfterl und Regen bis 1500m. Die hart gesottene Südostflanke? Lässt sich gut in griffigerem Ambiente nebenan überlisten. Und die herrlich schmierige Waldstraße? Zaubert dann doch noch ein Lächeln in die Gesichter der weichgespülten Schwungmacher :- ) >> Angefeuchteter Aufstieg - luftgetrocknete Abfahrt...
04.02.24 Heďa, Viktor Technické sklo, Devínska kobyla (Bratislava)200 50m, 10 minAbseilen 5-, 5, 5 3SL. Doch nicht ganz Frühling. Fantastische Sinterkletterei wie immer auf unseren Lieblingsfels. Reibung war bei 11*C ideal, wenn da der starker Westwind nicht wäre. Konkurrenz bekamen wir nur von einem gelben Maikäfer.
03.02.24 Bernhard, Beatrix, Benedikt u. Johannes Jüptner, Grete Wöhrer, David Siman Brennkogel (Rottenmanner Tauern) Von Schrattis Hütte über Gulling und Schwarzgullingtal bis über die Brennkogelhütte auf ca. 1700 mWie Aufstieg Es ist gerade noch möglich, von der Hütte aus mit Ski durch das Schwarzgullingtal anzusteigen. Das Tal zieht sich lang ohne viel Steigung dahin. Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit nicht bis zum Gipfel aufgestiegen. Tiefer guter Firn bei der Abfahrt und auch im Talboden geht es gut dahin >> Abfahrt vom Brennkogel
03.02.24 Thomas Breyer, Oliver König Landfriedstein (Dachsteingruppe)2536 Feisterer - Obermoos - Gruberkar - Gruberscharte - Abstieg Landfriedtal - SüdostflankeWie Aufstieg 1600Hm. Recht steiler Anstieg ins herrliche Gruberkar. Der Abstieg ins Landfriedtal ausgefegt und kleschhart. Der einsame Landfriedstein lockt mit herrlicher Gipfelrundsicht – und mit unverspurten 300Hm. Dankbar genießen wir die guten Abfahrtsverhältnisse – Pulver oben, Firn unten. >> Grandioses Gruberkar (o), Lohnender Landfriedstein (u)
03.02.24 Michael, Matthias Hansch Breitriegel/ Veitsch1860 von der Pflanzlhütte über den Süden bis knapp unter das PlateauAbfahrt in der Ostrinne in die Trockenhölle, Aufstieg unter die Felsen des Predigstuhls - Abfahrt über Trockenhölle 1200Hm. Der Schnee war weich, Harscheisen nicht nötig. Der Wind hätte uns mehrmals fast umgeworfen. In der Goassteigen sind bereits Grundlawinen abgegangen, daher zur Hälfte aper, die Hänge beim Predigtstuhl schön zu fahren.
03.02.24 Clara KULICH, Laurent G. La pointe Blanche (Aravis, FR)2438 SüdflankeWie Aufstieg 42-45 grad 1000Hm. Der einzige Sektor, wo man noch halbwegs fahren kann. Die Nordseiten sind Beton. Sehr warm, Südflanke gut aufgefirnt dementsprechend überlaufen. >> In Bildmitte die Südflanke
30.01.24 Barbara Lantschner, Gottfried Finsterkopf, Ankogel- / Hafnergruppe2152 Hüttschlag, Oberharbachalm, TofernscharteAus der Scharte zw. Finsterkopf und Throneck 1020Hm. Wie die letzten Tage, oberhalb 1700m Pulver, sehr eisige Forststraße
29.01.24 Ines, Nino, Paul B Drytooling bei Windischgarsten Dif. Routenablassen bis 20m Wandhöhe. Schöner Drytooling Klettergarten
29.01.24 Barbara Lantschner, Gottfried Schöderhorn, Ankogel- / Hafnergruppe2475 Talschluss Großarltal, Kreealm, KreekarWie Aufstieg 1450Hm. Vom Gipfel bis ca. 1700 super Abfahrtsbedingungen, Pulver, dann Harsch, Forststraße tw. aper.
28.01.24 Brigitte Hantusch, Klaus Adler in Richtung Kreuzkogel (Wölzer Tauern)1950 Parkplatz 1244m im Bretsteingraben vor der Hainzlhütte - Gamperhütte - Schwabergerhütte - Große Windlucken - Gipfelpunkt 1950mAbfahrt annähernd gleich wie Aufstieg Forststraße im Bretsteingraben teilweise spiegelglattes Wassereis, weiter oben meist hart gefrorene Schneehänge, die auch in der warmen Sonne nicht auffirnen; am Punkt 1950m die Tour beendet - Weiteraufstieg am steilen, schneearmen Nordostkamm zum Kreuzkogel wäre nur mit Steigeisen möglich gewes >> Abfahrt unter der Windlucken
28.01.24 Ines, Nino, David, Paul B Lahnerkogel (Pyhrnpass) vom Pyhrnpasswie Aufsteig ca 400Hm. Eher eine Pleitetour. Auf halber Höhe umgedreht, weil´s für Splittboards zu hart wurde
28.01.24 Freddie, Johannes J Sellastock- Boe, Dolomiten1800 Lujanteabseilen WI4 3SL. Super Bedingungen, die jedoch an einem Schönwetter- Sonntag auch sehr viel Betrieb versprechen. So wurden neben dem Schrauben der Schrauben hier auch die Falleigenschaften und das Verhalten eines Steckengelassenen Exemplars (in freier Wildbahn selten anzutreffen!) untersucht und geübt.
