Das Online-Tourenbuch der Bergsteigergruppe.
Heute ist Sa. 20.10.18
     Browser-Suche: strg+F
Das Fotoalbum zum Tourenbuch      Fragen und Antworten
        
 Klettertour   Schitour   Kajak
 Canyon 
 Höhle
 Hochtour
 Eisklettern 
 Andere 

s
Datum Teilnehmer Berg / Gruppe Höhe Aufstieg Abstieg, Abfahrt Grad Weitere Angaben
16.10.18 Robert Vondracek Hohe Wand GebirgsvereinssteigSpringlessteig C/D 590Hm. Kontrollbegehung des Springlessteiges vom Bhf. Unterhöflein zum Hubertushaus
15.10.18 Alois Lackner Oberdrauburg, Kreuzeckgruppe, Lienzer Dolomiten Draublicksteig, Pirknerklamm KlettersteigForststrasse, Steig C-D; C 80, 200m Wandhöhe.
14.10.18 Johanna Dobias, Jörg Dobias Kaltenleutgebner Grat (Wienerwald) GratüberschreitungAbseilen/ Ablassen über die Annyplatte 2 überraschend fester Fels und nicht abgespeckt. Johanna gefällt die Kletterei der Überschreitung und die Abseilfahrt über die Annyplatte. Ideales Kindernachmittagsprogramm. >> Joahnna am letzten Aufschwung des Kaltenleutgebner Grates
14.10.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Glatscherofenkogel (Gosaukamm)2083 Südwestwand "Halleluja"übers Latschenplateau und tolle Karstformationen, dann Wanderweg durch die Schrofenschlucht und über Schotterfeld 4+ 7SL. gesamt 1100 Hm. Herrlich schöne Kletterroute über raue, kompakte Platten, starke Windböen und weite Hakenabstände machen das Klettern recht anspruchsvoll. Ein paar brüchige Passagen gibt es auch. Langer Zu- und Abstieg vom Pommerbauer über die Stuhlalm, die Angersteinrinne und die Gamsfeldklam >> In der Schlüsselseillänge (4.SL.) von "Halleluja"
14.10.18 Lydia, Thomas Breyer Monte Tinisa (Südliche Karnische Alpen)2120 von Parkplatz unweit des Passo del Pura über Ric. Tintina zum Ostgipfel (Cima Est, 2080m) & Überschreitung (Sent. attr. De Monte Pasul) zum Westgipfelweiter zum Sentiero Weiss & über die Punta dell Uccel (1983m) und Forca di Monto zum Ric. Tintina & retour zum Parkplatz B und 1 Insges. ca. 950Hm. Traumhaft schöne und teilweise auch recht ausgesetzte Gratwanderung unter südlicher Sonne über in herbstlichem Farbenrausch leuchtenden Wäldern. Etliche Passagen versichert, Trittsicherheit & Schwindelfreiheit unbedingt notwendig. Tolles Wandergebiet mit viel Potential! >> Aufstieg Ostgipfel (kl.B.li.u.) & auf sonnigen Graten
14.10.18 Josef Schromm + Robert Grasnek Velebitgebirge / Paklenica Forever young 5 4SL.
14.10.18 Gitti + Robert Grasnek Velebitgebirge / Paklenica Via sunca 4 3SL.
14.10.18 Ingrid und Robert Vondracek + 12 Freunde/Bekannte Niederwechsel1669 vom Wetterkoglerhausüber Eiserne Stiege zur Mönichkirchner Schwaig 140/ 635Hm. Zweiter Tag Bergklassentreffen. Finaler Abstieg mit dem MountainCart. >> Niederwechsel
13.10.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hochkesselkopf (Dachsteingebiet)2453 SüdwestverschneidungNordflanke - Linzerweg über den Reißgangsattel - Rinderfeld - Unterhofalm 4 bis 5+ 13SL. gesamt 1200 Hm. Grandioser Peterka- Klassiker in größtenteils herrlich festem, rauem Plattenfels. Durch einen Felsausbruch ist allerdings die Schlüsselseillänge etwas verlegt und schwerer geworden. Wobei die "heimliche" Schlüssel- Seillänge eigentlich die lange 12.SL. ist. >> traumhafter Fels in der SW- Verschneidung
13.10.18 Helfried Jedlaucnik, Andreas Portugaller, Oliver König Preinerwand (Rax)1783 Raxagonia, Mit göttlicher Hand + NordavindHolzknechtsteig (Zustieg und Abstieg - mühsam!) 6+ 4+ 3+ 3 kurzeSL. Göbl Kühn noch bis 1. November gesperrt. Im Schatten frisch, weil windig, daher Touren mit Seehüttenjause begonnen. In den Touren guter bis herrlichster Fels, bestens mit Bohrhaken gesichert. Kein Bilddokument, da auch die beste Kamera ohne Speicherkarte jedes Bild vergisst :- )
13.10.18 Ingrid und Robert Vondracek + 12 Freunde/Bekannte Hochwechsel1743 von Mönichkirchen über Tränktörl, Glashütte und Vorauer Schwaig 885/ 165Hm. Bergklassentreffen bei herbstlich schönem Wanderwetter, windig. Nächtigung am Wetterkoglerhaus. >> Hochwechsel, 1753 m
13.10.18 Hannes Hoffmann, Bernhard Grall Karlspitz, Hochschwab1905 Kl. Festlbeilstein, Gr. Festlbeilstein, Mühlkarturm, KarlspitzUnter Karlhochkogel zum Trawies- sattel und Bodenbauer 2-6 16SL. (Abstiegs- SL und Abseilen mitgezählt). Traumwetter, am Hochschwab Sturm, hier max. 10 kmH, T- Shirt Wetter in der Sonne. Lange, eindrucksvolle Überschreitung, FRISCH (Bohrstaub noch da) eingebohrte Route. Festlbeilstein und letzten 2 SL Superfels. Schlüsselstelle li. von Haken 6, sonst schwerer. >> Grat und Rückweg, FB vorne, hinten, 1. SS, 2. SS
13.10.18 Harald, Thomas Breyer Jôf di Montasio/ Montasch (Julische Alpen)2753 Via di Dogna - Canalone Findenegg/ Dognaweg - Findeneggschlucht (Westwand)Canalone Findenegg (2+ ) - Via Amalia/ Weg der italienischen Jäger (C/ D und 2) - Foran de la Grave - Cappella Zacchi (Val Dogna) 3 Ca. 1400m Wandhöhe. Insges. ca. 2100Hm. Grandioser alpinhistorischer Anstieg von überwältigender landschaftlicher Schönheit. Über die Clapadorie- Schlucht zum Biv. Muschi & bis in den Mittelteil der Rampe teils schwache Markierungen. In den Schlüsselpassagen fester Fels. Sehr langer, anspruchsvoller Abstieg. >> Rampe mit Schlüsselstellen, Biv. Muschi & Suringar, Gipfel
12.10.18 Thomas Breyer Moarköpfl (Wölzer Tauern)1793 vom Lachtalwie Aufstieg 250Hm. Sehr schöne, kurze Nachmittagswanderung auf der Durchreise auf ein wirklich nettes Aussichtsgipfelchen mit leuchtenden Herbstfarben... >> Ausblicke von der herbstlichen Gipfelkuppe
12.10.18 Gitti + Robert Grasnek Kuk Od Skradelin/ Velebitgebirge / Paclenica Tinin Smjer 4 4SL.
12.10.18 Gitti + Robert Grasnek Ovcji Kuk / Velebitgebirge / Paclenica Prijatelju Moj 4- 2SL.
11.10.18 Robert Vondracek, Agnes Klettergarten Dürnstein Narrenturm und Teufelsturm bis 4 Narrenturmkante, Teufelsturmkante, Teufelsturm SO- Riss, Annakante, Teufelsturm SW- Flanke. Sonnig- warm. Irgendwie hart bewertet. Sehr lohnend. >> Teufelsturm
10.10.18 Heli u. Gert Petraschek San Vito lo Capo, Sizilien Routen im Two Caves SektorAblassen 4a bis 5b leichtere Routen nördlich des Campingplatzes gesucht >> Athur 4c
10.10.18 Gitti + Robert Grasnek Velebitgebirge / Paclenica Via Hans 4 4SL.
09.10.18 Heli u. Gert Petraschek San Vito lo Capo Sizilien Kurzrouten im Bereich Torre IsuliddaAblassen 3c bis 5a kurze aber schöne Routen außerhalb des Campingplatzes >> Einstieg
08.10.18 Heli u. Gert Petraschek San Vito lo Capo, Sizilien div. KurzroutenAblassen 4a bis 5a kurzes morgendliches Klettern dann auf den Strand >> Blick vom Umlenker
08.10.18 Gitti + Robert Grasnek Veliki Cuk/ Velebitgebirge / Paclenica Sjeverno Rebro 5- 5SL.
07.10.18 Heli u. Gert Petraschek San Vito lo Capo, Sizilien div Routen Ablassen 4a bis 5c+ die leichteren Sportkletterrouten direkt am Campingplatz aufgesucht >> San Vito
07.10.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Agnes, Dorothea u. Johannes Jüptner, Grete Wöhrer u.a. Kreuzjoch (Rätikon)2261 von der Lindauerhütte über Latschätzalpeüber Hätaberger Joch, Geißspitze und Lindauerhütte nach Latschau Kreuzeinweihung alässlich des 50jährigen Jubiläums der Diözese Feldkirch und Gedenkmesse für Valentin Alge, der dieses Kreuz initiiert hat
07.10.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Kugelstein / Grazer Bergland Katzenwand "Nix für Hampler"Wanderweg 4 bis 5 7SL. Die Charakteristik "für ambitionierte Abenteurer" im Führer ist sehr treffend! Viel Bewuchs, erdig, tw. etwas brüchig; Zum Glück gibt es relativ viele Sicherungspunkte. Aber es gibt auch steile Kletterpassagen in festem Fels. >> 1.+ 7.SL. in der Route "Nix für Hampler"
07.10.18 Robert Vondracek + 7 Teilnehmerinnen Gläserkogel (Schneealpe)1746 vom Schneealpenhaus über die KnopperwieseGroßbodenalm - Taborsattel - Spielkogel, 1599 m - Hinteralm - Alplgraben 575/ 1555Hm. Noch einsamer als am Vortag. Diesmal wirklich niemand anderen gesehen. >> Klobenwände und Spielkogel
07.10.18 Herbert, Oliver König, Thomas Breyer Großofen (Schneeberg) Reifweg - HerbstwindSteig und Schotterhalde 5- Bis zu 12SL. Abwechslungsreiche, teilw. etwas gesuchte Tour, bei der sich schöne Kletterstellen mit heikleren Abschnitten abwechseln, die mehr gefährlich als schwierig sind (abgesprengter Pfeiler in der 2.SL, etliche lose Blöcke weiter oben). Schöne Herbstfärbung, auch das Wetter hält bis zum Schluss. >> Reifweg 1. & 2.SL (kl.B.), Herbstwind 8. & 9.SL (gr.B.)
06.10.18 Hannes Hoffmann, Bernhard, Stefan Dürriegelalm, Mürzsteger Alpen1353 Fahrrad- Tour - Mürzsteg - Dürriegelalm - HöhenreitalmFrein - Mürzsteg 750Hm. Traumwetter - ideale Forststraße für den Aufstieg, Super Aussicht auf Königskogel, Proles und, und, und. Sehr mild, sogar der Pullover für die Abfahrt ist zuviel. Eine Gegend, die man sonst selten erreicht (jeweils 7 km Forststraße vom Tal), aber sonst sehr lohnend ist. >> Letzte Meter, die Alm, zum 2. Sattel
06.10.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Dorothea u. Johannes Jüptner, Grete Wöhrer Tschaggunser Mittagspitze (Rätikon)2168 Von Latschau über Alpilaalpeüber Bilkengrat zur Lindauerhütte Landschaftlich schöner Anstieg bei Herrlichem Herbstwetter
06.10.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Röthelstein / Grazer Bergland1263 Südostsporn "Das Letzte im Fels"Wanderweg 2 bis 4 14SL. Mehrere Seillängen in herrlich festem, rauen Fels mit vielen Löchern und Sanduhren. Aber auch viel Grünzeug und schrofiges Gelände. >> Quergang in der 5.Seillänge
06.10.18 Robert Vondracek + 7 Teilnehmerinnen Donnerwand (Schneealpe)1799 Scheiterboden - Höllgraben - GroßbodenalmÜbergang Knopperwiese und über den Windberg, 1903 m zum Schneealpenhaus 1510/ 540Hm. Schöne Tour auf einen einsamen Gipfel. (Fast) keine Leute auf der Schneealpe unterwegs. >> Donnerwand
06.10.18 David Stachelberger, Peter Mayer, Oliver König Stadelwand (Schneeberg)1407 Des Kessels neue KleiderSchrofensteiglein Stadelwandgraben 7- 16SL. Inspektion und Sanierung während einer Begehung der Route. Installation eines neuen Tourenbuches. Traumhaftes Bergwetter, aber die schwere Bohrmaschine und (zu?) neue Kletterpatschen trüben das Vergnügen ein wenig... >> Bohren, Schrauben, Kuebeln...
06.10.18 Andrea K., Helmuth, Thomas Breyer Heukuppe (Rax)2007 KarreralmsteigAltenberger Steig 4 Ca. 400m Wandhöhe. Insges. ca. 830Hm. Sehr schöne, leichte Kletter- Wanderung (1 bis 2, Stelle 3) mit ungleich schwererer Schlüsselpassage am Originalweg (2SL gesichert - 4, steil, teilw. brüchig & nur mobil absicherbar, 1 NH) - Umgehung problemlos möglich, Route rot markiert. Traumhafter Herbsttag! >> Am herbstlichen Karreralmsteig, li.u. die 4er- Verschneidung
05.10.18 Gitti Grasnek, Harald Braun Velebitgebirge / Paclenica PumucklAbseilen 5 1SL.
05.10.18 Gitti + Robert Grasnek Velebitgebirge / Paklenica Zauberland 4+ 3SL.
05.10.18 Alois Lackner, Willem Vordere Stadelwand, Schneeberg PeternpfadSteig 5- 6SL.
04.10.18 Gitti + Robert Grasnek Velebitgebirge / Paklenica / Kuk Tisa Josipa Debeljaka 4 7SL.
03.10.18 Gitti + Robert Grasnek Velebitgebirge / Paklenica Für Christa / SlavaAbseilen 3+ / 4 6SL.
02.10.18 Robert Vondracek + 5 + 2 TeilnehmerInnen Türkensturz610 Pittentaler Steig"Türkensturz steil" C/D 250Hm. Das Sonnenfenster perfekt erwischt. Windig. >> Ausstiegsverschneidung
30.09.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Rötelstein (Grazer Bergland)1263 Breite Wand - Winnetouweg, dann Wanderweg und Grat zum GipfelWanderweg über den Buchebensattel 3 bis 5- 11SL. Herrlich schöne Seillängen in kompaktem Fels wechseln mit schrofigem Gelände. Die Schlüsselseillänge ist eine steile, anstrengende, schon ziemlich glatt polierte Verschneidung. Meist mit älterem Hakenmaterial abgesichert. >> steile unübersichtliche 10.Seillänge
30.09.18 Irene, Bernhard, Thomas Breyer Prisojnik/ Prisank (Julische Alpen)2547 Tapeta (Južna stena)über den Westgrat, vorbei am Fenster und retour zum Vršičpass 5+ 6SL. Insges. ca. 1000Hm. Sehr schöne, unkomplizierte Genusskletterei über einen markanten, stumpfen Plattenpfeiler im westlichen Teil der Südwand. Gute BH- Stände und einige Zwischen- BH vorhanden, für Julische Verhältnisse recht mild bewertet. Traumhafter Herbsttag, auf den Normalwegen viel Betrieb. >> Genusstour in den Südabstürzen des Prisojnik
30.09.18 Clara Kulich, Adrien, Anaïs, Leni Geiger Tête du Parmelan (Annecy, FR)1832 Chalet de l'Anglettazwie Aufstieg 500Hm. Schöner Herbsttag, toller Ausblick. Ein Baby im Bauch (der Freundin), eines am Rücken und Adrien, der schon super wandert :) Frischer Wind bei der Hütte am Gipfel. Wir bekommen ohne Reservierung das letzte Essen, bei der Rückkunft zum Auto fallen die ersten Regentropfen. >> Parmelan
29.09.18 Bernhard Jüptner, Grete Wöhrer Gatschkopf (Lechtaler Alpen)2945 von Grins über Patrolscharteüber Augsburgerhütte nach Grins B Langer, landschaftlich schöner Anstieg bei herrlichem Herbstwetter
29.09.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Rötelstein- Südostsporn (Grazer Bergland) SchlangengrubeWanderweg über den Buchebensattel 3 bis 5 12SL. Schöne Tour in oft tollem Fels mit vielen Sanduhren (mit Drahtschlingen). Für eine 2009 erstbegangene Tour ist der Fels an schwierigen Stellen tw. erstaunlich poliert; Erstes Drittel der Tour recht gemütlich, die Schlüssellänge ist recht alpin angehaucht (Kriechband + senkrechte Verschneidung) >> tolle Plattenkletterei in der 3.Seillänge
29.09.18 Simone Scholz, Monika Stumpf, Helfried Jedlaucnik, Jörg Dobias Heukuppe (Rax)2007 Naßbauer - Naßkamm - Wildes Gamseck - RaxplateuZahmes Gamseck (sonst wie Aufstieg) 2 Schöne Herbsttour beim stellenweise sehr windigen Traumwetter, tw. kalter Fels, im Schatten hält sich der Reif am Gras. Am Gamseck ist noch zu viel vom Tag übrig also besuchen wir noch die Heukuppe. >> Impressionen vom Wilden Gamseck
29.09.18 Karin, Thomas Breyer Monte Peralba/ Hochweißstein (Karnische Alpen)2694 Via Scano- Spinelliüber den Normalweg zum Passo Sesis und weiter wie Aufstieg über das Rifugio Calvi 4+ 5SL. Insges. 880Hm. Sehr schöne, sonnige Herbstkletterei, einer der leichteren Durchstiege durch die SO- Wand des Monte Peralba. Gute BH- Stände und einzelne Zwischen- BH vorhanden. Fels großteils gut, stellenweise auch etwas splittrig. Vom Ausstieg noch ca. 250Hm Schrofen zum Gipfel. >> Genusskletterei in der SO- Wand des M. Peralba & am Gipfel
28.09.18 Thomas Breyer Lazinser Rötel, Tschigat (Texelgruppe)3037 von der Lodnerhütte über das Halsljoch auf das Lazinser Rötel (3037m) und anschließend auf den Tschigat (2998m)vom Tschigat über den Kamin zu den Milchseen und über die Spronser Seenplatte und die Bockerhütte zum Tiroler Kreuz Stellen B, 1-2 Insges. ca. 1000Hm Auf- & 2400Hm Abstieg. Sehr schöne, von der Lodnerhütte aus rasch erreichbare Aussichtsberge, Gipfelaufbauten jeweils mit leichter, etwas ausgesetzter Blockkletterei, Einzelstellen versichert. Ewiglanger Talabstieg über die prachtvolle Spronser Seenplatte. >> Blick zum Tschigat, Lazinser Rötel v.d. Scharte, Seenplatte
27.09.18 Thomas Breyer Roteck (Texelgruppe)3337 vom Hochganghaus über Franz Huber Steig und Sattelspitze (2428m) zur Lodnerhütte (2262m) und am Normalweg über den Ostgratwie Aufstieg zur Lodnerhütte B und 1 Insges. ca. 1800Hm Auf- & 1450Hm Abstieg. Vormittags auf aussichtsreichem Höhenweg zur Lodnerhütte, nachmittags auf unschwierigem Normalweg auf den höchsten Gipfel der Texelgruppe, 1 ausgesetzter Grataufschwung ist mit einer Eisenkette versichert. Wieder traumhaftes Herbstwetter. >> Versicherter Gratabschnitt, Gipfel & Blick zur Texelspitze
26.09.18 Thomas Breyer Spronser Rötelspitze (Texelgruppe)2625 vom Tiroler Kreuz über Mutkopf, Mutspitze (2294m), Taufenscharte und Mitterjochüber die Hochgangscharte zum Hochganghaus Stellen A/B, 1-2 Insges. ca. 1950Hm Auf- & 900Hm Abstieg. Sehr schöne, aussichtsreiche Höhenwanderung über dem herbstlichen Meraner Becken. Übergang von der Taufenscharte zur Rötelspitze nicht markiert, teilweise jedoch deutliche Trittspuren, schwierigere Gratteile können nordseitig umgangen werden. >> Ausblick Mutspitze, Gipfelaufbau & Gipfel Rötelspitze
25.09.18 Wolfgang, Bernhard, Hannes Hoffmann Hohe Wand - Bereich Hanslsteig830 DirndlblüteHanslsteig und Schrofen als Zustieg 7 (+) 5SL. Entlegene, offensichtlich selten begangene Tour. Leider auch in der Wand zu kalt. SEHR schwerer Quergang. (auch ohne Felsberührung an der SS) - das soll 6+ sein? 3 SL dolomitsch schön, die 2. Ausstiegs- SL für mich nur links kletterbar >> Viel zu hoch, Einstiegs- Meter, Quergang (nicht übersteilt)
25.09.18 Alexandra Waldenmaier, Matthias Hansch Velike Modrasovec (Trnovski Gozd/ SLO)1355 vom Dorf Lokavec direkt nach NWnach NO zum Crni Skolj und der Geländekante nach S folgend über Otliski maj runter zu der Quelle des Hublje retour nach Lokavec 1400Hm. Sehr stürmisch. Aussichtsreiche Rundtour an interessanter Geländekante, die nach S ins Vipavska dolina fast 1300 Hm felsig abbricht. Nach N sind es unscheinbare Hügel. Mit dem Rad von Italien über Cividale (sehenswert) gekommen. Weiter nach Crni Kal zum Klettern.
25.09.18 Thomas Breyer Rötlspitz/ Punta Rosa/ Piz Cotschen (Ortlergruppe)3026 vom Stilfser Joch über die Dreisprachenspitze und Sela da Piz Cotschenwie Aufstieg Ca. 300Hm. Schöne, gemütliche Nachmittagswanderung auf einen sehr rasch und leicht erreichbaren 3000er mit grandiosem Ortlerblick. Am Plateau der Dreisprachenspitze ausgedehnte Stellungsreste mit interessantem historischem Lehrpfad. >> Rötlspitz, Gedenkkreuz mit Ortler & am Gipfel
25.09.18 Thomas Breyer Monte Gavia (Ortlergruppe)3223 vom Gaviapass über den Südrücken (Normalweg)vom Vorgipfel weglos durch die SO- Flanke zu verfallenem Kriegsweg und retour zum Gaviapass 1 bis 2 Ca. 650Hm. Sehr schöne Tour auf einen herrlichen, schnell erreichbaren Aussichtsberg. Bis knapp 3000m bequemer, gut erhaltener Kriegsweg, am Gipfelaufbau steile und teils etwas ausgesetzte Blockkletterei. Abstiegsvariante weniger empfehlenswert. Traumwetter, aber in der Früh eisig kalt. >> Gaviapass, Gipfelaufbau & Ausblicke vom Gipfel
25.09.18 Robert Vondracek + 3 TeilnehmerInnen Preinerwand (Rax)1783 Hans- von- Haid- SteigHolzknechtsteig C/D 1060Hm. Teils viel Sonnenschein, aber schon leicht frühwinterliche Bedingungen. >> Begegnung am Weg
24.09.18 Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Cima Falkner (Brenta)2990 vom Rifugio Tuckett über Sentiero Dellagiacoma und Sentiero Alfredo Benini (A/ B), mit Abstecher auf die Cima Sella (2913m), und über den Normalwegwie Aufstieg zum Sentiero Alfredo Benini, Überschreitung der Cima del Groste (2901m) und über das Rifugio Graffer zum Rifugio Vallesinella 2 Insges. ca. 1000Hm Auf- & 1750Hm Abstieg. Tolle Schlussetappe unserer Brenta- Durchquerung bei deutlich abnehmender Schwierigkeit, einzig die Überschreitung der Cima del Groste (die üblicherweise umgangen wird) überrascht noch einmal mit ein paar ordentlich steilen 2er- Passagen. >> Aufstieg & Gipfel Cima del Groste, Cima Falkner (kl.B. u.)
23.09.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt u. Johannes Jüptner, Stefan Oberhauser Gösing898 von Flatz über Doppelsteig bzw. Riessteigdirekt nach Flatz
23.09.18 Bernhard, Thomas Breyer Castelletto Inferiore (Brenta)2601 Via Normale Sudvom Ostgrat 3x 25m Abseilen in das nördliche Kar und auf Steig retour zum Rifugio Tuckett 2+ (bis 4?) 250m Wandhöhe. Insges. 330Hm. Für diesen Schwierigkeitsgrad unheimlich steile und ausgesetzte Kletterei über Kamine und Bänder auf den Hausberg des Rifugio Tuckett. Unfreiwillige Variante in Gipfelnähe, die wohl auch mit einem 3er nur noch wenig zu tun hatte (jedoch 2BH vorhanden - 1SL gesichert). >> Nachmittagstour hoch über der Tucketthütte & am Gipfel
23.09.18 Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Cima Brenta (Brenta)3150 vom Rifugio Alimonta am Sentiero Bocchette Alte (B/ C) über den Spallone dei Massodi (2999m) und über den Normalwegwie Aufstieg (1x 10m Abseilen + Abstecher auf die Cima Vallesinella, 3114m) zum Bocchetteweg und über diesen weiter zum Rifugio Tuckett 2+ Insges. ca. 800Hm Auf- & 1100Hm Abstieg. Landschaftlich herrlicher Übergang am stark frequentierten Bocchetteweg mit anspruchsvollem, einsamem Gipfelabstecher - ausgesetzt und hart bewertet, 1 Einzelstelle gesichert (eher 3, etwas splittrig), etliche BH im Verlauf der Route. >> Schlüsselstelle & Gipfel Cima Brenta, Bocchetteweg
23.09.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hochturm (Trenchtling / Hochschwabgruppe)2081 Präbichl - obere Handlalm - Lamingsattel - Wildfeldähnlich wie Aufstieg 800Hm. schöne Wanderung bei nur sehr langsam besser werdendem Wetter. Ganz gute Fernsicht. >> Wolkenstimmungen und Regenboden am Trenchtling
22.09.18 Alexandra Waldenmaier, Matthias Hansch Piccolo di Grubia (Julische Alpen- Canin- Gruppe)2240 von Sella Nevea über Troi dai Sacs zum Biv. Goriuda und Biv. Marussich - Ostkammnördl. unterhalb des Canin zum Sattel südlich des Bila Pec und Retour nach Sella Nevea insges. 1500Hm. Ausgedehnte Rundtour in sehr schöner abwechslungsreicher Landschaft. Am Vortag von Tarviso nach Sella Nevea geradelt und auf der Palestra del Nut geklettert. Steil und extrem ausgesetzte Einstiege. Toller Fels.
22.09.18 Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Campanile Basso/ Guglia di Brenta (Brenta)2877 Ampferer- Führe (Normalweg)Abseilen, und weiter über die Via delle Bocchette Centrale zum Rifugio Alimonta 5 (4+/A0) 14SL. Herrliche, alpine Kletterei in steilem, festem Fels. Großteils zementierte Abseilstände und etliche alte NH im Verlauf der Route vorhanden, zusätzliche mobile Sicherungsmittel wichtig. Routenverlauf etwas kompliziert, langwieriges Abseilen. Toller Bergtag im Herz der Brenta! >> Kletterei am Campanile Basso, am Bocchetteweg & am Gipfel
21.09.18 Brigitte Hantusch Rax, Höllental- Aussicht 1620 Gr. Höllental, Gaisloch, Gustav- Jahn Steig, AV SteigWachthüttelkamm B 1100Hm. schöne einsame Steigrunde am letzten heissen Freitag im September, ganztägig im Schatten. Gaisloch wie immer nass tropfend, Gustav- Jahn Steig saniert, zu Beginn recht ausgesetzt, mit einer heiklen ungesicherten Rinnen- Querung. >> am Gustav- Jahn Steig
21.09.18 Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Cima Tosa (Brenta)3159 vom Rifugio Vallesinella über Rifugio Casinei, Rifugio Brentei, Rifugio Pedrotti und den Normalweg durch die SO- Wandwie Aufstieg (1x 30m Abseilen) zum Rifugio Pedrotti 2+ Ca. 1700Hm Auf- & 700Hm Abstieg. Langer, landschaftlich herrlicher Anstieg auf den höchsten Brentagipfel mit kurzer, aber steiler und ausgesetzter Kletterei in der Einstiegswand. Seil zum Abseilen empfehlenswert - Abseilstände gebohrt. Gipfelfirndach und Tosa- Eisrinne sind leider Geschichte. >> Kletterei in der Einstiegswand, am Gipfel & Rif. Pedrotti
21.09.18 Heli u. Gert Petraschek Predigtstuhl, Rax1902 HaidsteigWaxriegelsteig 1200Hm. den letzten Sommertag genossen
20.09.18 Alexandra Waldenmaier, Matthias Hansch Jof di Miezegnot (Julische Alpen/ IT)2087 von Malga Seisera über Rif. Fratelli Gregor und Laghettowie Aufstieg 1000Hm. Anfahrt mit dem Rad von Tarviso (+ 300Hm). Schöne Aussicht vom Gipfel. Vortag im Val Romana unterer Sektor geklettert. Sehr zu empfehlen.
20.09.18 Bernhard Jüptner, Sigi Galler, Brigitte Lechner, Petra Haitzmann Loser1837 Sisi KlettersteigWanderweg D Schöner aber exponierter Klettersteig mit steilen Passagen. Traumhafte Sicht
20.09.18 Thomas Breyer Cima della Vezzana (Pale di San Martino)3192 von der Malga Fosse di sopra über Sentiero dei Finanzieri, Via Ferrata Bolver Lugli, Biv. Fiamme Gialle und Passo del TravignoloAbstecher auf Il Nuvovo (3075m), und über Passo del Travignolo, Passo Bettega und Sentiero dei Finanzieri retour zur Malga Fosse di sopra C und 1 Insges. ca. 1600Hm. Sehr schöne, ausgedehnte Tour über einen interessanten Klettersteig zu Biwakschachtel unterhalb des Cimon della Pala und weiter am schuttreichen Normalweg zur Cima della Vezzana. Langwieriger Abstieg mit Gegenanstieg und Steilschrofenpassagen. Wieder Traumwetter! >> Am Klettersteig, beim Biwak & Gipfel mit Cimon della Pala
19.09.18 Thomas Breyer Conturinesspitze, La Varella (Fanesgruppe/ Dolomiten)3064 von der Capanna Alpina über Col de Locia und Büsc da Stlü auf die Conturinesspitze (3064m) und anschließend auf La Varella (3055m)wie Aufstiege B Insges. ca. 1550Hm. Schöne, ausgedehnte Wanderung auf das Dach der Fanes mit kurzer Klettersteigeinlage zum Gipfel der Conturinesspitze. Der Zusatzabstecher auf La Varella weckt schöne Schitouren- Erinnerungen. Herrliches Herbstwetter, die Quellwolken bleiben heute harmlos. >> Gipfelklotz Conturines, am Klettersteig& auf beiden Gipfeln
18.09.18 Alois Lackner Oberdrauburg - Drautal - Kreuzeckgruppe BurgforstklettersteigForststraße B-C 60m Wandhöhe. 3 kurze Klettersteige, Klettergarten
18.09.18 Wolfgang, Hannes Hoffmann Hohe Wand1113 Wandervogel - BabywandAbseilen 6+ 3SL. 1. SL erstaunlich gut, dann Superfels in der 2. SL, Tropfloch mit Leisten - super gesichert. 3. SL Verschneidung ala Dolomiten mit kraftigem Ausstieg. Wieder hat sich EIN 60- Meter Halbseil doppelt genommen bewährt. Wunderbare Abendtour bei optimaler Temperatur (Einstieg um 18:00). >> Wandkletteri 2. SL, Einstiegs- SL, Verschneidung
18.09.18 Thomas Breyer Paternkofel/ Monte Paterno (Sextener Dolomiten)2744 vom Rifugio Auronzo über Paternsattel, Drei Zinnen- Hütte, Innerkoflerstollen und Gamsschartevon der Gamsscharte über die Passportenscharte zum Paternsattel und retour zum Rifugio Auronzo B Ca. 500Hm. Schöne, gemütliche Nachmittagsrunde bei bereits stärkerer Quellbewölkung auf einen prachtvollen Aussichtsberg mit dunkler Kriegsvergangenheit. Stirnlampe für den Stollen unbedingt notwendig, Klettersteigpassagen kurz und wenig schwierig. Massentourismusrummel am Fuß der Drei Zinnen. >> Gipfelausblicke, Innerkoflerstollen & Bänderwege
17.09.18 Robert Vondracek, Norbert Zingl Zugspitze (Wettersteingebirge)2964 Höllentalroutezum Zugspitzplatt und mit der Zahnradbahn B/C, 2 und Eis 1580Hm. Lange abwechslungsreiche Tour. Klettersteig, Klettern, blanker Gletscher, alles dabei. Viel weniger Leute als befürchtet. Nächtigung am Münchner Haus und damit am Abend und frühmorgens alleine. Sehr lohnend. >> Sonnenaufgang auf der Zugspitze
17.09.18 Stefan Z., Thomas Breyer Rosskuppe (Gesäuse)2152 RosskuppenkantePeternpfad (2) 6+ (5/A0) 19SL. Insges. 1550Hm. Herrlicher Gesäuse- Klassiker in steilem, festem Fels. Traumhafte Kletterei überwiegend im 4. Grad, unverhältnismäßig schwere Schlüssel- SL (8m- Wandl & Heinriss), die Stefan souverän vorsteigt. Je 1 Stand- BH & an schweren Stellen mehrere, sonst einzelne Zwischen- BH vorhanden. >> Im steilen Fels der Rosskuppenkante
16.09.18 Robert Vondracek, Norbert Zingl Alpspitze (Wettersteingebirge)2628 MatheisenkarOstgrat, Nordwandsteig, Rinderweg B/C und 2- 1320Hm. Rundtour von der Höllentalangerhütte nach vortäglichem Aufstieg durch die grandiose Höllentalklamm. Einsamer Anstieg, Massenabstieg zwischendurch, danach wieder alleine. >> Am Klettersteig durch das Matheisenkar
16.09.18 Hannes Hoffmann, Bernhard Hohe Wand1113 Austria Jugend Steig - BabywandGrafenbergsteig 5 3+ 1SL. Früher beliebte Tour über teils tolle Platten. Gelbe Punkte und spärliche alte Haken - besonders der Abseilhaken (jetzt mit neuer Schlinge) ist etw. heikel. Tropflochplatte mit Superfels, heikle Querung und Abseilen, dann 3. Sl von oben gesichert, da sehr kompakt (und schöne). >> 2. SL, Tropflochplatte, Abseilstelle
16.09.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Kleiner Ödstein (Gesäuse)2163 Südwand "Waidhofnerweg"Kirchengrat 4 bis 5 17SL. Grandiose Tour in kompaktem, rauem Wasserrillen- Plattenfels - gehört sicher zu den besten Touren der Kalkalpen! vom Gipfel dann langer Abstieg mit Kletterstellen bis 2, über viele Schrofen, die unangenehmste Rinne im untersten Teil ist mit einem Fixseil gesichert. >> endlose Plattenfluchten in der Südwand des Kleinen Ödstein
16.09.18 Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Watzmann Südspitze (Berchtesgadener Alpen)2712 Berchtesgadener Weg (Ostwand)Überschreitung (Stellen A/ B und 1- 2) über die Mittelspitze (2713m) zum Hocheck (2651m), und über das Watzmannhaus zur Wimbachbrücke 3+ 1800m Wandhöhe. Insges. ca. 2300Hm. Grandioser alpiner Anstieg durch die höchste Ostalpenwand mit zügiger seilfreier Kletterei in leichtem Fels. An den Schlüsselstellen etliche BH, Orientierung nicht immer ganz einfach. Im unteren Teil bis zum Schuttfeld deutlicher Steig. Konditionell fordernd. >> In der Wasserfallplatte (li.) & Rampe oberhalb (re.)
15.09.18 Julia Mühlbauer, Matthias Hutter Torsäule, Hochkönig2570 PrechtigNormalweg und zurück zur Mitterfeldalm 4+ 6SL. Die zweite Precht- Tour des Tages. Wieder eine schöne Kletterei im rauen Hochkönigfels. >> Prechtiger Tag trotz zeitweiligem Nebel
15.09.18 Julia Mühlbauer, Matthias Hutter Torsäule, Hochkönig2570 SchluchtkanteNormalweg zum Einstieg der nächsten Tour... 4 8SL. nette, teilweise sehr ausgesetzte Kletterei; erste Tour nach längerer Pause für Matthias (ausgerenkter Finger) >> Am Einstieg zur Schluchtkante
15.09.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Sauzahn (Unteres Ennstal)760 diverse KlettergartenroutenAbseilen bis 5 5SL. tolle Klettergartenrouten in festem, löchrigem Kalkfels in dem Klettergarten nahe von Losenstein im Ennstal.