28.01.24 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter, Birgit und Thomas Mosor Hohe Wand WildenauersteigLeiterlgraben C-D Netter Ausflug bei traumhaftem Wetter, Schnee nur in der Ferne....
28.01.24 Andy, Viktor Technické sklo, Devínska kobyla (Bratislava)200 50m, 10 minAbseilen 4+, 5+, 5, 5, 5- 5SL. Traumhafte Sinterkletterei unter der himmlisch wärmender Frühlingssonne.
28.01.24 Bernhard Jüptner Bärenkögerl (bei Wildalpe)1356 Von LahnsattelÜber Sulzriegl und nordwestlich zum Aufstiegsweg Da s- seitiger Anstieg auf Wildalpe im unteren Bereich ausgeapert, habe ich mich leider entschlossen, von N aufzusteigen. Die Forststraßen eisig, im Wald fast kein Schnee, Hang zur Sulzrieglalm hart. Um wenigsten ein bisschen weichere Bedingungen zu haben, nur bis zum Bärenkögerl aufgestiegen >> Sulzrieglalm
28.01.24 Monika Stumpf-Fekete + Gef. Hoher Lindkogel834 von Bad Vöslau über Pagler Felsen - Vorderer/ Soßer Lindkogelzurück über Merkenstein, Sonnenweg, Kurpark 1000Hm. Ausgedehnte Rundwanderung an einem herrlichen Sonnentag von Bad Vöslau auf den Hohen Lindkogel und zurück, in Summe über 1000 hm und über 23km
28.01.24 Barbara Lantschner, Gottfried Filzmooshörndl, Radstädter Tauern2189 FilzmoosalmWie Aufstieg 890Hm. Bis zur Alm überraschend gut zu fahren, gepresster Pulver, dann lange Forststrasse (da aber Harsch)
27.01.24 Freddie, Ashley, Johannes J Schafzöllen, Stubaier Alpen2425? vom Speicher Längental aus über Ostseitewie Aufstieg 200 + 500Hm. Nachdem wir erst auf dem zukünftigen Damm und mitten in der Baustelle stehend mitbekommen haben, dass das gesamte Längental gesperrt ist, musste Plan B her. Der Schnee war dann dafür traumhaft und sogar etwas pulvrig!
27.01.24 Clara Kulich, Antoine, Pierrick Combe de Tardevant (Aravis, FR)2350 Confins, combe Tardevant, SW Flanke bis ca 150m unterm GipfelWie Aufstieg 950Hm. Sehr hart trotz der späten Uhrzeit. Harscheisen und Steigeisen. Abfahrt um 16h mit 3 Schwüngen im Firn der SW Flanke und dann brettelhart. Ohrenstöpsel wegen Eis- Kratz- Lärm zu empfehlen…
27.01.24 Manfred, Roland Klettenhofer, Günter Rattay, Monika Stumpf-Fekete Göller1766 vom Lahnsattelwie Aufstieg 670Hm. Gesellige Tour mit Geburtstagskind Roland, sonnig aber sehr eisig und windig. Umkehr kurz unterhalb Terzer Göller. Nach unten zunehmend firnig
27.01.24 Barbara Lantschner, Gottfried Loosbichl, Radstädter Tauern2048 Ellmautal- Grund, FilzmoosalmLoosbichlalm 760Hm. Die obersten 200hm windgepresster Pulver, sonst (Bruch)Harsch, unten eisige Forststraße und kalter Wind, aber Sonnenschein.
26.01.24 Robert Klaps Villarica 2857 Von Pucón/ SkistationWie Aufstieg 10km. Von Pucón mit dem Taxi auf enormer Staubstrasse zum Ausgangspunkt, Aufstieg ca 1000 HM, bis zum Umkehrpunkt - der Gipfelbereich ist aufgrund vulkanischer Aktivität seit zwei Jahren leider großräumig gesperrt; Abstieg von Vulkanen wie immer großartig, 800- 1000 HM pro Stunde ist kein Problem...
24.01.24 Clara Kulich Trou de la mouche (Aravis, FR)2453 Confins, grand Crêt Wie Aufstieg 1030Hm. Oben wenig Sicht daher wieder zu Trou, dich dann kam die Donne durch für die Abfahrt. Etwa 30 Alpinjäger des Militär, die das Trou besetzten. Nach dem Regen, oben Firn unten tiefer schwerer Sulz. 9 Grad am Parkplatz. >> Militär am Trou
23.01.24 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Rudi Melchart Rax KarlgrabenKleiner Karlgraben Bereits am Preiner Gscheid ca. 5 cm Neuschnee, im Graben dann bis zu 20 cm auf harschigem Untergrund. Aufstieg bis zur Querung (ca. 1700 m). Von dort weiter ist es aper. Windig und im oberen Bereich eingeschränkte Sicht, aber sehr gute Schneebedingungen. >> Aufstieg vom Preiner Gscheid
22.01.24 Robert Klaps Osorno - Vulkan, Chile, Region de los Lagos 2652 Via Ensenada, von der SkistationWie Aufstieg 5km. Wunderbare vulkanische Erkundung am "Mini Fujiyama" Osorno, ein wunderschöner Kegel und gar nicht so mini. Mangels Steigeisen am Gletscher umgedreht, macht aber nichts, war ein toller Bergtag!
22.01.24 Bernhard u. Beatrix Jüptner Hoher Lindkogel834 BeethovensteigAntonsssteig 1- Wie immer netter, kurzer Ausflug
22.01.24 Clara Kulich Trou de la mouche (Aravis, FR)2453 Confins, combe de Grand Crêt Wie Aufstieg 1030Hm. Der Pulver wurde schon am Wochenende zerfahren. Trotzdem schön, vorm nächsten Regen… >> Trou de la mouche
21.01.24 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Noten (Ybbstaler Alpen)1640 Steinbachgraben - entlang vom Südwestkamm zur Dürreck- Jagdhütte - Forststraße durch die Gschwendmauer - südlich vom Hüttenkogel - NordflankeAbfahrt + Abstieg gleich wie Aufstieg 1050Hm. bis 1100m sehr wenig Schnee, aber von unten weg mit Ski am Sommerweg aufgestiegen, oben kurze Steilstufe bis 35°. strahlender Sonnenschein und herrliche Fernsicht. Bei der Abfahrt abwechselnd Pulver und Bruchharsch. Ab 1050m zu Fuß am häufig steinigen Weg abgestiegen >> vor dem Noten- Gipfel; links Dürrenstein
21.01.24 Stefan, Zoë, Thomas Breyer, Oliver König Sinabell (Dachsteingruppe)2349 Feisterer - Obermoos - Lärchbodenalm - Guttenberghaus - Feisterscharte - NordwestrückenWie Aufstieg 1200Hm. Der Megaklassiker glänzt zwar nicht mit Einsamkeit, weiß aber durch nicht enden wollende Karhänge zu überzeugen. Die gestiegenen Temperaturen erlauben eine ausführliche Gipfelrast, der windgeprägte Gipfelrücken bleibt dennoch bockhart. Im Kar noch einiges an unverspurtem Pulver (bis 10cm :- ) >> Harscheisiger Gipfelschatten gegen schwungvolle Karsonne
21.01.24 Robert, Ingrid und Angela Vondracek, Bernhard Kabicher, Andreas Beiglböck, Kathi Luftensteiner + 7 Teilnehmer*innen Horninger Zinken (Rottenmanner Tauern)1989 von Oppenberg über Horninger Alm und Westflankein etwa wie Aufstieg 2-3 900Hm. Erste Tour im Rahmen des Ausbildungskurse Skitouren plus+ 2024. Wunderbares Bergwetter, unten 20- 30 cm zuwenig Schnee. Ober sehr schön zu fahren, steile Westflanke. >> Abfahrt vom Horninger Zinken
21.01.24 Michi, Mathias, Georg, Paul B Schneeberg Schneegraben, SchauersteinSchneegraben, Salvisgraben 900Hm. Der Schneegraben ist oben hart, weiter unten gibt´s kleine Triebschneelinsen. Salvisgraben war im oberen Teil super zu fahren, weiter unten erst hart, dann harschig
21.01.24 Rišo, Viktor Rechter Gamseckfall, Rax1300 gemütliche 1 1/ 4 Std.Abseilen WI 4+ 1SL. Unser Eisfall der Jugendjahre wurde an einem Tag von 9 Bergsteigern bestiegen. Allerdings bei dem wenig Eis ganz schön steil und cool. Dank dem freundlichen französischen Eiskletterpaar nicht nur kulturell chic, sondern dann auch ganz gemütlich im Nachstieg, welch ein Genuss!