15.09.18 Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Grünstein (Berchtesgadener Alpen)1304 von der Wimbachbrücke über Hammerstiel und NW- Rückenüber Grünsteinhaus, Kührointalm (1403m), Archenkanzel (1342m) und Rinnkendlsteig (Stellen A/ B) nach St. Bartholomä (Ostwandlager) Stellen A/B Insges. ca. 950Hm. Schöne, stimmungsvolle Wanderung bei bereits trockenem, aber immer noch großteils wolkenverhangenem Wetter. Rinnkendlsteig stellenweise etwas ausgesetzt, einige Drahtseile und Tritteisen. Ruhiger Abend im sonst so massentouristischen St. Bartholomä am Königssee. >> Stimmungsvoller Blick auf St. Bartholomä & am Grünstein
13.09.18 Alois Lackner Rofnatzen, Lienzer Dolomiten (Lesachtal/ Klebas)1925 MillnatzenklammForststraße, Weg B-C 200m Wandhöhe. Parkplatz - Schranken neu 5 € Gebühr ( abgezählt einwerfen!) In Beschreibung kein Hinweis.
13.09.18 Peter Gloss, Andreas Ranet Wachau, Nähe St. Lorenz300 Turmspringenweglos 6 A0 13SL. 13 kurze Sl, viele tlw. knackige Türmchen, oft zum selber sichern, leider etwas zu heiss an diesem Tag; Touren bis März nachgetragen... >> Peter in seinem Element
12.09.18 Thomas Breyer Kalbling, Sparafeld (Gesäuse)2247 NW- Grat zum Kalbling (2196m), Normalweg zum Sparafeld (2247m)Normalweg 2-3 200m Wandhöhe. Insges. ca. 820Hm. Immer wieder schöne, leichte Kletterei im warmen Abendlicht eines leuchtenden Frühherbsttages. Vereinzelte BH im Verlauf der Route. Erste Herbstfärbung, Hirschbrunft und wunderbarer Sonnenuntergang beim Abstieg. >> Auf beiden Gipfeln & am NW- Grat, herbstlicher Bergabend
09.09.18 Robert Klaps ÖTSCHER, Ybbstaler Alpen1893 Rauher Kammnach Westen, via Ötscher Schutzhaus, Schigebiet 1+ 1150Hm.
09.09.18 Thomas Deininger, Angela Müller-Kalt Rax1800 Mit göttlicher HandPreinerwandsteig 6 7SL.
09.09.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Zwölferkogel (Totes Gebirge)2102 Ostwand; Route "Bergwerk"; langer Zustieg über den GrieskarsteigÜberschreitung Haupt- und Südgipfel, Südkamm und Grieskarsteig 3 bis 5+ 15SL. insgesamt 1600 Hm; Grandiose, raue, kompakte Platten wechseln mit kurzen, tw. etwas brüchigen Steistufen; Teilweise ist die Routenfindung anspruchsvoll - wo ist der Standbohrhaken im Plattenmeer? Und ein schmales, abdrängendes, nasses Band in der 7.SL. kostet einige Nerven... >> in der Route Bergwerk am Zwölferkogel
09.09.18 Bernhard, Hannes Hoffmann Vogelberg, Wachau546 Donna Rossa, Zustieg über Don Bosco GratVogelbergsteig 6 14SL. Lange Route mit knackigen Einzelstellen und Abseilen dazwischen, die geschickt schöne Stellen aussucht und auch auf die spitzeren Türme einen Weg findet. Gut gesichert und etwas im Zick- Zack links neben dem Don Bosco Grat. Kalt war uns nicht. >> Die letzten Türme und 2 schwerer Stellen, Abseilen
09.09.18 Bernhard u. Clemens Jüptner, Berenike Taucher, Paul Böhm Peilstein716 Frohsinnsteig, Teufelsbadstubensteig, Gamseckgrat 2+
09.09.18 Oliver König, Thomas Breyer Ödsteinkarturm (Gesäuse)2265 Schmitt & Co. (NO- Wand)Gratübergang (2 bis 3) zum Festkogel (2269m), von dort über das Festkogelkar zum Kölblwirt 4- 860m Wandhöhe. Insges. ca. 1750Hm. 35SL, davon 10SL gesichert. Langer, eindrucksvoller Anstieg durch eine gewaltige Wandflucht. Im oberen Teil herrliche Kletterei, unten viel leichtes Gelände, teils etwas schottrig & brüchig. Markiert, je 1 Stand- & einige Zwischen- BH vorhanden. Anspruchsvoller Abstieg! >> Im oberen Wandteil & Rückblick vom Grat zum Festkogel
08.09.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Kreuzmauer (Oberösterreichische Voralpen)853 SüdwestgratWanderweg bis 3+ 5SL. Herrlich schöne Abendklettertour in kompaktem Kalkfels oberhalb von Ternberg im unteren Ennstal. >> Kreuzmauer- Südwestgrat
08.09.18 Matthias Hutter, Bernhard Jüptner Große Kanzel (Hohe Wand)1052 HintersteinersteigGrafenbergweg 3+ Unbekannter Anstieg in der Nähe des Wienersteiges. Am Anfang zwei knackige Kletterstellen, in der Mitte ist der Weg schwierig zu finden (verblasste blau Farbzeichen!) im oberen Teil recht nette Kletterstellen.
08.09.18 Oliver König, Thomas Breyer Wetzsteinkogel (Hochschwabgruppe)1826 BorderlineNormalweg über das Bogenkar 5 8SL. Sehr schöne Genusstour mit großteils guter BH- Absicherung, unten herrliche Wasserrillen, hier teilw. auch weitere Abstände, oberer Teil etwas gesucht und stellenweise schrofig. Auch am Vorbau neuerdings farbig markierte BH vorhanden. Oliver gönnt sich in der 6.SL noch die kurze 7- Variante. >> Genusskletterei am Rand der Wetzsteinplatte
07.09.18 Robert Vondracek + 10 TeilnehmerInnen Kühegg (Villgrater Berge)2253 von Außervillgraten über den Tessenberger Seeüber Rautscharte und Schupferalm ins Winkeltal 1080Hm. Gebirgsverein- Bergtourenwoche Villgratental. Abschlusstag bei durchwachsenem Wetter. Verhauer in den Wacholder- und Heidelbeerstauden. >> Rückblick zum Kühegg
06.09.18 Robert Vondracek + 11 TeilnehmerInnen Gabesitten (Villgrater Berge)2665 von Innervillgraten über Ahornalm und Kesseseeüber Südkamm und Wasserfall 1335Hm. Gebirgsverein- Bergtourenwoche Villgratental. Selten begangener Gipfel (meist nur bis zum Gabesittenhang). >> Abstieg über den Südkamm
05.09.18 Robert Vondracek + 12 TeilnehmerInnen Weißlachberg (Villgrater Berge)2671 aus dem Winkeltal über Tilliachalmüber Kropfkarscharte, Rauchegg, 2594 m und Kropfkar 1315Hm. Gebirgsverein- Bergtourenwoche Villgratental. Kein Mensch außer uns auf diesen Bergen unterwegs. >> Weißlachberg mit Gölbner und Gumriaul
04.09.18 Robert Vondracek + 13 TeilnehmerInnen Riepenspitze (Villgrater Berge)2774 von der Unterstaller Alm über Schwarzsee und NW- Graterst wie Aufstieg, unten via Klapfkar Stellen 1 1200Hm. Gebirgsverein- Bergtourenwoche Villgratental. Sehr schöne, leicht alpin angehauchte Wanderung. >> Blick über den Schwarzsee zu Roter und Weißer Spitze
03.09.18 Robert Vondracek + 13 TeilnehmerInnen Grumauerberg (Villgrater Berge)2670 von Innervillgraten über die Bergletalmdurch das Einettal nach Innervillgraten 1450SL. Gebirgsverein- Bergtourenwoche Villgratental. Sehr einsame Tour mit schöner Aussicht. Langer Abstieg. >> Wenige Meter unterhalb des Gipfels
03.09.18 Clara Kulich, Adrien Mont Margériaz (Les Bauges, FR)1450? Grotte de la Porte CochèreRundweg über Almhütten auf Skistation 200Hm. "Spéléo- rando" = "Höhlenwandern" Diese Höhle wurde versichert und ist einen Besuch mit Kindern wert. Teils eng, stockfinster, 5°C, mit Leitern, Brücken ausgestattet. Frei Begehung in den Sommermonaten erstattet. Schneerest in der Höhle. In Verbindung mit Wanderung, Dolinen, Löcher, Gräben, >> Höhle Porte Cochère
02.09.18 Robert Vondracek + 11 TeilnehmerInnen Hochhorn (Villgrater Berge, I)2623 von Kalkstein über das Pfanntörlwie Aufstieg 1075Hm. Gebirgsverein- Bergtourenwoche Villgratental. Entlang der Alfener Alm sehr feuchte Angelegenheit. >> Der Gipfelaufbau des Hochhorn
02.09.18 Clara Kulich, Hervé, Stéphane, Cecile Pointe Dzérat (Pointe E du Midi, Aravis, FR)2278 Tchao GodilloSteig udn 1x abseilen 6a+ 8SL. Schöne Kalktour, wie immer dort etwas windig und durch die durchziehenden Nebelschwaden kühl. Tollen Blick auf die Geier zuerst von unten dann von oben. Ein Naturspektakel!
02.09.18 Oliver König, Thomas Breyer Hohe Wand Höhlensteig - Neuer KlaussteigLeiterlsteig 3- Bis zu 7 kurze SL, 5 davon mit 30m- Halbseil gesichert. Sehr netter, liebevoll mit BH sanierter Hohe Wand- Klassiker, für den die morgendliche Regenpause gerade reicht. Erdpassagen großteils ganz gut vermeidbar... >> Nette Kletterstellen & die 1. von 2 Höhlen
01.09.18 Thomas Breyer Gaflenzer Kaibling (OÖ Voralpen)1167 von Gaflenz/ Wieden über die Mariengrotteüber Breitenauer Spitz (1142m) - Hinterberg (1131m) - Hirschkogel (1078m) - Wetterkogel (1115m) - Amstettner Hütte - Forstneralm - Bürgertal Insges. ca. 1100Hm. Schöne Rundwanderung im Alpenvorland bei zeitw. strömendem Regen, ein bisschen Bewegung auf der Durchreise... >> Stimmungsvoller Schlechtwettertag
29.08.18 Michael Jakusch, Andreas Ranet Gesäuse, Peternschartenkopf2154 Höllersteig + NO Wand Popping Pfiel und VariantenPeternpfad bis 5 13SL. Spitzentour, perfekter Fels, keine Sonne, gebohrte Stände und gelegentlich ZBH, wir sind die 17 SL in 13 gegangen, eher nicht streng bewertet, die vorletzte SL nur kurz absteigen und dann gleich auf 11h wieder rauf oder 10m absteigen, 5m queren, Zwischenstand und dann zu vorletzem Stand von links >> am Stand nach den direkten Varianten in SL 14, ca. 5
29.08.18 Thorsten Felbinger, Oliver König Scheibwaldhöhe (Rax)1900? Bartlrisse (Zustieg: Großes Höllental - Gaisloch - Dirnbacher Hütte - Lechnermauern)Klobentörl - Dirnbacher Hütte - Gaisloch - Großes Höllental 6+ 7SL. Den letzten stabilen Hochsommertag am alpinen Klassiker genossen. Auch wenn das Verhältnis von Wanderung (5h, 1200Hm) zu Kraxelei (3.5h) nach Schieflage aussieht - die Kletterei ist es wert. Recht gut gesichert (alte und neue Bohrhaken, Rostgurken), Klemmkeilsortiment trotzdem empfohlen. >> Reiss an de Riss do (SL4 unten, oben).
29.08.18 Alois Lackner, Toni Hohe Wand PostlgratRömerweg 3
28.08.18 Jörg Dobias Gunung Egon (Mt. Egon) - Flores Indonesien1700? Wanderweg in der Nähe von Nangatobongwie Aufstieg Mit einem Ojek vom Quartier an der Küste zum Ausgangspunkt (sonst wäre der schmale Weg leicht zu übersehen); Wanderung durch lichten Wald, später Buschwald, zuletzt felsig zum Kraterrand. Wir erklären den Kraterrand zum Umkehrpunkt (der Weiterweg ist instabil und nicht empehlenswert) >> der Krater des Gunung Egon (Mt. Egon)
27.08.18 Heli u. Gert Petraschek Hohe Wand1000 GrafenbergsteigSpringlessteig 3+ 11SL.
25.08.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Kelimutu (Flores - Indonesien)1639? kurze Wanderung vom ParkplatzWanderung über Pemo zurück bis Moni Sonnenaufgang an den Kelimutu Kraterseen. Kurz nach 4:00 geht die Fahrt los, damit man bei Sonnenaufbruch die kurze Wanderung zum Gipfel hinter sich gebracht. hat. Da wir ausreichend Zeit haben warten wir ab bis sich der Nebel lichtet und wir wandern zurück nach Moni >> Morgennebel im westlichen Kelimutu Kratersee
25.08.18 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Dinara/ Sinjal (Dinarisches Gebirge/ Kroatien)1831 von Suvo polje über die Planinarska kuća Brezovacwie Aufstieg Ca. 1200Hm. Sehr langer, flacher Anstieg zum höchsten Berg Kroatiens von großer landschaftlicher Schönheit. Karstplateauabschnitte wechseln mit herrlichen Steppenlandschaften & überraschend schönem, altem Laubwald im Mittelteil. Zufahrt auf grausamer Schotterpiste, mit Geländefahrzeug max. bis Brezovac. >> Rückblick bis Suvo polje (li.), weite Almen & am Gipfel
24.08.18 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Čakotin (Orjengebirge/ Montenegro)440 von Herceg Noviüber Trebesinj und weiter wie Aufstieg nach Herceg Novi Stellen 1 bis 2 400Hm. Gemütlicher Kurzausflug auf der Durchreise, allerdings bei brütender Hitze, die den Genuss erheblich trübt. Herrliche Ausblicke auf das Meer & zum Gipfel der Subra, einige nette, ganz leichte Kletterpassagen. >> Felsenwanderung mit Meerblick
23.08.18 Clara Kulich, Adrien Mödlinger Klettersteig (Frauensteinberg, Wienerwald360 Einstieg nach erster Steilstufe (B/ C)Weglein A/B Dieses Jahr sind wir auch den unteren Teil (ohne B/ C Einstieg gegangen. Die glatten Platten haben Adrien weniger begeistert. Toll ist, dass man Autos, Busse, Traktoren von oben sieht.
22.08.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Wawo Muda (Flores - Indonesien)1570? Weiler nördlich von Bajawa tw. weglos, tw. auf Pfadenungefähr wie Aufstieg schöne Wanderung (trotz der Höhe sehr warm und schwül) zum Wawo Muda; die Kraterseen (auch Mini Kelimutu genannt) sind ausgetrocknet; trotzdem sehr sehenswert und lohnend >> Wawo Muda (bzw. Mini Kelimutu)
22.08.18 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Terzin Bogaz (Durmitor/ Montenegro)2303 vom Campingplatz Iwan Do über Mali- (2223m) & Veliki Medjed (2287m)über die Velika Kalica zum Crno Jezero und retour zum Campingplatz Iwan Do Stellen 1 und A Insges. ca. 1200Hm. Herrliche, abwechslungsreiche Gratwanderung, anfangs bei etwas unsicherem, dann jedoch erneut sonnigem, heißem Wetter. Aufstieg zum Mali Medjed unangenehm lehmig und nicht versichert, am Grat selbst dann an ausgesetzten Stellen einige Drahtseile. Tolles Wandergebiet mit viel Potential! >> Lange Gratwege, Bobotov Kuk vom Terzin Bogaz (li.u.)
22.08.18 Thomas Deininger, Angela Müller-Kalt Zimba2643 OstgratWestgrat 4- 300Hm. klassische Überschreitung. Ein paar schöne Kletterstellen (Risse, eine Platte), viel Gehgelände, etwas Wegfindungsgespür notwendig
22.08.18 Clara Kulich, Adrien, Anaïs, Utz Kulich Rudolf Decker Steig (Steinwandklamm, Almesbrunnberg, Nö)1079? Rudolf Decker Steig Strasse A/B 250Hm. Romatische Tour durch die leider staub trockene Steinwandklamm, trotzdem schön kühl. Mit Adrien über den RD Steig, eine Variante mit ein paar Leitern und netten Höhlendurchkletterungen, am Ende gehts durchs Turkenloch. Ginge mit Kind auch ohne Seil (Leitern sind gerade und nicht zu steil, Gelän >> Rudolf- Decker- Steig (hi. steilere Var. mit langer Leiter)
21.08.18 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Bobotov Kuk (Durmitor/ Montenegro)2523 vom Zeltplatz beim Planinarski dom Škrka über Samar und Velika previjavom Sattel Velika previja über die Eishöhle Ledena Pećina und Katun Lokvice zum Campingplatz Iwan Do Stellen 1 und A Insges. ca. 1200Hm. Traumhaft schöner Anstieg zum mächtigen Hauptgipfel des zentralen Durmitormassivs. Durchwegs gut markierte Wege, am Samarpass & im Gipfelbereich etwas ausgesetzt, einige Drahtseile. Langer Abstieg bei zunehmender Hitze mit Abstecher zu eindrucksvoller Eishöhle. Auch heute Wetterglück. >> Im felsigen Gipfelbereich, am Gipfel & in der Eishöhle
20.08.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Komodo Island und Rinca Island (Indonesien)? kurze Wanderrunden auf Komodo Island und Rinca IslandRunde kurze Wanderrunden (zumindest für uns) mit Nationalpark Ranger Begleitungim Komodo Nationalpark - das Ziel Komodo Warane zu sehen erfüllt sich für uns. >> 2 kämpfende Komodo Waran (lt. NP Ranger selten zu sehen)
20.08.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Pulau Padar (Padar Island - Indonesien)? vom Landungssteg nach Ostenwie Aufstieg nach einem Tag auf dem Boot wieder festen Boden unter den Füssen und eine kleine Wanderrunde auf Padar Island gemacht. Am späten Nachmittag war die Temperatur schon erträglich. >> Aussicht nach Südewesten von Padar Island
20.08.18 Barbara Lantschner, Andreas Ranet Peilstein, Sonnwendfeier Cimone Vorbau, Sag Niemals Nie, Gipfelspalt, Cimone Normalweg, Domina, Vegetarier KanteKlettersteig Cimone Coloir bis 6 7SL. nettes kühles Morgenklettern in Seilschaft in einem Zug von unten bis ganz oben >> Barbara im Gipfelspalt
20.08.18 Bernhard, Beatrix, Agnes u. Johannes Jüptner Qafa e Pejes1710 von Vusanje durch das Ropojanatalnach Thethi Eine der schönsten Etappen in den Albanischen Alpen
20.08.18 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Planinica (Durmitor/ Montenegro)2330 vom Campingplatz Iwan Do (Žabljak/ Crno jezero) über Donja Ališnica und Medede Zdrijelonach Abstecher auf die Šupljika (2310m) über Mededi do und Botun (1877m) zu Zeltplatz beim Planinarski dom Škrka (Velji- & Mali Škrčko jezero) Insges. ca. 1000Hm. Teil 1 einer traumhaft schönen, 2- tägigen Rundtour durch das zentrale Durmitor- Gebirge. Einfach begehbare, markierte Wege, Zeitangaben auf Wegweisern zweifelhaft. Sonnig & heiß, heftiges Gewitter erst am herrlich idyllischen Zeltplatz nahe der Hütte an den Škrka- Seen. >> Am Gipfel, Blick auf die Seen, Velji Škrčko jezero, Zeltplatz
20.08.18 Thomas Deininger, Angela Müller-Kalt Wildangerwand (Wilder Kaiser)1500? PlaisirAbseilen 6- 3SL. sportklettermäßig abgesichert, fester Fels, Platten, Risse
19.08.18 Bernhard, Beatrix, Agnes u. Johannes Jüptner Albanische Alpen von Trekavic Katun nach Plav (Montenegro)
19.08.18 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Maglić (Sutjeska/ Bosnien- Herzegowina)2386 von Prijevor über die Nordflanke zum Bosanski Maglić (2386m)über den Černohorský Maglić (2388m) zum Trnovačko jezero und retour nach Prijevor Stellen 1 und A Insges. ca. 1100Hm. Sehr schöne, grenzüberschreitende Rundtour über den höchsten Berg Bosnien- Herzegowinas & den in Montenegro liegenden, herrlichen Bergsee Trnovačko jezero. Aufstieg steil& teilw. ausgesetzt, einige Drahtseile. Am Prijevor sedlo herrlicher, wilder Zeltplatz, Zufahrt auf schlechter Schotterstraße >> Am Maglić - Nordanstieg, Gipfel & Trnovačko jezero
19.08.18 Thomas Deininger, Angela Müller-Kalt, Peter Brader, Irmi Sonneck (Wilder Kaiser)2261 OstgratWanderweg 3 260 Klettermeter. selten begangene Tour, insgesamt 1 Haken, langer Zustieg, schön.
19.08.18 Tanja Stamm, Adrian Graf, Kilian Graf, Philipp Graf Vordere Stadelwand SanduhrenparadiesNormalweg 4- 5SL. Schöne nette Tour, für die Kinder gut geeignet; heißer Tag, Abkühlung in Schwarzach tut nachher gut! und Abschottern ist auch ein wenig dabei >> Orientierungspause in Wandmitte
19.08.18 Julia Mühlbauer, Matthias Hansch Ödsteinkarturm (Gesäuse)2265 Von Haindlkarhütte über NO- Wand - Schmitt & CoAbseilen und über Weg der Gesäuseüberschreitung auf den Festkogel 2269m (2) übers Schneeloch nach Johnsbach 4- 37SL. Wandhöhe 860m, insges. 1300Hm, 13 SL gesichert. Stark wechselnde Felsqualität, immer wieder schottrig und brüchig. An den Ständen 1 BH, dazw. bis zu 3 BH. Markiert. Verbindungsgrat zum Festkogel nicht zu empfehlen, da sehr ausgesetzt und gr. lose Blöcke.
18.08.18 Bernhard, Beatrix, Agnes u. Johannes Jüptner Trekufiri (Albanien)2365 von Doberdol über Qafa e Ali Celesüber Hridsko Jezero nach Treskavic Katun (Montenegro) Schöne Wanderung zum Dreiländereck Albanien, Kosovo, Montenegro. Wunderschöner Bergsee Hridsko Jezero
18.08.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Il Chapütschin (Berninagruppe / Schweiz)3387 Coaz- Hütte - Roesgglescher - Fuorcla dal Chapütschin - Südwestgrat"Normalweg" über den Nordgrat, Rückweg von der Coazhütte über die Fuorcla Surlej bis 3 800 + 350Hm. Ein typisches Beispiel, dass klassische, in der Literatur einfach beschriebene Hochtouren heute besser nur mehr als Skitour unternommen werden sollten - sehr viel Bruch und loses Blockwerk, nur wenige Meter fester Kletterfels - 2 kurze SL gesichert, 1 SL abgeseilt, kurze Blankeis- Gletscherpassagen. >> oben + mitte am SW- Grat, unten Abstieg N- Grat
18.08.18 Julia Mühlbauer, Matthias Hansch Seescharte ( Gesäuse)2047 Planspitze Nordwestwand: Jilek- Menzinger, dann Direkte Variante und Linker Ausstieg (Hoi) - Zustieg von Gstatterboden über HöllersteigPeternpfad (2) zur Haindlkarhütte 4+ eine SL 5 14SL. Außergewöhnlich schöne Route im kompakten Fels. Mind. 1 BH an den Ständen, dazw. sporadisch BH/ NH. V.a. Verschneidungen und Platten. Letztere schwierig abzusichern.
18.08.18 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Oliver König Blechmauer (Rax)900? Absurdistan - Blechmauernverschneidung - SeitelbergerrissWachthüttelkamm 6 6SL. Inspiriert von Matthias und Julia den Klassiker wieder einmal hinaufgestaunt. Ein steiles Gerät - und immer wieder fordernd. Gemischte Absicherung mit Bohrhaken und altehrwürdigen Rostgurken. Der Vorsteiger hat mehr als zwei Friends gesetzt :- ) >> Schlüssel Pirsch (re) und Seitelberger Splitter (li).
17.08.18 Bernhard, Beatrix, Agnes u. Johannes Jüptner Gjeravica (Kosovo)2656 von Doberdol nach Doberdol Von der Passhöhe schöner Höhenweg zum Herzsee und weiter zum Gipfel
17.08.18 Thomas Deininger, Angela Müller-Kalt Totenkirchl2190 FührerwegFührerweg 3 400Hm. Klassischer Weg, komplizierte Routenführung, rote Markierungen erleichtern die Sache.
17.08.18 Heli u. Gert Petraschek Hohe Wand1056 KanzelsteigSpringlessteig 2+ 5SL. erster Felskontakt nach der Schulter- OP
16.08.18 Bernhard, Beatrix, Agnes u. Johannes Jüptner Qafa e Karafilit1902 von Ceremi über Qafa e Vranicesnach Doberdol Schöne Wanderunge mit schönen Aussichten im kristallinen Gestein
16.08.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Corn da Mürasciola (Val da Camp / Schweiz)2819 Nordpfeiler "Via Tinner"Steigspuren 4c 13SL. herrlich schöne Genusskletterroute über den plattigen Pfeiler >> Klettern in der Via Tinner
16.08.18 Barbara Lantschner, Ulli Just Blechmauer, Rax BlechmauernpogoWachthüttelkamm 7/7+ 10SL. Sehr schöne Route mit homogenen Schwierigkeiten. Die erste Schlüsselstelle (7/ 7+ ) ist ein (für mich sehr) weiter Zug nach links. Perfekte Absicherung. Auch die 7- Stellen sind anspruchsvoll. >> Barbara am Stand nach der Linksquerung (6.SL)
15.08.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Klettergarten Lagh da Val Viola (Val da Camp / Schweiz)2400 "Cumpleano" und "Kinderland"weglose Wanderung 4b 5 + 1SL. wunderschöne, einsame Routen hoch über dem Viola- See mit schönem Piz Palü Blick; die Felsen werden offensichtlich nur selten beklettert, weil sie sehr flechtig sind. >> unten Viola- See, oben + mitte Route Cumpleano
15.08.18 Peter Mayer, Philipp Graf Salbitschijen2986 Salbit WestgratNormalweg 6a, A1 33SL. Wahnsinnstour - anhaltend - hat alles, verlangt alles! Nach 30SL stehen auch wir Kalkkletterer fest am Granit und klemmen die Risse ohne Zögern. Leider anfangs Stau, nachdem 4 Partien vor uns w.o. geben ist die Bahn frei und wir können durchziehen: im letzten Licht auf der Nadel >> Eindrücke Salbit Westgrat
15.08.18 Barbara Lantschner, Ulli Just Hohe Wand Vier Dörfer Steig+ Neue Turnerbergsteiger KanteLeiterlsteig 7+ 6SL. perfekte Kombination von 2 sehr schönen Routen. Die Schlüsselstelle im Vier Dörfer Steig ist für kleine Kletter (innen) schwerer. In der Turnerbergsteigerkante zum oberen (goldenen) BH klettern und dann erst um die Kante. Sonst kommen die von Barbara versprochenen Griffe und Tritte nicht...
15.08.18 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Burg Strechau (Rottenmanner Tauern)835 Burgfels- KlettersteigWanderweg C Immer wieder netter, kurzer Klettersteig unmittelbar bei Rottenmann mit anschließendem Abendspaziergang vorbei an der Burg Strechau. >> Abendliches Gekraxel am Burgfels
15.08.18 Thomas Breyer Grasberg (Hochschwabgruppe)1673 von Hinterwildalpen über Lichtenegg - Brunnkogel (1120m) - Schreier - Siebenbürgersattel, Wilder Jäger (1504m) - Hirschbodenhütte, Hirschkogel (1575m)vom Grasberg (1673m) über die Grasbergalm zum Wanderweg nördlich der Eisenerzer Höhe - Lichtenegg - Hinterwildalpen Insges. ca. 1350Hm. Sehr schöne, einsame Rundwanderung über einige stille Gipfelchen im Randbereich der Hochschwabgruppe. Großteils unmarkierte, jedoch gut erkennbare Jagdsteige, am Grasberg neue, rote Punktmarkierung. Am Wilden Jäger zuletzt wenige Meter etwas schrofig. >> Am Hirschkogel (gr.B.), Wilder Jäger (li.), Grasberg (re.)
14.08.18 Bernhard, Beatrix, Agnes u. Johannes Jüptner Zla Kolata (Albanien/ Montenegro)2534 von Valbona über den Qafa e Prosllopitüber Qafa e Borit nach Ceremi Schöner Passübergang. Beim Gipfelanstieg schlängelt sich der Weg ausgesetzt durch die Felsen. Schöne Karstlandschaft am Weg zu Qafa e Borit
14.08.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Giro del Lago di Gera (Bernina / Italien)2387 Lago di Gera Staumauer - Alpe Val Poschiavina - Alpe Gembre - Rifugio BignamiRundwanderung um den Stausee 600Hm. Weil die Kletterrouten in dieser Gegend heute leider alle sehr nass waren, wurde es eine wunderschöne Rundwanderung um den Stausee am Talschluss eines Seitentals vom Val Malenco, vorbei an urtümlichen Almen und mit Blick auf die Gletscherabbrüche vom Piz Palü. >> am Giro del Lago di Gera
14.08.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Schieferstein (oö Voralpen)1206 Stiedelsbach/ Losenstein - Hack - Pfenningstein - Steinerner Jäger - SchiefersteinOstgrat bis Punkt 1033m (Steigspuren, rote Punkte) - nach NW zum Gscheid - Stiedelsbach ges. etwa 1000Hm. Eine Entdeckung! Der lange Grat vom Pfenningstein über den Schieferstein bis Punkt 1033m ist tw. recht schmal und manchmal ausgesetzt. Tw. leichte Kraxelei. 3x kurze Versicherungen. Leider regnete es immer wieder, dadurch rutschig/ heikel. (Am Folgetag noch auf der Langen Wand bei Laussa geklettert.
13.08.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Campuan Ridge Walk (Bali - Indonesien) Campuan Ridge Walk große Runde über Landstrassen und kleine Pfade zurück nach Ubud schöne Wanderung im nahen Umkreis von Ubud neben einem Flusslauf, später durch Reisfelder. Am Campuan Ridge Walk ist man nicht allein unterwegs. Dank OpenStreetMap einen alternativen Rückweg (eher Runde) gefunden
13.08.18 Bernhard, Beatrix, Agnes u. Johannes Jüptner Qafa e Valbones (Albanien)1797 von Thethinach Valbona Schöner Passübergang, mittlerweile beliebte Tour auf der einige Gruppen unterwegs sind.
13.08.18 Ingrid und Robert Vondracek Ben Nevis (Schottland)1345 aus dem Glen Nevis über die Pony- Route und West Face (Touristenroute)wie Aufstieg 1340Hm. Trotz der unzähligen BesteigerInnen (viele trotz der Einfachheit sehr ge- bzw. überfordert), schöne Tour. Leider schlechte Sicht, dafür aber kaum Regen und Wind. Ideale Weganlage. >> Aufstieg durch die Mondlandschaft des West Face
13.08.18 Robert Klaps Salzburger Hochthron, Untersberg1853 DopplersteigReitsteig 1400Hm. Anspruchsvolle, steile, teilweise ausgesetzte Wanderung ("senkrechtes Wandern"), Zeppezauerhaus in tibetischer Hand;- ); am Ende doch noch mit kleinem Gewitter
13.08.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Hoher Nock (Sengsengebirge)1963 von Hopfing zur Feichtauhtt. über Haltersitzwie Aufstieg 1350Hm. Der Durchgang durch das Militärgebiet in Hopfing ist wegen Schießübungen öfters gesperrt. Wir hatten uns nicht erkundigt, aber Glück. (Am Vortag Klettern am Sauzahn bei Laussa - tolle Felsqualität!)
12.08.18 Nico Ranet, Andreas Ranet Polen, Krakauer Jura Hausberg in der Schlucht 1- 100km. Kurzbesuch in Polen mit dem Camping Bus, der Krakauer Jura ist ähnlich dem Peilstein, gut besucht >> Campen unter der Wand
12.08.18 Robert Klaps, Irene Braumiller Thalgauer Schober1328 von Wartenfels über Burgruineüber Frauenkopf, Rundtour 400Hm. anspruchsvolle, steile, felsige Wandertour; Topwetter, danach: Fuschlsee deluxe
12.08.18 Stefan Z., Thomas Breyer Almtaler Köpfl (Totes Gebirge)1950? Nordwand/ Pfeilervon der Gamswiese direkt zur Welser Hütte und weiter zum Almtaler Haus 4+ 12SL. Insges. ca. 1250Hm. Herrliche, insges. doch sehr anspruchsvolle & unerwartet hart bewertete Genusskletterei. Beim Zustieg auch diesmal wieder etwas gesucht. Gute Stände mit Ring- BH & Zwischen- BH in teilw. weiteren Abständen vorhanden. Auf Weiterweg zum Gipfel aus Zeitgründen verzichtet. >> Almtaler Köpfl, links Gamswiese (kl.B.), in der Tour
11.08.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Monte Disgrazia (Bergell / Italien)3678 Rifugio Cesare Ponti - Preda Rossa Gletscher - Nordwestgratwie Aufstieg bis 3 1200Hm. 1200Hm. Schöne Gratkletterei auf den höchsten Bergell- Gipfel in meist festem Fels, der durch Steigeisenkratzer gut "markiert" ist, jetzt aber komplett schneefrei, der Zustieg zum Grat ist allerdings eine sehr brüchig- schottrige Steilrinne, der Gletscher ist nur mehr sehr klein >> Monte Disgrazia im Abendlicht; Klettern am NW- Grat
11.08.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Schillereck (Sengsengebirge)1748 aus dem Pertlgraben beim Klausensee über Haidenalpe und Westrückenwie Aufstieg 1300Hm. Lohnende Wanderung auf einsamen Wegen.
11.08.18 Stefan Z., Thomas Breyer Zwölferkogel (Totes Gebirge)2099 Ulli, da Tanzbodn is insaAbstecher zum Nordgipfel (2059m), über den Großen Rabenstein (2068m), Grießkarscharte & weiter wie Aufstieg über den Grießkarsteig zum Almsee 4- 17SL. Insges. ca. 1600Hm. Wunderschöne, leichte Genusskletterei über herrliche Plattentafeln. Untere Hälfte seilfrei, obere Hälfte am laufenden Seil. Stand & einzelne Zwischen- BH vorhanden, sonst nicht absicherbar. Rote Punktmarkierung hilfreich. Langer Zu- & Abstieg, toller, erfüllter Bergtag. >> Plattentraum, Nordgipfel & Höhle bei der Grießkarscharte
11.08.18 Günter Rattay, Oliver König Hohe Wand900? Zukunftsweiser (Einstieg via Puzzle und Walkürenritt)Völlerin 7+ (6+ A0) 1+ 2+ 4SL. Den bewölkten Vormittag für die pralle Sonnenuhrwand genützt - trotzdem ordentlich ins Schwitzen gekommen. Fast überall hervorragender Fels, Bohrhaken gesichert (manchmal etwas weiter), Schlüssellänge gut angstschweißpoliert. >> Schlüssellos in SL6 und 3 (kleines Bild).
11.08.18 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hohe Wand SonnenhurVöllerin 6+ 6SL. Schöne Tour durch die Sonnenuhrwand, allerdings tlw. schon recht verwachsen und erdig. >> 6+ Querung in SL 4
11.08.18 Alois Lackner Galitzenklamm, Lienzer Dolomiten Endorphine KlettersteigAbstiegssteig C-D 150m Wandhöhe.
09.08.18 Julia Mühlbauer, Matthias Hansch Rax/ Höllental - Blechmauer (danach Wachthüttelturm) Blechmauernverschneidung - (danach als Draufgabe noch SOS- Unmensch- Weichtaler- Trachtenkirtag- Kombi) 6 6+ 3SL. Einstieg in die Blechmauernverschneidung über 2 SL Absurdistan und Ausstieg über Seitelbergerriss. SchlüsselSL schon speckig. Uns waren die BH willkommen. 2x haben wir einen Friend gesetzt.