20.01.24 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hochstadelberg (Türnitzer Alpen)1285 Parkplatz südlich von Wastl am Wald (1080m) - NordflankeNordostkamm - Nordhang - Forststraße - Wiese "Auf dem Eck" - Rückweg mit Gegensteigung auf Forststraße recht wenig Schnee, aber durch den hohen Ausgangspunkt alles mit Ski geh- und fahrbar. Überraschend tolle Fernsicht vom Gipfel in alle Richtungen, strahlender Sonnenschein >> Aussicht zum Ötscher
20.01.24 Bernhard u. Beatrix Jüptner Anninger675 Über Heferlberg, Veiglhütte und SteinwegÜber Lehnstuhl nach Pfaffstätten zurück Schöne, ausgedehnte Waldrunde
20.01.24 Thomas Breyer, Oliver König Luserwand, Großer & Kleiner Miesberg (Dachsteingruppe)2202 1. Burgstaller - Schartl - Kehr - Luserwand, 2. Kehr - Rossfeld - Miesscharte - Kleiner Miesberg, 3. Miesscharte - Großer Miesberg1. Luserwand - Kehr, 2. Abstieg Kleiner Miesberg - Miesscharte, 3. Großer Miesberg - Rossfeld - weiter wie Aufstieg 1400Hm. Miese Berg, nur was für Loser? Mitnichten. Uns erfreuen frische Aussichten (- 10°) und (bis zu) 20cm jungfräulicher Pulver. Im Hochkar dominieren kurze Aufschwünge und lichter Lärchenwald, die lange Forststraße können wir aufgrund ausreichender Weißelung über rassige Schläge abkürzen. >> Miese (re Berg) Luser (li Wand) freut frischer Firnis :- )
20.01.24 Robert, Ingrid und Angela Vondracek, Bernhard Kabicher, Andreas Beiglböck, Kathi Luftensteiner + 9 Teilnehmer*innen Oppenberg (Rottenmanner Tauern) 350Hm. Übungstag Skitouren plus+ am Ortshang (LVS- Suche, Sondierung, Spitzkehren, Abfahrt, Spuranlage). Sehr schöne, wenn auch sehr kurze, 5 Abfahrten. >> Oppenberg, Wiese beim Grobbauern
20.01.24 Michi, Mathias, Georg, Paul B Schneeberg Lift, WurzengrabenWurzengraben bis Krempelhütte 900Hm. Schönes Wetter, Abfahrtsbedingungen durchwachsen, aber gut möglich
20.01.24 David, Johannes J Schneeberg - bis auf ca. 1970m1970? von Losenheim - Hoyosgrabenwie Aufstieg 1100Hm. Hoyosgraben war ganz akzeptabel aber wechselhaft von den Schneeverhältnissen. Im Wald wie zu erwarten grenzwertig. Abfahrt bis Mitte der Piste mit Steinski und kurzen Unterbrechungen gut möglich.
17.01.24 Paul B Schneeberg FadensteigWurzengraben 1200Hm. Auf einem Neuschneehauch kann man vom Parkplatz an gehen, der Abfahrtsspaß endet weiter oben. Die Bedingungen waren sehr wechselhaft
16.01.24 Chri, Johannes J Nockstein, Salzburger Voralpen1042 Über den "verbotenen Weg" - bei den Schneeverhältnissen ziemlich steil für eine Abendrundeden gemütlicheren Weg Richtung Koppl runter eigewehte Rinnen mit überraschend viel Schnee. Oben allerdings wieder enttäuschen wenig davon zu finden.
14.01.24 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hinteralm (Traisner Hütte; Türnitzer Alpen)1311 Sessellift- Talstation - Fallgraben - Glatzwiesensattel - Lilienfelderhütte - Muckenkogel - Forststraße westlich unter dem Nordkamm - SüdwestkammAbfahrt gleich wie Aufstieg 900Hm. unten sehr wenig Schnee, aber vom Parkplatz weg mit Ski aufgestiegen, erst ab ca. 750m Höhe ausreichend Schnee; Sonnenschein und herrliche Aussicht; Bei der Abfahrt am Skiweg sehr vorsichtig hinuntergerutscht (viele Steine), unterhalb der Glatzwiese dann Ski hinuntergetragen. >> am Hinteralmgipfel
14.01.24 Jana Skar, Monika Stumpf-Fekete, Ingrid, Thomas Breyer, Oliver König Laitternkogel (Schladminger Tauern)1941 Forstau Winkl (Farmau) – Erblehenalm – Forstweg – Steilwald – Bergarzkarhütte – Laitternsattel – NordwestrückenAbfahrt Südflanke – Laitternsee – Wiederaufstieg Laitternsattel – weitere Abfahrt wie Aufstieg 15km, 1000Hm. Die Geißsteine müssen warten. Später Aufbruch, ordentlich Spurarbeit, und ein eisiges Lüfterl machen den Laitternkogel zum attraktiveren Ziel. Südflanke pistenartig hart, in Würde gealterter Pulver im Wald (nicht überall homogen), ewige Forstautobahn im Talboden (jeah, Waxeln wirkt :- ) >> Die Gaißsteine grüßen hintergründig.
14.01.24 Andy, Viktor Vysoké Tatry (Hohe Tatra)1400 3/ 4 StundeAbseilen WI 4- bis 80* 1SL. Herrliche Eiskletterei gut versteckt im Wald. Zuerst steiler Eispfeiler, dann gut verklemmt im feinen Kaminchen die müden Beine ausschüttelnd mit großem Elan über die etwas wässrige Eiswulst hinauf. Schließlich an Wurzeln hängend zum edlem Tannenbaum.
14.01.24 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Gerhard Bujak Schnalzstein1546 Vom Donaudörfl über den Saugraben zum Waldhüttsattl und über den NW - Rücken zum GipfelSW Rücken südlich des Waldhüttsattel bis in den Saugraben und entlang der orographisch rechten Talseite auf Forststraße bis zum Aufstiegsweg Netter Skigipfel mit grandioser Aussicht. Dadurch dass wir direkt in den Saugraben gefahren sind ist auch die Abfahrt attraktiv. Gute Schneebedingungen ("Harschpulver") auch in dem Waldteil den wir gefahren sind. >> Gipfel des Schnalzstein
14.01.24 Ines, Gudi, Paul B Hochschwung (Rottenmanner Tauern) von Oppenbergwie Aufsteig ca. 1000Hm. Schöner Skitourenberg, entgegen dem Namen schwangen wir aber ganz klassisch talwärts
14.01.24 Clara Kulich, Delphine, Steph, Marie, Noé Coillu à Bordel, Col zw. Merdassier u. Dent du Châtelet (Aravis, FR)2170? Von Comburce Coillu Abfahrt und dann ColWie Aufstieg 40 Grad/ 300m 1450Hm. Gute Tritte zum Aufstieg im Couloir ohne Steigeisen. Abfahrt griffig. Einsames Tal gegenüber oben Pulver dann wechselhafter Schnee. Die verrückten Skispuren, die wir Freitag im Fels neben Comboz gesehen hatten, stammten von einer „Erstbefahrung“ von Bonhomme… >> Blick auf den klaren Einschnitt des Couloirs Coillu
13.01.24 Jana Skar, Monika Stumpf-Fekete, Oliver König Bauleiteck (Schladminger Tauern)2424 Etrachsee – Spreitzerhütte – Grafenalm – Rudolf Schober Hütte – Wildenkar – SüdwesthangAbfahrt wie Aufstieg 13km, 1050Hm. Südseiten talnah recht aper, daher Tourwechsel. Laaanger Forstweg zur Grafenalm geräumt, aber nicht exzessiv (Danke, ganz lieb). Im herrlichen Zirbenkampfwald zum Wildenkar abschnittweise noch Pulver, Gipfelflanke pistenartig hart. Top Jause on top ohne Frostbeulen, da heute kaum Wind. >> Stilstudien hoch überm Etrachsee - bedächtig bis impulsiv
13.01.24 Inse, Xander, Paul B Grabnerstein (Ennstaler Alpen) Vom Buchauer Sattelwie Aufsteig ca. 1000Hm. Überall genug Schnee von wechselnder Güte
13.01.24 Thomas & Hannah Jekel, Johanna Dobias Hauseck, Triebener Tauern1982 Über den Scheiblseedetto Sehr nette kleine Skitour mit der Jugend, wir üben Hangquerungen & Spitzkehren. Schneeverhältnisse: viel, eisig, Windgangeln, kleine Triebschneelinsen, also besch... >> Im Gipfelhang
13.01.24 Thomas & Hannah Jekel, Johanna Dobias Hauseck, Triebener Tauern1982 Über den Scheiblseedetto Sehr nette kleine Skitour mit der Jugend, wir üben Hangquerungen & Spitzkehren. Schneeverhältnisse: viel, eisig, Windgangeln, kleine Triebschneelinsen, also besch... >> Im Gipfelhang
13.01.24 Andy, Viktor Vysoké Tatry (Hohe Tatra)1400 mühsame Latschen, 1 Std.Abseilen WI 3+ bis 4- 1SL. 1 Std. zum 1.Eisfall, total überlaufen mit Kletterkurs. Also wieder runter und wieder rauf zum Eisfall Pravé záhradky. Nach 2 jähriger Pause wunderbarer Eisfall zum eingewöhnen. Mit viel Schwung und retro Jugendelahn jeder 1mal im Vorstieg und 2- 3mal im Nachstieg bis es finster wurde.
13.01.24 Barbara Lantschner, Gottfried Silvretta Vergaldner Schneeberg2588 Gargellen, VergaldatalWie Aufstieg 1130Hm. Traumhafte Pulverschneehänge
13.01.24 Ingrid und Robert Vondracek, Andrea und Josef Trost Stuhleck (Fischbacher Alpen)1782 vom Pfaffensattel bzw. aus dem SteinkorbMautstraße, dann seitlich in den Steinkorb bzw. Nähe Wanderweg und Mautstraße 2-3 510Hm. Außerhalb des Waldes starker NW- Wind. Schneebrettabgang in der Nähe der Abfahrtsspur, keine Erfassung (trotzdem kurz die Luft angehalten). >> LWS 2, ca. 32° Hangsteilheit, Fernauslösung ca. 5 m
12.01.24 Ines, Xander, Gudi, Paul B Seewigtal (Ennstaler Alpen) Unterarmkiller linke Var.abseilen WI 5 3SL. Dank guter Bedingungen und noch besserer Vorsteiger*innen eine schöne Tour an eindrücklich bizarren Formationen
12.01.24 Clara Kulich, Marie, Jérôme Coillu à Bordel, Col Pointe S Blonnière 2350 Von Comburce Coillu Abfahrt und dann Blonnière Wie Aufstieg 40 Grad/ 300m 1550Hm. Gute Tritte zum Aufstieg im Couloir ohne Steigeisen. Abfahrt griffig. Blonnière: Pulver. Super Wetter, für einen Freitag recht viel los. >> Ausstieg des Coillu