08.08.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Piz Julier (Piz Güglia / Bündner Alpen / Schweiz)3380 von der Chamanna dal Stradin an der Julierpassstraße über die Crasta Munteratsch (Südwestgrat)Normalweg über den Ostgrat bis 3 1300Hm. Schöne Überschreitung; Aufstieg über einen langen Blockgrat in meist leichter Kletterei, 3 SL im 3.Grad in festem Fels gesichert; sonst tw. auch brüchig + schottrig. Abstieg auf markiertem, mit Ketten gesicherten Gratsteig; die viel gerühmte Aussicht ist leider durch starke Quellwolken getrübt >> Aufstieg am Munteratsch- Grat
07.08.18 Clara Kulich, Adrien, Utz Kulich Hohe Wand826 von Loderhof über HanslsteigBründl Ries A/B 380Hm. Leichter kinderfreundlicher Steig, mit schönem Blick und nettem Ambiente. Adrien (4) war begeistert. Etwas warm, kein Mensch, Mittags "fast" Gewitter, daher schneller Abstieg, doch der vom Wirten versprochene Regen blieb aus. Brombeeren in Vollreife! >> Die schiefe Leiter am Hanslsteig
06.08.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Saulakopf (Rätikon / Vorarlberg)2517 Heinrich Hueter Hütte - Klettersteig durch die OstwandNormalweg durch die Südflanke zur Heinrich Hueter Hütte und weiter ins Rellstal D bis E 750Hm. tolle, nur im untersten Teil steile und anstrengende Klettersteigtour; wegen gewittriger Wetterprognose das schnelle Ausweichziel, da uns die Kletterroute durch die Ostwand zu lange ist. Beim Abstieg von der Hütte ins Rellstal regnet es dann auch wirklich. >> oben Gesamtansicht Saulakopf, unten Blick zum Zimba
05.08.18 Vroni, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Zimba (Rätikon / Vorarlberg)2643 Heinrich Hueter Hütte - Neyerscharte - OstgratWestgrat - Zimbajoch - Heinrich Hueter Hütte bis 4 1200Hm. Tolle Überschreitung des "Montafoner Matterhorns"; in die Neyerschrarte führt ein Klettersteig, C - D, teilweise in steiler Wand über einer wilden Schlucht, am Ostgrat (12 SL.) einige steile Seillängen in festem Fels, tw. auch schrofig, grasig + brüchig; Abstieg Abklettern bis 2 und abseilen. >> unten + mitte Aufstieg am Ostgrat; oben Zimba von Westen
05.08.18 Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Monte Chiavals (Südliche Karnische Alpen)2098 über Forcella della Pecora - Abstecher Cima della Pecora (1789m) - Cima del Muini (1940m) - Cima di Mezzo (1982m) - Cima Alta di Gleris (2058m)über Forcella Chiavals und Forcella alta di Ponte di Muro 2 Insges. ca. 1400Hm. Traumhaft schöne Rundtour über die Türme von Gleris auf einen herrlichen Aussichtsberg. Zügige seilfreie Kletterei in leichtem Fels, insges. mehr Wander- als Klettertour, etliche 2er- Passagen aber doch recht steil und ausgesetzt. Herrliche Edelweißblüte, Gluthitze beim Abstieg. >> Genusstour über aussichtsreiche Grate & Türme
04.08.18 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand Junge FüchsinLeiterlsteig 7 8SL. Schöne Route, sehr gut gesichert. Nach der Silvesterplatte ist (jetzt) ein Zwischenstand (neuer BG Steig). >> so und wo ist jetzt der Griff? Michael in Silvesterplatte
04.08.18 Helwin H., Helfried Jedlaucnik Kressenberg (Totes Gebirge)2205 Direkte Plattensuche - Zustieg vom Prielschutzhaus nach ca 100m nach rechts (beschildert) ca 1 Stundeabsteigen (grün und (blass)rot markiert und Steinmänner) 1- 2 und mit 2x60m Seil einmal abseilen und 5m abklettern (od. mit 2x50m Seil zweimal abseilen 7- bzw. 6A0 7+ 2 (am Grat)SL. Am schwersten fanden wir den Einstieg zur 6.SL (6+ bzw. A0); gut gesicherte Route; nur in der 2.SL zu Beginn etwas weiterer Hakenabstand (mittlere Klemmkeile + ev mittlere Friends); meist schöner Fels; am Grat noch 2 SL bis 4.Grat >> in der 6.SL
04.08.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Klosterwappen (Schneeberg)2076 Schneebergdörfl - Unterer Herminensteig - Nördl. Grafensteig - Oktobergrat - Ob. HerminensteigSchneidergraben 1350Hm. Der Oktobergrat ist die südl. Begrenzung des Schneidergrabens. Mit roten Punkten und blauen Strichen markiert - etwas schottrig. Oben nette Direktvarianten mit grünen Punkten - leichte Kraxelei. Mündet in den Ob. Herminensteig. Blaue Markierung im Schneidergraben tw. übermalt.
04.08.18 Jörg Dobias, Oliver König Hochgang (Hochschwab)1944 SchwobngeistWeittal - Kanlergraben 6- 18SL. Spärlich gesicherte, inhomogene Kraxelei in grandioser Szenerie. Als Altvorderentour zu gesucht, als moderne alpine Sportkletterei (Baujahr 2014) zu wenig gesucht - aber vielleicht geht in diesem Wandbereich auch einfach nicht mehr? >> Schaustück (SL9) und Durchschnittsgelände (SL17).
04.08.18 Tiphaine, Bernhard, Harald, Thomas Breyer Media Vergine/ Mittlere Jungfrauenspitze (Julische Alpen)2044 Camino Holzner (Y- Kamin)über die Piccola Vergine/ Kleine Jungfrauenspitze (1950m) und Sella Carnizza (2 und insges. 3x 60m Abseilen) 4- Bis zu 7SL. Ehrwürdige, alte Alpinkletterei in grandiosem Ambiente. Felsqualität mäßig, nur sehr wenige alte NH, auch Stände selbst einzurichten. Anspruchsvoller, komplizierter Abstieg, hier jedoch relativ gute Abseilstände vorhanden - zuletzt idealerweise 2x (!) 40m. Herrlicher, erfüllter Bergtag! >> Piccola- & Media Vergine - Kletterei vor großer Kulisse
03.08.18 Clara Kulich, Andreas Ranet, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Großer Drusenturm (Rätikon / Vorarlberg)2830 Überquerung der Sporerplatte und NordwestkanteNormalweg durch den Sporertobel 4+ und A0 1100Hm. die Sporerplatte ist eine grandiose schiefe Kalk- Platte, über die man aber "normal wandern" kann, die NW- Kante startet mit einem anstrengenden, senkrechten Riss (A0), dann eine ausgesetzte Kante mit ein paar Eisenbügeln; insgesamt 4 SL. gesichert, viel in leichtem Gelände 1 bis 2 geklettert. >> unten die Sporerplatte, oben an der Nordwestkante
03.08.18 Helwin H., Helfried Jedlaucnik Brotfall (Totes Gebirge)2360 Südostgrat oberer Teil - Zustieg ab Klinserschlucht über Schrofen, Fels (bis2) und Geröll nach der 12.SL Steinmänner zum Nordgipfel folgen (1- 2) weiter zur Scharte und Priel Normalweg 4+ 12SL. Stände meist Bohrhaken plus Normalhaken; tw. auch Köpferlstände; dazwischen nicht viel >> Brotfall Südostgrat
03.08.18 Bernhard Jüptner, Sigi Galler Preinerwand1783 HaidsteigGöbl- Kühns Steig, Griesleitengraben C/D In der Früh noch schattig bei angenehmen Temperaturen
03.08.18 Jörg Dobias, Oliver König Hohe Wand900? Traum und WirklichkeitRömerweg 6+ 6SL. Auch sehr schön - auch seeehr heiß. Dafür am Freitag Nachmittag aber auch ganz allein in der Wand. Und nach der Arbeit wartet dann das kulinarische Vergnügen beim Schmutzer in Winzendorf... >> Kleine (SL1) und große Träume (SL3).
03.08.18 Robert Klaps, Irene Rax, Raxalpe2007 Preiner Gscheid, SchlangenwegGöbl- Kühn Steig 1300Hm. 1300Hm. Preiner Gscheid- Schlangenweg- Karl Ludwig Haus (ÜN)- Heukuppe- Zahmes Gamseck- Habsburghaus - Trinksteinsattel, Neue Seehütte - Waxriegelhaus - Preiner Gscheid
02.08.18 Nico Ranet, Roswitha Just, Andreas Ranet Rätikon, Sulzfluh Gauablick Höhlen Klettersteigvia CH und Schwarze Scharte und Bilkengrat C 1000SL. sehr schöner Klettersteig, top versichert, Fels noch unverbraucht, interessante lange Höhle >> beim Höhlenausgang
02.08.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Lindauerhütten- Klettergarten (Rätikon / Vorarlberg) "Bergsteigerklassiker" und "Discostar"Abseilen 4 bis 5+ 7 + 1SL. die 2.SL vom "Bergsteigerklassiker" ist duch einen großen Felsausbruch stark beschädigt, sonst ist es eine herrlich schöne Genusskletterei, ebenso der "Discostar" >> In der 3.Seillänge vom "Bergsteigerklassiker"
02.08.18 Clara kulich, Stéphane Poletti, Anaïs Umwanderung der Sulzfluh (Rätikon, Vorarlberg)2343 von Lindauerhütte über Bilkengrat, Tilisunahütte, Carschinahütteüber Drusentor 1000Hm. oder so, 19km. Landschaftlich tolle Wanderung zwischen Kalk und kristallinen Gebirgen. Heidelbeerparadies am Bilkengrat, grüne Weiden um die Tilisunahtte, felsdurchsetzte Hänge, vielen Höhlen auf der schweizer Seite. >> Partnunsee zwischen Tilisuna und Carschinahütte
02.08.18 Alois Lackner, Toni Pürgg Burgstall Klettergarten, danach Tauplitz Rundwanderungen Klettersteig am Burgstall gesperrt, Weg über Bahnhof gesperrt. Tauplitz - Wanderung zum Traweng wg. Gewitter abgebrochen.
01.08.18 Helwin H., Helfried Jedlaucnik Gr. Priel 1.Turm (Totes Gebirge)2200? Banane (Südgrat Teil1) - Zustieg über Prielweg (260); auf ca Höhe von 1900 nach rechts zum Pfeilerfußabseilen über Normalzustieg des Südgrats 6/A0 7- 8SL. haben 3u.4.SL zusammengelegt; 1- 3 und 6.u7. SL guter Fels; SL 2 u. 3 streng bewertet (A0 gut möglich)
01.08.18 Clara Kulich, Adrien Geissspitz (Rätikon, Vorarlberg)2334 von Lindauerhüttewie Aufstieg 600Hm. Motiviert gings auf den Geissspitz, Adriens erster selbsterklommener Gipfel mit Kreuz. Leider war der Gipfel von fliegenden Ameisen verseucht, daher Picknick etwas unterhalb. >> Geissspitz
01.08.18 Alois Lackner, Toni Katrin, Bad Ischl1542 KatrinklettersteigWeg C 150m Wandhöhe.
31.07.18 Tanja Stamm, Adrian Graf, Kilian Graf, Philipp Graf Drusenfluh2828 Blodigrinne Klettersteigwie Aufstieg C Trotz teilweise Klettersteigversicherung anspruchsvolles alpines Unternehmen; abwechslungsreich und im Gegensatz zur Sulzfluh einsamer Gipfel; Kinder bravourös! >> Drusenfluh Collage
31.07.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Drusenfluh (Rätikon / Vorarlberg)2827 Klettersteig Blodigrinnewie Aufstieg B bis C und 2- 1100Hm. Neben Klettersteigpassagen mit vielen Eisenklampfen gibts hier auch freies Klettern über Felsplatten und in brüchigem Fels sowie längere Schotterpassagen; Ein anspruchsvolles, tolles alpines Gesamterlebnis - Karl Blodig hat vermutlich im Jahr 1888 noch eine steile Firnrinne durchstiegen. >> Auf- und Abstieg am Blodigrinnensteig
31.07.18 Helwin H., Helfried Jedlaucnik Gr. Priel (Totes Gebirge)2515 Stella und Plattenspielerabseilen über Normalzustieg (Vorsicht Steinschlag - die vorhandenen Bohrhaken verwenden 5- und 6 5+ 4SL. Zustieg über Weg 260; auf 2060hm zum Südgrat; Einstieg Stella ~70m links vom Normaleinstieg; Plattenspieler (die rechte Linie in der Einstiegsplatte) super Fels; 3. u. 4. SL streng bewertet >> Route Plattenspieler
31.07.18 Alois Lackner, Toni Loser, Salzkammergut1838 SisiklettersteigWeg D 200m Wandhöhe. schon recht anspruchsvoll - Kletterschuhe von Vorteil
30.07.18 Andreas Ranet, Philipp Graf Sulzfluh2818 Unmittelbare (SW Wand)Normalweg 7- 10SL. rassige Alpine Tour von Toni Hiebeler mit zunehmend schönen Fels >> Andi auf der Suche nach einer Plaisirplatte
30.07.18 Vroni, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Sulzfluh (Rätikon / Vorarlberg)2817 Gauablick- Klettersteigdurch den "Rachen" B bis C 1200Hm. Schöner, interessanter Klettersteig mit langer Durchgangshöhle; der Abstieg durch den Rachen führt über unangenehmen Steilschotter. >> am Gauablick- Klettersteig
30.07.18 Thomas Jekel, Clara Kulich Sulzfluh SW- Wand (Rätikon, CH)2818 Neumann- Stanek (von Lindauerhütte über Drusentor)über Rachen 6 od. 5c+ 250m Wandhöhe. 11SL Grausslicher Geröll- Zustieg, Jubel beim Erreichen der Schrofen, geradezu bobenfester Fels in der schattigen Route. Knackige Schlüssel- verschneidung, lustiges Dachel im Salon, luftige 4er Längen, und Kamine im Austieg. Schön wars im Kalk! >> SW Wand Sulzfluh - Thomas in 5- Quergang
30.07.18 Alois Lackner, Toni Siegkogel, Hallstatt1150 EichernwandklettersteigBahn D 300m Wandhöhe.
29.07.18 Tanja Stamm, Adrian Graf, Kilian Graf, Philipp Graf Sulzfluh2818 Klettersteig GaublickhöhleNormalweg C Abwechslungsreicher Klettersteig, der Mitten in der Wand in eine 300m lange Höhle führt! Einzigartiges Erlebnis. Anschließend noch über Platten, Schutt und Firn auf den Gipfel. >> Gauablick- Collage
29.07.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Klettergarten Lindauer Hütte (Rätikon / Vorarlberg) "Erster Versuch", "Rolands Traum", "Zeitgeist", "Dancing Queen" und "Astronauts wife"Abseilen 3 bis 6 1 x 6 und 4 x 1SL. Herrlich schöne Routen in meist besten Rätikonkalk. Die bester Route ist "Astronauts wife", bei "erster Versuch" gibts auch schrofige Passagen und am Topo fehlt eine Seillänge. >> Klettergarten Lindauerhütte, Übersicht
29.07.18 Alois Lackner, Toni Plombergstein, St. Gilgen830 JuniperusWeg 5- 6SL.
29.07.18 Bernhard u. Beatrix Jüptner Kreuzmauer (Reichraminger Hintergebirge)853 SW - GratNormallweg 3 Nette kurze Kletterei im meist festen Fels. Landschaftlich sehr schön
29.07.18 Robert Vondracek Gr. und Kl. Kreuzberg (Ybbstaler Alpen)1420 durch das Holzäpfeltal, Christerbauersperre, Reiteralmhütte, Nordflankewie Aufstieg mit Abstecher zum Kleinen Kreuzberg, 1367 m 920Hm. Über die Schuttströme des Holzäpfeltals (eigentlicher Grund der Tour). Letzter Gipfelanstieg etwas heikel. >> Ein Teil der Schuttströme des Holzäpfeltals
29.07.18 Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Koschutnikturm (Karawanken)2136 Unterer Quergang - NordkanteÖTK- Steig (B/ C) 4+ 10SL. Insges. 850Hm. Sehr schöner, klassischer Anstieg in überwiegend gutem Fels, etwas Vorsicht ist stellenweise trotzdem geboten. Gute BH- Stände und etliche Zwischen- BH & NH vorhanden, einige zusätzliche Friends und etwas alpines Gespür sind vorteilhaft. Unterer Quergang sehr ausgesetzt. >> Genusskletterei im Unt. Quergang & an der Nordkante
28.07.18 Robert Klaps, Irene Braumiller Schafberg, Sazkammergut Berge1783 von Winkl, über SchafbergalmNach Fürberg 1100Hm. Aufsteig: steil, im ersten Teil schattig, wunderschön Absteig: endlose Forststrassen, aber sehr schöne Gegend; am Ende Sprung in den Wolfgangsee...
28.07.18 Alois Lackner, Toni Plombergstein, St. Gilgen830 FlipperlWeg 5+ 6SL.
28.07.18 Robert Vondracek Hochtürnach (Ybbstaler Alpen)1770 von Rotmoos über Türnsee und Mitterhaltin etwa wie Aufstieg (unten durch den Türnseegraben) 1100Hm. Sehr schöne, sehr einsame Bergtour auf einen grandiosen Aussichtsgipfel. Anstieg trotz fehlender farblicher Markierung ausgezeichnet zu finden. Steinzeichen an den neuralgischen Stellen. Trotzdem Augen auf. Sehr lohnender Abstecher zum Türnsee. >> Tiefblick ins Salzatal
28.07.18 Jörg Dobias, Oliver König Hochgang (Hochschwab)1944 Gordis Magic LineWeittal - Kanlergraben 6+ gesamt1200Hm, 15SL. Herrliche, milde bewertete Plattenkraxelei für heiße Tage in gutem Hochschwabfels. Bohrhaken gesichert, aber 2h Zustieg, Graspolster und Schotter aller Größen entlang der Route. Der Abstieg durchs Weittal (2- ) rundet das grandiose, erschöpfende alpine Gesamterlebnis ab (für uns 12h). >> Route (li), im Weittal (re), Jörg plattelt (10.SL)
28.07.18 Thomas Breyer Seekofel (Lienzer Dolomiten)2738 Domeniggweg (Östliche Nordwand)über den Seekofel- Klettersteig (B/ C) zur Ödkarscharte - Leitmeritzenspitzen (2643m) - Kerschbaumer Ödkar - Kerschbaumer Törl 2+ Ca. 300m Wandhöhe. Insges. ca. 1200Hm. Sehr schöner, klassischer Anstieg in leichtem Fels, meist wenig ausgesetzt, einige Einzelstellen trotzdem recht anspruchsvoll (eher 3- ). Komplett mit BH saniert (bis zu 18SL können gesichert werden). Großteils fester Fels, aber auch einiges an Schotter, Traumwetter. >> Seekofel (Anstieg über den Sporn links), in der Tour
26.07.18 Peter Pötschacher, Ulli Just Hohe Wand Festung EuropaKrumme Ries 7+ 10SL. super schön! In den ersten SL ein bisschen sandig. Schaut so aus, als ob in der 5.SL ein Stück (der Platte) weggebrochen ist, es fühlt sich schwerer an als ein 6er... die 7+ Stelle knackig
25.07.18 Simone Scholz, Jörg Dobias Hohe Wand SteinbockalarmAuto 7- 8SL. After Work Climbing; die Hohe Wand ist auch unter Woche gut besucht (u.a. Duettsteig, Posteline etc.); sehr schöne Kletterei; Simone führt die 7 SL souverän, Jörg macht im Nachstieg einen Abgang. Beim Ausstieg holt uns das Gewitter ein, aber wir werden mit einem Auto mitgenommen >> Simone souverän in der 7ten SL
24.07.18 Nico Ranet, Hanna Ranet, Roswitha Just, Andreas Ranet Korsika, Restonica Tal1800 von der Strasse zum ersten See A Hanna alles tüchtig alleine aufgestiegen im beeindruckenden Restonica Tal >> die Granitplatten werden steiler
24.07.18 Thomas Deininger, Angela Müller-Kalt, Larry Bajorek, Simone Müller, Lukas Bajorek Weißkugel3738 NormalwegNormalweg 2, 40° vom Schutzhaus Schöne Aussicht. Selbst der kürzeste Anstieg auf die Weißkugel ist lang.
24.07.18 Robert Vondracek und Rudi Czech Frohnbachkogel (Schneeberg)1446 SchnellerwagsteigJuliengraben + Frohnbachgraben 1020Hm. Einsame, teils weglose, oft unmarkierte Schneebergrunde. Schnellerwagsteig („Selten begangener Steilanstieg, der im Niemandsland des Kuhschneebergs endet“). Juliengraben, tw. sehr steil, super Schutthalden, 1020 Hm Berg, 17 km + 230 Hm mit dem Rad. >> Unter den Frohnbachwänden
22.07.18 Lydia, Thomas Breyer Monte Nabois piccolo/ Kleiner Nabois (Julische Alpen)1691 Sentiero Marco Martinolli zur Schulter oberhalb der Kleinen Naboisscharte (1734m), anschließend (nur Thomas) über Ostrücken zum Kleinen Nabois (1691m)wie Aufstiege 1 bis 2 Ca. 870+ 200Hm. Sent. Marco Martinolli seit einigen Jahren markiert, eindrucksvolles Gebiet mit dunkler Kriegsvergangenheit. Kl. Nabois nur noch äußerst selten erstiegen, Zustieg zum Ostrücken auf ca. 100Hm wild mit Latschen verwachsen, NICHT abkürzen (sonst mitunter sehr heikle, erdige Steilschrofen - ca. 3)! >> Gr.- vom Kl. Nabois, Blick zum Kl. Nabois, Kriegsrelikte
21.07.18 Herbert, Jörg Dobias Peilstein Allerheiligensteig, Allerseelenweg, Reifvariante, BallounsteigAbseilen, Ablassen bis 6 wetterbedingt heute nur am Peilstein unterwegs, in der Allerheiligen und Allerseelen Touren waren wir das erste mal unterwegs und positiv überrascht. Reifvariante schön, Ballounsteig bekannt aufpoliert
20.07.18 Matthias Hansch, Oliver König, Thomas Breyer Contreforts de la Draye (Dauphiné)1700? Spit on CupAbseilen (1x 12m und 1x 48m) und weiterer Abstieg über Steig 5b 8SL. Sehr schöne, genussreiche Kletterei über feste Granitplatten, plaisirmäßig abgesichert, insges. lohnender und auch deutlich milder bewertet als die gestrige Tour. Nachmittags noch Fahrt bis Arco, wo sich tags darauf wetterbedingt jedoch nur noch ein Spaziergang auf den Colodri ausgeht. >> Genusskletterei über Ailefroide
19.07.18 Matthias Hansch, Oliver König, Thomas Breyer Tête de La Draye (Dauphiné)2231 Raclure, über Wanderweg weiter auf die Tête de La Draye und noch weiter bis ca. 2350mWanderweg, und Abstecher in den Klettergarten Les Petites Dalles (diverse Routen - 4c bis 5c) 5b 8SL. Ca. 800Hm. Eine der leichteren, alpinen Sportklettereien von Ailefroide, plaisirmäßig abgesichert, schöner Fels, aber auch einige geschlagene Tritte und angeschraubte Blöcke, überhängende Schluss- SL, die unterschiedlich viel Freude bereitet. Sehr schöne, blumenreiche Wanderung. >> Sonniger Kletter- & Wandertag über Ailefroide
19.07.18 Thorsten Felbinger, Lisi, Maria Torsäule/ Hochkönig2570 PrechtigNormalweg über Mitterfeldalm und Arturhaus 5- 8SLSL. 1300Hm. Wunderbare Tour in besten Hochkönig Fels. Stände saniert mit jeweils einem Klebehaken. Vom Ausstieg in 10 Min zum Gipfel. Abstieg über Normalweg mit Steinmännern gut markiert. >> Lisi an der Kante / 2. SL
19.07.18 Angela und Robert Vondracek Kleiner und Großer Festlbeilstein (Hochschwab)1847 Westkanten150 m Abseilfahrt durch die Südwand 4+ und 5+ 7SL. Ausgedehnte Bergfahrt, 850 Hm Zustieg, 300 Hm Kletterei. Schöner Fels. Stürmischer Wind!!! Einsamer Gipfel. >> Hstorische Gipfelbucheintragung
19.07.18 Alois Lackner, Willem Hohe Wand Tirolersteig Römerweg 3 Gebüsch und Gras überwuchert die Hohe Wand. Angenehmes klettern am Vormittag. Die erste Wiese am Völlerinsteig ist zur Kuhweide umgewidmet worden.
18.07.18 Matthias Hansch, Oliver König, Thomas Breyer Pointe des Cinéastes (Dauphiné)3203 vom Refuge du Glacier Blanc über den Südgrat, Süd- Nord- Überschreitung der Gipfeltürme (inklusive 5x bis zu 20m Abseilen)über Steilschrofen, Schutt- und Firnfelder des östlichen Kares zum Refuge du Glacier Blanc, Talabstieg nach Pré de Madame Carle 4b 10SL. Ca. 700Hm Auf- & 1400Hm Abstieg. Großartige´, alpine Genusskletterei über einen vielzackigen Urgesteinsgrat in toller, hochalpiner Szenerie. Wenige BH und NH im Verlauf der Route, mobil großteils gut absicherbar. Etwas heikler, alpiner Abstieg, der absolute Trittsicherheit erfordert. >> Traumtag auf den Türmen & Zacken der Pointe des Cinéastes
17.07.18 Thomas Deininger, Angela Müller-Kalt Varasova, Sektor Pyrgos (Griechenland)100? VaskopoulaAbseilen 6a+ 4SL. (6a, 5c, 4c, 6a+ ), gut abgesichert, direkt am Meer
17.07.18 Matthias Hansch, Oliver König, Thomas Breyer Barre des Écrins (Dauphiné)4102 vom Refuge des Écrins über Glacier Blanc, Brèche Lory und Pic Lory (4086m) (Normalweg)wie Aufstieg (1x 15m Abseilen zur Brèche Lory) mit Abstecher zum Dôme de Neige des Écrins (4015m), und zum Refuge du Glacier Blanc (2542m) 45°, 2 bis 3 Ca. 1200Hm Auf- & 1800Hm Abstieg. Grandiose, anspruchsvolle Hochtour über zerklüftete, von Séracs durchzogene Steilgletscherflanke und langen, ausgesetzten Felsgrat. Einstieg zum Ostgrat erkundet, dann jedoch zum Normalweg gequert. Dôme de Neige gut besucht, Hauptgipfel ziemlich ruhig. >> Traumtag am südlichsten 4000er der Alpen
16.07.18 Matthias Hansch, Oliver König, Thomas Breyer Refuge des Écrins (Dauphiné)3175 von Pré de Madame Carle über Refuge du Glacier Blanc und Glacier Blanc 1300Hm Aufstieg. Gebietswechsel & landschaftlich herrlicher, hochalpiner Hüttenanstieg bei wechselhaftem Wetter, kurz auch einmal nebelig mit leichtem Schneeregen. Am Gletscherrand gute, festgetretene Trasse, einige Spalten. Hütte steht mittlerweile bereits 150Hm oberhalb des Gletschers. >> Eindrucksvoller Hüttenanstieg bei mäßigem Wetter
15.07.18 Robert Klaps, Irene Braumiller Faistenauer Schafberg, Sazkammergut Berge1559 Von der Schafbachalm über die Oberwiesalm (beste Pofesen und Bauernkrapfen, frischeste Milch)Im Bereich des Aufstiegs 530 mHm.
15.07.18 Matthias Hansch, Oliver König, Thomas Breyer Monviso (Cottische Alpen)3841 vom Rifugio Quintino Sella über Passo delle Sagnette, Bivacco Andreotti und Südwand (Normalweg)wie Aufstieg, und weiter nach Pian del Re 2 bis 3 Ca. 1400Hm Auf- & 2000Hm Abstieg. Sehr schöner, anspruchsvoller Anstieg auf einen überragenden Felsgipfel. Aufstieg zum Passo delle Sagnette versichert, in der Südwand abwechslungsreiche, seilfreie Kletterei & steile Firnfelder, gesamte Route markiert. Beim Abstieg durch Schneeschauer nass. >> In der Südwand, am Gipfel & unterm Passo delle Sagnette
15.07.18 Herbert, Jörg Dobias Großofen (Schneeberg) Reifweg, HerbstwindSchotterinne 5- 10 bis 12SL. Kombination auf Reifweg und Herbstwind (wobei Herbstwind der schönere Teil ist. Nicht immer fester Fels, meist aber sehr schön zum Klettern; ausreichend Schlingen mitnehmen. die letzte SL NICHT umgehen.
14.07.18 Martin Zikeli, Ulli Just Klobenwand, Rax De Oide WurznRudelfssteig 7- 8SL. Viel Betrieb auf der Klobenwand... Die Schlüsselstelle schon ein bisschen poliert. Wetter hat gehalten, trotz Regen- Vorschau schon am Vormittag
14.07.18 Matthias Hansch, Oliver König, Thomas Breyer Viso Mozzo (Cottische Alpen)3019 von Pian del Re über den Colle dei Viso zum Rifugio Quintino Sella und auf den Viso Mozzowie Aufstieg zum Rifugio Quintino Sella Ca. 1000Hm Auf- & 400Hm Abstieg. Sehr schöne, hochalpine Wanderung von den Quellen des Po durch einen zauberhaften Blumengarten, entlang idyllischer Bergseen und über ausgedehnte Block- und Schneefelder auf einen einfach erreichbaren 3000er. Wetter etwas unsicher, es bleibt aber trocken. >> Blumen & Bergsseen am Hüttenweg, Poquelle & Gipfel
14.07.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Agnes, Dorothea u. Johannes Jüptner, Grete, Rudi und Natalie Wöhrer-Alge, Paul Böhm Glarner Alpen über Foopass nach Elm Ausklang im historisch interessanten Ort Elm
14.07.18 Günter Rattay, Jörg Dobias Großofen (Schneeberg) in Vino VeritasSchotterinne 6 (A0) 6SL. herrlicher rauher Fels; in der 2. und 6. SL wäre eine Heckenschere hilfreich; griffarme Schlüsselstelle, der staubige Abstieg endet mit einer kurzen Erfrischung in der Schwarza >> die letzten Meter zum 2ten Stand
13.07.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Agnes, Dorothea u. Johannes Jüptner, Grete, Rudi und Natalie Wöhrer-Alge, Paul Böhm Glarner Alpen über Plattensee, Heubützlipass und Muotatalsattel zur Fooalm Nette Almwanderung
13.07.18 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hohe Wand Espresso Doppio/ OsterhasiAlte Wand Straße vulgo Römersteig 6+ A0 (7) 5SL. Nette Freitagnachmittagskombi aus untere 3 SL Espresso Doppio + obere 2 SL Osterhasi in Kombination (Handlerausstieg) >> Alte Wand Straße
13.07.18 Ingrid und Robert Vondracek + 10 TeilnehmerInnen Hoher Sarstein (Dachsteingruppe)1975 von der Pötschenhöhe über Ostflanke und Nordkammüber die Goiserer Sarsteinalm zur Pötschenkehre Stellen A 1005/ 1245Hm. Gebirgsverein- Bergwanderwoche Ausseerland. Nette Abschlusstour mit Blick auf Dachstein und Hallstätter See. >> Am Weg durch die Ostflanke
13.07.18 Stéphane Poletti, Clara Kulich Fletschhorn- Lagginhorn- überschreitung (Walliser Alpen, Schweiz)4010 Von WeissmieshütteLagginhorngletscher, Normalweg AD 1400?Hm. Nette Überschreitung ohne Schwierigkeiten. Der Fels am Lagginhorngrat war besser als erwartet. Gute Verhältnisse, perfekte Wetterlage.
12.07.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Agnes, Dorothea u. Johannes Jüptner, Grete, Rudi und Natalie Wöhrer-Alge, Paul Böhm Glarner Alpen über Vättis nach St. Martin im Calfeisental Gemütliche Wanderung zur alten Walsersiedlung
12.07.18 Alois Lackner, CG Blauspitze, Granatspitzgruppe2568 OstgratNormalweg 4 14SL.
12.07.18 Ingrid und Robert Vondracek + 12 TeilnehmerInnen Trisselberg + Ahornkogel + Tressenstein (Totes Gebirge)1755 von Gallhof über Tressensattelwie Aufstieg 1455Hm. Gebirgsverein- Bergwanderwoche Ausseerland. Aussichtsreiche Wanderung über einer berühmten Wandflucht. >> Trisselberg und Ahornkogel gesehen vom Tressenstein
12.07.18 Stéphane Poletti, Clara Kulich Jegigrat überschreitung, Jegiturm, Jegihorn (Walliser Alpen, Schweiz)3368 Von Weissmieshütte, Einstieg über GendarmeNormalweg vom Jegihorn D 4c, AD 3c 650Hm. Tolle Tour mit super Granit. Die Bergschuhe haben uns auf den Platten etwas Zeit gekostet. Die 3cs in der Überschreitung waren knackig. Hüttenwirt hat uns überraschend gelobt- Waren wir doch nicht so langsam (11h...).
11.07.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Agnes, Dorothea u. Johannes Jüptner, Grete, Rudi und Natalie Wöhrer-Alge, Paul Böhm Glarner Alpen Abstieg nach Maienfeld und über die Taminer Schlucht nach Valens Schöne Wanderung durch die Schlucht
11.07.18 Alois Lackner, CG Kleiner Lagazuoi, Fanisgruppe2500 Via del BucoKaiserjägersteig 4 10SL.
10.07.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Agnes, Dorothea u. Johannes Jüptner, Grete, Rudi und Natalie Wöhrer-Alge, Paul Böhm Naafkopf2571 Von Pfälzerhütte Über Barthümeljoch, Ijes Alm, Fläscher Fürggli zur Enderlinhütte Extrem steiler und ausgesetzter Abstieg vom Fläscher Fürggli zur Enderlinhütte, bei Nässe abzuraten. Sehr nette Hütte in einsamer Umgebung!
10.07.18 Alois Lackner, CG Kl. Pal, Karnische Alpen1700 Spigolo de InfantiNormalweg 5- 9SL.
10.07.18 Ingrid und Robert Vondracek + 10 TeilnehmerInnen Hoher Sandling (Salzkammergutberge)1717 Nordanstieg über die Ausseer Sandlingalmwie Aufstieg A und Stellen 1 860Hm. Gebirgsverein- Bergwanderwoche Ausseerland. Wetterbedingt eine kürzere Tour in sehr schönem Karstgelände. >> Eine der leichten Kletterstellen
09.07.18 Kilian Graf, Adrian Graf, Tanja Stamm, Albert Stamm, Philipp Graf Beisteinmauer632 Hetschi KlettersteigNormalweg C Viel Klettersteige zum Einüben aller Schwierigkeiten; inkl. Seilgeländer; kurzer Zustieg >> Zwischenrast nach erfolgreichem Aufsteig
09.07.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Agnes, Dorothea u. Johannes Jüptner, Grete, Rudi und Natalie Wöhrer-Alge, Paul Böhm Schesaplana2965 Von Totalphütteüber Liechtensteiner Höhenweg zur Pfälzerhütte Unter dem Salaruelkopf imposante ausgesetzte Querung in den Felsen
09.07.18 Alois Lackner, CG Kl. Laserzwand, Lienzer Dolomiten2614 EgerländerkanteNormalweg 3+ 17SL.
09.07.18 Ingrid und Robert Vondracek + 10 TeilnehmerInnen Zinken (Salzkammergutberge)1854 vom Bhf. Bad Aussee über die Handlerstiegeüber den Planergraben zum Bhf. Bad Aussee Stellen A 1290Hm. Gebirgsverein- Bergwanderwoche Ausseerland. Prominenter Gipfel hoch über Bad Aussee. >> Blick vom Quartier in Gallhof zum Tagesziel
08.07.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Agnes, Dorothea u. Johannes Jüptner, Grete, Rudi und Natalie Wöhrer-Alge, Paul Böhm Rätikon Von Lindauerhütte über Öfapass, Lünersee zur Totalphütte Schöne Wanderung in geologisch interessantem Gebiet und wunderschönem Blumenmeer
08.07.18 Ingrid und Robert Vondracek + 10 TeilnehmerInnen Türkenkogel (Salzkammergutberge)1756 von Gallhof über die Weißenbachalmwie Aufstieg 1190Hm. Gebirgsverein- Bergwanderwoche Ausseerland. Wenig begangener, etwas abgelegener Berg. Zu Beginn viel Forststraße, dann langer, Latschenkamm. >> "Unsere" Gruppe am Türkenkogel
08.07.18 Helfried Jedlaucnik, Simone Scholz, Jörg Dobias, Oliver König Hohe Wand900? Puzzle für Fortgeschrittene bzw. SonnenschlangeAbseilen über die Route 7 3SL. Jörg und Oliver zweigen nach der ersten Puzzle Seillänge in die Sonnenschlange ab, die anderen kraxeln im Puzzle weiter, wo sich Simone in SL3 eine leichte Fingerverletzung zuzieht. Nach Verarztung Abseilen. Ein Friend bleibt zurück - also falls wer zufällig mit Klemmkeilzieher vorbeikommt... >> Jörg schlängelt (li, SL1), Helfried puzzelt (re, SL2)
08.07.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Planspitze (Gesäuse)2114 Kölblwirt - Untere Koderalm - Gamsbrunn - Heßhütte - Wasserfallweg runter zur Ebnesangeralm - Kölblplanübers Seekar zur Heßhütte 1350Hm. im Aufstieg. Am nächsten Tag kletterten wir noch im Hüttenklettergarten und stiegen dann nach Johnsbach ab. Im Klettergarten hat nicht jede Route einen Umlenker (Baum verwenden!) und manchmal ist da nur mehr das Bohloch, aber kein Haken.