12.01.24 Barbara Lantschner, Gottfried Bregenzerwaldgebirge Gerenspitze1871 Von Bad LaternsWie Aufstieg 780Hm.
11.01.24 Barbara Lantschner, Gottfried, Gustav Silvretta Rotbüchlspitze bis 2650m2650 Gargellen, Wintertal, Zollhütte, bis 2650mWie Aufstieg 1200Hm. Bei 2650m abgebrochen, die Querung einer steilen Rinne und der steile Gipfelhang waren uns zu heikel. Abfahrt über wunderschöne Pulverschneehänge.
11.01.24 Bernhard Jüptner, Helmut Meissner Stuhleck1782 Von Spittal am Semmering über HocheckPiste Der Anstieg über das Hocheck ist derzeit wegen Forstartbeiten gesperrt. Die Umgehungsmöglichkeiten sind eingeschränkt und aufwändig. Bis auf 1400 m im Wald nur ganz dünne Scheeauflage. Piste in gutem Zustand >> Anstieg aufs Hocherck
11.01.24 Clara Kulich, Marie, Steph, Romain Col de Point du midi, Combe Sauvage (Aravis, FR)2200 Bon Les Bouts, Col de la Colombière Combe de Montarquis 40Grad/150m 1150Hm. Morgendliche Tour. Schönes Wetter, Super Spur bis zum Col mit Skiern an den Füßen. Dann super Pulver. Eine Gruppe der Gebirgsbrigade geht synchron mit uns. >> Aufstieg zum Col de pointe du midi
10.01.24 Barbara Lantschner, Gottfried, Gustav Bregenzerwaldgebirge Toblermann 2010 Vom E- Werk, über Hochalpe, GratWie Aufstieg 1100Hm. Diesmal nordseitig, wieder Pulver und Sonne
09.01.24 Johannes J Zwölferhorn, Salzburger Voralpen1521 Von St. Gilgen über Sausteigalmwie Aufstieg 930Hm. leider hats im unteren Teil sehr gerumpelt. Wer also noch keine Steinski hat, kann sich hier sehr leicht welche selbermachen. Nur der letzte Wiesenhang war dann nochmal ein Genuss und oben war gradeso ausreichend, lockerer Schnee - wie erwartet schon sehr zerfahren. Öffentlich sehr gut erreichbar!
09.01.24 Barbara Lantschner, Gottfried, Gustav Bregenzerwaldgebirge Klippern2066 Straße nach Damüls, MittelargenalpeWie Aufstieg 880Hm. Pulverschnee und Sonnenschein
09.01.24 Robert Vondracek, Klaus Dietrich und 7 Teilnehmer*innen Tirolerkogel (Türnitzer Alpen)1377 vom Pfarrboden via Postalm, Schlag und AhornbodenÖstl. Lindkogelwiese, Schlag und danach wie Aufstieg (+ kl. Option) 1-2 720Hm. Eiskalt beim Start (- 14°C), aber kein Wind und Sonnenschein. Sehr feine Pulverschneeabfahrt. Ja, ein bissl mehr wär schon gut. Pause im beheizbaren Winterraum des Annaberger Hauses. >> Am Ahornboden
08.01.24 Barbara Lantschner, Gottfried, Gustav Bregenzerwaldgebirge Hohe Matona1997 Von Bad LaternsWie Aufstieg 850Hm. Pulverschnee und überraschenderweise Sonnenschein am Gipfel
08.01.24 Barbara Lantschner, Gottfried, Gustav Bregenzerwaldgebirge Hohe Matona1997 Von Bad LaternsWie Aufstieg 850Hm. Pulverschnee und überraschenderweise Sonne am Gipfel.