08.07.18 Peter Mayer, E.Stangl Großer Buchstein, Gesäuse 2224 König LöwenherzNormalweg 6+ 11SL. Ausgiebige Tour mit langem Zustieg von Gstatterboden
08.07.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Peilstein (Wienerwald) Am Cimone: Vorbausch, Vorbauschreck, Westkantenplatte, Skonevariante, Käsplatte, Horror Mentis (nur untere Hälfte) und "Glaube, Hoffnung, Interferon"Abseilen bis 6- 9SL. Schöne Kletterrouten im herrlich festen, löchrigen Peilsteinfels, wobei wir dem polierten Fels und der harten Schwierigkeitsbewertung ziemlich kämpfen. >> in der Westkantenplatte
08.07.18 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Rote Wand (Grazer Bergland) SeregetiWanderweg über den Buchebensattel 6 8SL. Sehr gute Kletterverhältnisse und relativ wenig Betrieb, ein paar morgendliche Regentropfen stören nicht weiter. Schöne und gut abgesicherte Tour, ein paar Friends schaden aber nicht.
08.07.18 Thomas Breyer Große- und Mittlere Ohrenspitze (Rieserfernergruppe)3101 von der Patscher Alm über Barmer Hütte, Remscheidscharte und NW- Grat zur Großen- (3101m) bzw. SO- Grat zur Mittleren Ohrenspitze (3005m)wie Aufstieg 2, Stelle B Insges. ca. 1550Hm. Sehr schöne, einsame Tour von der herrlichen Almrauschblüte des Patscher Tales auf die öden Blockgrate der Ohrenspitzen. Große Ohrenspitze erstaunlich einfach, an der Schlüsselstelle fixe Eisenkette, Mittlere- brüchig. Nach sonnigem Morgen leider eher trüb, aber immerhin trocken. >> Im Patscher Tal, Blick zu- & auf beiden Gipfeln
07.07.18 Herbert, Jörg Dobias Hohe Wand HerbertsteigAbseilen 4+ 5SL. ein revitalisierter Klassiker - leider nicht immer fest (Griffe+ Tritte sind nicht angeschraubt) trotzdem schön zu klettern. Wir gehens gemütlich an und seilen nach den 5 SL ab. >> Herbertsteig: Herbert in der Verschneidung (5.SL)
07.07.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Tieflingmauer (Gesäuse)1822 Gstatterboden - Ennstaler Htt. - Weg 645 - Westgratwie Aufsteig 1250Hm. Westgrat an 2 Stellen ein wenig ausgesetzt, aber mit Stahlseilen entschärft. Rutschig, weil es am Vormittag noch regnete.
07.07.18 Simone Scholz, Helfried Jedlaucnik, Oliver König Hohe Wand900? Wilder Herbert + Kammerling Steig (A/ B) + Sonnenkind (Ausstiegslängen)Springlessteig 6+ 5+ 2SL. Routen, die (meist erfolgreich) versuchen den goldgelben Bruch zu überlisten. Dank entsprechend enger Bohrhakensicherung sogar recht entspannt zu bekraxeln - zumindest für den Vorsteiger. >> Herbert, nein Helfried und Simone wild in SL2, 3, 4.
07.07.18 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Ratengrat (Grazer Bergland) Die Pflicht (das Leiden?) der EhemännerWanderweg nach Mixnitz 6 8SL. Nette Tour in moderater Schwierigkeit bis 5+ , in SL 5 die Variante "Genuss der Ehefrau" (6) geklettert. Wetter eher kühl und sehr windig. >> Der Ehemann steigt die letzte SL vor
07.07.18 Harald, Thomas Breyer Innominata/ Kleinspitz (Julische Alpen)2463 Via Donda- Rossi- Steffè (Südwand)1x 50m Abseilen zum Anita Goitan- Steig, über die Forcella di Riofreddo/ Kaltwasserscharte zum Rifugio Corsi, weiter wie Aufstieg 4 9SL. Insges. 1400Hm. Ehrwürdige, alte Alpinkletterei klassischen Stils. 1.+ 2.SL nass, dann längeres Zwischengelände zur eindrucksvollen, tiefen Kaminschlucht. Felsqualität großteils gut, in den Kaminen jedoch auch einiges an Schotter. 1. Stand gebohrt, dann nur noch wenige NH. Tolles Gesamterlebnis! >> In den Kaminen, beim Rif. Corsi & am Gipfel, Wandübersicht
05.07.18 Ingrid, Angela und Robert Vondracek, André Vloet Hohe Wand Völlerinpfeiler und Wilde Völlerin (Schlusswand) 4+, 3- 2SL. Klettermäßige Zeitüberbrückung bis zum Tandem- Paragleiterflug von Angela. Nach Startverschiebung Start um 11:30 Uhr. >> Völlerinpfeiler
04.07.18 Kilian Graf, Adrian Graf, Tanja Stamm, Albert Stamm, Philipp Graf Kreuzmauer (bei Trattenbach im Ennstal)839 SW GratNormalweg 3+ 6SL. Sehr schöne Kletterei im guten Fels; ideal für Kinder als Anfängerroute >> Adrian lernt "wasserrillen"...
04.07.18 Angela und Robert Vondracek Hohe Wand Neuer Innerkoflersteig und Richters EndeFrauenluckensteig / Völlerin 5 und 5+ 12SL. Wunderbare Kletterei inkl. Hohe- Wand- Schrofen. >> Einstieg in Richters Ende
04.07.18 Alois Lackner, Willem Plombergstein, St. Gilgen Irma la DouceWeg 4 6SL.
03.07.18 Kilian Graf, Adrian Graf, Tanja Stamm, Albert Stamm, Philipp Graf Schieferstein + Steinerner Jäger1206 Wanderung+ Normalwegwie Aufstieg 1-2 Schöne Wanderung mit alpinen Abschluss zum Gipfelkreuz - die Welt ist klein: zufälliges Zusammentreffen mit Herta und Ewald Gauster
03.07.18 Barbara Lantschner, Ulli Just Eisbergwand, Reiteralpe Zick Zackabseilen und Wanderweg 6+ (7/7+) 5 (7)SL. gut gesichert, Zustieg wieder nicht so toll beschrieben. die 6.SL (ein nasser, wahrscheinlich nie trocknender, moos- überwachsener breiter Riss bewertet mit 7/ 7+ ) haben wir verweigert und (vorzeitig) abgeseilt
03.07.18 Alois Lackner, Willem Großer Donnerkogel2054 Intersport KlettersteigNormalweg C-D 480m Wandhöhe. neu - mit 40m Schrägseilbrücke auf das Donnermandl
03.07.18 Angela und Robert Vondracek Hohe Wand TourenkombinationFrauenluckensteig / Völlerin 7 bzw 6A0, 4-5 7SL. 2 SL von Der Alte Wolf (sicher unterbewertet), 1 SL Turnerbergsteigersteig und 4 SL Hinterholz (sehr nette Tour). >> Angela in der Querung von Hinterholz
02.07.18 Kilian Graf, Adrian Graf, Tanja Stamm, Albert Stamm, Philipp Graf Sauzahn (Laussa) NormalwegAbseilen 3 2SL. Nette Anfänger Tour im Klettergarten mit Gipfelkreuz- Feeling
02.07.18 Barbara Lantschner, Ulli Just Urlkopf, Loferer Alm fürunseremädels.deabseilen und Wanderweg 6+ 2SL. sehr schlecht beschriebener zustieg, wir haben lange einstieg gesucht. Abseilen zum Wandfuß. Die route selbst war mit sicher nicht normkonformen bohrhaken (ein "u- hakerl" in die wand eingeklebt) gesichert. die schlüsselstelle in der 2.sl (überhang) nass, trocknet sicher nie... hat uns nicht so be
02.07.18 Alois Lackner, Willem Ewige Wand, Predigtstuhl Reise durchs gelobte LandRadsteig 5 6SL.
01.07.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Arzkogel/ Erzkogel (Semmering)1504 Raach/ Hochgb. - Großer, Mittlerer und Kleiner Otter - Kummerbauerstadl - Weinweg - ArzkogelAlmsteig - Bhf. Semmering ges. 1200Hm. Immer wieder schöne Aussichten.
01.07.18 Barbara Lantschner, Ulli Just Stadelhorn, Reiteralpe Fata morganaWanderweg über Mayrbergscharte und Klettersteig 7- 14SL. sehr schöne Route mit vielen Platten. Gute und viele BH. Langer Zustieg und Abstieg von je 2, 5h.
01.07.18 Alois Lackner, Willem Plombergstein, St. Gilgen TaxusWeg 4+
01.07.18 Robert Vondracek, Günter Pfeifer, Gabi Pichler und Alexandra Zechner Samspitze (Schladminger Tauern)2381 aus dem Göriacher Tal über Landawirseehütte und Südflankeüber die Trockenbrotscharte, Pietrach, 2396 m, Krautgartenscharte und Landawirseehütte Stellen 1 1370Hm. Ausgesetzter, steiler Gratübergang von der Trockenbrot- über den Pietrach zur Krautgartenscharte. Toller Blick zum Hochgolling. >> Blick von der Samspitze zum Pietrach
01.07.18 Oliver König, Thomas Breyer Campanile di Val Montanaia (Friulanische Dolomiten)2173 Normalweg über den Glanvell- KaminAbseilen 4+ 8SL. Großer alpiner Klassiker auf das Wahrzeichen der Friulanischen Dolomiten. Ungewöhnlich steile, ausgesetzte Kletterei in fast durchwegs traumhaftem, festem Fels. Sehr gute, zementierte BH- Stände, wenige Schlingen & NH vorhanden, Rest mobil abzusichern. Äußerst luftige Abseilfahrt. >> Genusskletterei & Abseilen am Campanile und am Gipfel
01.07.18 Bernhard, Beatrix u. Johannes Jüptner Waxriegeel (Schneeberg)1888 Unterer und Oberer HerminensteigMieseltal 2- teilweise windig und kühl
30.06.18 Barbara Lantschner, Ulli Just Diesbachwand, Lofer Weberknechtabseilen und Wanderweg 7 6SL. schöne, gut gesicherte Route die letzte SL (5+ ) sind wir nicht geklettert
30.06.18 Robert Vondracek, Günter Pfeifer, Gabi Pichler und Alexandra Zechner Schöneck (Schladminger Tauern)2540 von der Laßhoferalm über die drei Lanschitzseen und den SO- Kammwie Aufstieg 1410Hm. Abwechslungsreiche, lange Wanderung. Steiler Gipfelkamm. Recht einsam. >> Beim mittleren Lanschitzsee
30.06.18 Oliver König, Thomas Breyer Monte Brentoni, Cima Ovest und Cima Centrale/ West- und Hauptgipfel (Südliche Karnische Alpen)2548 Colatoio Nero auf die Cima Ovest (2547m), Gratübergang (2+ ) zur Cima Centrale (2548m)retour zur Cima Ovest und über die Normale dal Sud (2), weiter wie Aufstieg mit Abstecher zum Col Rementera (1910m) 5 8SL. Traumhaft schöner, wilder Südalpengipfel. 1SL geniale, unheimlich steile Kletterei in festem, schwarzem Fels, relativ gut mit BH abgesichert. Rest deutlich leichter, aber nur teilw. einzelne Stand- BH vorhanden. Übergang zum Hauptgipfel seilfrei, alpiner Abstieg. Herrliche Almrauschblüte. >> In der Colatoio Nero & Übergang Cima Centrale (kl.B.re.)
28.06.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Rundwanderungen bei den Plain of Jars (Laos) Rundwanderung bei 3 Plain of Jars Sitesn.a. Rundwanderungen bei 3 Plain of Jars Sites, tw. durch Reisfelder zu den Felskrügen - auch in dieser Gegend verlässt man die markierten Wege besser nicht - neben Felskrügen (und die wenig bekannte Geschichte der Felskrüge) findet man auch Bombenkrater (Bild li.u.), Informationen über Blindgänger >> UXO- Laos (re.o.) entmint bei den Plain of Jars
26.06.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Tat Kuang Si (Laos) Rundwanderung zu den Kuang Si Wasserfällenn.a. Johanna und Jana gehen schwimmen, Jörg macht die Rundwanderung bis zum oberesten Wasserfall. Auch in der Regenzeit sehenswert, durch die Nähe zu Luang Prabang sehr gut besucht. Nicht nach einem starken Regentag besuchen (zuviel Schüttung, kein klares Wasser) >> Kuang Si Wasserfall (Laos)
26.06.18 Alois Lackner, Willem Röthelstein SO- Sporn, Grazer Bergland Das Letzte im FelsWeg 4+ Felsen sind zu dieser Jahreszeit vom Unkraut überwuchert
25.06.18 Alois Lackner, SM Hohe Wand A- Steig - AeroplansteigRömerweg 4-
24.06.18 Ingrid und Robert Vondracek, Elisabeth Filzwieser + 4 TeilnehmerInnen Großer Feistringstein (Hochschwab)1836 über Hackengraben, Hackentörl, Zlakensattel und Gipfelklettersteigwie Aufstieg C 1080Hm. Gipfelklettersteig kurz, aber zackig. Wetterberuhigung, aber noch immer herbstlich kühl und tw. windig. >> Finaler Gipfelanstieg, C
24.06.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Salzriegel (Schneeberg)1620 Kaiserbrunn - Prettschachersteig - Märchenwiese - Südlicher GrafensteigSüdlicher Grafensteig - Krummbachsattel - Wassersteig - Knofeleben - Miesleitensteig - Kaiserbrunn 1300Hm. Lange, einsame, wunderschöne Rundwanderung auf der Südseite des Schneebergs, teilweise gemütlich zu wandern (Latschengassen), teilweise ausgesetzte Schrofenquerungen, teilweise mit Drahtseilsicherungen. >> Prettschachersteig und Südlicher Grafensteig
24.06.18 Alexandra Waldenmair, Barbara und Matthias Hansch und Familiengruppe Austriaweg (Gosaukamm) Umrundung des Gosaukammes komplettiert von Hofpürglhtt. über Stuhlalm und Gablonzerhtt. zum Vd. Gosausee meist bergab, vielfach im Regen - sehr rutschig und gatschig
24.06.18 Roberta, Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Cima Alta di Riobianco/ Hohe Weißenbachspitze (Julische Alpen)2257 Spigolo nord ovest percorso Originale/ Weißenbachkante mit OriginaleinstiegNormalweg (3x bis zu 30m Abseilen) 4+ 7SL. Insges. ca. 1270Hm. Eindrucksvoller alpiner Klassiker in überwiegend traumhaftem Fels. Bis zur eigentlichen Kante (Integrale) sehr schlecht abgesicherte, teils querende Wandkletterei (4SL bis 3+ ), in der Integrale dann (nur) BH- Stände vorhanden. Roberta begleitet uns bis zum Biv. Gorizia. >> Originale (kl.B.), Schluss- SL Integrale (gr.B.), Biv.Gorizia
24.06.18 Bernhard Jüptner Hoher Mandling967 S- Grat (Süßwände)Nach Reichental 1-2 Nette, kurze Felsstufen im Wald
23.06.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Phadeng Peak (Nong Khia Viewpoint - Laos)800? Wanderweg von Nong Khia wie Aufstieg schweisstreibender Aufstieg durch Dschungel auf den Aussichtspunkt oberhalb der Ortschaft Nong Khia. Ein Flugdach am Gipfel bietet uns Schutz vor einem starken Regenguss. Der Abstieg wird durch den nassen Gatsch wesentlich mühsamer und anstrengender. Aufgrund der UXOs den Weg nicht verlassen!! >> Ausblick von Phadeng Peak nach Nong Khia (Laos)
23.06.18 Ingrid und Robert Vondracek + 4 TeilnehmerInnen Hohe Weichsel (Hochschwab)2006 vom Brandhof über Graualm und Mieserkogel, 1855 müber Krautgartenkogel, 1988 m und Dr.- Ludwig- Wagner- Steig zum Seebergsattel 1325/ 1210Hm. Frühwinterlich, mit bis zu zusammengewehten 20 cm Neuschnee und tw. stürmischem Wind. >> Kurz unter dem Gipfel der Hohen Weichsel
23.06.18 Alexandra Waldenmair, Barbara und Matthias Hansch und Familiengruppe Steiglkogel (Gosaukamm)2203 Vorderer Gosausee - am Steiglweg zum Steiglpass und Abstecher auf den Steigelkogelrunter zur Hofpürglhütte 1300Hm. Aufstieg, kurzer Abstieg. Sehr eindrucksvolle Landschaft. Am Weg zum Steiglkogel gibt es Stahlseile, deren Verankerungen aber aus dem brüchigen Gestein an mehreren Stellen ausgebrochen sind. Es geht auch ohne die Seile zu berühren. (dann ca. 2)
23.06.18 Hannes Hoffmann, Bernhard, Karin Obere Nasenwand - Wachau BergrettungswegWanderweg 6+ (A0) 6SL. Trocken und windig in der Wachau. Nach den ersten sehr schweren Metern (H, K A0, B frei) wunderschöne Genusstour über Pfeiler, Platten und einer Traumverschneidung. Tolle Tiefblicke und guter - teils etwas flechtiger Fels. >> Nach der Schlüsselstelle, 1., 4. und 5. SL
23.06.18 Bernhard, Thomas Breyer Gamsspitz (Karnische Alpen)1847 Via attrezzata GamsspitzNormalweg 4+/A0 (5+) 900m Wandhöhe. Insges. ca. 1100Hm. Traumhaft schöne, wildromantische Südalpentour - sehr lang, anspruchsvoll, gut abgesichert, trotzdem teilw. recht heikel, da ziemlich vegetationsreich... dafür klettert man in einem unvergleichlichen Alpengarten! Sehr streng bewertet, Ausstiegsrisse selbst A0 hart. >> Genialer Fels, Gras und Blumenzauber & am Gipfel
22.06.18 Fam. Graf, Fam. Ranet, Harry Grün, Renate Deininger, Herbert Oberenzer, Robert Klaps, Bernhard Jüptner, Peilstein, Sonnwendfeier mit dem Feuer den Regen vertrieben :- )
22.06.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Thamkang Cave (Nordlaos) von Muang Ngoy zur Thamkang Caveähnlich wie Hinweg kurze Wanderung von Muang Ngoy durch Reisfelder zur Thamkang Höhle, Besichtigung der Höhle und wieder zurück (mit einem Badestopp in dem Bach, der aus der Höhle kommt) >> in der Thamkang Höhle (Laos)
21.06.18 Alois Lackner Hohe Wand FrauenluckeVöllerin B Vor dem 7 Uhr Frühstück
20.06.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Berg in der Nähe von Senlouang (Laos)1380? n.a.Abstieg von Senlouang nach Süden Tag 2 unserer Dschungel- Trekkingtour (sehr interessant und informativ): von unserem Nachtigungsort bei den Hilltribes steigen wir nach Süden in das Ou- Tal ab. Im Laufe des Abstieges wird der Pfad enger, verwachsener und mühsamer zu Gehen auch holt uns der Regen wieder ein. >> Abstieg durch Rodungen (talwärts war dichter Dschungel)
20.06.18 Alois Lackner Breitwand, Nockberge882 Oberkärntner Jäger KlettersteigSteig B9 90m Wandhöhe. Kurze Hose war beim Abstieg - Brenneseln - suboptimal
19.06.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Berg in der Nähe von Senlouang1380? von Ban Houymang über über den SW- bzw. Südrückenn.a. 1Tag einer 2tägigen Dschungel- Trekkingtour in der Nähe von Muang Khua (nördl. Laos) von Ban Houymang über den SW später Südrücken auf einen Berg in der Nähe von Senlouang. Anfangs noch trocken, im Laufe des Tages immer stärkerer Regen (und entsprechend schwüler) >> Senlouang taucht zwischen den Regenwolken auf
19.06.18 Hannes Hoffmann, Wolfgang Hohe Wand Neuer BG Steig + Ausstieg ÖAK- SteigWanderweg 6 8SL. Temperatur war ideal am Abend. Gut markiert und gesichert. Einstieg über Almauftrieb, dann schwerere Variante geklettert. Nach Blumenwiese schöner Aufschwung, dann Leihgabe von Junge Füchsin. Ausstiegsriss bei Blockvermeidung kraftig. Schöner Ausstieg über ÖAK- Steig. >> Schlüsselstelle, Leihgabe und ÖAK- Steig
19.06.18 Alois Lackner Mallestiger Mittagskogel, Karawanken1100 Rotschitza- Klamm- KlettersteigWanderweg 683 B-C 350 Klettermeter.
17.06.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Klausenpfeiler (Hohe Wand) "Oadaxl" und "Lug ins Land"weiter Aufstieg Krumme Ries - Abstieg Naturfreundesteig Kleine Klause bis 6+ 4SL. relativ anspruchsvolle Kletterrouten, "Lug ins Land" nur mit Top- rope- Sicherung geschafft; danach noch schöne Rundwanderung.
17.06.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Preinerwandplatte (Rax) obenern 3 SL sowohl der "Dir. Preinerwandplatte" und von "Mit göttl. Hand"Zu und Abstieg: Preiner Gscheid - Göbl- Kühn- Steig 5, 6 3+ 3SL. Vom oberen Plattenrand abgeseilt. Wunderschöne Kletterei. Sehr stürmisch am Plateau.
17.06.18 Alois Lackner Brandstelle, Petzen1695 Walter Mory- KlettersteigWeg C-D 140m Wandhöhe. Von der Petzenbahn - Rundwanderung
17.06.18 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Bucklige Welt, Türkensturz Pittentaler SteigWanderweg nach Gleißenfeld C-D netter Spaziergang vor Verwandtschaftsbesuch >> Luftige Querung
17.06.18 Robert Vondracek + 2 Bgf + 8 KollegInnen Steinplatte (Chiemgauer Alpen)1869 s´Schuastagangl mit Var. KniaschlodererWanderweg Liftgebiet C/D 560Hm. AV- Update Führungstechnik Klettersteig schwer >> Am Kniaschloderer
17.06.18 Simone Scholz, Helfried Jedlaucnik, Oliver König Stadelwand (Schneeberg)1407 PlattensymhonieJagdsteig Stadelwandgraben 6+ 10SL. Stadelwandgraben gut gespült von den Unwettern der vergangenen Woche. Wir dagegen bleiben diesmal trocken bei idealen Kraxeltemperaturen. Bestens abgesicherte Komposition von erlesener Qualität aus dem Hause Melchart/ Faltin. Immer wieder Danke. >> Motive aus dem 1. bis 4. Satz der steinernen Symphonie.
17.06.18 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Kleiner- und Großer Feistringstein (Hochschwabgruppe)1836 von Seewiesen über den Ostgrat zum Kleinen- (1710m) und weiter zum Großen Feistringstein (1836m)am Normalweg (C) auf das Mitteralpenplateau und über Zlackensattel, Höchstein (1741m) und Hackentörl nach Seewiesen 2 und C Ca. 1100Hm. Sehr schöne, lange Gratüberschreitung in leichtem Fels. Absolute Trittsicherheit in steilen, teils weglosen Grasschrofen nötig, am Gipfelturm des Kl.- & beim Abstieg vom Gr. Feistringstein 2 kurze, senkrechte Klettersteigstellen. Schlüsselstelle des Verbindungsgrates ebenfalls versichert. >> Auf beiden Gipfeln & am Verbindungsgrat
17.06.18 Gerhard Eber, Bernhard Jüptner Hohe Wand GrafenbergsteigGrafenbergweg 3+ Nette Tour, angenehme Temperatur
16.06.18 Robert Vondracek + 2 Bgf + 8 KollegInnen Bergsteigerdorf Weißbach Zahme Gams, Wilde Gams, Weiße Gams B/C, E/F, C/D jeweils 120m Wandhöhe. AV- Update Führungstechnik Klettersteig schwer >> Wilde Gams, erste E/ F- Stelle
16.06.18 Simone Scholz, Helfried Jedlaucnik Vordere Stadlwand, Schneeberg Witchkraft, Schwesterlein mein, Brüderlein feinabseilen 6+ 4+ 3+ 3SL. schöne gut abgesicherte Routen; in der letzten SL von Witchkraft fehlt eine Absicherung (drüber klettern oder mit kleinem Klemmkeil absichern);
16.06.18 Matthias Hansch, Hannes Hoffmann, Bernhard Hohe Wand Auf Wildenauers SpurenKrumme Ries 7- 8SL. Im Wald extrem schwül, aber nur die erste SL tlw. nass. Steile und anhaltende Kletterei, super gesichert (auch für A0). Etwas zugewachsen aber nicht allzu störend. Großteils guter Fels. Da bewölkt auch nicht zu heiß. Bernhard klettert ohne Hängen, Matthias im Vorstieg, Hannes testet die Haken >> Quergang 6.Sl, Schlüsselstelle 1.SL, 5.SL, 7.SL
16.06.18 Andrea K., Thomas Breyer Thalhofergrat (Wienerwald) Drei Freunde- SteigWaldweg 5- 6 kurze SL und 1x 10m Abseilen. Sehr netter Kurzausflug mit Überkletterung des gesamten Thalhofergrates. Der Peilstein- 4er sitzt allerdings immer noch nicht ganz... :) >> Kletterspaß am Thalhofergrat
14.06.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Inthanon (Thailand)2565 n.a.n.a. der höchste Berg Thailands wird befahren - aber im Gipfelbereich ist der Angkha Nature Trail durch eine Nebel- / Sumpfwald - absolut lohnend (trotz Sauwetter). Etwas weiter talwärts machen wir noch eine geführte Wanderung (ist verpflichtend) durch den Lebensraum der Bergvölker (war auch sehr inform >> Wanderung durch den Nebelwald am Inthanon
12.06.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Doi Suthep (Nordthailand)1676 n.a.Abstieg durch den Dschungel zurück nach Chiang Mai Nach der Auffahrt zum Wat (Tempel) Phra That Doi Suthep und der Besichtigung, wandern wir durch den Dschungel zurück nach Chiang Rai - die jungen Mönche beim Wat Pha Lat sind von Johanna fasziniert. Der Abstieg ist tw. mühsam, die Regenzeit hat begonnen und entsprechend morastig ist der Steig >> Abstieg durch den Dschungel vom Doi Suthep
11.06.18 Clara Kulich Mont Veyrier (FR, Annecy)1291 von zu Hause über Col Prelongeüber Col de pre Vernet 700Hm. Trail running (ca. 10km) mit exklusivem Blick auf den Annecy- See - zwischen den Gewittern, Kindern und der Arbeit. >> Blick vom Grat des Mont Veyrier
10.06.18 Brigitte Hantusch Knorrhütte, Zugspitzplatt, Wetterstein2051 Partnach Ursprung, durch den Talschluss des Reintalswie Aufstieg, dann gesamtes Reintal + Partnachklamm nach Garmisch- Partenkirchen 700Hm. Abschluss der eindrucksvollen Wanderrunde, die mit 1300Hm Abstieg und insgesamt 25km Wegstrecke noch ziemlich in die Beine geht. Den Zugspitzgipfel hole ich nach. Partnachklamm ist sehr touristisch, aber auch eindrucksvoll. >> am Zugspitzplatt
10.06.18 Thomas Breyer Grubenkarkopf (Ankogelgruppe/ Hohe Tauern)3001 vom Kölnbreinstüberl über Kleinelendtal, steile NO- Hänge zum Westrand des Kleinelendkees & knapp vor der Oberen Grubenkarscharte von Süden zum Gipfelwie Aufstieg 1100Hm. Großartige, hochalpine Frühjahrstour, würdiger Saisonabschluss! Gut 1, 5 Std. Schitragen, bis zum Talschluss nur noch unzusammenhängende Flecken, dann 900Hm grandiose, bis zu 40° steile Firnhänge. Zeitweise sehr sonnig, dann wieder stärkere Quellwolken, aber bis zum Schluss trocken. >> Grubenkarkopf über dem Talschluss, Ausblicke vom Gipfel
09.06.18 Brigitte Hantusch Osterfelderkopf + Mauerschartenkopf, Wetterstein2150 Rinderweg, Höllentor, Bernadeinwände, Bernadeinweg, StuibenalmBernadeinsteig, Reintal, Reintalangerhütte 750+ 400+ 300Hm. Fortsetzung der Wetterstein- Durchquerung mit etwas alpinem Anstieg auf den Osterfelderkopf, zum Gipfel kurze Kletterstelle II. Die Passage über die Mauerscharte+ Schützensteig war ohne Ortskenntnis allein zu anspruchsvoll. Dafür wunderschöne Flusswanderung zur herrlich gelegenen Reintalangerhütt >> im Reintal kurz vor der Hütte
09.06.18 Hannes Hoffmann, Bernhard, Manfred Hohe Wand - Weninger Turm Herbertsteig und Wilder Herbert (2. und tlw. 5SL)Holzknechtsteig 5-6 5SL. Revitalisierte, steile Tour links von Heimaterde. Teils noch erdig und gelber Fels ist zu meiden. Teils sehr schöne graue Wandstellen wechseln mit interessanten alpinen Passagen. Nach der Rampe unbedingt links vom Bohrhaken bleiben. Abstieg feucht aber harmlos und schnell. Klemmkeile teils hilfreic >> 2. SL Wilder Herbert, Rampe 4. SL, Bruch 5 SL
09.06.18 Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Trogkofel/ Creta di Aip (Karnische Alpen)2280 Plattner- Hans- Weg (NO- Wand)Rechter Ostwandkamin (4x bis zu 40m Abseilen und 1 bis 2) 4c 8 kurzeSL. Auf 5SL zusammengelegt. Insges. 700Hm. Sehr schöne Kletterei mit durchwegs guter BH- Absicherung in großteils festem Fels, leichte Passagen etwas schrofig. Gut eingerichtete Abseilpiste durch einen eindrucksvollen, düsteren Kaminschlot, für Bergromantiker wirklich tolle Abstiegsvariante! >> Genusskletterei in der NO- Wand, Gipfel & Abseilschlucht
08.06.18 Brigitte Hantusch Höllentalangerhütte, Wetterstein1387 Höllentalklamm 600Hm. meine kleine Wetterstein- Durchquerung beginnt mit dem Aufstieg durch die spektakuläre Höllentalklamm auf die Höllentalangerhütte. >> in der wilden Höllentalklamm
08.06.18 Thomas Breyer Geißmauer (Rottenmanner Tauern)1511 von Hohentauern westlich um den Triebenstein herum zur Kreutbauernalm und über Steilschrofen zum Gipfelvon der Kreutbauernalm auf altem Jagdsteig durch die NO- Flanke des Triebensteins und über Forstwege & die Alte Tauernstraße retour nach Hohentauern 1-2 Insges. ca. 500Hm. Schöne Nachmittagstour nach der Arbeit rund um den Triebenstein, in dessen steiler NO- Flanke abschnittsweise noch gut erhaltener, romantischer Jagdsteig, sonst Forstwege. Geißmauer erfordert absolute Trittsicherheit in ausgesetzten, brüchigen Steilschrofen, toller, tiefeinsamer Aussichtsberg! >> Geißmauer von der Kreutbauernalm, Ausblicke vom Gipfel
07.06.18 Julia Mühlbauer, Matthias Hansch Wachau Wachauer Grat bis 6 16 kurzeSL. zum Glück war es bewölkt, aber trocken
06.06.18 Andres Ranet und Gef. Thalhofergrat Kuh Rosl, Kuh mach Muh, Komissar 6+ 1SL. Gutes Training
06.06.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Railay Beach - Sector Diamond Cave (Thailand) div. TourenAblassen bis 6? Wanderung durch den Dschungel von Tonsai nach Railay. Nach einigen 1 SL Touren (herrlicher rauher, scharfer Kalk) ist es uns zu heiss + schwül (4 Schichten auf der Haut: 1x Mückenschutz, 1x Sonnenschutz, 1x Schweiss, 1x Chalk - ist mir/ uns zu viel). >> Johanna klettert im Sektor Diamond Cave
06.06.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Alpl (Wr. Hausberge)1578 Schneebergdörfl - Unterer Herminensteig - Nördl. Grafensteig - Krumbachsattel - AlplAlpleck - Kaltwassersattel - Hoher Hengst - Großer Sattel - Schneebergdörfl 1300Hm. Wegen Gewitter exponiertes Gelände vermieden. Hoher Hengst sehr lohnend. Anreise mit Bahn bis Puchberg und dann 4 km zum Schneebergdörfl mit Rad gut möglich.
05.06.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Railay Beach Viewpoint Wanderung von Tonsai Beach nach Railay Beach und zum Aussichtspunktmit einem Ruea Hang Yao (Long- tail boat) zurück nach Tonsai nachdem der Regen gegen Mittag aufhört, wandern wir unterhalb der Tyrolean Wall nach Railay Beach. Wir schauen uns einige der Klettersektoren an. Jörg steigt noch bis zum Viewpoint - eine sehr gatschige Angelegenheit (tw. sehr ausgesetzt und nicht ungefährlich) >> Panorama vom Railay Beach Viewpoint
05.06.18 Robert Vondracek, Agnes Klettergarten Dürnstein 6 Touren am Gotifels 4 6SL. Gotikante, Tandaradei, Piazplatte, 2 Plattenführen links, Plattenpfeiler links >> Agnes in Tandaradei
03.06.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Erawan National Park Wanderung zu den 6 Wasserfällenwie Aufstieg trotz Regenzeit schöne Wanderung zu den Erawan Wasserfällen (der oberste/ 6te ist nicht sehr lohnend); erfrischend ist das Baden in den Becken bei den Wasserfällen - am Sonntag ist der Nationalpark sehr gut besucht (ergo besser nicht am Sonntag besuchen) >> unterwegs im Erawan Waterfalls Nationalpark
03.06.18 Gunther Hipfinger, Peter Pötschacher, Ulli Just Hohe Wand Auf Wildenauers Spurenmit dem Bergrettungs- Auto... 6+/7- 8SL. schön, schon etwas speckig, Abstieg mit "Daumen- raus" vom Postl, ein netter Bergretter hat uns mit dem Auto mitgenommen >> Peter in action, 2.SL
03.06.18 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Oliver König Klobenwand (Rax)700? John Wayne der AlpenRudolfsteig 6+ 6 kurzeSL. Trotz frühem Aufbruch erwischt uns ein (sehr kurzer) Schauer auf dem steilen Ritt durch die Klobenwand. Bestens gesicherter Genußparcours der auch in wuchernder Vegetation kaum Fährtensuchkenntnis erfordert. >> Psychedelischer No Hand Rest (SL4 :- )
03.06.18 Robert Vondracek, Regina Weißinger, Elisabeth Filzwieser + 5 TeilnehmerInnen Hochgrößen (Rottenmanner Tauern)2122 von Oppenberg über Tröschmitzhütte und Ostgratin etwa wie Aufstieg tw. 1 1245Hm. Alpiner Anstieg, stellenweise sehr steiles Gelände. Im Bereich der Tröschmitzhütte (bewusste?) Fehllenkung durch irreleitende Markierung. Aber wir waren hartnäckig!! >> Der Ostgrat des Hochgrößen
03.06.18 Julia Mühlbauer, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Plattkopf (Zillergründl / Zillertaler Alpen) Alpiner SpätaufsteherSteig durch Latschen und felsdurchsetzte Steilwiese bis 6+ 7SL. Herrlich schöne Granit- Plaisier- Kletterroute über meist plattigen Fels, nur die Ausstiegsmeter waren leider nass- glitschig; >> Die Tour führt durch die linke Plattenrinne
03.06.18 Harald, Thomas Breyer Sinwelleck, Fuscherkarkopf (Glocknergruppe/ Hohe Tauern)3331 von der Lawinengalerie vor der Franz- Josephs- Höhe über Freiwandkees & die Scharte zwischen beiden Gipfeln zum Sinwelleck (3261m)& Fuscherkarkopf (3331m)wie Aufstieg (e) 980+ 190Hm. Großartige, hochalpine Frühjahrstour! 15 min. Schitragen, dann noch durchgehend Schnee, toller Sommerfirn. Steilrinne zur Scharte anhaltend 40°, Ausstiegs- bzw. Einfahrtswechte kurz ca. 50°. Am Sinwelleck Abfahrt direkt vom Gipfel möglich, Fuscherkarkopf zu Fuß, einige Stellen etwas heikel. >> Sinwelleck vom Fuscherkarkopf & umgekehrt, Schartenrinne
02.06.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Sai Yok Noi, Hellfire Pass (Thailand) Wanderung zum Sai Yok Noi Wasserfall und Rundwanderung beim Hellfire Passn.a. Wanderung zum Sai Yok Noi Wasserfall (Johanna pritschelt in den Wasserbecken unterhalb des Wasserfalls), danach Busfahrt Richtung Hellfire Pass - dort eine Rundwanderung beim Hellfire Pass Memorial. Die Eisenbahntrasse wurde mit einfachsten Werkzeug von Kriegsgefangen in den Fels geschlagen >> die Eisenbahntrasse am Hellfire Pass Richtung Burma
02.06.18 Julia Mühlbauer-Cagal, Thomas Jekel Zillertaler Alpen, Zillergrund Gebrochene Rippe 7- 8SL. leider zwischendurch etwas naß, aber wunderschöne Tour. Die letzte unschöne SL - Schlüsselseillänge dient nur zum Ausstieg aus der Tour und ist A0 super machbar, leider auch ganz naß
02.06.18 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Oliver König Hohe Wand900? De wüde PostelineFrauenlucke - Völlerin bis 6 7 kurzeSL. Nachdem die Via Angelika von ÖTK- und Innerkofler- Aspiranten umschwärmt wurde wandern wir im Steinschlagsdonner weiter bis es ums Eck etwas ruhiger wird. Nette, bestens gesicherte Aufschwünge entlang des Postlgrates führen durch typische Hohe Wand Savanne zur sehr schönen >> Ausstiegs Leihgabe am Postlwandl.
02.06.18 Robert Vondracek, Regina Weißinger, Elisabeth Filzwieser + 9 TeilnehmerInnen Seekoppe (Rottenmanner Tauern)2150 von Winkel durch das Riedental, Riedenseewie Aufstieg 1125Hm. Landschaftlich wunderbare Tour (wieder ohne Gewitter). >> Tiefblick zum Riedensee
02.06.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler, Matthias und Sigmund Hutter Berliner Hütte, Zillertaler Alpen, Zemmgrund2044 vom Gh Breitlahnervon Hütte nach Süden ein Stück über den "Adlerweg", dann zurück zum Aufstiegsweg 800Hm. aussichtsreiche Wanderung durch den Zemmgrund zur prächtigen Berliner Hütte (1879 eröffnet, seit 1997 unter Denkmalschutz). Meist sonnig, erst auf der letzten Stunde des Abstiegs holt uns der seit Tagen angesagte Regen ein. >> nächste Woche ist Almauftrieb auf diesem Fahrweg....
02.06.18 Thomas Breyer Kaltwandspitze, Petereck (Hafnergruppe/ Hohe Tauern)2893 über das Kölnbreinkar zuerst auf die Kaltwandspitze (2822m) und anschließend auf das Petereck (2893m)wie Aufstiege 900+ 550Hm. Großartige Firnabfahrten noch bis ca. 2150m, unten bereits mehrfach unterbrochen. Kölnbreinkar dieses Wochenende letztmalig lohnend, baldiges Saisonende. Für Kaltwandspitze Steigeisen vorteilhaft, Steilrinne bis 45°. Letztes Stück auf beiden Gipfeln zu Fuß über einfaches Blockwerk. >> Kaltwandspitze - Gipfelausblicke & Rinne, Petereck (li.o.)
01.06.18 Stephan Grünfelder, Andreas Ranet Thalhofergrat Trinkratzzahn 6 1SL. netter Vormittagsklettertraining bis zum Regen
01.06.18 Robert Vondracek + 3 TeilnehmerInnen Horninger Zinken (Rottenmanner Tauern)1989 von der Horningalm über Südwestflankewie Aufstieg 400Hm. Wegloser Anstieg im Anschluss an den Schüttkogel >> Horninger Zinken vom Abstieg vom Schüttkogel
01.06.18 Robert Vondracek, Regina Weißinger, Elisabeth Filzwieser + 9 TeilnehmerInnen Schüttkogel (Rottenmanner Tauern)2049 von Oppenberg über die Horningalm und Westkammwie Aufstieg 1030Hm. Ab der Horningalm sehr schöner Anstieg >> Am Westkamm des Schüttkogels
01.06.18 Julia Mühlbauer, Matthias Hutter, Sigmund Hutter, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Zillertaler Alpen Herzblutabseilen und Steilwald 6- 6SL. herrliche Plattenkletterei über dem Gasthof Breitlahner, Ginzling. Gut gesichert. Zustieg deutlich länger als auf bergsteigen.com beschrieben. Besser nicht den gelben Punkten in den dschungelartigen Steilwald folgen, sondern auf dem Querweg Richtung S bis zu einer Rinne und dann bergauf. >> kräftig zupacken in der 5. Seillänge
01.06.18 Harald, Thomas Breyer Monte Cavallo di Pontebba/ Roßkofel (Karnische Alpen)2239 Giardini di Pascolo (Pilastro di Babele), bzw. im unteren Teil Variante;Normalweg zum Rudnigsattel & weiter zur Rudnigalm 5 4SL. Insges. ca. 750Hm. Sehr schöne Alpinkletterei in einsamem Ambiente. Unterer Teil unübersichtlich & variantenreich, 2SL sind wir irgendwo geklettert. Sehr wenige BH & NH vorhanden, großteils selbst abzusichern. Fester Fels wechselt mit brüchigen Stellen, beim Zu- & Abstieg steile Firnfelder. >> In der 3. & 4.SL, Firnfelder beim Zustieg & am Gipfel
31.05.18 Familie Jekel, Matthias Hutter, Sigmund Hutter, Julia Mühlbauer Zillertaler Alpen Klettergarten Ewige Jagdgründe bis 6 Schnuppern im Klettergarten Ewige Jagdgründe. Am Feiertag sehr gut besucht. Routen unter 7 UIAA meist sehr gut ausgelastet…, trotzdem ein paar sehr gute SL für unser Können gefunden >> nichts für Einsamkeitsfanatiker...
31.05.18 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand AlmauftriebLeiterlsteig 7 8SL. immer wieder schön... >> die Paparazzi waren in der "Jungen Füchsin"...
31.05.18 Robert Vondracek, Regina Weißinger, Elisabeth Filzwieser + 9 TeilnehmerInnen Blosen (Rottenmanner Tauern)1724 von Oppenbergwie Aufstieg 685Hm. Verlängertes Tourenwochenende vom hervorragenden Stützpunkt mit perfekter Betreuung: Kirchenwirt, Fam. Pernhofer bzw. Haus Fini, Josefine Pernhofer. >> Am Blosen
31.05.18 Thomas Breyer Kapuziner, Schartenkopf, Racherin (Glocknergruppe/ Hohe Tauern)3092 aus dem Naßfeld über das Südkar auf den Kapuziner (2852m); über SW- Hänge und NW- Kamm auf den Schartenkopf (2857m); Westrinne auf die Racherin (3092m);vom Kapuziner über die Südhänge bis ca.2500m; vom Schartenkopf zum Pfandlschartensee (2528m); von der Racherin über die Westrinne& weiter ins Naßfeld; Insges. ca. 1550Hm. Herrliche, alpine Spätfrühjahrstour bei perfekten Verhältnissen - Schnee fast bis zum Parkplatz (nur 5 min. Schitragen), toller Sommerfirn, im Gipfelbereich jeweils kurz zu Fuß über einfache, bereits apere Bratschen. Vormittags noch durchwegs sonnig mit traumhaftem Glocknerblick. >> Racherin mit See & Rinne, Gipfel, Ausblicke vom Kapuziner
27.05.18 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter, Sigmund Hutter Hoher Stein, Wachau, Dunkelsteiner Wald725 diverse Touren am Felsen "Schatzinsel" bis 5+ 5SL. sehr schöner, vielseitiger Klettergarten. Leider aufgrund der Gewitterstimmung nach fünf Routen die weitere Erkundung auf später verschoben und zum Heurigen in Rossatz gewechselt. >> Piazriß in der Route mai banale
27.05.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hohe Wand, Bereich Kleine Klause Route "Oachkatzl" am KlausenpfeilerKrumme Ries (steiler Wanderweg) 5 2SL. schöne plattige Kurztour, leider bricht kurz nach der Rückkehr zum Einstieg wolkenbruchartiger Gewitterregen los; "hinunterschwimmen" zum Parkplatz...
27.05.18 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hohe Wand Betty & PaulRömerweg 6 5SL. Immer wieder schöne nette Tour, vor allem die letzte Seillänge ist sehr schön.
27.05.18 Simone Scholz, Helfried Jedlaucnik, Oliver König Hohe Wand900? Kronjuwel - Jagd nach dem SnarkRömerweg 6+ 9 kurzeSL. Nach lehmigem Einstieg drei schöne Längen am Kronjuwel. Dann quergangslastige Jagd nach dem Snark mit durchaus Pendelpotential. Anschließend Ende (ohne Richter) da der derzeit übliche Nachmittagsplatsch naht... >> Kronjuwel 2.SL (re), Snark 3.SL (li).
27.05.18 Lydia, Thomas Breyer Oberlercherspitze (Hochalmspitzgruppe/ Hohe Tauern)3107 aus dem Maltatal über das Findelkarwie Aufstieg Ca. 1500Hm. Prachtvolle, alpine Spätfrühjahrstour, die im oberen Teil immer noch 1000Hm herrliche Firnhänge bietet. In dieser Saison trotzdem nicht mehr zu empfehlen - unten mühsamer Erlenbestand & nicht unheikle Wildbäche (Lydia nur bis ca. 2100m). Langkar scheint hingegen noch gut möglich zu sein. >> Ausblicke vom Gipfel & im herrlichen Findelkar
26.05.18 Simone Scholz, Jörg Dobias Hohe Wand ÖAK Jubiläumssteig (unten), Fauler Fuchs + Junge Füchsin (oben)Leiterlsteig 6 Traum + Wirklichkeit war gut besucht - wir wechseln zum ÖAK Jubiläumssteig. Auch ein schöner Beginn der Klettersaison. Beim Ausstieg holen uns die Traum + Wirklichkeit Begeher ab. Gemeinsamer Abstieg über den Leiterlsteig >> ÖAK Jubiläumssteig - Simone in der ersten SL
26.05.18 Helfried Jedlaucnik, Herbert, Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Oliver König Hohe Wand900? Traum und WirklichkeitLeiterlsteig 6+ 6SL. Wenig los an der Wand. 6.SL: Fehlende Bohrhakenlasche wieder vorhanden, dafür Griffmulde über dem Baucherl endgültig weggebröselt. Ab etwa 14 Uhr ziehen Regenschauer über Grünbach herein.
26.05.18 Robert Vondracek Hohe Wand Steirerspur Verlängerung B/C Mit Freunden, Bekannten, Verwandten und lieben KollegInnen beim Steigerlhüpfen auf der Hohen Wand. >> Steigerlhüpfen
26.05.18 Clara Kulich, Clément Le Sapey (Aravis, FR)1830 Nosferatu (Einstieg über Docteur Banjo)zu Fuss 6a (+) 8SL. Ganz alleine bei Bewölkung und daher nicht zu heiss. Etwas steif nach 2- 3 Jahren Outdoor- Kletter- Pause. Aber mit jeder Länge (im Nachstieg) gings besser.
26.05.18 Bernhard, Thomas Breyer Veliki Oltar (Julische Alpen)2621 aus der Krnica über das Hochkar Velika Dnina und den Nordgratwie Aufstieg (1x15m und 1x5m Abseilen) in die Velika Dnina, dann zu Fuß querend (heikle Steilschrofen!) in die Schlucht unter der Špikovska skrbina 2+ Ca. 1700Hm. Große, abenteuerliche Traumtour zum einsamen Hochaltar Matuljeks. Abfahrt in der herrlichen V. Dnina bis ca. 1800m, Schlucht dann noch bis 1360m fahrbar, jedoch gut gestreut. Ab Schidepot sehr anspruchsvoll, teilw. brüchig, etliche NH - Leichtbergschuhe & 30m- Halbseil sehr brauchbar! >> Firn in der V. Dnina, hochalpiner Gipfelanstieg& am Gipfel
22.05.18 Julia Mühlbauer-Cagal, Markus Gschwendt Hohe Wand Norbertsteig + Wildes Fuchsloch 5 ausgesetzt und steil!, der Norbertsteig
22.05.18 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand Superspur 7- 5SL. schön!
21.05.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Hochlantsch (Grazer Bergland)1720 Mautstatt - Burgstall - Prügelweg - SchüsserlbrunnWh. zum Guten Hirten - Am Rücken der Rannerwand entlang - Harter Kogel - Mautstatt 1300Hm. Nach Sportklettern an der Nadelspitze am Vortag wieder eine Wanderung. Zuerst länger im Regen. Hochlantschgipfel überlaufen, da von Teichalm leicht zu erreichen. Pfad an der Rannerwand sehr idyllisch.
21.05.18 Clara kulich, Stéphane Poletti, Anaïs, Adrien, Clément + Kinder Le Mont Baron (Annecy, FR)1254 Col de contrebandierswie Aufstieg 250Hm. Wir wohnen nun am Fusse dieses Berges. Am Ende etwas felsig steil, aber durch Geländer abgesichert. Die Kinder wandern toll. Schöner Blick auf den Annecy See. >> Mont Baron - Annecy und See im Hintergrund
21.05.18 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Veľký Rozsutec (Malá Fatra/ Slowakei)1610 von der Chata pod Chlebom über Steny, južný vrchol (1625/ 1572m) - Steny, severný vrchol (1535m) - Poludňový grúň (1460m) - Stoh (1607m)vom Veľký Rozsutec (1610m) weiter über den Malý Rozsutec (1344m) nach Davidkovci/ Biely Potok Insges. ca. 1350Hm Aufstieg, 2200Hm Abstieg & 20km. Fortsetzung der langen, traumhaft schönen Überschreitung der Krivánska Fatra, Vollendung eines großen, abwechslungsreichen Höhenweges der Slowakei bei Traumwetter. Über V.- & M. Rozsutec einige einfache, teils versicherte Felspassagen. >> Blick auf V. Rozsutec & Stoh, Almkämme & am V. Rozsutec
21.05.18 Bernhard u. Beatrix Jüptner Hochstaff1305 Von Ebenwaldhöhe über NordrückenZur Kleinzeller Hinteralm Nette Orchideenwanderung bei kühlem und regnerischen Wetter
21.05.18 Andreas Ranet, Oliver König Stadelwand (Schneeberg)1407 PlattensymphonieAbseilen über die Route bei stark erhöhter Luftfeuchtigkeit 6+ 7 von 10SL. Symphonie, 3. Satz: 5% Regenwahrscheinlichkeit jagen uns vom Balkon mit Donnergrollen zu Thale - es war der Regenpfeifer, nicht die Lerche! Der Hauptteil der Nasszelle reat sich aber östlich vom Höllental aus und gestattet noch eine gemütliche Terrassen Jause im Weichtalhaus. >> 6. (links) und 7. SL - kurz vor der Reibungsreduktion :- (
21.05.18 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Traunstein, Salzkammergut1691 Traunstein KlettergartenScheißhäuslgraben, Hernlersteig 4a bis 5b 7SL. auf ungefähr 1.500 m gelegener Klettergarten mit superrauem Fels und genialem Ausblick, gut gesichert, fast nie besucht (Tipp von den netten Wirtsleuten), zum Schluss über die 2SL- Tour Plattentraum und durch Latschen zur Naturfreundehütte zurück >> die Woche beginnt ja gut mit dem Pfingstmontagsklettern
21.05.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Zwerchwand über Bad Goisern (Salzkammergut) BrilliAbstieg auf steilem, seilgesichertem Steig zur Hütteneckalm 5+ 5SL. traumhafte Genussklettertour mit konstanten Schwierigkeiten im Mittelteil durch die steile Zwerchwand, in der der Großteil der Routen deutlich schwerer ist; kompakter, rauer Fels und toller Dachstein- Blick. >> rauer Fels in der Zwerchwand
21.05.18 Ingrid und Robert Vondracek Magas berc´ (Ödenburger Gebirge)557 von Rohrbach über den Herrentischwie Aufstieg 465Hm. 25 km Grenzwanderung zwischen dem Burgenland und Ungarn. An- und Abreise mit den ÖBB. >> Unterwegs am ehemaligen Eisernen Vorhang
20.05.18 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand D'Habergoass 7+ 3SL. nette Kletterei, kurzer Zustieg, letzte SL ganz schön schwer
20.05.18 Johanna Dobias, Jana Skar + Gef., Jörg Dobias Gotifels - Klettergarten Dürnstein neue Touren links des Gotifels, Spielwiese, Gotikanteablassen bis 5+ Heute gehen wir an der Ruine vorbei höher bis zum Gotifels. Links des Gotifelsen finden wir zwei uns unbekannte Touren. Ideal für die Kids. Die Erwachsenen sind hauptsächlich am Gotifels unterwegs. Am Nachmittag brennt die Sonne auf den Felsen, nach einem langen Tag steigen die Kinder und wir mü
20.05.18 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Veľký Kriváň (Malá Fatra/ Slowakei)1709 von Varín- Starý hrad- Plešel (981m)- Chata pod Suchým- Suchý (1468m)- Biele skaly (1462m)- Stratenec (1513m)- Malý Kriváň (1671m)- Pekelnik (1609m)vom Veľký Kriváň (1709m) weiter über Chleb (1646m) und Hromové (1636m) zur Chata pod Chlebom Insges. ca. 2200Hm Aufstieg, 1150Hm Abstieg & 30km. Sehr lange, traumhaft schöne Überschreitung entlang der Hauptkette der Krivánska Fatra. Einfach begehbare Kammwege, nur an der Biele skaly einige leichte Felspassagen. Sehr aussichts- & blumenreicher Höhenweg bei perfektem Wanderwetter. >> Rückblick vom V.- zum M. Kriváň, Gipfel Suchý & M. Kriváň
20.05.18 Simone Scholz, Helfried Jedlaucnik, Oliver König Hohe Wand900? Beuteösterreichersteig + BerglandpfeilerLeiterlsteig 7- (6 A0) 4+ 2SL. Wesentliche Passagen fest und schön (schwer), dazwischen aber auch etwas splittrig. Absicherung Beuteösterreicher sehr gut (Bühler) und dicht, Berglandpfeiler deutlich rustikaler (Eigenbaulaschen, Sanduhrschlinge) und zeitweise etwas weiter. Kraftausdauer hilfreich. >> Pfeiler SL1 (li), Beute SL2 (mi) und 1 (re).
20.05.18 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Traunstein, Salzkammergut1691 Sanduhrenparadies mit Gmundnerweg/ Zustieg, Naturfreundesteig 4-5 10SL. nette Kletterei (eher gutmütig bewertet) mit Tiefblick auf den Traunsee, dann lange Wanderung zum Gipfel, Nächtigung auf dem modernen Naturfreundehaus; schönes Pfingstwetter, die angesagten Gewitter bleiben aus >> am Ausstieg
20.05.18 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Kl. und gr. Sonnstein, Salzkammergut1038 von Traunkirchen Siegesbachnach Ebensee 700Hm. aussichtsreiche Wanderung, nette Bergrettungshütte am kleinen Sonnstein, ein paar versicherte Passagen >> Blick vom kleinen Sonnstein nach Ebensee (Traundelta)
20.05.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Rindbachtal (Spitzlstein; Salzkammergut) Der Weg zum GlückAbseilen über die Route 3 bis 5+ 8SL. Herrlich schöne Genussklettertour am rechten Rand des Rindbach- Klettergartens, in dem es sonst nur Routen in hohen Schwierigkeitsgraden gibt. Rauer, fester Fels durch eine steile, plattige Verschneidungsrinne; leider endet die Route irgendwo im steilen Waldhang. >> herrliche Plattenkletterei
20.05.18 Hermann Lämmerer, Peter Mayer Hohe Wand Trüffelschwein 7-A0 7SL. Trüffeln teilweise schwer zu finden - Tour wächst zu
19.05.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Rennfeld (Grazer Bergland)1629 Pernegg - ReihensteigBuchecksattel - Oberthal - Gabraungraben 1100Hm. Runde auf ruhigen Wegen mit immer wieder schönen Aussichten.
19.05.18 Johanna Dobias, Jana Skar + Gef., Jörg Dobias Spiegel - Klettergarten Dürnstein Dir. Spiegel, Spiegel, Seitenspiegel, Sinowatzriss, kl. Spiegelablassen bis 5- Klettern mit Kindern am Spiegel im Klettergarten Dürnstein. Den Kindern gefallen die Touren, für die Erwachsenen gehen sich auch einige schöne und anspruchsvollere Klettermeter aus >> Johanna am Spiegel (Klettergarten Dürnstein)
19.05.18 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Veľká lúka (Malá Fatra/ Slowakei)1476 aus dem Turianska dolina über Skalka (1308m) und Krížava (1457m)Abstecher über die Vidlica (1466m) zur Veterné (1442m), danach über Zázrivá (1394m), Dlhá lúka (1305m) und Minčol (1364m) ins Turianska dolina Insges. ca. 1200Hm & 25km. Schöne, ausgedehnte Rundwanderung über die höchste Erhebung der Lúčanská Fatra. Gipfelbereich durch einige große Sendeanlagen beeinträchtigt, sonst sehr nette Almlandschaft. Anfangs noch trüb durch düstere, hochnebelartige Wolken, später zunehmend sonnig. >> Almplateau- Landschaften im Gipfelbereich, am Minčol
17.05.18 Alois Lackner, Willem Hohe Wand Eichertsteig, GittisteigGrafenbergweg 3+ Beachtlicher Steinschlag im benachbarten Kanzelsteig. Gittisteig als Draufgabe (eine Seillänge) - na ja.
14.05.18 Alois Lackner, Toni Wienerwald Mödlinger KlettersteigWeg C
13.05.18 Barbara, Arno, Ulli Just, Michael Jakusch, Andreas Ranet und Fam. Nähe Triest Klettergarten Sistiana 6 1SL. sehr schöner Klettergarten direkt am Meer, nur zu heiss soll es nicht sein >> Roswitha in der Plattentafel
13.05.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Großer und Kleiner Rachel (Bayerischer Wald)1453 vom Gfäll- Parkplatz - Waldschmidhaus - Kleiner Rachel - Großer RachelNordwestkamm - Rachelkapelle - Rachelsee - Gfäll 600Hm. Schöne Rundwanderung durch den Nationalpark bayerischer Wald; Leider bleibt es auch heute nicht trocken... >> Rachel- Kapelle und Rachel- See
13.05.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Clemens u. Johannes Jüptner Kloben (Glocknergruppe)2938 Vom Fuschertörl über BrennkogelkeesSpielmannscharte, Spielmannkees, Käfertal Einfahrt hart aber griffig, weiter unten schöner Firn. Abfahrt mit Unterbrechungen im unteren Teil bis ca. 1500 m möglich. Im unteren Pfandlbach durch Vermurung sehr erdig
13.05.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Kumpfkogel (Koralpe) WaldgeisterwegesWanderweg 5- heute gehen sich vor dem Sauwetter einige Kletterblöcke der Kletterwanderung aus. Die Drahtbürste haben wir nicht mit - empfehlenswert ist die Tour nach einer mehrwöchigen (!!) Schönwetterperiode. Stellenweise extrem mosig + nass => unangenehm! Johanna meistert die erste SL mit viel Hilfe >> Waldgeisterweg SL 1 - der schönere Teil
13.05.18 Lydia, Andrea K., Oliver König, Thomas Breyer Astromscharte, Zedelnig (Goldberggruppe/ Hohe Tauern)2595 vom Parkplatz unterhalb der Jamnigalm über die NO- Hänge auf die Astromscharte (2595m); über NW- Kar und SW- Flanke auf den Zedelnig (2330m);wie Aufstiege 940+ 340Hm. Herrliche, einsame Genusstour auf 2 wenig bekannte Ziele im landschaftlich großartigen Schitourengebiet der Jamnigalm. Knapp 30 min. Schitragen, immer noch durchgehende Abfahrt bis in den flachen Talboden. Traumhafte, weite Firnkare, stimmungsvoller Wechsel aus Sonne & Nebelschwaden. >> Blick zum Zedelnig, Aufstieg & Abfahrt Astromscharte
12.05.18 Barbara, Arno, Ulli Just, Michael Jakusch, Andreas Ranet und Fam. Nähe Vipava (Slo) Sektoren links bis 7- 1SL. wie eine kleine Hohe Wand, auch MSL Routen, wir klettern bis der Regen einsetzt >> Jack beim Schlüsselzug
12.05.18 Paul, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Großer und Kleiner Arber (Bayerischer Wald)1456 Start oberhalb von Bodenmais - Rißlochfälle - Arbersteig - Großer ArberArberschutzhaus - Chamer Hütte - Kleiner Arber - Schwellbachtal - Rißlochfälle 800Hm. Rundwanderung durch eine wunderschöne Wald- und Bachlandschaft auf den höchsten Gipfel des bayerischen Waldes (allerdings sorgte starker Regen dafür, dass auch ein Teil der Wege zum Bachbett wurden). Die am Gipfelpanorama eingezeichnete Aussicht zu den Hohen Tauern gab es leider nicht. >> Kurz unter dem Gipfel des Kleinen Arber
12.05.18 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hohe Wand SonnenschlangeVöllerin 6 A0 (6+) 6+ 1SL. Luftige und gut abgesicherte Tour für Liebhaber anspruchsvoller Querungen. Unten die erste Seillänge vom "Puzzle für Fortgeschrittene" angehängt. Auch heute wieder gerade noch rechtzeitig vor dem Gewitterguss ausgestiegen.
12.05.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Kumpfkogel (Koralpe) Wanderung zum Einstieg des Waldgeisterwegesim Regen zurück Wir wollen heute einige der Blöcke der Kletterwanderung Waldgeisterweg gehen. Beim Einstieg fängt das Gewitter an und wir finden Schutz vor dem starken Regen in einer Höhle in der Nähe des Einstieges >> noch passt das Wetter (halbwegs)
12.05.18 Lydia, Andrea K., Oliver König, Thomas Breyer Preimlspitze (Hochalmspitzgruppe/ Hohe Tauern)3133 aus dem Maltatal über Aichholzerhütte, Aichholzerkessel, Preimlkar und SO- Flankewie Aufstieg Ca. 1700Hm. Traumhaft schöner, langer & einsamer Anstieg auf einen eindrucksvollen Nachbarn der nahen Hochalmspitze. 1 Std. Schitragen auf urigem Jagdsteig bis ca. 1880m, dann weites Kargelände und ordentlich steile Gipfelhänge, letztes Stück zu Fuß über unschwieriges Blockwerk. Herrliche Firnabfahrt! >> Im Preimlkar, am Gipfelgrat & Firnfreuden bei der Abfahrt
11.05.18 Barbara, Arno, Ulli Just, Michael Jakusch, Andreas Ranet und Fam. Nähe Triest Val Rosandra bis 6 1SL. schöne verstreute Klettergärten im malerischen Val Rosandra oberhalb von Triest >> Nico in seinem ersten 4er
11.05.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Deutschlandsberger Klause Deutschlandsberg - Klause - Toni's Fischerhütteüber das Gehöft Köfer - Am Scheidsberg - Burg Landsberg schöne Wanderrunde - tw. leider viel KFZ Verkehr (trotz Fahrverbot); Hightlight ist die Deutschlandsberger Klause; Mittagsrast und köstliche Forelle bei der Fischerhütte. Rückweg über den Wanderwege und Nebenstraßen =>Johanna >> erkundet die Lassnitz in der Deutschlandsberger Klause
11.05.18 Andrea K., Oliver König, Thomas Breyer Felsenfenster oberhalb der Sella Ursic (Julische Alpen)2350 von der Sella Nevea entlang der Pisten zum Rif. Gilberti, über die östlichen Karhänge zur Sella Ursic (2280m) und weiter zum Felsenfenstervon der Sella Ursic über die NW- Hänge, 120Hm Aufstieg zum Col delle Erbe (1988m) und über die Karhänge westlich der Bila pec, unten entlang der Pisten Insges. ca. 1350Hm. Schöne Tour bei immer noch sehr guter Schneelage, tolle Firnabfahrten, Piste noch bis ca. 1320m fahrbar. Eindrucksvolles Felsenfenster, letzte Meter dorthin sehr steil. Wetter zeitweise etwas düster, es bleibt aber trocken. Anschließend noch einmal zur traumhaften Narzissenblüte in Slowenien. >> Aufstieg zum & im Felsenfenster, herrliche Firnabfahrten
10.05.18 Gitti Grasnek, Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Hohe Wand Postlgrat 3+ 6SL. nette Hohe Wand Kraxelei, das herannahende Donnergrollen trieb uns zur Eile an >> Klettern bei Donnergrollen
10.05.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Klettergarten Winzödl (Grazer Bergland) div. Sportkletterrouten im Sektor Schwarze Platteablassen bis 5 Klettern mit Johanna - die 3er Touren gefallen Johanna sehr und sie klettert gerne >> Johanna im Klettergarten Weinzödl
10.05.18 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hohe Wand SteinbockalarmFrauenlucke 5 A0 (7-) 9SL. Schöne Tour und einiges los heute. Gerade noch rechtzeitig vor den ersten Regentropfen zurück beim Auto.
10.05.18 Andrea K., Oliver König, Thomas Breyer Weißseekopf (Goldberggruppe/ Hohe Tauern)2908 über das Kleine Zirknitztal und die Südrinnewie Aufstieg über die Südrinne, im Kar deutlich weiter südlich und über eine NW- Rinne ins Kleine Zirknitztal 1270Hm. Prachtvolle, einsame Spätfrühjahrstour - bergauf 1 Std. Schitragen bis nahe der Ochsenhütte (ca. 2100m), Abfahrt noch bis 1950m möglich, dann Restlverwertung (teilw. grobes Lawinengeröll) bis zum Kraftwerk. Südrinne gut 40° steil, oben etwas Neuschnee, generell sehr weich, aber noch tragend. >> Im Kl. Zirknitztal, Südrinne, Gipfelgrat & am Gipfel
10.05.18 Ingrid und Robert Vondracek Devinska Kobyla (Thebener Kogel) - Kleine Karpaten, Slowakei514 von Devinska Nova Ves (Bahnhof)nach Devin 585Hm. Im Anschluss Wanderung zur Hrad Devin, weiter zum Naturdenkmal Sandberg und zurück nach Devinska Nova Ves. Überraschend lang. >> Sandberg (Sandbersko)
09.05.18 Alois Lackner, Gustav, Liesl Hohe Wand Währingersteig, Ganghofersteig, ZischkasteigWeg C
08.05.18 Alois Lackner, Andrea Hohe Wand DraschgratRömerweg 4+
6+/7- 8SL.
06.05.18 Ulli Just, Andreas Ranet Hohe Wand Weg der Oidn, Weg der Jugendabseilen 6 2SL. Kurzes Klettern, da anderswo zuviel Betrieb. Bei Weg der Jugend fehlt in der 2. SL der erste Haken
06.05.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Krummbachstein (Wr. Hausberge)1602 Payerbach - Eng - Knofleben - KrummbachsteinAlpeck - Bodenwiese - Hochberger - Payerbach 1100Hm. Immer wieder schöne Runde. Gute An- und Abreisemöglichkeit mit der Bahn.
06.05.18 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand SchilddrüsengeneratorGrafenbergweg 7+/8- 4SL. schön und schwer, gut gesichert, Behm- Topo ist von den Bewertungen realistischer, denn der Piazriß ist nicht so schwer, mit Kraft zu lösen und letzte Seillänge ist anhaltend schwer, hätte ich mit glattem 8er bewertet, kleine Kletterer (innen) sind ein bisserl benachteiligt... tolle Route!!
06.05.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Joschi + Lenny Hinsch-Hulka, Ralph Hinsch, Jörg Dobias Siegenfelder Platte div. Routenablassen bis 5 Kinderklettern - für die Erwachsenen gehen sich auch einige Klettermeter aus >> Johnanna klettert auf der Siegenfelder Platte
06.05.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hohe Wand, Bereich Fuchsloch Reineke Fuchs und AustriasteigOberer Teil vom Zahmen Fuchslochsteig und Völlerinsteig 4 bis 5- 4 + 3SL. Schöner Start in die Klettersaison mit 2 eher gemütlichen Genusskletterrouten.
06.05.18 Thomas Deininger, Angela Müller-Kalt Hohe Wand Zentennium 6- 7SL. rechts vom Wienersteig, schöne Kletterstellen, meist fester Fels, gut abgesichert
06.05.18 Ingrid und Robert Vondracek + 7 TeilnehmerInnen Buchberg (Hochschwab)1563 von Gamsforst durch den Rauchgrabenwie Aufstieg 750Hm. Schöner Anstieg auf unmarkiertem Jagdsteig, wunderbare Aussicht (Hochschwab, Eisenerzer Alpen, Gesäuse). >> Abstieg vom Buchberg Richtung Rauchgraben
06.05.18 Simone Scholz, Oliver König Südlicher Grafensteig (Schneeberg)1505 LärchkogelgratMärchenwiese - Jagdsteiglein Stadelwandgraben 1+ 1000Hm. Schöne Schrofenwappelei in frischem Grün. Abzweigung vom ersten Jagdsteig zum Fuß des Grates mit Steinmandl markiert, trotzdem leicht übersehbar. >> Oberer Lärchkogelgrat, rechts hinten Stadelwandgrat.
06.05.18 Bernhard Jüptner Große Kanzel1052 Zahmer Babysteig, Appelsteig, Neuer Mackiesteig, HolzknechtsteigGrafenbergweg, Zahmer Pechersteig, Wagnersteig, Springlessteig bis 2-
06.05.18 Karin, Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Astromspitze (Goldberggruppe/ Hohe Tauern)2811 vom Parkplatz unterhalb der Jamnigalm über die Vordere Astromschartewie Aufstieg 1150Hm. Traumhafte, einsame Frühjahrstour auf einen anspruchsvollen, selten besuchten Tauerngipfel. Bis zur Vorderen Astromscharte (ca. 2700m) eindrucksvolle, steile NO- Hänge, Gipfelanstieg etwas heikel zu Fuß mit Pickel & Steigeisen. Traumwetter & herrliche Abfahrt in tiefem Firn. >> Aufstieg & Firnabfahrt, Gipfelgrat, Gipfel von der Scharte
05.05.18 Ingrid und Robert Vondracek + 6 TeilnehmerInnen Stangl (Hochschwab)1593 aus dem Krautgraben über Forstwege, zuletzt wegloswie Aufstieg 935Hm. Einsame Nebelwanderung bei leichtem Regen >> Nebel auf einem Aussichtsberg
05.05.18 Stephan Oberhauser, Bernhard u. Clemens Jüptner Hohe Wand PostlgratLeiterlsteig 3+
05.05.18 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter, Gerhard Eber Dürnstein, Wachau SmaragdlerwegWanderweg 6- 14SL. nette, abwechslungsreiche Routenkombination vom Einstieg bis zum Narrenturm geklettert (oben ginge es noch weiter), meist 4- 5 >> 7. SL, Plattenspitz, hier sind 2 Friends gefragt
05.05.18 Thomas Breyer Wildkarspitze (Zillertaler Alpen)3073 vom Ghf. Finkau über Wildkar- Hochalm, Wildkar und NO- Gratwie Aufstieg, im unteren Teil des Wildkars etwas direkter 1650Hm. Prachtvolle hochalpine Frühjahrstour, nur das Wetter bleibt leider etwas hinter den Erwartungen zurück. 1 Std. Schitragen bis ca. 1900m, auch im Wildkar bereits recht wenig, aber immerhin ganz guter Schnee. Ab Schidepot Pickel & Steigeisen nötig, großteils Steilfirn, Stellen 1, teilw. ausgesetzt >> Gipfelaufbau (li. NO- Grat), Gipfel & im Wildkar
01.05.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Amertaler Schartenkopf (Granatspitzgruppe)2763 Felbertauerntunnel Nordportal - Keesau - östl. vorbei am Teufelspitzwie Aufstieg 1250Hm. Das Kriterium der Tour ist durch eine der Steilrinnen im harten Harsch aus der Keesau zu kommen. Das nächste Mal unbedingt mit Steigeisen. Bei der Abfahrt beim oberen kl. See nochmals angefellt.
01.05.18 Thomas Deininger, Angela Müller-Kalt Hohe Wand ÖÄK- Jubiläumssteig 6 7SL.
01.05.18 Andreas Portugaller, Helfried Jedlaucnik Burgwartscharte (Glocknergruppe)3105 Lucknerhaus - Lucknerhütte - Viehböden - Ködnitzkees - Burgwartscharteüber Leiterkees - Aufstieg zur Glorerhütte und Abfahrt zum Lucknerhaus 1200+ 250Hm. Trotz stärkeren Windes Massen am Glockner. Auf unserer Tour ging es ruhig zu. Zu Beginn 20 Minuten Schitragen. Ab Scharte als Begleiter nur Gämsen, Murmeltiere, Schneehühner und Bergfinken. :) Schneebedingungen waren für die Zeit schwer ok.
01.05.18 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand, Hochfall Direkter HochfallpfeilerSpringlesteig 7- 4SL. Schon ein bisserl "abg'schmiert", aber immer noch vier wunderschöne Seillängen. Sehr gut abgesichert, ein Genuß!