07.01.24 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Gerhard u. Herlinde Eber, Matthias Hutter, Angelika Hutter-Uhl Tirolerkogel1380 Vom Pfarrboden über PostalmZuerst wie Aufstieg mit 2 kurzen südseitigen Varianten bis Am Gscheid. Entlang Forststraße bis Annaberg und von dort über alte Pfarrbodenpiste Im unteren Teil geringe aber ausreichende Schneeauflage. Insgesamt gute Pulverschneebedingungen und Abfahrt bis Ausgangspunkt möglich. Einige bekannte ÖGVler und Bergretter unterwegs getroffen
07.01.24 Monika Stumpf-Fekete, Herbert, Oliver König Schnalzstein (Mürzsteger Alpen)1546 1. Donaudörfl – Saugraben – Waldhüttsattel – Nordwestkamm, 2. Forststraße – Waldhüttsattel – NordwestkammHochwald Westflanke (x2) – weiter wie Aufstieg 950Hm. Neuschnee im Mürztal mausknietief, erst hinter Frein weiß. Am offenen Gipfelplateau erwartungsgemäß maue Sicht. Dafür ist die Waldabfahrt dank vorhandener Unterlage viel besser als während des Anstiegs befürchtet. Die (bis zu) 25cm ungebundener Pulver sind im Wald lawinentechnisch vertretbar. >> Echt staubig, dieser Mariazeller Pilgerweg :- )
07.01.24 Ingrid, Robert, Alexander und Angela Vondracek, Lici Zoubek, Kathi Luftensteiner, Rudi Czech Tirolerkogel (Türnitzer Alpen)1377 von Annaberg via Ebenbaueralm und LindkogelLindkogelwiese, Forststraße mit Schlag, Postalm (und dann Autoholen von oben) 1-2 570Hm. Feine Skitour mit gemütlicher Einkehr im Annaberger Haus. Erweiterter Familienausflug. Unten noch etwas dünne Schneedecke, aber oben schöner Pulverschnee. Heute wenig Wind und nicht sehr kalt. >> Aufstieg über die Lindkogelwiese
07.01.24 Dani, Moni, Paul B Adlitzgräben Drytooling Gebiet Dif. Routenablassen bes 20m Wandhöhe. Anfangs immer wieder ungewohnt mit den Pickeln am Fels zu kratzen, trotzdem witzig und eine wetterunabhängige Art sich kletternd zu bewegen
07.01.24 Clara Kulich, Clément, Thibaut Pointe de la Botte, Tête Auferand (Aravis, FR)1890 von les Bouts- Canyon - pt de la Botte - col de la Colombière - Canyon - Unterhalb Tête Auferand NO Hang - pt de la Botte - Canyon 1150Hm. Starker Wind und dementsprechend komprimierter Pulver. Wir bleiben unter 2000m mit Sicht. Aufstieg durch einen windgeschützten Canyon und 4x Jo- Jo bis wir ein Tal mit leichtem Pulver finden und 3 Tourengeher, die sich gerade selbst aus einer Lawine befreit hatten … >> Kurzer Sonnenstrahl am Nachbarberg
07.01.24 Clara Kulich Tête de Cabeau, Manigod (Aravis, FR)1658 von Croix Fry 700Hm. Während die Kinder Skikurs beginnen. Jojo abseits der Pisten. Pulver. Leichter Schneefall.
06.01.24 Robert Klaps, Stefan R. Bahia Ensenada, Lago Roca, Lapataia/ Beagle Kanal, Feuerland 0 15km. Tolle Uferwanderung mit ständigem auf und ab im Nationalpark Tierra del Fuego (ca 400 HM).
05.01.24 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Gerhard u. Herlinde Eber Stuhleck1782 Von Rettenegg Wie Abfahrt Von der Straße weg durchgehend Schnee, lediglich unterhalb des Zwieselbauers ist die Wiese schon etwas aper. Schnee bis kurz unter das Alois Günther Haus. Leider ist es heute nicht sonnig genug damit der Schnee auffirnt, trotzdem aber recht gute Bedingungen.
05.01.24 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Edelfeld (Schladminger Tauern)2340 Etrachsee (1374m) - Hubenbaueralm - Obere Schöttelhütte - Grübelsee - Südhänge - WestkammAbfahrt gleich wie Aufstieg bis zur Schöttelhütte, dann auf der Forststraße 970Hm. Herrlich schöne Skitour auf einen einsamen Gipfel im Herz der Schladminger Tauern mit toller Aussicht; zwischen Schöttelhütte und Grübelsee bis zu 35° steile Hänge. Bei der Abfahrt leider über weite Strecken Bruchharsch. >> Aufstieg zum und Aussicht vom Edelfeld
05.01.24 Micha S, Roswitha Just Totes Gebirge, Rosskogel1890 via Steirersee und Schwarzenseevia Augstieg 750Hm. Vormittagsschicht :- ); Landschaftlich sehr schöne mit gutem Pulver auf der Nordseite
05.01.24 Wolfgang Pruschinski, Andreas Ranet Totes Gebirge, Mitterberg1711 Von der Tauplitzalm via WNW FlankeAbfahrt SO, retour zu Taupitzalm via Steirersee 650Hm. Sehr schöne Nachmittagstour, mit 2 Abfahrten und 3 mal Auffellen. Sehr steiler, aber gut zu gehender Aufstieg zum Mitterberg via Joch zwischen Tauplitzalm und Mitterberg, ca. 35- 40 Grad. >> am abendlichen Steirersee
05.01.24 Robert Klaps, Stefan R. Glaciar Vinciguerra, Nähe Ushuaia, Feuerland770 Von Las ReinasWie Aufstieg 14km. Nach Regenfällen und bei Regen teilweise eine Schlammschlacht, oben wunderschön alpin mit toller Laguna de los Tempanos und Gletscher Vinciguerra, ca 600 HM.