01.05.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Schußgrubenkogl (Stubaier Alpen)3211 vom Schaufeljoch (Seilbahn) über den obersten Gaißkarferner und den Nordgratwie Aufstieg und Abfahrt durch die Wilde Grube zur Mutterbergalm (1748) Schöne Kurz- Skitour von der Bergstation der Stubaier Gletscherbahn; Skiaufstieg auf einen Vorgipfel, dann überwechteter Schneegrat, zuletzt kurz schmal und ausgesetzt; Herrlich schöne Frühjahrs- Sulz- Abfahrt bis kurz oberhalb der Mutterbergalm. >> Gipfelgrat
01.05.18 Ingrid, Angela und Robert Vondracek, André Vloet Streberwände (Wienerwald) von Kaltenleutgeben über Kaltenleutgebner Grat 6 10m Wandhöhe. Alter Weg (5- ), Streberweg (6- ), Nicht meckern (6- ), Schlucht (2+ ), Zebrariss (6- ). Sehr nette Nachmittagskletterei. >> Angela im Alten Weg
01.05.18 Thomas Breyer Keeskogel (Ankogelgruppe/ Hohe Tauern)2886 von Stockham im Großarltal über Gstößkar, Gstößkees und NW- Gratüber die Nordflanke linkshaltend zu Felsendurchlass auf das Gstößkees, weiter wie Aufstieg Ca. 1850Hm. Herrliche alpine Frühjahrstour - fast 1, 5 Std. Schitragen, erster Schnee ab 1500m, geschlossene Schneedecke ab ca. 1700m. Im Gstößkar ideal geneigte Riesenhänge, großteils perfekter Firn, nur Gipfelbereich hart. Am NW- Grat kurze, leichte Kletterei (1 bis 2), Abfahrt direkt vom Gipfel möglich. >> Im Gstößkar, Gipfelaufbau, Gipfel & Ankogelblick
01.05.18 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Sigi u. Heidi Galler Mödlinger Klause Mödlinger Klettersteig B/C Massenandrang, sonst schön wie immer
30.04.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Silling (Granatspitzgruppe)2859 Landeggwald - Staudlachalm - Plattach - Haupmerscharte - Daberkeeswie Aufstieg 1400Hm. Sehr lohnende Varianten auf den Silling. Etwa 1h Ski getragen, der Sturm war Umwerfend, kurz unter dem Gipfel war eine Wechte zu überklettern.
30.04.18 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Sitno (Schemnitzer Berge - Štiavnické vrchy / Slowakei)1009 vom Počúvadlo See über die Westseite zum Gipfelnach Osten zur Burgruine Sitno und über die Nordseite zurück zum See ca 300Hm. Schöne Wanderung zum höchsten Gipfel der Schemnitzer Berge; im Gipfelbereich einige Felsen (mit Klettertouren). Rast im Gipfelbereich Abstieg zur Burgruine Sitno und mit einem Schwenk nach Norden zurück zum Počúvadlo See. Johanna geht die gesamte Strecke und erforscht die Ruine >> Steiganlage im Felsenbereich des Sitno
30.04.18 Thomas Deininger, Angela Müller-Kalt Grazer Bergland Grastöterdiagonale 5 9SL.
30.04.18 Andreas Portugaller, Helfried Jedlaucnik Böses Weibl (Schobergruppe)3119 vom Lucknerhaus über Nigglalm und PeischlachtörlGipfel bis Peischlachtörl; Aufstieg bis knapp zum Kasteneggs (nahe Glorerhütte) und Abfahrt zum Lucknerhaus 1200+ 300Hm. derzeit rund eine Stunde mit Schi am Buckel; Abfahrt bis zum Parkplatz möglich; um diese Jahreszeit bei dieser Tour komplette Bergeinsamkeit (bis auf Murmeltiere, Gämsen und Adler :))
30.04.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hinterer Daunkopf (Stubaier Alpen)3225 Dresdner Hütte - Piste - Eissee - Osthang - Daunjoch - Südflanke Nordkar über den (ehemaligen) Daunkopfferner - Glamergrube bis 2270m; Wiederaufstieg zum Eissee und Pistenabfahrt zur Hütte 920 + 330Hm. Herrlich schöne Skitour aus dem Gletscherskigebiet, mit völlig einsamer Nordabfahrt in traumhaftem Frühjahrsschnee >> einsame, unverspurte Hänge
30.04.18 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hohe Wand OsterhasiRömerweg 7- 6SL.
29.04.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Hochgasser (östl. Venediger Gruppe)2922 Felbertauerntunnel Südportal - Grün- , Schwarz- und Grauseewie Aufstieg 1300Hm. Sehr schönes Skigelände, etwa 200Hm Skitragen, Verhauer Richtung Daberkögele (+ 150Hm)
29.04.18 Thomas Deininger, Angela Müller-Kalt Hochschwabgruppe Wetzsteinplatte 6- 9SL.
29.04.18 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Oliver König Wachthüttelturm (Rax)840? Via HelmaSchrofensteiglein in den Wachthüttelgraben 7- 6SL. Bestens bohrhakengeschmückter Rax Klassiker der aber durchaus ordentliches Zupacken verlangt. Alex turnt vor (Danke), die anderen hängen zu Saisonbeginn noch etwas hinterher :- ) Weichtalhaus mit neuem alten Pächter wieder einen Besuch wert! >> Einstiegsquerung in die 5. (schönste) SL.
29.04.18 Gunther Hipfinger, Ulli Just Stadelwand, Schneeberg PlattensymphonieWanderweg, Stadelwandgraben 7- 10SL. Super schöne Plattenroute. Perfekt gesichert, Friends, Keile nicht erforderlich. Einstieg über kleine Rinne nach der letzten Bauminsel links rauf und dann in den rechten Kessel.
29.04.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Zuckerhütl (Stubaier Alpen)3505 Aus dem Talboden unter der Hildesheimer Hütte (2750m) - Pfaffenferner - Pfaffenjoch - Sulzenauferner - Ostgrat; 2.) Wiederaufstieg zum Fernaujoch1.) Schaufeljoch (Seilbahn) - Gaißkarferner bis 2750m; 2.) wie Aufstieg; 3.) Fernauferner zur Dresdnerhütte 760 + 300Hm. Klassische Skitour aus dem Stubaier Gletscherskigebiet leider bei fast Null Sicht und immer stärker werdendem Sturm. Steiler Gipfelaufstieg durch eine durch eine gefrorene Schneerinne mit Fixseil (ca.100 Hm). Schöner, weicher Frühjahrssulzschnee. >> Im Nebel am höchsten Stubaier Gipfel
29.04.18 Thomas Breyer Großer Stapnik (Reißeckgruppe/ Hohe Tauern)2872 aus dem Gößgraben über die Ritteralmwie Aufstieg Ca. 1750Hm. Große, einsame Traumtour auf einen stillen Tauerngipfel zwischen Zaubernock und Reißeck. Zu Beginn Bachquerung, vielfach unterbrochene Streifen am Forstweg ab 1350m, geschlossene Schneedecke ab 1700m. Oben traumhaftes Kargelände & 200Hm Steilrinne bis ca. 40°, schöne Abfahrt in tiefem Firn. >> Zaubernock vom Schidepot, Ritterkar, Reißeck aus der Rinne
28.04.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Rote Säule/ Saile (östl. Venediger Gruppe)2995 Matreier Tauernhaus - Innergschlöß - Ochsenwaldweg - Außere Innergschlöß Ochsenalm - Sandebenewie Aufstieg 1400Hm. Bis Innergschlöss (eben, kurzer Gegenanstieg) und über den Ochsenwaldweg Ski getragen. Oben tolle Hänge.
28.04.18 Barbara Lantschner, Ulli Just Stadelwand, Schneeberg Daham is DahamWanderweg 7+ 13SL. Schön, viele Platten mit tw weiten Hakenabständen. Am Beginn der Saison ganz moralisch... Mittlere Friends nützlich. Einstieg am Besten über Zustieg der Durststrecke, linkshaltend in den Nachbarkessel. Headwall muss im Herbst nachgeholt werden (Fußschmerz, Ausdauer, Moral...)
28.04.18 Michael Höbinger, Oliver König Hoher Dachstein2995 1. Edelgrieß - Rosmariestollen - Randkluftsteig - Dachstein, 2. Bockstein - Windlegerscharte, 3. Rauchkar - Tor, 4. Auretskar - Südwandhütte1. Westgrat - Gosaugletscher, 2. Windlegerkar, 3. Raucheckrinne, 4. Sommerweg Südwandhütte gesamt 2600Hm. Epische Rundtour für ausdauernde Schibergsteiger. Heikle Querung zum Rosmariestollen (temporäre Fixseile). Idealer Trittfirn am Randkluftsteig (Drahtseile teilweise nutzbar). Herrlicher Firn am Gosaugletscher und im Windlegerkar (kurz unterbrochen). Vom und zum Parkplatz 5 Minuten Schi tragen. >> Windlegerkar, Gipfelglück (li) & Gosausee Abfahrt (re).
28.04.18 Alois Lackner, Toni Röthelstein SO- Sporn, Grazer Bergland Das Letzte im FelsWeg über Buchebensattel 4+ 12SL. Hochbetrieb in den Touren, sonnig
28.04.18 Karin, Thomas Breyer Srednji- & Zadnji Vogel, Velika- & Mala Zelnarica (Julische Alpen)2327 vom Parkplatz vor der Planina Blato über Planina pri Jezeru, Planina Dedno polje und Za Kopico zum Srednji- (2220m) und weiter zum Zadnji Vogel (2327m)Westflanke, 200Hm Aufstieg zur Velika- (2312m) & anschließend noch 100Hm zur Mala Zelnarica (2320m) - SO- Flanke ins Za Kopico, weiter wie Aufstieg Insges. ca. 1500Hm. Traumhaft schöne Spätfrühjahrstour in der Seelenlandschaft der Fužina- Hochfläche. Zufahrt bis zum Sommerparkplatz, ca. 30min. Schitragen bis ca. 1300m, ab dort immer noch mächtige Altschneedecke von 1 bis 1, 5 Metern. Oben noch guter Firn, dann recht patzig, einige Flachstellen. >> Firnhänge & weite Ausblicke im oberen Teil, Dedno polje
27.04.18 Alois Lackner, Willem Hohe Wand WienersteigGrafenbergweg 4- Hauptsächlich auf roter "Strichmarkierung" + Varianten Höhle und Fredsteig.
25.04.18 Julia Mühlbauer-Cagal, Markus Gschwendt Hohe Wand Hamburgerpfeiler 6 1.SL abgespeckt, aber ansonsten schöne Tour
23.04.18 Alois Lackner, Sascha, Kati Wienerwald GlocknergratWeg 3+
22.04.18 Robert Vondracek + 6 Teilnehmerinnen Kitzbergl (Eisenwurzen)1335 Von Göstling über den Wasserfallweg und Siebenhüttennach Hollenstein 935/ 770Hm. Überschreitung des Königsberges von Ost nach West >> Rückblick zum Schwarzkogel
22.04.18 Oliver König, Thomas Breyer Mittlerer Sonnblick (Hafnergruppe/ Hohe Tauern)3000 aus der Hinteren Pölla über Lanisch- Ochsenhütte und Seekar, Gipfelanstieg über die Südflankewie Aufstieg Ca. 1700Hm. Nach der Rückfahrt vom Monte Rosa gestern abends lässt uns das herrliche Wetter auch heute nicht ruhen. Herrliche, einsame Traumtour auf den östlichsten 3000er der Alpen - unten langwierig, flach & sulzig, oben perfekte Firnhänge. Bis zum Lieserfall (ca. 1700m) bereits viele Unterbrechungen. >> Im traumhaften Seekar & Gipfel Richtung Kleiner Sonnblick
22.04.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Kaiserstein (Schneeberg)2061 Schneebergdörfl - Mieseltal - Gstöss - DamböckhausRote Schüttflanke - Schneebergdörfl 1300Hm. Abfahrt der Roten Schüttflanke direkt vom Nadlgrat bis zum Grafensteig (600Hm) mit Figl mit nur einer Unterbrechung mit gutem Willen mögl. Meine Ski würde ich dafür aber nicht hernehmen.
22.04.18 Andreas Portugaller, Helfried Jedlaucnik, Nikolaus K. Hohe Wand Auf Wildenauers SpurenKrumme Ries 6+ 220 Klettermeter. bzw. 8 Seillängen
22.04.18 Bernhard, Beatrix u. Johannes Jüptner Jägerriegel (Rax)1214 von KaiserbrunnStaudengraben 1, 1 Stelle 2- Netter Anstieg mit schönen Tiefblicken ins Wolfstal und den Staudengraben und schöne, ungewöhnkliche Sicht auf den Schneeberg. Schlüsseltstelle recht ausgesetzt. Abstieg direkt vom Ende des Jägerreigels durch jungen Lärchenwald in den Staudengraben
22.04.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Ötscher1893 Raneck - Bärenlackensattel - Rauer KammKreuzplan 1000Hm. (fast) schneefrei bis zum Gipfel, perfekter Firn auf hartem Untergrund bei der Abfahrt; allerdings schon sehr wenig Schnee, mehrere sehr schmale Steilpassagen seitlich abgerutscht, 2 x Ski über Steilstufe hinuntergetragen, unten relativ dichtes Gebüsch. >> Schmaler Schneestreifen in der Kreuzplan
21.04.18 Harry Grün, Andreas Ranet und 5 Gäste Arnsteinhöhle BG Klemmkeil Kurs, 5 interessierte Teilnehmer und anschliessendes Essen auf der Hütte
21.04.18 Matthias Hutter, Angelika Hutter-Uhl, Gerhard Eber Schneeberg, Vordere Stadlwand Peternpfad, FensterlplatteWaldwegerl und Geröllhalde 4-5 8SL. gemütlicher Beginn der Klettersaison, sehr heiß
21.04.18 Robert Vondracek + 6 Teilnehmerinnen Schwarzkogel (Eisenwurzen)1452 von Hollenstein über die Turnhöhe, 1439 müber Siebenhütten und Zwicklreith nach Göstling 890/ 1035Hm. Aussichtsreiche Überschreitung des Königsberges von West nach Ost >> Turnhöhe, 1439 m
21.04.18 Erich Eckart, Oliver König, Thomas Breyer Zumsteinspitze, Signalkuppe (Monte Rosa)4563 von der Capanna Gnifetti über das Lisjoch auf die Zumsteinspitze (4563m) und anschließend auf die benachbarte Signalkuppe (4554m)wie Aufstieg zur Capanna Gnifetti und über das Rifugio Mantova und das Westkar (Alpe Salza) nach Staffal Ca. 1100Hm Aufstieg & 2900Hm Abstieg/ Abfahrt. Klassische, viel begangene Genusstour über weite Gletscherhänge, nur an den Gipfelaufbauten jeweils kurz zu Fuß mit Pickel & Steigeisen. Mit einer letzten, grandiosen Riesenabfahrt klingt ein einmaliger Schihochtouren- Urlaub aus! >> Zumsteinspitze & Signalkuppe, auf beiden Gipfeln, Abfahrt
21.04.18 Julia Mühlbauer, Matthias Hansch Schneeberg (Stadelwand) Des Kessels neue KleiderPfad 7- 16SL. Dank an Oliver und Peter für die schöne Route! Wir sind sie zum 1. Mal gegangen und haben uns recht geplagt und in der SchlüsselSL auch in die Exe gegriffen.
21.04.18 Andreas Portugaller, Helfried Jedlaucnik Großofen (Schneeberg) Joe Stickler GedächtniswegSchuttrinne 6+ 380 Klettermeter. bzw. 14 kurze Seillängen
21.04.18 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Jana Geissler, Jörg Dobias Hohe Wand Neuer BG Steig, Junge FüchsinRömerweg 6- (5 A0) alter wiederbelebter Anstieg (im Bereich der Jungen Füchsin - und benutzt auch die schönsten Stellen der Jungen Füchsin) unterbrochen durch den typischen Hohe Wand Schrofengürtel (in SL 3). Davor und danach schöner und größtenteils fester Fels. Ausstieg über die Junge Füchsin. >> Neuer BG Steig: 2.SL (oben) und in der "Felsspende" der JF
20.04.18 Erich Eckart, Oliver König, Thomas Breyer Castor (Monte Rosa)4223 von der Seilbahnstation am Klein- Matterhorn (ca. 3800m) über Breithornplateau, Zwillingsjoch, Westflanke und obersten Nordgratüber Ostgrat und Felikhorn Richtung Rifugio Quintino Sella, östlich auf den Lisgletscher und über den Passo del Naso zur Capanna Gnifetti (3611m) Ca. 1000Hm Aufstieg & 800Hm Abstieg/ Abfahrt. Sehr langer, anspruchsvoller Übergang zurück nach Italien, der durch Überbelegung der Monte Rosa- Hütte notwendig wurde. Großartige Eislandschaft, am Castor ausgesetzte Firngrate, am Passo del Naso kurz kombiniertes Gelände & heikle Blankeisstellen. >> Traumtag auf den Graten des Castor
20.04.18 Alois Lackner Peilstein Matterhornstiege, GamseckgratRundwanderung von Holzschlag B, 2+
19.04.18 Erich Eckart, Oliver König, Thomas Breyer Dufourspitze (Monte Rosa)4634 von der Monte Rosa- Hütte über Monte Rosa- Gletscher und Westgrat (Normalweg)wie Aufstieg zur Monte Rosa- Hütte und über Gornergletscher und Gornerschlucht nach Zermatt (1614m) Ca. 1900Hm Aufstieg & 3050Hm Abstieg/ Abfahrt. Äußerst grandiose, anspruchsvolle Traumtour auf das Dach der Schweiz. Weite Gletscherhänge, sehr langer, anspruchsvoller Gratanstieg (ca. 300Hm) zum Gipfel, im Firn mit Blankeisstellen 35- 40°, im Fels 2, Stelle 3/ A0 (Fixseil), ausgesetzt! >> Am eindrucksvollen Westgrat & Gipfel der Dufourspitze
18.04.18 Erich Eckart, Oliver König, Thomas Breyer Parrotspitze (Monte Rosa)4432 vom Rifugio Mantova über Vincent- Pyramide (4215m), Balmenhorn (4167m), Schwarzhorn/ Corno Nero (4321m) und Ludwigshöhe (4341m) zur Parrotspitze (4432m)über den Grenzgletscher zur Monte Rosa- Hütte (2795m) Ca. 1300Hm Aufstieg & 1900Hm Abstieg/ Abfahrt. Eindrucksvolles Gipfelsammeln in der Weite des südlichen Monte Rosa- Massivs. Gipfelaufbauten erfordern teilw. Pickel & Steigeisen (kurze Eispassagen bis 45°). Vormittags unangenehmer Höhensturm. Lange, grandiose Firnabfahrt! >> Höhensturm & Gipfelfreuden am Monte Rosa- Plateau
17.04.18 Erich Eckart, Oliver König, Thomas Breyer Punkt unmittelbar oberhalb der Capanna Gnifetti (Monte Rosa)3647 von Staffal im Valle di Gressoney über Rifugio del Lys (bis hierher entlang der Pisten) und das Refugio Mantovawie Aufstieg zum Rifugio Mantova (ca. 3430m) Ca. 1800Hm Aufstieg & 200Hm Abfahrt. Nachdem die Lifte vormittags unerwartet außer Betrieb sind, sehr langer Hüttenanstieg mit Schiern, was der Höhenanpassung sicher nicht schadet, nur ein echter Gipfel geht sich heute nicht mehr aus. Traumwetter & gute Schneeverhältnisse. >> Rif. Mantova, Aufstieg & Abfahrt Cap. Gnifetti, Bergabend
17.04.18 Alois Lackner, Toni Hohe Wand A- Steig - AeroplansteigRömerweg 4- gute Verhältnisse
17.04.18 Robert Vondracek + 3 TeilnehmerInnen Hohe Wand GebirgsvereinssteigWagnersteig C/D 220m Wandhöhe. Schön wie immer unter der Woche. Sommerlich warm. Einkehr in der Eicherthütte. >> In der Pannoniawand
16.04.18 Erich Eckart, Oliver König, Thomas Breyer La Courma di Machaby (Aostatal)795 Bucce d´aranciaüber den Ort Machaby und Wanderweg mit Klettersteigpassagen (A/ B) 5c 9SL. Nach weiter Anreise ins Aostatal sehr schönes, unerwartet sonniges Nachmittagsklettern in herrlichem, festem Gneis. Recht anhaltend 5a bis 5b, abgeglättete Schlüsselstelle auch A0 möglich, gute BH- Absicherung. Ausgesprochen toller Beginn der diesjährigen Klettersaison! >> Traumhafte Genusskletterei über dem Aostatal
15.04.18 Stefan Oberhauser, Erika Tschofönig, Benedikt Jüptner Schneeberg, Klosterwappen2076 WurzengrabenSchneegraben Wärmebedingt war die Schneequalität nicht mehr so gut wie noch am Vortag. >> Firnabfahrt im Schneegraben
15.04.18 Alois Lackner, Romed Cima alle Coste Sud, Gardaseeberge875 Il MercurioSteig 5+/A0 11SL. ganz schön steil mit Quergängen durch eine gelbe Wandzone. Zum Glück hat das Wetter gehalten.
15.04.18 Bernhard u. Johannes Jüptner Kaiserstein (Schneeberg)2061 FadensteigHoyosgraben Beim Aufstieg fast keine Schneeberührung mehr. Die beiden Querungen sind im Schnee gut gangbar. Hoyosgraben bis zur Waldquerung sehr gut fahrbar, dann schneefrei bis kurz oberhalb der Forststraße, diese ist noch zum größten Teil am Rand fahrbar.
15.04.18 Oliver König, Thomas Breyer Klettergarten Kanzianiberg (Karawanken) Diverse RoutenAblassen 4 bis 6? 3x1SL. Nach etwas misslungener Schitour & blumenreicher Frühlingswanderung noch ein recht nettes Nachmittagsklettern. Mangels Topos keine genauen Schwierigkeitsangaben. Insgesamt doch recht ausgefüllter Tag... >> Erster Felskontakt nach der Winterpause
15.04.18 Oliver König, Thomas Breyer Orrido dello Slizza/ Slizzaschlucht Klammsteig durch die Slizzaschlucht bei Tarvisio Ca. 100Hm. Etwas verstecktes Naturjuwel unmittelbar bei Tarvis mit wunderschön angelegtem Klammsteig. Derzeit besonders lohnend aufgrund hoher Wasserführung und vieler Frühlingsblumen. >> Am wildromantischen Weg durch die Slizzaschlucht
15.04.18 Simone Scholz, Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Großes Tragl (Totes Gebirge)2179 Tauplitzalm - Steirerseehütten - "in den Karen"Haberboden - Langkar - Geisterwald - Ödernalm - Wiederaufstieg 1200Hm. Herrliche Frühjahrstour im Gebiet der Tauplitzalm. Aufstieg über Steirersee und in den Karen, Abfahrt über die Geisterwaldabfahrt. Bewölkt und stürmisch, ab Mittag Sonne. Sehr gute Abfahrtsverhältnisse. >> Am Gipfel
15.04.18 Oliver König, Thomas Breyer Kar unterhalb der Forca da lis Sieris/ Rinnenscharte (Julische Alpen)1850? von der Sella Nevea über die Pecolalm Richtung Rinnenscharte (2274m), Umkehr am Beginn des Steilkares auf ca. 1850mwie Aufstieg Ca. 680Hm. Heute leider kein tragfähiger Harschdeckel, steile Südhänge bereits gestern großflächig entladen, z.T. aber immer noch große Schneemäuler und miserable Schneeverhältnisse. Auf den flachen Almhängen der Pecolalm gerade noch tragfähig. Ganz unten bereits 15 min. Schitragen. >> Blick zur Rinnenscharte, Aufstieg & Abfahrt Pecolalm
15.04.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Ringkamp (Hochschwab)2153 Weichselboden - Edelbodenalm - Himmelmauer - Nordflankewie Aufstieg 1480Hm. Herrlich schöne Skitour, Schnee ab ca.1100m, mit kurzen aperen Stellen auf Forststraße zur Edelbodenalm. Ringkamp- Nordflanke und Himmelmauer Nordostrinne viel Schnee, weicher Sulzschnee, ideale Skihänge 30- 35°. >> Ringkamp- Nordflanke, Abfahrt, Edelbodenalm
15.04.18 Stéphane Poletti, Clara Kulich La nationale (Le Salève, bei Genf, FR)1380 La nationale, trou de la mulesentier des Etournelle 3b 380Hm. Anfangs kühl, nach der Durchkletterung des Loches fast etwas heiss. Tolles Wetter. >> Trou de la Mule (Salève)
14.04.18 Andreas Ranet und Fam., Fam Jekel, Ulli Fechter, Hanno Hohe Wand mit dem AutoWildenauersteig 2 4SL. solo am Abstieg nach Moderation der Gebirgsverein Vorstandsklausur
14.04.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Klosterwappen/ Schneeberg2076 Piste - Fadenweg - HoyosgrabenAbfahrt Bockgrube - Wiederaufstieg - dann wie Aufstieg 1550Hm. Perfekter Firn! Keine geschlossene Schneedecke mehr. Bist 1500m ideale Abfahrtsverhältnisse. Bald ist aber das Verhältnis zwischen Tragen und Fahren nicht mehr lohnend.
14.04.18 Alois Lackner, Romed Piccolo Dain, Gardaseeberge Orizzonti DolomiticiSteig 5+ 10SL. 6 Längen flott unterwegs - laufen wieder auf 2 Seilschaften auf - trotzdem super Verhältnisse.
14.04.18 Alois Lackner, Romed Due Laghi, Le Laste, Gardaseeberge946 Via Spigolo del VentoSteig 5+ 4SL. Klettern in einer bombenfesten Platte (Mittagstour)
14.04.18 Matthias Hutter, Stefan Oberhauser Schneeberg, Klosterwappen2076 FadensteigSchneegraben zur Krempelhütte an den beiden Querungen am Fadensteig noch gut stapfbarer Schnee; Abfahrt vom Gipfel war gerade noch möglich, gegen Mittag noch sehr gute Firnverhältnisse im Schneegraben; bei der Krempelhütte übungshalber einen Munterflaschenzug für den besetzten Akja aufgebaut...
14.04.18 Simone Scholz, Konrad Kramar, Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Großer Priel (Totes Gebirge)2515 über Brotfallscharte zum Gipfelüber die Dietlhölle 1100Hm. Aufstieg Prielschutzhaus am Vorabend, fast schneefrei. Über Brotfallscharte (oben mit Schiern am Rucksack) zum Gipfel, letztes Stück am Grat zu Fuß. Querung über das Hochplateau zur Dietlhölle. Traumhafte Firnabfahrt. >> Gipfelgrat zum Großen Priel
14.04.18 Stéphane Poletti, Clara Kulich, Adrien Angon (Annecy, FR) diverses 1SL. 5 SLen. Abendeinheit im Klettergarten für Kinder. Kurze Seillängen. Fühlingserwachen.
14.04.18 Barbara Lantschner, Ulli Just Hohe Wand SchlüsselerlebnisVöllerin 7- 10SL. Wenn man von den Schrofen in der 2. und 3.SL absieht, gute Route mit schönen und interessanten kletterstellen. >> 1. SL, wir hatten Paparazzi...
14.04.18 Birgit Walk, Jörg Dobias Kaiserstein (Schneeberg)2061 Nandlgraben - NandlgratHausries - Narrndattlrinne 1200Hm. im Nandlgraben liegt kein Schnee mehr - am Nandlgrat dafür mehr (stellenweise hart, wir sind aber auch mehr als knietief eingesunken). Verhältnisse in der Roten Schütt Flanke + Privatries sahen gut aus, Breite Ries: eher Buckelpiste mit Steineinlage. Optimale Verhältnisse in der Narrndattlrinne >> nach der Narrndattlrinne im Kar der Breiten Ries
14.04.18 Oliver König, Thomas Breyer Rodica, Šija (Julische Alpen)1964 aus dem Bukovska dolina über Planina Suha, Za Ulcam und Mala Rodica (1890m) auf die Rodica (1964m); von der Planina Suha auf die Šija (1874m);von der Rodica in den Nordkessel, ca. 80Hm Aufstieg zum Špik (1782m), von dort zur Planina Suha; von der Šija wie Aufstieg über die Planina Suha; 1060+ 80+ 440Hm. Sehr schöner, viel begangener Klassiker der östlichen Wocheiner Kette. Zufahrt derzeit bis ca. 900m, Abfahrt bis dorthin mit 2 kurzen Unterbrechungen noch möglich, ab ca. 1200m immer noch enorme Schneemengen. Herrliches Wetter, oben traumhafte, weite Firnkare & Aussicht bis zum Meer... >> Rodica von der Šija & vom Špik (kl.B.), Firnabfahrten
11.04.18 Alois Lackner, Klaus Hohe Wand BergfreundewegLeiterlsteig 5- Leiterlsteig gesperrt - wg. Felsräumung. Graben ist "umgeackert" neue Forststraße? Weg ist weg. Steig ist unverändert in Ordnung.
10.04.18 Brigitte Hantusch, Helfried Jedlaucnik, Peter N. Corno d'Angolo (Cristallo Gruppe - Dolomiten)2430? Durchs Val Popeno Alta wie Aufstieg 800Hm. Abfahrt eher genussbefreit (Nebel und wechselnde Schneebedingungen) >> Gipfelgrat
09.04.18 Brigitte Hantusch, Helfried Jedlaucnik, Leo S., Peter F., Peter N. Seneser Karspitze (Fanes- Sennes- Pragsgruppe; Dolomiten)2659 Vom Pragser Wildsee zur Grünwaldalm, durchs Seitenbachtal auf die Seitenbachscharte zum Gipfelwie Aufstieg 1200Hm. oberes Seitenbachtal bis vor die Seitenbachscharte lawinengefährdet; bis Mittag gute Bedingungen >> Lawinen links Lawinen rechts
09.04.18 Alois Lackner, Willem Hohe Wand Reineke FuchsRömerweg 5- Höllensturm zog über die Hochfläche - unten faktisch windstill.
08.04.18 Brigitte Hantusch, Helfried Jedlaucnik, Leo S., Peter F., Peter N. Col Becher (Südlich der Marmolada - Dolomiten)2444 Malga Ciapela über Franzedaz Almwie Aufstieg 1100Hm. Gipfelhang recht steil (direkte Variante 35 bis 40 Grad (Helfried und Leo); rechte Variante 50 Grad und mehr - d.h. Steigeisen (Brigitte und 2x Peter); Schnee stark durchfeuchtet - Lawinenabgänge von Mt. la Banca unserem ursprünglichem Ziel >> Gipfelhang
08.04.18 Roswitha Just, Hanna Ranet, Nico Ranet, Andreas Ranet, Joschi Hinsch-Hulka, Ralph Hinsch, Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Glocknergrat (Mödling) Glocknergratüberschreitung, WestwanddiagonaleGoldene Stiege 2-3 4SL. Klettern mit dem Nachwuchs (fast eine kl. Expedition) am Glocknergrat. Den engen, abgeschmierten Einstiegskamin umgehen wir rechts, Für die Kinder gehen wir die einfachere Westwanddiagonale. Nach der Klettertour wird ausgiebig gespielt und beim Heurigen gejausnet. >> Hanna + Roswitha in SL 1; Jana + Johanna vor SL 3
08.04.18 Barbara Lantschner, Ulli Just Hohe Wand SonnenschlangeVöllerin 6+ 7SL. Sehr schöne Route. In der 5er Stelle vor der Querung nach links (4.SL) ist ein Bolt rausgeschraubt. Aber durch die enge Absicherung kein Problem, der nächste kam zur "richtigen Zeit"...
08.04.18 Klaus Adler, Herlinde und Gerhard Eber Hochwart (Hochschwab)2210 über das Rauchtalwie Aufstieg 1330Hm. Frühjahrsbedingungen. Erster Schnee ab Höhe 1120m, danach Aufstieg über diverse Schneeflecken. Durchgehende Schneedecke ab etwa 1300m. Bester Firn im gesamten Rauchtal. >> Rauchtal mit Stangenwand, Gipfelkreuz, Aufstieg, Abfahrt
08.04.18 Robert Klaps, Irene Hirschenkogel1340 FIS- Pistewie Aufstieg 350Hm. Allein auf der Schipiste nach Saisonschluss, eine nette, überschaubare Schiwanderung, inklusive Erklimmung der Erwin- Pröll- Milleniumswarte, sehr windig, sonnig, tolle Firnverhältnisse...
08.04.18 Simone Scholz, Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Figerhorn (Glocknergruppe)2743 Vom Parkplatz kurz vor dem Lucknerhauswie Aufstieg 900Hm. Herrliche Firntour. Am Gipfel Aussicht auf den Glockner. Perfekte Firnabfahrt bis zum Parkplatz. Oben steile Gipfelflanke (S), weiter unten breite freie Hänge, unten Forststraße. >> Glocknerblick vom Gipfel
08.04.18 Bernhard, Oliver König, Thomas Breyer Modeon del Montasio (Julische Alpen)2573 von der Sella Nevea über die Pecolalm Richtung Forca del Palone, linkshaltend zum Südrücken und über die markante Steilflanke zum Gipfelwie Aufstieg, mit Direktvariante über den unteren Teil der Südflanke 1400Hm. Spektakuläre Steilabfahrt, die das Herz schneller schlagen lässt - sehr anhaltend 40- 45°, oben bis 50°, beim Aufstieg hart (Trittspur vorhanden, Pickel & Steigeisen obligat), bei der Abfahrt aufgefirnt. Mit kurzen Unterbrechungen heute noch bis zur Sella Nevea fahrbar. Traumhaftes Bergabenteuer! >> Übersicht, Aufstieg & Abfahrt Gipfelflanke oberer Teil
08.04.18 Alois Lackner, Herbert Hohe Wand Neuer BG Steig, ÖTK- AusstiegRömerweg 6- Mit viel Aufwand eingerichteter Klassiker - für Hohe Wandliebhaber.
07.04.18 Brigitte Hantusch, Helfried Jedlaucnik, Leo S., Peter F., Peter N. Mulaz (Palagruppe Dolomiten)2906 Piano del Cason - Val Veneggia - Malga Venegiota - Passo Mulaz - GipfelGipfel - Rif. Mulaz - durch Steilhänge und Engstellen nach Molino 1200Hm. Abfahrt 1700 hm; Gipfelhang dann links halten, vorbei bei beeindruckender Felskulisse; kurze steile Engpässe derzeit hervorragend zu fahren. Mit Taxi zum Ausgangspunkt € 40 >> Ab in eine der Engstellen
07.04.18 Barbara Lantschner, Ulli Just Hohe Wand ZukunftsweiserVöllerin 7+ 6SL. Wieder den Einstieg (1.SL) über Walkürenritt genommen. Sehr wenig los an der Hohen Wand. Ein schöner Start in die Klettersaison.
07.04.18 Simone Scholz, Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Großglockner3798 von der Stüdlhütte über die Adlersruhewie Aufstieg 1000Hm. Aufstieg zur Stüdlhütte am Vorabend. Am Samstag Perfekte Tourenbedingungen am Glockner. Wolkenlose Fernsicht, Sonne, Windstill, warm und sehr gute Schneeverhältnisse. Da nimmt man es in Kauf, in der Glocknerscharte ein wenig "anzustehen". >> Monika im Abstieg am Kleinglockner
07.04.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Veitsch1981 RodelSchallerrinne - Wiederaufstieg - Rodel ges. 1500Hm. Unten nur die breite Forststraße Ski getragen. Unter der Leiter der Schnee sehr hart, so dass Steigeisen ganz angenehm gewesen wären.
07.04.18 Bernhard Jüptner, Otto Rust Grünbergspitze (Tuxer Alpen)2790 Vom Naviser Tal über Grünbergalm und GrafmartspitzeVom Gipfel direkt zur Grünbergalm und weiter zur Peeralm Bis ca. 2100 m seht gute Firnbedingungen, dann übergangslos tiefer sulziger Schnee. Prachtwetter und traumhafte Fernsicht
07.04.18 Bernhard, Oliver König, Thomas Breyer Monte Slebe/ Vrh Žlebi SO- Gipfel, Baba Grande/ Velika Baba, Passo d'Infrababa piccola/ Med Babo (Julische Alpen)2317 aus dem Val Resia (Parkplatz unter der Casera Coot, 1075m) über Biv.CAI Manzano, M.Slebe & Baba grande (2160m) über Passo d'Infrababa grande/ Med Babamvom M. Slebe über die SO- Flanke; von der Baba grande zum Passo d'Infrababa grande, von hier & vom Passo d'Infrababa piccola (1892m) wie Aufstieg 1250+ 200+ 400Hm. Traumhafte, anspruchsvolle Frühjahrsschiberge im Talschluss des Resiatales. Idealverhältnisse mit Zufahrt bis zum Sommerparkplatz & nur wenigen Minuten Schitragen. Eindrucksvolle Steilabfahrten mit anhaltend 35- 40°, Stellen 45°, Steigeisen obligat. Herrliche Firnabfahrten, nur ca. 200Hm hart. >> M.Slebe (gr.B.)& Baba grande (kl.B.) beide Kare, Firntraum
06.04.18 Bernhard, Beatrix u. Benedikt Jüptner, Stefan Oberhauser, Grete u. Rudi Alge-Wöhrer, Otto Rust, Paul Böhm, Bernd Rausche Tonigenkogel (Stubaier Alpen)3011 Von der Vorderen Sulztalalm über Sulzkar und MuschenfernerWie Aufstieg, nur im unteren Teil rechts haltend über steile lichte Waldstufe. Abfahrt bis Gries Nach der Steilstufe landschaftlich schönes Hochkar. Aufstieg bis knapp unter den Gipfel, die letzten Meter aufgrund der Schneelage etwas heikel. Durch die schattige Lage teilweise noch Pulverschnee, sonst Firn.