04.01.24 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Rantensee (Schladminger Tauern)1910 Klausnersäge (1300m) bei Krakauhintermühlen - Rantental - Ebenhandlhütte - bis oberhalb vom RantenseeAbfahrt gleich wie Aufstieg. 600Hm. lange Tal- Skiwanderung auf gut verschneiten Forststraßen; oberhalb vom Rantensee bei stürmischem Wind und sehr diffusen Lichtverhältnissen wieder umgedreht. Flotte Abfahrt auf glattem, hartem Schnee. >> im Rantental mit Bachquerung
04.01.24 Clara Kulich, Marie, Thibaut, Cynthia Col E de la Balafrasse (Aravis, FR)2364 von les Bouts - Col de la Colombièrewie Aufstieg 850Hm. überraschend guter Schnee, da es geschneit statt geregnet hat. Angenehme erste Skitour der Saison. >> Mit Pointe Blanche im Hintergrund
04.01.24 Thomas & Hannah Jekel Vecchiano, Toskana Diverse in den Sektoren Placche die Grigio und Civetta 4-6a+ 6SL. Schöner und grosser - 250 Längen - Klettergarten nördlich von Pisa. Im Olivenhain gelegen und mit ein bisserl schauen kann man Turm, Dom und Babtisterium von Pisa erkennen. Fels schon ein bisschen hautfreundlich, aber in unseren Touren nicht schlimm. >> Route "Collage"
03.01.24 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Gensgitsch (Schladminger Tauern)2279 Gehöft Kocher bei Lignitz (1322m) - Kobaltsattel - Gensgitschhütte (1786m) - SüdosthängeAbfahrt gleich wie Aufstieg. 960Hm. Herrlich schöne Skitour bei strahlend schönem Winterwetter, ab der Gensgitschhütte große, freie Hänge anfangs mit einzelnen schönen alten Lärchen; Abfahrt in schönem pulvrig- weichem Schnee. >> Blick zur Zechnerkarspitze + Spuren zwischen Lärchen
03.01.24 Robert Klaps, Stefan R. Cerro Guanaco, Parque nacional Terra del Fuego1047 Von AlakushWie Aufstieg 16km. Abwechslungsreiche Bergwanderung mit steilem Schlussanstieg am Ende der Welt..., ca 1000 hm
03.01.24 Stefan Oberhauser, Thomas Wiltner Gumma (Schladminger Tauern)2316 Parkplatz oberhalb von Lessach über Wildbachhüttewie Aufstieg 900Hm. Zwar schon gut verspurt, aber dennoch gute Abfahrtsbedingungen mit einer breiten Palette von Schnee- Aggregatzuständen.
02.01.24 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Gstoder (Schladminger Tauern)2140 Schule Seetal (1237m) - Gstoderbachtal - Waldwege - Dorfer Hütte freie Nordwesthänge - Südwestkamm - NordwestmuldeAbfahrt annähernd gleich wie Aufstieg bis zur Dorferhütte, dann immer auf der Forststraße 900Hm. Herrlich schöne Pulverschneetour unten im schön verschneiten Wald, oben tolle Pulverschneehänge, schönes Gipfelpanorama; nur die Forststraßenabfahrt ist leider holprig- hart verspurt. >> Waldaufstieg und Dorferalm
02.01.24 Robert Klaps Laguna Esmeralda, Feuerland500? Von Ruta 3/ PanamericanaWie Aufstieg 10km. Leichte, Mittellinie, wunderschöne Wanderung bei Topwetter.
01.01.24 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Gumma (Schladminger Tauern)2316 von Lessach mit dem Skilift bis ca.1330m - Gehöft Krug - Osthänge + Waldschneise - Rodelbahn- Forststraße - Wildbachhütte - SüdkammAbfahrt gleich wie Aufstieg, ab der Wildbachhütte auf der Rodelbahn- Forststraße, unten freie Hänge und Skipiste nach Lessach. 990Hm. schöne Skitour auf einen runden "Skimugel", Sonnenschein und oben stürmischer Wind; am Südkamm ist nur ein relativ schmaler "Streifen" begehbar - westseitig abgeweht, ostseitig eingeweht; weicher, aber stark zerfahrener Schnee, unterhalb der Waldgrenze auf freien Hängen ist bester Pulverschnee >> Südkamm + Gipfel mit Aussicht
01.01.24 Thomas Breyer, Oliver König, und Freunde Steinnock (Nockberge)2197 1. Dölzer (St.Oswald) – Rodelbahn Lärchenhütte – Hundsfeldgraben – Südflanke – Steinnock, 2&3. Hundsfeldgraben – Hundsfeldhöhe1. Südostflanke – Hundsfeldgraben, 2. Südwestflanke – Hundsfeldgraben, 3. Südflanke – Hundsfeldgraben – weiter wie Aufstieg 1350Hm. Neujahrsmüde? Geht gar nicht - da Puiva ruft! Mehr als 20 herrliche Zentimeter sind zwar nicht ohne Windeinfluss gefallen, aber die Nockenneigung scheint gerade noch vertretbar. Und erfordert mehrere Anstiege, bis der ganze Talkessel zwischen Steinnock und Falkertköpfel ausreichend verzopft ist. >> Prosit 2024 von den staubigen Kärntner Nockerln :- )

783601 Zugriffe auf das Tourenbuch seit März 2003