05.04.18 Bernhard, Beatrix u. Benedikt Jüptner, Stefan Oberhauser, Grete u. Rudi Alge-Wöhrer, Otto Rust, Thomas Wiltner, Paul Böhm, Bernd Rausche Windacher Daunkogel (Skigipfel - Stubaier Alpen)3310 Von der Ambergerhütte über Sulztalferner und WütenkarsattelWie Aufstieg Gute Schneebedingungen. Wetter wechselhaft
05.04.18 Alois Lackner, Willem Hohe Wand A- Steig - AeroplansteigRömerweg 4- Beim Abstieg liegt einiges an "neuen" Bäumen herum. Seit langem wieder Gemsen in diesem Wandabschnitt gesehen.
04.04.18 Bernhard, Beatrix u. Benedikt Jüptner, Stefan Oberhauser, Grete u. Rudi Alge-Wöhrer, Thomas Wiltner, Paul Böhm, Bernd Rauscher Schweizerkogl (Stubaier Alpen)3299 Von der Ambergerhütte über SchwarzenbergfernerWie Aufstieg Sehr schöner Skigipfel am Fuße des Schrankogels. Föhnwind, schwerer Schnee.
04.04.18 Alois Lackner Türkensturz PittentalerSteig C
03.04.18 Julia Mühlbauer-Cagal, Markus Gschwendt Hohe Wand ÖAK Jubiläumssteig 6
03.04.18 Bernhard, Beatrix u. Benedikt Jüptner, Stefan Oberhauser, Thomas u. Johannes WiltnerPaul Böhm, Bernd Rauscher Hinterer Daunkopf (Stubaier Alpen)3225 Von der Ambergerhütte über BockkarWie Aufstieg Sehr gute Schneebedingungen durch die schattige Lage. Starker Föhnwind
03.04.18 Alois Lackner, Hans Hohe Wand FredsteigGrafenbergweg 4 der erste schöne Klettertag in diesem Jahr
02.04.18 Stefan Oberhauser, Thomas W. Kuhscheibenspitz (Stubaier Alpen)3189 Von der Ambergerhütte, Roßkarwie Aufstieg 1050Hm. Gute Schneeverhältnisse bei Schönwetter >> Im Aufstieg durchs Roßkar
02.04.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Winnebacher Weißkogel bis 3100m (Stubaier Alpen)3185 Winnebachseehütte - Winnebachjoch - Süd- dann Ost- Flankewie Aufstieg und weiter nach Gries im Sulztal 750Hm. und 1450Hm Abfahrt; tiefer Neuschnee und großflächige Einwehungen vom starken Wind der letzten Tage verhindern die Gipfelbesteigung über den oben sehr steilen Osthang. Trotzdem eine schöne Tour mit herrlicher Aussicht und tollen Pulverschneehängen. Unterhalb von 2200m wird es schon sehr sulzig. >> Impressionen vom Aufstieg
02.04.18 Oliver König Kaiserstein x2 (Schneeberg)2061 Losenheim - Lahning Piste - Fadenweg - Hoyosgraben, Breite Ries1. Breite Ries bis Jausensteine, 2. Hoyosgraben - Fadenweg - Lahning Piste 2000Hm. Sensationelle Verhältnisse am Schneeberg! Plateau und Einfahrt Breite Ries windgepresst und hart. In Karmitte herrlicher Pulver (15cm), im Auslauf windbearbeitet. Auch im Hoyosgraben frischer Pulver, aber zur Abfahrtszeit schon gut verspurt. Piste noch bis 5 Minuten vor Talstation befahrbar. >> Der Riese von unten, aus der Ries ins Grüne.
02.04.18 Tiphaine, Bernhard, Kurt, Thomas Breyer Gladki vrh, Altemaver (Ratitovec, Julische Alpen)1678 über Ribčeva planina, Planina Pečana und Krekova koča na Ratitovcu zum Gladki vrh (1667m); aus dem Ostkar retour zur Hütte und zum Altemaver (1678m);vom Gladki vrh Richtung Prtovč in das Ostkar (Razor) bis ca. 1300m; vom Altemaver nördlich zur Planina Pečana, weiter wie Aufstieg; 750+ 400Hm. Sehr schöne, gemütliche Tour auf traumhafte Aussichtsberge am Ostende der Wocheiner Kette. Unten längere Forstwege bis zur tiefverschneiten Planina Pečana (immer noch 2- 3 Meter Schnee!), oben schöne Hänge. Die Zusatzabfahrt nach Osten bietet herrlichen Firn, von dieser Seite stark begangen. >> Am Gipfelkamm, im Ostkar & bei der Planina Pečana
01.04.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Punkt 1945 am N- Grat des Ochsenkopf (Dientner Grasberge)1945 Ghf. Waldheim - Stoffenalmähnlich wie Aufstieg - 2malige Abfahrt im Bereich der Stoffenalm ges. 1200Hm. Oben stürmisch, viel Triebschnee und gr. Wechten. Im Mittelteil Nassschnee und unten apert es bereits aus. Untersten 150HM getragen. Waldweg recht eng.
01.04.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Gratscharte nordwestlich vom Kleinen Gaißlehenkogel (Stubaier Alpen)3040 Von der Winnebachseehütte über den Bachfallenfernerwie Aufstieg 700Hm. Wegen der abermals großen Neuschneemengen wählten wir die Tour über den relativ flachen Bachfallenferner. Herrlicher, tiefer Pulverschnee, aber teilweise sehr schlechte Sicht. >> Es gibt teilweise auch sonnige Aufhellungen...
01.04.18 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Jörg Dobias Mörsbachspitz (Donnersbacher Tauern) Donnersbachwald - Mörsbachalm - "Südflanke" - Ostrückenwie Aufstieg ca 1000Hm. ca. 70 HM vor dem Gipfel im Sturm und Whiteout abgebrochen. Blindflug den Ostrücken hinunter; im Bereich der Südflanke bessere Sicht; schwerer Neuschnee auf stark durchfeuchteter Altschneedecke. >> Abfahrt durch die Südflanke
01.04.18 Lydia, Kurt, Thomas Breyer Großer Sauofen, Sandofen, Kleiner Sauofen (Saualpe)1895 jeweils von der Steinerhütte auf den Großen Sauofen (1895m), Sandofen (1857m) und Kleinen Sauofen (1830m)wie Aufstiege 320+ 280+ 250Hm. Statt der ursprünglich geplanten, ausgedehnten Runde bis zur Ladinger Spitze 3 Kurztouren, da ab ca. 1800m Höhe nebelig und stürmisch, zeitweise sogar völliges White- out (beim 1. Versuch den Kleinen Sauofen nicht einmal gefunden). Abfahrt vom Sandofen traumhaft, sonst eher gemischt. >> Aufstieg & Abfahrt Sandofen, Gipfel Gr.- & Kl. Sauofen
31.03.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Stemmerkogel (östl. Kitzbüheler Alpen)2123 Aus dem Schwarzachengr. über Stieger- u. Hackelbergeralm ins Seetörl - auf Saalbachkogel - nördl. auf Stemmerkg.über Stiegeralm 1050Hm. Laut Karte schöne weite Hänge. Wir haben allerdings fast nichts gesehen. Forststr. unterhalb der Stiegeralm gut geräumt und daher nicht mit Ski befahrbar.
31.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Putzenkarscharte (Stubaier Alpen)2902 Gries im Sulztal - Winnebachseehütte - Putzenkarle - Putzenkarfernerwie Aufstieg bis zur Winnebachseehütte 1260Hm. und 550Hm Abfahrt. Hüttenaufstieg durch ein schönes Tal bei Sonnenschein, im Putzenkar wird die Sicht immer schlechter; Abfahrt im "Blindflug", aber in herrlichem, tiefem Pulverschnee. >> Auf der Scharte und beim Aufstieg
31.03.18 Helfried Jedlaucnik, Leo S., Peter N. Ötscher1893 über Rauhen KammKreuzplan 1000Hm. von Raneck mit einer Unterbrecherstelle bis zum Kamm durchgehend mit Schi machbar. Solide Spitzkehrentechnik hilfreich. Ab Kamm mit Steigeisen. Hier u.a. auch auf Wechten achten. Derzeit gute Verhältnisse. Abfahrt auch noch durchgehend befahrbar.
31.03.18 Ingrid und Robert Vondracek + 7 TeilnehmerInnen Watles (Sesvenna/ ITA)2555 von der Talstation durch Wald, über die markierte Skiroute und zuletzt entlang der Piste, danach freies GeländePiste 900Hm. Sechster und letzter Tag der Vinschgauer Skitourenwoche. Tour in Nähe des Liftgebietes Watles. Weges dichten Nebels zum Schluss an der Piste gehalten. Beim Aufstieg Liftausfall, somit keinerlei Gegenverkehr. Hochwintertour mit einigem Neuschnee. >> Hochwinterlicher Aufstieg zum Watles
31.03.18 Alois Lackner Hohe Wand WähringersteigForststraße C
31.03.18 Oliver König, Thomas Breyer Mörsbachspitz (Donnersbacher Tauern)2020 von Donnersbachwald über die Mörsbachhüttewie Aufstieg 1050Hm. Schöne Schlechtwettertour mit erstaunlich toller Abfahrt, Schneefallgrenze bei ca. 1600m, darüber dünne Neuschneeauflage, darunter trotz Regen gut tragend & herrlich schmierig. Eindrucksvolle Wechten und mächtige, ältere Lawinenanrisse, insges. recht steil. Rodelbahn noch bis ins Tal fahrbar. >> Aufstieg & Abfahrt, Wechten am Gipfelkamm
30.03.18 Thomas Jekel, Andreas Ranet Kroatien, Biokovogebirge, Omis RamboSteigerl 6 6SL. super Route im Talschluss bei Omis oberhalb des Kraftwerks. sehr guter Fels, BH, etwas dazusichern >> Thomas in der Schlüsselstelle - Riss
30.03.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Klingspitze (Dientner Grasberge)1988 Bachwinkl - Neualm - Marbacher Höheähnlich wie Aufstieg 1100Hm. tiefer schwerer Neuschnee
30.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Fluchtkogel (Ötztaler Alpen)3500 Vernagthütte - Guslarferner - Oberes Guslarjoch - Südflankewie Aufstieg, dann weiter zu den Rofenhöfen 800Hm. und 1500Hm Abfahrt. ab dem Guslarjoch stürmischer Wind und sehr eingeschränkte Aussicht; darunter herrliche Pulverschneehänge. >> Am Gipfel, in der Südflanke und Tiefblick zum Guslarjoch
30.03.18 Ingrid und Robert Vondracek + 7 TeilnehmerInnen Äußerer Nockenkopf (Skigipfel) (Sesvenna/ ITA)2744 vom Rojental über die östliche SüdflankeWestliche Südflanke, dann wie Aufstieg 2 890Hm. Fünfter Tag der Vinschgauer Skitourenwoche. Nebel und Sonne, Pulver und tiefster unfahrbarer Patz. Oben stürmisch. >> Rückblick zur Gipfelflanke.
30.03.18 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Jörg Dobias Mölbegg, Edelweißspitze (Wölzer Tauern)2080 Gehöft Hochbär - Messnerhütte - Mölbegg Abfahrt zur Häusleralm ca 1350Hm. Abfahrt vom Mölbegg durch die (orogr. linke) Westflanke bei ca. 20cm Neuschnee und tw. Sonnenschein. Abfahrt von der Edelweißspitze zur Messnerhütte. => vom Bereich der Häusleralm Wiederaufstieg >> zur Edelweißsspitze (Mölbegg im Hintergrund)
30.03.18 Michael Höbinger, Oliver König und 10 Freunde Namenlose Kuppe zwischen Tischfeldspitze und Kammkarlspitze, Schafdach (Wölzer Tauern)2314 Sölkpassstraße bei Hüttfeldalm - Rücken orog. rechts der Kammkarlspitze, Graben bei Mahdfeldhütte - Höhenrücken orog. rechts der SchafdachrinneIn etwa entlang der Aufstiege gesamt 1500Hm. Sichtig, aber weniger Sonne als versprochen. Oben stürmisch (80kmh?). Gipfelbereiche windgepresst, dann herrlicher Pulver, unten bremssüchtiger Steirasterz. Olivers erster Anstieg mangels Fell slowenisch (= zu Fuß), zum Schafdach gehen nicht mehr alle mit - Leihfelle möglich (Danke Hannes :- ). >> Am Schafdach, hinten Tischfeldspitz & namenlose Schönheit.
30.03.18 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Hochschwung, Tourengebiet Oppenberg 2196 Von Almwirt über MöderinggrabenWie Aufstieg 1000Hm. Über Nacht Regen, dann 20 cm Neuschnee; zunächst gute Sicht, ober der Baumgrenze dichter Nebel und Föhnwind; auf 2080m umgedreht:- (. Oben Powder und stumpf und pappig, Schnee bis ins Tal
29.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Schwarzwandspitze bis 3430m (Ötztaler Alpen)3467 von der Vernagthütte über den westlichen Teil des Vernagtfernerswie Aufstieg mit Abstecher zu einem namenlosen Joch 700 + 100Hm. schöne, einsame Tour, bei der wir selber spuren; Wegen tiefem Neuschnee und losem Felsblockwerk drehen wir am Fuß der Gipfelgratfelsen um. Wieder eine Pulverschneeabfahrt. >> am Gipfelgrat und am Vernagtferner
29.03.18 Ingrid und Robert Vondracek + 9 TeilnehmerInnen Haider Alm (Sesvenna/ ITA)2470 von der Talstation durch Wald zur Mittelstation und entlang der Piste zur BergstationPiste 1050Hm. Vierter Tag der Vinschgauer Skitourenwoche. Wegen starken Nebels und Schlechtwetter Tour in der Nähe des Liftgebietes St. Valentin - Haider Alm. >> Bergstation erreicht
29.03.18 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Hochgrössen, Tourengebiet Oppenberg, 2115 Von Oppenberg (Speiker), SteinkarseeÜber Steinkaralm 900Hm. Beim Aufstieg zunehmend neblig und in der Höhe Schneefall, wegen schlechter Sicht auf ca 1850m abgebrochen; Abfahrt zur Steinkaralm pulvrig, weiter unten stumpf und patzig; insgesamt eher wenig lohnend (lange Forstwegpassagen)
28.03.18 Robert Vondracek + 9 Teilnehmer_innen Piz Dora (Münstertaler Berge/ CH)2951 von Tschierv über Funtauna Grossa und Ostflankein etwa wie Aufstieg 2-3 1320Hm. Dritter Tag der Vinschgauer Skitourenwoche. Großartige alpine Skitour auf einen wunderschönen Gipfel. Lange anstrengende Tour sowohl im Aufstieg als auch in der Abfahrt. Top Wetterbedingungen. >> Blick vom Piz Dora zu Piz Turettas und Piz Chazfora
27.03.18 Andreas Ranet und Fam., Fam Jekel, Ulli Fechter, Hanno Kroatien, Biokovogebirge100 Klettergarten Brela bis 5 1SL. tolle Gegend dort im Biokovo, schöner Fels in gut eingerichteten Klettergarten, Meeresblick inklusive, sehr kalt für die Jahreszeit >> Hanna on the Rock
27.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hochvernagtspitze (Ötztaler Alpen)3535 Vernagthütte - Vernagtferner - Südostflankewie Aufstieg 780 + 150Hm. Parade- Skitour von der Vernagthütte, wieder mal sind wir alleine unterwegs und müssen alles spuren, teilweise sind wir im Nebel; herrliche Pulverschneeabfahrt. >> Gipfelgrat, Aufstieg und Abfahrt
27.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Wildspitze (Ötztaler Alpen)3770 Vernagthütte - Vernagtferner - Brochkogeljoch - oberster Taschachferner - Nordwestflanke - Südwestgratwie Aufstieg 1050 + 100Hm. Wegen schlechter Wetterprognose waren wir auf der ganzen Tour alleine unterwegs und müssen alles spuren; Tolle, längere Tour mit mehreren Flachpassagen; Brochkogeljoch steil, aber alles mit Ski befahrbar; die letzten 100Hm gehts zu Fuß mit Steigeisen zum Gipfel. Gegenanstieg wegen Gletscherschwun >> am Vernagtferner und am Gipfel
27.03.18 Ingrid und Robert Vondracek + 10 TeilnehmerInnen Piz Chavalatsch (Münstertaler- Ortlergruppe, ITA)2764 von den Valatscheshöfen über die Obere Stilfser Almin etwa wie Aufstieg 2 1175Hm. Zweiter Tag der Vinschgauer Skitourenwoche. Schöner südseitiger Anstieg in alpiner Umgebung. Sehr einsam. Schneequalität stark wechselnd. >> Die schweizer Gipfelzollhütte mit Blick zum Ortler.
26.03.18 Ingrid und Robert Vondracek + 8 TeilnehmerInnen Grionkamm (Sesvenna/ ITA)2735 von Rojen durch das Rojen- und das Griontal und über das Obere Grionloch zum Grenzkammin etwa wie Aufstieg 2 885Hm. Erste Tour der Vinschgauer Skitourenwoche. Den Weiterweg zum Piz dal Corvs vereitelte leider der Nebel. >> Nebelige Abfahrt über das Obere Grionloch
26.03.18 Alois Lackner Hohe Wand Zischkasteig, GanghofersteigDrobilsteig C Klettersteig trocken, Schrofen und Steilgelände heikel - Rutschpartie.
25.03.18 Bernhard, Beatrix u. Benedikt Jüptner, Herlinde Eber Zeiritzkampel2125 Vom JH Thon über Enzianboden, Hinkareck, ZeiritztörlWie Aufstieg, vom Hinkareck direkt über Wiesenhänge zur Forststraße Bis Mittag nebelig, dann prächtiges Wetter mit schöner Fernsicht. 10 - 20 cm Firn auf harter Unterlage. Landschaftlich sehr schöne Skitour
25.03.18 Oliver König, Thomas Breyer Hochbrunner Schneid (Sextener Dolomiten)3046 aus dem Fischleintal über das Innere Lochwie Aufstieg 1600Hm. Großartige, anspruchsvolle Schibergfahrt von überwältigender landschaftlicher Schönheit. Schlüsselpassage heikel (45°, felsdurchsetzt, weicht gegen Mittag auf - bergauf Schitragen, Steigeisen nötig). Abfahrt direkt vom Gipfel möglich. Im Kar teilweise immer noch Pulverschnee. >> Aufstieg & Abfahrt vor großer Kulisse & am Gipfel
24.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hintere Schwärze (Ötztaler Alpen)3628 Martin Busch Hütte - Marzellferner - Westgratwie Aufstieg 1330 + 200Hm. Grandiose Skitour auf einen hohen Gipfel mit herrlichem Panorama. Skiaufstieg bis 3540m, dann steile Schneeflanke und zugeschneiter Felsblockgrat, zuletzt steil und ausgesetzt. Oben noch windgepresster Schnee, aber bald herrliche Pulverschneeabfahrt. 200Hm Wiederanstieg zur Hütte >> am Marzellferner und am Gipfel
24.03.18 Helfried Jedlaucnik, Leo S., Peter L., Peter N. Veitsch1982 über kleinen und großen WildkammRodel 1200Hm. ab Großem Wildkamm über den Grat zu Fuß bzw. besser mit Steigeisen.
24.03.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Grafmartspitze (Tuxer Alpen)2720 von den Grünhöfen im Navistal über die Grünbergalmwie Aufstieg 1250Hm. Auf ca. 2750 knapp unter dem Gipfel der Grünbergspitze wegen Einwehungen umgedreht und auf die Grafmartspitze ausgewichen. Gegenüber auf der Hohen Warte wurden am selben Tag 2 Personen verschüttet und lebend ausgegraben. Grünbergalm landschaftl. und skifahrerisch ein Traum. Sonne!
24.03.18 Lydia, Bettina, Oliver König, Thomas Breyer Birkenkofel/ Croda dei Baranci (Sextener Dolomiten)2922 aus dem Innerfeldtal über Dreischusterhütte, Hangenalpeltal und Hochebenkofel/ Cima Piatta Alta (2905m)wie Aufstieg 1600Hm. Sehr schöne, lange Tour in traumhafter alpiner Landschaft. Hochebenkofel perfekter, viel begangener Schiberg, Übergang zum nahen Birkenkofel zu Fuß über ausgesetzten Grat, zuletzt kurz versichert. Schnee sonnseitig schmierig, schattseitig z.T. noch herrlicher Pulverschnee. >> Aufstieg & Abfahrt Hocheben- & am Grat zum Birkenkofel
23.03.18 Urs, Günter, Hubert, Alexandra, Roland, Frank, Christian, Andreas Ranet Dolomiten, Cristallogruppe2925 Sessellift Mittelstation via Trasse von ehem. Gipfellift zur Forcella Staunieskurzer Kletteraufstieg, dann Steilabfahrt Rchtg. Passo Cimbanche 750Hm. 10km, superstele Pulverabfahrt, ca 42 Grad bei Topbedingungen, weitläufige Abfahrt Richtg. Passo und mit dem Bus zurück ins Grödnertal >> die letzten Klettermeter vor der Abfahrt
23.03.18 Birgit Walk, Brigitte Hantusch, Klaus Adler in Richtung Kreuzkogel (Ötztaler Alpen)3240 von der Martin Busch Hütte über die Ostflankewie Aufstieg 750Hm. der lawinensichere Rücken endet leider ca. 100 Hm unter dem Gipfel, die steile Gipfelflanke war zu stark eingeweht. Also beenden wir die Tour vorzeitig. Trotzdem schöne Tour. >> Aufstieg m. Similaun, Umkehrpunkt m. Sennkogel, Abfahrt
23.03.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Naviser Kreuzjöchl (Tuxer Alpen)2536 Navistal/ Unterweg - Naviser Htt. - Weirichegg - W- GratAbfahrt etwas direkter bis kurz vor Naviser Htt. - Aufstieg über Poltenalm in den Außergriff - Abfahrt wie Aufstieg 1500Hm. Immer wieder Schneefall. Leider diffuse Sicht und oben dichter Nebel. Aber wieder sehr schöner Neuschnee. Häufig besuchter Berg, auf dem viele Varianten möglich sind.
23.03.18 Lydia, Bettina, Oliver König, Thomas Breyer Knieberg/ Col Quaterna (Karnische Alpen)2503 von der Kreuzbergpass- Straße (Kehre bei 1328m) über Casera di Rinfreddo, SW- Hänge zur Sella del Quaterna und SO- Rückenwie Aufstieg 1180Hm. Sehr schöne, einsame Tour bei Traumwetter auf einen herrlichen Aussichtsberg. Bis oberhalb der Casera di Rinfreddo bewaldet (Forst- & Wanderwege, Abfahrt durchwegs sehr zügig), ab ca. 2000m herrliche, freie Hänge. Schneequalität gemischt, erster Firn, letzter Pulver & alles dazwischen... >> Traumtag am Knieberg, Casera di Rinfreddo (kl.B.re.o.)
22.03.18 Urs, Günter, Hubert, Alexandra, Roland, Frank, Christian, Andreas Ranet Pragser Dolomiten, Sennesspitze2787 Überschreitung Sennessptitzezum Pragser Wildsee via Seitenbachscharte 815Hm. 16km der nächste Traumtag mit spektakulärer Abfahrt zum Wildsee, Schiüberquerung des Wildsees, Weiterfahrt mit dem Taxi rchtg. Mt. Cristallo >> tolle Gruppe und Spitzenfernsicht
22.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler, Julia Mühlbauer, Matthias Hutter, Gerhard Bujak, Birgit Walk, Robert Klaps, Matthias Hutter, Gerhard Eber Similaun (Ötztaler Alpen)3606 von Martin Busch Hütte über westlichen Niederjochfernerwie Aufstieg 1100Hm, Schöne Schihochtour bei anspruchsvollem Wetter; - 16°C bei der Hütte, mit Sonnenschein unterwegs, im oberen Gletscher Bereich starker Wind. Schidepot, letzte 100 Hm mit Steigeisen zum Gipfel. Windgepresster Schnee bei der Abfahrt. >> Aufstieg zum Similaun, Schneefahnen, Am Weg zum Gipfel
22.03.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Pfoner Kreuzjöchl (Tuxer Alpen)2640 Obere Ellbögen - Arztaler Htt. - NNW- Hänge und W- Rückenwie Aufstieg 1250Hm. Sonne, Pulver und traumhafte weite Hänge. Sehr schöne Tour. Unten 15 Minuten Ski tragen.
22.03.18 Oliver König, Thomas Breyer Sextner Stein, Col de Mezo (Drei Zinnen- Umrundung, Sextener Dolomiten)2539 über das Rienztal zum Sextner Stein (2539m)über die Dreizinnenhütte - 200Hm Aufstieg zum Paternsattel (2454m) - Rif. Lavaredo - Col de Mezo (2324m) - Rienztal Insges. ca. 1400Hm. Landschaftlich herrliche, lange Rundtour bei Traumwetter. Schneequalität wechselhaft, je nach Hanglage und Windeinwirkung teilweise auch angespannte Lawinensituation. Eindrucksvolle Schlussabfahrt durch ein steiles, felsbegrenztes Tal, hier großteils noch guter Pulverschnee. >> Aufstieg & Abfahrt, Drei Zinnen, Paternkofel von der Hütte
21.03.18 Urs, Günter, Hubert, Alexandra, Roland, Frank, Christian, Andreas Ranet Dolomiten, Fanesgruppe, Tofana rchtg. Pragserdolomiten2560 Von der Faneshütte via forc. Ciamin und Nahe CiamingipfelÜberschreitung nach N und weiter zur Senneshütte 1100Hm. 14km, traumhafte Überschreitung mit Spitzen n- seitiger Pulverabfahrt >> :- )
21.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler, Julia Mühlbauer, Gerhard Eber, Gerhard Bujak, Birgit Walk, Robert Klaps, Matthias Hutter Hauslabkogel (Ötztaler Alpen)3403 von Martin Busch Hüttewie Aufstieg, 1300Hm. Idealschitour bei Schönwetter und Hochwinterbedingungen, ein Großteil der Gruppe geht/ fährt den Gipfelhang 2x, bei Abfahrt löst eine andere Tourengehergruppe ein Schneebrett aus, zum Glück wird niemand davon erfasst >> Besser geht's nimmer
21.03.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Kleiner Gilfert (Tuxer Alpen)2388 Innerst - Stallenalm - Unt. Nurpensalm - Metzen (2355m) - Abfahrt auf ca. 2000 - Aufstieg Kl. GilfertUntere Nurpensalm - Innerst 1400Hm. Zuerst bei Nebel und Schneefall hoch, dann bei immer besserem Wetter den Pulver und die weiten unverspurten Hänge genossen.
20.03.18 Urs, Günter, Hubert, Alexandra, Roland, Frank, Christian, Andreas Ranet Dolomiten, Fanesgruppe3055 Von Cabanna Albina zur LavarellaZur Faneshütte 1520Hm. 17km, Traumtag, kalt, Sonne, Pulverschnee, schöner kraxelgrat zum Gipfel >> fast alleine im winterlichen Dolomitenparadies
20.03.18 Robert Klaps Ötztaler Alpen, Tisenjoch3210 von M. Busch- Hüttewie Aufstieg 800Hm. Allein bis zum Tisenjoch (wie einst Herr Ötzi) und etwas darüber hinaus in Richtung Fineilspitze bzw. Hauslabjoch, bis ca. 3300 m Höhe. Wechselnde Wetter- und sehr gute Schneeverhältnisse, Pulver.
20.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler, Julia Mühlbauer, Gerhard Eber, Gerhard Bujak, Birgit Walk, Matthias Hutter Karlesspitze (Ötztaler Alpen)3462 von Martin Busch Hüttewie Aufstieg 1350Hm. lange, eher flache Tour; das richtige für LWS 3, schönes Winterwetter; Matthias zu Fuß auf Gipfel; Rest der Gruppe zu Schidepot ca. 50 hm unter Gipfel, anstrengender Wiederaufstieg zur Hütte >> km- lange Spurarbeit Richtung Karlesspitze
20.03.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Hoher Kopf (Tuxer Alpen)2373 Innerst - Hochsinnalm - NW- HängeAbfahrt wie Aufstieg bis 2000 - Aufstieg auf Rosslaufspitze - Abfahrt zur Unteren Nurpensalm - Stallenalm - Innerst 1350Hm. Schöne weite Hänge, toller Schnee, fast alles selbst gespurt, aber leider wieder viel im Nebel und bei Schneefall gegangen.
20.03.18 Robert Vondracek, Rudi Czech Tirolerkogel1377 vom Pfarrbodenwie Aufstieg 1-2 650Hm. Gar nicht frühlingshaft. Ganze Tour hindurch leichter Schneefall, oben windig, kalt. 5- 10 cm Pulver auf oben harter, unten keiner Unterlage. Winterraum offen. >> Abfahrt über den östlichen Gipfelhang
19.03.18 Urs, Günter, Hubert, Alexandra, Roland, Frank, Christian, Andreas Ranet Dolomiten, Puez Gruppe2617 Wolkenstein Rif Juac zur Roa ScharteSeres/ Langiarü im Gardertal 800Hm. 14km; erster Tag unser Dolmiten West Ostdurchquerung vom Grüden nach Cortina; viieeel Schnee, super Nacht und Bewirtung auf der privat geführten Juachütte >> am ersten Tag war das Wetter noch durchwachsen
19.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler, Julia Mühlbauer, Matthias Hutter, Gerhard Bujak, Birgit Walk, Robert Klaps, Matthias Hutter, Gerhard Eber Similaunhütte, Tisen Joch (Ötztaler Alpen)3210 Martin Busch Hütte - Similaun Hütte - Tisen Jochdirekt zur Martin Busch Hütte 800Hm, Schlechtwettertour: zur Similaun Hütte auf eine Jause (Kaffee, Apfelstrudel und Kaiserschmarrn). Danach zur Ötzi- Fundstelle am Tisen Joch (Brigitte, Klaus, Gerhard, Gerhard). >> Abfahrt vom Tisen Joch, Similaunhütte, Ötzi Fundstelle
19.03.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Schwarzkarspitz (Wölzer Tauern)1996 Donnersbachwald - Mörsbachhtt. - Schusterbodenähnlich wie Aufstieg 1000Hm. Leider wieder sehr eingeschränkte (am Gipfel gar keine) Sicht.
18.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler, Julia Mühlbauer, Gerhard Eber, Robert Klaps, Matthias Hutter Martin Busch Hütte2500 Hüttenanstieg von Vent 600Hm. Aufstieg zum Stützpunkt der diesjährigen Schitourenwoche von BG/ FA. Danke Klaus für die Organisation! >> kurz vor der Martin Busch Hütte
18.03.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Richtung Hochwart (Wölzer Tauern) Donnersbachwald/ Meng - Zettlerhtt. - bis ca. 2000mZettlerhtt. - Ebenbachalm - Scharte unter dem S- Grat des Hahnalpl - Ebenbachalm - Meng 1300Hm. Am Weg zum Hochwart drehten wir um, weil wir im dichten Nebel nichts mehr sahen. Gipfel des Hahnalp nicht erreicht, weil uns eine größere Gleitschneelawine, die bis auf Grund abgegangen war und eine gr. Wechte den Weg versperrten. Aber schöner Schnee und feine Hänge. Untersten 100Hm Ski getragen
18.03.18 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Tom, Michael Höbinger, Oliver König Sperrkogel (Veitsch)1716 Dobrein (Pöltl) - Grosser Lahngraben - Ebenalm - Sperrkogel, Ebenalm - Sperrkogel Sperrkogel - Ebenalm, Sperrkogel Ebenalm - Grosser Lahngraben 900+ 300Hm. Landschaftlich hervorragender Anstieg, ab Alm nebling, aber kaum Wind. Oben 10cm Neuschnee, daher Zweitaufstieg von der Ebenalm. Lahngraben noch durchgängig befahrbar, aber unterhalb von 1200m schon recht dürftige Schneelage. >> Im Lahngraben (nomen est omen), Abfahrt Sperrkogel.
18.03.18 Thomas Breyer Hochkasern (Dientener Berge)2017 aus dem Hirschbachgraben über Dacheben, Bründlingkopf (1746m), Hochkasernkapelle und Klingspitz (1988m)retour zum Klingspitz, von dort über die direkte Ostflanke und Deutingalm Insges. ca. 1050Hm. Herrliche Tour bei unerwartetem Traumwetter & ebensolchen Schneeverhältnissen. Gemütlicher Aufstieg, Steilabfahrt bis ca. 40°, die beste Bedingungen verlangt (oben ca. 5cm Pulverauflage auf gut tragendem Harsch, unten Firn). Am Klingspitz gewaltige Gipfelwechte mit geschätzten 10m Höhe. >> Klingspitz mit Wechte & Abfahrtshang, Kapelle, Hochkasern
17.03.18 Jörg Dobias, Paul, Rupert, Thomas Deininger, Stephan Oberhauser, Oliver König Schneeberg2076 Losenheim - Krempelhütte, Frohnbachgraben - Krempelhütte - Fischerhütte, Krempelhütte - Schauersteinflanke Juliengraben - Frohnbachgraben (300Hm), Wurzengraben (500Hm), Brunnkessel - Fadenweg - Lahning Piste gesamt 1650Hm. Juliengraben frischer Pulver (5cm), Frohnbachgraben fauliger Altschnee, unter Frohnbachwänden aper. Wurzengraben griffig ausgefahren, ab Stangenmarkierung hart und windgepresst (60km/ h). Brunnkessel frischer Pulver, Fadenweg noch durchgängig, auf Piste Schottertoleranz hilfreich. >> Julien- und Frohnbachgraben
17.03.18 Lydia, Thomas Breyer Matschacher Gupf (Karawanken)1691 aus dem Bärental (Orenschek) über Alt- St. Michael auf die Steile Wand (1379m) und am Ostkamm weiter zum Matschacher Gupfüber die SO- Rinne, Waldschläge und Lichtungen nach Alt- St. Michael, weiter wie Aufstieg 840 (+ 60)Hm. Sehr schöne, einsame Schlechtwettertour mit genussreicher, teilw. recht steiler Abfahrt über freie Schläge. Schneefallgrenze sinkt rasch von anfangs ca. 1000m auf 800m, 3- 5cm Neuschnee auf tragendem Harschdeckel. Kurzer Abstecher zu Fuß auf die Steile Wand erfordert Trittsicherheit. >> Am Gipfel, Alt- St. Michael, Abfahrt SO- Rinne, Steile Wand
11.03.18 Alexandra Waldenmair, Barbara und Matthias Hansch und Familiengruppe Heukuppe/ Rax2007 Preiner Gscheid - Schlagenweg - HeukuppeBärenkar - Ebner Htt. - Aufstieg Predigtstuhl - Langer Mann Rinne - Göbl Kühn Steig 1150Hm. Abfahrt noch bis zum Parkplatz mögl. Im Langen Mann sehr viel Schnee und exzellente Bedingungen. Am Göbl- Kühn- Steig nur einmal abgeschnallt.
11.03.18 Roland Klettenhofer, Andreas Ranet Schneeberg2000 Breite RiesBreite Ries 1200Hm. gute Trainingstour, leider heute sulzig, etwas mühsamer Aufstieg, dafür böiger Fallwind..., Abfahrt ok, leichte Lawinentätigkeit, kleine Nassschneerutsche aus den Steilflanken, wieder viele Leute unterwegs >> Roli am Beginn des Hohlspiegels
11.03.18 Christian, Julia, Simone Scholz, Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Jörg Dobias, Oliver König Veitsch1981 Niederalpl - Rodelwie Aufstieg 1050Hm. Hohe Temperaturen werden vom Sturm egalisiert. Rodel in gutem Zustand - Unterbrecherstelle befahrbar. Oberhalb sehr gute Fahrbedingungen, unterhalb Sulzschnee mit Tendenz zum Sterz. Ziehwege im untersten Teil eng, aber gut ausgefahren. Große Lawine auf der letzten Lichtung unterm Wildkamm. >> Wildkammblick, Abfahrt Lichtung, Aufstieg Steilstufe.
11.03.18 Thomas Breyer Schuhflicker (Ankogelgruppe/ Hohe Tauern)2214 vom letzten Gehöft in Rattersberg über Aubauer- Heimalm, Aubauer- Hochalm, Südschulter und Querung der SW- Flankewie Aufstieg 920Hm. Sehr schöne, bis zum Kreuz auf der Südschulter recht unkomplizierte Tour über schöne Wiesen - die Querung der SW- Flanke unterhalb der Grattürme hinüber zum Hauptgipfel ist hingegen ziemlich alpin und erfordert unbedingt sichere Verhältnisse. Föhnig & mild, Abfahrt besser als erwartet. >> Blick auf Schuhflicker (li.)& Arlspitze, Gipfel& Rückblick
11.03.18 Bernhard u. Beatrix Jüptner Göller1766 Vom Kernhofer Gscheid über GsengerGöllergraben Aufstieg: zahlreiche kurze apere Stellen. Im Graben 20 cm patziger Neuschnee. Ausreichend Schnee bis zur Straße
10.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Windberg (Schneealpe)1903 Karlgrabenwie Aufstieg 1100Hm. Herrlich schöne, aussichtsreiche Skitour, der Graben ist mit ganz kurzen Ausnahmen relativ breit, im steilen Bereich geht es eine breite Waldschneise hinauf. Bei der Abfahrt allerdings schon recht schwerer Sulzschnee - aber mit Ski vom / bis zum Parkplatz in 800m Höhe. >> tolle Stimmung am Gipfelhang
10.03.18 Andreas Portugaller, Michael Höbinger, Oliver König Ebenstein (Hochschwab)2123 Bodenbauer - Häuselalm - Sackwiesensee - Murmelboden - Kleiner Ebenstein - Ebenstein, Murmelboden - Polsterlücke - Hinterer Polster Ebenstein - Murmelboden, Hinterer Polster - Öhler - Sackwiesensee - Häuselalm - Bodenbauer 2100Hm. Prachtvolle Schitour mit epischer Schiwanderung zwischen Häuselalm und Murmelboden. Bis 13 Uhr sonnig und windstill, dann Eintrübung. Frischer Neuschnee aus der Vorwoche lässt sich gut fahren, verhindert aber ein Auffirnen der darunterliegenden Altschneedecke. Abfahrt zum Bodenbauer pistenartig. >> Ebenstein und Hinterer Polster, Abfahrt Murmelboden
10.03.18 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter, Bernhard W. Blahstein, Mürzsteger Alpen 1563 durch Lachalmgraben über OberkrampenLachalmgraben, Falkensteinalm 750Hm. nette Tour bei Frühlingsbedingungen, Schnee tw. brauchbar, tw. faulig, Mittagslawine über Forststraße niedergegangen >> brauchbare Verhältnisse im Lachalmgraben
10.03.18 Bernhard, Beatrix u. Johannes Jüptner; Paul Böhm Kaiserstein (Schneeberg)2061 Breite RiesBreite Ries Beste Firnverhältnisse. Duchgängig Abfahrt bis Losenheim möglich, lediglich zwischen Waldbeginn und Forststraße (Weningersteig) kommen Steine und Wurzel durch. Heute waren mindestens 150 Leute in der Breiten Ries.
10.03.18 Bernhard, Harald, Thomas Breyer Silbereck (Hafnergruppe/ Hohe Tauern)2810 von Reit/ Unterm Fall (Muhr) über Altenbergkar und SSO- Gratüber die Südrinne ins Altenbergkar, weiter wie Aufstieg 1620Hm. Sehr schöne, lange Tour auf einen beeindruckenden Tauerngipfel in toller alpiner Landschaft. Früher Aufbruch, mit föhnbedingter Tageserwärmung bei der Abfahrt trotzdem kaum noch Pulver & eher gemischte Schneequalität. Gipfelrinne auf ca. 200Hm konstant 40° steil, dann herrliche Karhänge. >> Im Kar, Blick zur- & Abfahrt Südrinne, Gipfel& Aufstiegskamm
09.03.18 Monika Stumpf-Fekete, Helfried Jedlaucnik, Leo S., Harald W. Cima San Giacomo (Cevedalegebiet)3281 durch Canale Isola Persa bis Fornigletscherin etwa Aufstiegsspur 1050Hm. schöner Aussichtsberg. Herrliche Pulverschneeabfahrt. >> Aufstieg am Ende des Canale Isola Persa
08.03.18 Monika Stumpf-Fekete, Helfried Jedlaucnik, Martin S., Leo s., Harald W. Pt. San Matteo (3678m)3300? klassische Route über Fornigletscher Aufstiegsspur 1150Hm. Abbruch auf 3300m da am Schlusshang Blankeispassagen. Etwas erhöhte Lawinengefahr aufgrund von Verwehungen. Sind die dreieckige Felsformation weit umgangen . Zw. 3100 und 3300 einige Querspalten. Kl. Schneebrett bei Abfahrt betätigte sich als Stockdieb. >> Gletscherbruch (hier später kl. Schneebrett)
08.03.18 Gitti + Robert Grasnek Schafzoll, Sellrain 2399 vom Mittertalwie Aufstieg 500Hm. herrlicher Pulverschnee >> Schön das wieder zu erleben ....
07.03.18 Monika Stumpf-Fekete, Helfried Jedlaucnik, Leo S., Harald W., Kati K. Punta Cerena (Cevedalegebiet)3167 zuerst 200m abfahren - über Bach - NO Hänge - Plateau des Vedretta di S.Giacomoin etwa Aufstiegsspur 1250Hm. Start bei gutem Wetter. Nach der Hälfte des Weges Schneefall und schlechte Sicht. Tour bei "Punto Cerena" abgebrochen (Ziel war "Cima San Giacomo"). Wunderbarer tiefer Pulver bei der Abfahrt >> Am Beginn der NO- Hänge
06.03.18 Monika Stumpf-Fekete, Helfried Jedlaucnik, Martin S., Leo S., Harald W., Helmut W., Kati K. Monte Pasquale (Cevedalegebiet)3553 durchs Val Rosole entlang Aufstiegsspur 1050Hm. kurze Stellen bis 30 Grad; auf der Gipfelkuppe dünne Schneeschicht auf Blankeis; (gute Sicht am Gipfel, "mäßige" Sicht bei der Abfahrt) tw. Bruchharsch >> Auf der Gipfelkuppe
05.03.18 Monika Stumpf-Fekete, Helfried Jedlaucnik, Martin S., Leo S., Harald W. Palon de la Mare (Cevedalegebiet)3703 Klassischer Aufstieg über Moränenrand nach SO dann durch steilen Kanal zum GletscherplateauNähe Aufstiegsspur 1400SL. Oben , die letzten 200hm harter windgepresster Schnee. Harscheisen von Vorteil. Großteils Pulverschneeabfahrt. >> Plateau - im Hintergrund Palon de la Mare
04.03.18 Monika Stumpf-Fekete, Helfried Jedlaucnik, Martin S., Kati K. Pizzo Tresero3595 über Forni Gletscherbis 3100m entlang der Aufstiegsspur dann durch Canalino Isola Persa 1350Hm. lange Route über Fornigletscher; verdeckte und sichtbare Spalten; Schlusshang etwas über 30 Grad; rund 1300hm feiner Pulverschnee >> Gipfelblick (Cevedale und rechts Palon de la Mare)
04.03.18 Robert Klaps Stuhleck, Fischbacher Alpen1982 Rettenegg, vom ForellenwirtRettenegg, zum Forellenwirt 920 Hm, im Mitteldrittel gut zu fahren, oben abgeweht und steindurchsetzt, eine Sucherei nach der guten Linie (schimörderisch) und unten teilweise apere Stellen, ging aber noch sehr ok. Einsame Tour am Nachmittag... Aber der Saibling hat dann getröstet:- )
04.03.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Stuhleck (Fischbacher Alpen)1782 von Rettenegg - Abfahrt zur K. Lechner Htt. - Wiederaufstiegnach Rettenegg - gr. Wiese beim Zwieselbauer 2x 1500Hm. Die Schneequalität Richtung K. Lechner Htt. war sehr bescheiden. Die Wiese beim Zwieselbauer war sehr schön zu fahren, daher sind wir sie 2x gefahren. Unterste Teil dieser Wiese beginnt bereits auszuapern.
04.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Seckauer Zinken (Seckauer Tauern)2397 Zinkengraben - SüdwestrückenSüdrinne - Zinkengraben 1400Hm. herrlich schöne Skitour zuerst durch ein langes, landschaftlich wunderschönes Tal auf einen aussichtsreichen Gipfel. Perfekte Firnabfahrt in der Südrinne. >> Gesäuseblick vom Seckauer Zinken
04.03.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Clemens u. Johannes Jüptner, Valentin Alge, Fion Herold Heukuppe (Rax)2007 KarlgrabenKleiner Karlgraben Sehr gute Bedingungen im Kleinen Karlgraben. Breit, glatt ausgefahren und firnig. Für den Aufstieg sind Harscheisen empfehlenswert
04.03.18 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Ameringkogel (Packalpe)2187 aus dem Lauslinggraben (Brücke bei 1180m) über Schoberegger (Abstecher Ramikogel, 1351m), Gernkogel (1856m) und Größenberg (2154m)über Weißenstein (2160m), Weißensteinhütte und Weißensteineben in den Lauslinggraben Insges. ca. 1150Hm. Sehr schöne, aussichtsreiche Rundtour über die höchsten Gipfel der Packalpe, auch für Schneeschuhe gut geeignet. Größenberg über Gernkogel und Riegelhütte gut besucht, sonst einsam. Traumwetter, im Kammbereich jedoch eisiger Wind, vormittags Nebelmeer auf ca. 1200m. >> Am Höhenkamm, Gipfel Größenberg, Aufstieg Gernkogel
03.03.18 Monika Stumpf-Fekete, Helfried Jedlaucnik, Martin S., Leo S., Harald W., Luzie N., Helmut W., Kati K. Cima Branca (Cevedalegebiet)3011 Von St. Catarina über Bergstraße und Zubringerspur zur Brancahütte weiter kurz Val Rosole und nordwestlich auf Cima Brancaentlang Aufstiegsspur zur Hütte 1250Hm. Abfahrt 500hm; Bergstraße Anfang März noch nicht geöffnet. Bis Hütte Ratrakspur danach gut angelegte Aufstiegsspur. Gute Schneebedingungen
03.03.18 Ulli Fechter, Robert Klaps Veitsch1981 Rodeltal- Rodelauf der Aufstiegsroute 1050 Hm; Start um 12 h, Wetter gut, Untergrund nur ganz unten weich, bald aber sehr hart; fast durchwegs sehr einsame Tour, am Gipfel waren wir bei kaltem Prachtwetter allein; Abfahrt auf wechselnden Schneeverhältnissen, die Unterbrecherstelle war fahrbar (bravo Ulli!) >> Ulli in extremis, so g'hört sich's
03.03.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Speikkogel (Gleinalpe)1988 Stanglhütte - Stadlmoar - GleinalmsattelSüdflanke und Graben zur Lenzmoarhütte, dann wie Aufstieg 960Hm. zuerst lange einsame Forststraßentour durch ein schönes Tal zum Gleinalmsattel, dann am teilweise abgewehten Südrücken zum Gipfel. Im Hang daneben stark windgepresster Schnee bei der Abfahrt; Wegen der Einwehungen wird es im unteren Teil eine etwas mühsame Abfahrt durch den dichten Wald. >> Am Speikkogel- Gipfel
03.03.18 Herbert, Thomas, Brigitte, Michael Höbinger, Simone Scholz, Alex Schramek, Andreas Portugaller, Oliver König Windberg (Schneealpe) 1903 Lurgbauer - Kutatschhütte - GrünkogelOsthänge zur Michelbauerhütte, Schiwandern zur Kutatschhütte, Grubbichlwald in den Steingraben 1200Hm. Aussichtsreiche Plateauwanderung. Genussreiche Windberg Abfahrt in Triebschneezungen (nebenan Pressschnee). Vom Kutatsch pistengleiches Vergnügen auf der Forststraße, oder (Michi & Oliver) durch steile Rinnen im lichten Grubbichlwald. Hier (ostseitig) schwergängiger Pulver bis Schienensterz. >> Grubbichl Michl (li), Triebschneewedeln am Windberg (re).
03.03.18 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Zinken (Wölzer Tauern)2042 vom Gehöft Koller über Jauereck (1715m), Schönwetterberg (1672m) und Schrettenkarspitz (1852m)wie Aufstieg zum Sattel vor dem Schrettenkarspitz, weiter über den Westhang und die Schönwetterhütte Insges. ca. 1050Hm. Sehr schöne, einsame Kammwanderung durch eine idyllische Winterlandschaft auf stille Vorberge des heute gut besuchten Gumpenecks. Anfangs noch Wolken, bald aber Traumwetter, Schnee oft noch pulvrig, teilw. große Triebschneeverfrachtungen. Tour auch für Schneeschuhe gut geeignet. >> Traumtag am Zinken (im großen Bild li., dahinter Gumpeneck)
03.03.18 Hannes Hoffmann, Bernhard Edelweißkogel, Rax1581 Forststraße kleines Höllental bis unterer Kesselboden, tlw. WaldIm Wald und Rinnen bis zur Gegesteigung, dann Forststraße 1111Hm. Sehr einsam, lange Forstraße mit gutem Pulver, zum Kogel gespurt. Abfahrt erste Hälfte sehr schön durch Wald und Rinnen mit Pulverschnee, unten sehr gut fahrbare Forststraße bis Parkplatz - wie lange noch? Super Blick auf Schneeberg und den extrem wilden Klobengraben. Kaum Wind - sonnig. >> Gipfel, Turm Klobengraben (bestiegen?), Aufstieg Abfahrt
25.02.18 Bernhard u. Johannes Jüptner Amundsenhöhe1666 Vom Parkplatz Bärenkogel über Ganzalmhüttewie Aufstieg Nette Skiwanderung, Perfektes Wetter, am Gipfel unerwarteterweise windstill. Sehr gute Schneebedingungen. Tolle Aussicht
25.02.18 Birgit Walk, Gerhard Schneeberg2076 Klostertaler Gscheid - Kaltwassergraben - SchauersteinHoyosgraben - Kaltwassergraben 1300Hm. Insgesamt sehr gute Verhältnisse: sonnig und windstill bis zum Gipfel, im oberen Teil Hoyosgraben jede Menge unverspurter Pulverschnee, Kaltwassergraben ganz unverspurt und ebenfalls mit reichlich Powder verziert; im untersten Teil über Forststrasse gefahren wegen etwas dünner Schneedecke im Wald
25.02.18 Michael Höbinger, Oliver König Stuhleck (Fischbacher Alpen)1782 1. Steinkorb, 2. Steinkorb, 3. Kaltenbachgraben - Lechnerhaus1. Steinkorb, 2. Lyragraben, 3. Steinkorb ca. 1300Hm. Beste Bedingungen am Stuhleck. Kaum Wind (man soll den Meteorolügen eben nix glauben :- ) und die Wintertemperaturen werden von der bereits kräftigen Februarsonne in Schach gehalten. Im Steinkorb kann noch jeder eine eigene Spur im Neuschnee (ca. 10cm) ziehen, im Lyragraben nur im Einfahrtsbereich. >> Steinkorbzwerge und lyrische Pulverfreuden.
25.02.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Ameringkogel (Packalpe)2187 Gehöft Kasparthoma - Lauslinggraben - Schoberegger - Westkamm - Gernkogel - GrößenbergWestflanke - Riegelhütte - Lauslinggraben 1100 + 200Hm. Herrlich schöne, einsame Skitour auf 2 aussichtsreiche Gipfel. Vom Größenberg südwestseitige Abfahrt und Wiederaufstieg zum Ameringkogel; Tolle Pulverschnee- Abfahrt; Im Lauslinggraben Forststraßen- Aufstieg und - Abfahrt. >> Aufstieg Gernkogel / Größenberg / Pulverschneeabfahrt
25.02.18 Thomas Breyer Kitzstein/ Gabel (Radstädter Tauern)2037 von Au im Großarltal über die Breitenebenalmnach dem Gipfelhang etwas weiter nördlich über die Karsegg- Heimalm, unten wie Aufstieg 1200Hm. Sehr schöner, beliebter Hochwinterklassiker über weite Wiesenhänge mit Forststraßenabschnitt im Mittelteil. Steiler Gipfelhang heute gut begehbar, hier etwas Bruchharsch, in den Westhängen zur Karsegg- Heimalm hingegen noch herrlicher Pulverschnee mit viel Platz für eigene Spuren... >> Zauberhafter, bitterkalter Wintertag am Kitzstein
24.02.18 Alexander Juen, Roland Klettenhofer, Manfred, Günter Rattay, Monika Stumpf-Fekete Hohe Veitsch1981 von Aschbach durch das Bärentalwie Aufstieg 1135Hm. Heute traumhafte Bedingungen auf der Veitsch. Lange, schöne Tour. >> Veitsch Gipfelkreuz im Winterkleid
24.02.18 Bernhard Jüptner, Herlinde u. Magdalena Eber, Sigi u. Heidi Galler, Harald u.Brigitte Prokschy Stuhleck1782 Vom FröschnitztalIm oberen Teil wie Aufstieg, dann über Wetterkreuz Sehr gute Schneebedingungen, perfektes Wetter. Die Abfahrt endet direkt vor der Baustelle des Semmeringbasistunnels. Auf den unteren Wiesen ganz rechts halten denn nur dort kommt man an den Zäunen vorbei
24.02.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Kleiner Königskogel 2x (Mürzsteger Alpen)1552 Schwarzenbachgr. - Engelreichboden - NO- KammAbfahrt zur Königsalm und in den Taschlgraben - Aufstieg über Dürriegel- und Königsalm - Gipfel - Abfahrt über gr. Mulde nach O und Gansterschwelle 1300Hm. Abgesehen von der Standardabfahrt komplett unverspurt. Taschlgraben allerdings unlohnend.
24.02.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Lenzmoarkogel (Gleinalpe)1991 Stanglhütte - Weißenbachgraben bis nahe Türkentörl - Nordwestflankewie Aufstieg 960Hm. anfangs lange Forststraßentour (gespurt); dann 700 Höhenmeter Spuren im tiefen Pulverschnee auf den höchsten Gipfel der Gleinalpe. tolle Pulverschneeabfahrt durch den Wald. >> Spuren im Pulverschnee
24.02.18 Birgit Walk, Helfried Jedlaucnik, Andreas Portugaller, Michael Höbinger, Oliver König Kleiner Göller (Mürzsteger Alpen)1673 1. Donaudörfl - Hintereckgraben - Karlriegel, 2. Schindleralm - Einsergraben, 3. Saugraben - Karlriegel1. Einsergraben - Schindleralm, 2. Karlriegel - Saugraben, 3. Karlriegel - Hintereckgraben ca. 1650Hm. Mausknietiefe Neuschneelage in Mürzsteg treibt uns in Göllers Wunderreich. Unten 5cm, oben 15cm schwach gebundener Neuschnee auf gut gesetzter Unterlage. Beste Abfahrtsverhältnisse im Einsergraben, die West- und Osthänge am Karlriegel steil und ein wenig windbearbeitet. Nachmittags Eintrübung. >> Großer Göller vom Kleinen. Haltungsnote 1 im Einsergraben.
24.02.18 Hannes Hoffman, Gerlinde, Bernhard, Patrick, Camilla Sonnwendstein und Erzkogel1523 Von Maria Schutz über die alten Pisten von NordenÜber Erzkogel und die Südseite 800Hm. Kalter aber sonniger Beginn, für zwei Freunde die erste Skitour. Unten wächst die Piste schon zu, für den Aufstieg aber problemlos. Oben wenig Wind, Abfahrt verspurt aber gut fahrbar bis unten. Nur genau südseitig leichter Harschdeckel. >> Erzkogel, Aufstieg bis zum Sonnwendstein, Abfahrt
24.02.18 Tiphaine, Bernhard, Kurt, Thomas Breyer Schareck (Radstädter Tauern)2466 vom Gehöft Lagler über Laglerhütte und Graggaberkar, mit Abstecher zum Laglerspitz (2148m)wie Aufstieg 1250 (+ 50)Hm. Sehr schöne, stille Hochwintertour, die keine Wünsche offen lässt. Zäher Hochnebel bis in Gipfelnähe, Obergrenze erst auf ca. 2400m - oben Traumtag über den Wolken mit unvergleichlichen Stimmungen! Gipfelaufbau zu Fuß (sehr steinig), im Graggaberkar herrliche Pulverschneeabfahrt. >> Blick zum Weißeneck, am Gipfel, Traumtag über den Wolken
18.02.18 Barbara und Matthias Hansch und Familiengruppe Großer Königskogel (Mürzsteger Alpen)1574 aus dem Schwarzenbachgraben über die Gansterschwelle und den Westrückenins Kar zw. Kl. und Gr. Königskogel - Schwarzenbachgraben 800Hm. Im Kar zw. den beiden Königskogel sehr freudvoll zu fahren. Eingeschränkte Sicht.
18.02.18 Ingrid und Robert Vondracek + 6 TeilnehmerInnen Sölkpass1788 von der Mautneralmin etwa wie Aufstieg 2 570Hm. Ausbildungswochenende Skitouren plus+ , Pulverschnee, Tour durch Sturz einer Teilnehmerin mit Verletzung und Hubschrabereinsatz getrübt. Aber soweit wieder ok. >> Kapelle am Sölkpass
18.02.18 Karin, Birgit Walk, Oliver König, Thomas Breyer Planina Ovčarija (Julische Alpen)1692 von der Koča pri Triglavskih jezerih/ Siebenseenhütte talauswärts und über steilen Felsdurchlass auf das Fužina- Plateau südwestl. der Planina Ovčarijaüber Planina Dedno polje, Planina pri Jezeru, Ri. Planina Blato - Forstweg - Hudičev most - Wocheiner See Ostende/ Ribčev Laz Ca. 200Hm Aufstieg, ewige Plateauquerung & Abfahrt. Nächtlicher Wettersturz, bis Mittag insges. bis zu 30cm Neuschnee. Heikler Ausstieg vom Siebenseental, anspruchsvolle Orientierung am Hochplateau. Schlussetappe der Wocheiner Runde & glückliches Ende eines großen Bergabenteuers. >> Aufbruch Siebenseenhütte, versunkene Almen & Tourende
18.02.18 Robert Klaps, Ernst Klaps Amundsenhöhe, Pretulalpe1666 Bärenkogelsattel - Ganzalm - NordwestkammIm Bereich des Aufstiegs 600 hmSL. Bis zur Ganzalm Aufstieg Wald (Rodelbahn/ Forststrasse bzw. enger, schöner Waldpfad; tolle Winterlandschaft; ab der Alm (Hütte) weitere, freie Hänge; sehr schöner Pulverschnee. Oben polare Verhältnisse (Wind, Kälte, ausgesetzt), aber schön und interessant (Windpark...).
18.02.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Schnalzstein (Mürzsteger Alpen)1546 Donaudörfl (bei Lahnsattel) - Saugraben - Waldhüttsattel - Hofalmteilweise wie Aufstieg, teilweise Direktvarianten durch den Wald 630 + 150Hm. längerer Forststraßenaufstieg durch schönen Winterwald, ab der Hofalm freie, sehr flache Hänge im "White- Out". 2.Aufstieg von der oberen Forststraße durch lichte Waldhänge. Schöne Abfahrt durch lichten Wald; Harschdeckel mit 5cm Pulverauflage, teilweise Bruchharsch. >> Gipfel / Hofalm / Waldhüttsattel
18.02.18 Bernhard Jüptner, Thomas Deininger Kaiserstein2061 WurzengrabenWurzengraben Schlechte Sicht aber dafür praktisch windstill. In der Trichter- Einfahrt kommen schon ein paar harte Stellen durch, sonst ist aber der Graben besser zu fahren als am Vortag, da die vielen Löcher von den vielen Skifahrern planiert sind. Abfahrt bis Losenheim möglich
18.02.18 Angelika Hutter-Uhl, Sigmund und Matthias Hutter Schneeberg WurzengrabenWurzengraben winterlich und kalt, Schnee sehr gut und ausreichend, mit Schi und Board unterwegs, Krempelhüttendienst >> mit dem Board durch die Steilstufe gebrettelt
17.02.18 Leander, Barbara und Matthias Hansch und Familiengruppe Terzer Göller1729 aus dem Lahngrabenähnlich wie Aufstieg 750Hm. oben starker Wind, eingeschränkte Sicht, Bruchharsch
17.02.18 Ingrid und Robert Vondracek + 5 TeilnehmerInnen Blockfeldspitz (Wölzer Tauern)1929 von Feista über Schönwetteralmüber Gumpenalm 2-3 1095Hm. Ausbildungswochenende Skitouren plus+ , schwerer, aber berechenbarer Schnee, ein Steilstück 35°. Weil etwas talauswärts, stark wetterbegünstigt. >> Am Gipfelkamm
17.02.18 Oliver König, Thomas Breyer Rušnata glava (Julische Alpen)1899 von der Koča pri Triglavskih jezerih/ Siebenseenhütte über Štapcewie Aufstieg 230Hm. Abendliche Erkundung des ausgesprochen steilen, direkten Übergangs zum Fužina- Plateau. In dieser Hangausrichtung stabiler Schneedeckenaufbau, bei der Abfahrt jedoch Bruchharsch. Die letzten 20Hm zur Scharte durch eine enge Schneerinne müssen die Schi getragen werden (bergab Abrutschen möglich). >> Abendlicher Steilanstieg zur Scharte Štapce
17.02.18 Karin, Birgit Walk, Oliver König, Thomas Breyer Kal (Julische Alpen)2001 vom Dom na Komni über Planina na Kraju, Turska vratca, Poljanica und Südhänge unterhalb & knapp östlich der Mala vratawie Aufstieg nach Poljanica und weiter über Planina na Kalu und Planina Lopučnica zur Koča pri Triglavskih jezerih/ Siebenseenhütte (1685m, Winterraum) Insges. ca. 1000Hm. Langer, einsamer Winterweg durch die epische Mondlandschaft der Komna auf den prachtvollen Aussichtsgipfel des Kal und durch romantische Märchenwälder entlang der uralten Schimarkierung weiter ins Siebenseental. Schöne Hänge vom Kal, hier z.T. jedoch Bruchharsch, sonst Schiwanderung. >> Freiheit & Weite am Weg durch die Komna zum Kal
17.02.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Amundsenhöhe (Fischbacher Alpen)1666 Bärenkogelsattel - Ganzalm - Nordwestkammannähernd wie Aufstieg 600Hm. Nette Nachmittags- Skitour, die bei jedem Wetter machbar ist. Bis zur Ganzalm Aufstieg im Wald, teilweise auf der Rodelbahn (Abfahrt nur auf der Rodelbahn, weil im Wald zu wenig Schnee ist); ab der Alm schöne freie Hänge, relativ flach, dafür schöner Pulverschnee. >> Winterlandschaft kurz unter dem Gipfel
17.02.18 Bernhard u.Beatrix Jüptner Kaiserstein2061 WurzengrabenWurzengraben Sehr gute Schneebedingungen im Wurzengraben, lediglich die vielen Löcher der Fuß- und Schneeschuhgeher trüben den Abfahrtsgenuss. Im Mittelteil starker Wind, am Gipfel nur mäßiger Wind
17.02.18 Angelika Hutter-Uhl, Sigmund und Matthias Hutter Schneeberg, Fischerhütte2045 WurzengrabenWurzengraben Winterliche Verhältnisse, ausreichend Schnee, leider von absteigenden Wanderern "perforiert" >> Spätnachmittagsstimmung im Wurzengraben
16.02.18 Alexandra Waldenmair, Ralph, Matthias Hansch Strasskopf (Schobergruppe)2401 von St. Benedikt über Winklern - Winklerner Alm - Südhangwie Aufstieg 1000Hm. viel begangene komplikationslose Vormittagstour vor dem Gebietswechsel
16.02.18 Karin, Thomas Breyer Konjsko sedlo (Julische Alpen)1782 vom Skihotel Vogel (Seilbahn von Ukanc) über Sirarna Zadnji Vogel und Planina Kalüber Sattel südlich des Mohor, Tolminska Lakev und Planina Govnjač zum Dom na Komni/ Komnahaus (1520m) Insges. ca. 1000Hm. Sehr langer, tiefeinsamer Übergang entlang der Nordseite der Wocheiner Kette von einzigartiger landschaftlicher Schönheit. Harte Spurarbeit, sehr heikle Verhältnisse, Schneebrettauslösung bei der Einfahrt ins Tolminska Lakev, die zum Glück ohne Folgen bleibt. Spärliche Schimarkierung. >> Arktische Impressionen, kl.B.re. Rückblick Tolminska Lakev
15.02.18 Karin, Thomas Breyer Debeli vrh, NW- Gipfel (Julische Alpen)1735 von Ribčev Laz (Bohinjsko jezero/ Wocheiner See Ostende) über Bukovska dolina und Planina Suhaentlang der Pisten zum Skihotel Vogel und über den Žagarjev graben (Talabfahrt) nach Ukanc 1200Hm. 1. Etappe der Wocheiner Runde. Langer, einsamer Anstieg mit anstrengender Spurarbeit durch ein märchenhaft verschneites Tal. Auf Gipfelanstieg zur Rodica verzichtet, heikle Lawinensituation mit gewaltigen Schneebrettern in den Nordhängen. Zum Tagesausklang lange Pistenabfahrt bis ins Tal. >> Märchenwald, Planina Suha & Blick zur Rodica
15.02.18 Alexandra Waldenmair, Ralph, Matthias Hansch Kreuzeck (Kreuzeckgruppe)2701 ab Kraftwerk am Wöllabach - Unt. und Ob. Gößnitzer- Htt. - Staller Wölla - Wöllatörlwie Aufstieg 1500Hm. Gute Schneelage, die es dort auch in den steilen Waldstücken braucht. Sehr abwechslungsreiche Tour. Zum Gipfel zu Fuß über sehr steile Schneerinne - dzt. keine Steigeisen nötig.
15.02.18 Alois Lackner Hohe Wand Währingersteig, DrobilsteigWeg A-C
14.02.18 Alexandra Waldenmair, Ralph, Matthias Hansch Törlkopf (Kreuzeckgruppe)2440 Lamnitz im Mölltal - Ronetratten - Feldalm - Tresdorfer Feld - Trögertörlwie Aufstieg 1500Hm. Knapp über Lamnitz auf 900m geparkt. Tour zuerst über Almen und Waldstücke. Im oberen Wald gut zu fahren. Tresdorfer Feld fast eben, daher am Rückweg nochmals aufgefellt.
14.02.18 Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Säbelspitz (Karnische Alpen)2159 von Niedergail über Niedergailer Tal, Kreuthner Hütte und Podlanigalmknapp südlich des Gipfels über die West- und Nordwesthänge, ca. 70Hm Gegenanstieg zur Kreuthner Hütte, weiter wie Aufstieg 1050 (+ 70)Hm. Lange, traumhaft schöne Tour durch ein wildromantisches, einsames Tal auf einen herrlichen Aussichtsberg. Die einmalige alpine Landschaft und ein wahrer Pulverrausch über gut 700Hm entschädigen vollkommen für die flache Forststraße zu Beginn. Die NW- Hänge erfordern allerdings gutes Gespür. >> Winterträume am Säbelspitz
13.02.18 Alexandra Waldenmayr, Ralph, Matthias Hansch Kluidhöhe (Goldberg Gruppe)2579 Mitteldorf im Mölltal - Göritz - Göritzer Alm und Törlwie Aufstieg 1450Hm. Schöne freie Hänge. Angspannte Lawinensituation. Unterm Gipfel deutl. Wumm- Geräusche und daher ein Stück zurück und noch flachere Spur gelegt. Am O- Hang 2 frische spotane Schneebretter. Die untersten Wiesen apern langsam aus. Wir mussten aber nur 1x abschnallen.
13.02.18 Thomas Breyer Rotgabele (Schobergruppe/ Hohe Tauern)2696 von Kehre 1 der Zettersfeldstraße (Winkel) über Mittaueralm und den SSO- Rückenwie Aufstieg 1500Hm. Traumhaft schöne Sonnseitentour hoch über dem Lienzer Talbecken, Wetter vormittags wider Erwarten nahezu wolkenlos. Lawinensituation ziemlich heikel, Aufstieg & Abfahrt oberhalb der Waldgrenze nur genau entlang des SSO- Rückens vertretbar. Zuletzt wenige Meter zu Fuß über Blockgrat. >> Rotgabele (li.SSO- Rücken), Mitteraualm mit Schleinitz, Gipfel
13.02.18 Robert Vondracek, Regina Weißinger + 9 TeilnehmerInnen Amundsenhöhe (Fischbacher Alpen)1666 vom Bärnkogelparkplatz (Schneeketten) über die Ganzalmwie Aufstieg, unten Forststraße 1 600Hm. Nette, leichte Tour. Schön frisch verschneit. Nur im Gipfelbereich unangenehmer Wind. >> Auf den sanften Schlägen der Amundsenhöhe
12.02.18 Thomas Breyer Hoferalmkopf (Nockberge)1631 vom Ghf. Bachkeusche über die Wiesenhänge von Außerteuchen und die Hoferalmwie Aufstieg 720Hm. Schöne, einsame Kurztour über freie Wiesenhänge, die sicher nicht oft möglich ist und sich ideal als Ausweichziel bei Schlechtwetter eignet. Nur ein kurzes, ebenes Stück im Mittelteil und ein paar Zäune bremsen die ansonsten wirklich schöne Abfahrt in ca. 20cm Neuschnee... >> Wiesenhänge unten, Hoferalm & Winterwald im Gipfelbereich
11.02.18 Alexandra Waldenmayr, Matthias Hansch Breiteckkoppe (Wölzer Tauern)2144 vom Hansbauer durch den ganzen Bretsteingraben zur Schwabenbergalm und über Ostflanke auf Kreuzkogel (2109m) und weiter auf BreiteckkoppeAbfahrt zum Moarsee - Aufstieg übers Schartl und runter auf die Schwabergalm - über NW- Hänge zum Hainzl- Wasserkogel (2002m) - runter wie Aufstieg 1300Hm. Dreigipfelglück bei strahlendem Sonnenschein und Traumpulver.
11.02.18 Simone Scholz, Günter Rattay, Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Kleines und Hohes Waxenegg, Donnerwand1799 Kalte Mürz - Hohe Schneid - Hohes Waxenegg, Ahorngraben - Kl. Waxenegg - DonnerwandAhornHohes Waxenegg Südflanke in den Ahorngraben, Donnerwand Bärenleiten ins Steinalpl 720+ 480Hm. Traumhafter fast windstiller und sonniger Tourentag. Schnee in der Waxenegg Südflanke gut fahrbar, bis in den Ahorngraben noch pulvrig. In der nordseitigen Bärenleiten herrlicher Pulver bis ins Steinalpl. >> Bunte Gipfelimpression
11.02.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Föllbaumkogel - Kleiner Königskogel (Mürzsteger Alpen)1552 Schwarzenbachgraben - Engelreichboden - Krautgärten - Föllbaumkogel - NordostkammNordostkar - Gansterschwelle - Schwarzenbachtal 800Hm. herrlich schöne, einsame Skitour, zuerst aussichtsreiche Forststraße unter den Proleswänden, dann schöner Kammaufstieg. Föllbaumkogel ist ein kleiner Felszipfel, die letzten Meter nur zu Fuß möglich; Standardabfahrt vom Königskogel in stark zerfahrenem, aber noch weichem Schnee >> Am Nordostkamm vom Kleinen Königskogel
11.02.18 Tiphaine, Bernhard, Harald, Oliver König, Thomas Breyer Waschgang (Hafnergruppe/ Hohe Tauern)2709 aus dem Pöllatal (Ghf. Schoberblick) über das Ödenlanischkarwie Aufstieg 1400Hm. Lange, einsame Traumtour, die keine Wünsche offen lässt. Zu Beginn 2 Std. Forststraßenwanderung, davon die 1. Std. fast völlig eben - dann aber geradezu episches Schigelände in herrlicher alpiner Landschaft, ein wahres Märchen aus Sonne & Pulver! Nur am Gipfelaufbau kurz recht steinig. >> Pulverfest im Ödenlanischkar & am Gipfel
10.02.18 Simone Scholz, Stephan Grünfelder, Alexander Juen, Thomas Schmiedbauer, Monika Stumpf-Fekete Hohe Veitsch1981 von Aschbach durch das Bärentalwie Aufstieg 1022Hm. Landschaftlich schöne Tour bei ausreichend Schnee bis zum Parkplatz. Ca 100hm vor dem Gipfelplaeau im dichten Nebel umgedreht
10.02.18 Alexandra Waldenmayr, Matthias Hansch nördl. Vorgipfel des Kleinhansl (Wölzer Tauern)2203 Hinterer Härtlieb - Hainzl - Pölsenhtt. und - karwie Aufstieg zur Pölsenhütte, dann um den Berg herum zur Roßgrube, diese queren und über Blasbauerhtt zum Stallbauer 1250Hm. Etwas komplizierte Wegführung bei der Abfahrt um dem Schieben im Tal auszuweichen. Geplante Abfahrt vom Kleinhansl- Nordgipfel direkt nach N ging nicht, da der Wind Geröll großflächig freigelegt hatte. Schnee im Pölsenkar und bei Blasbauerhtt. ein Traum.
10.02.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Stuleck (Fischbacher Alpen)1782 zuerst vom Pfaffensattel, 2.Aufstieg vom Gasthof Ebner im Pfaffenbachtal (bei Rettenegg)zwei Mal wie Aufstieg 1320Hm. die Rettenegg- Abfahrt bot leider stark zerfahrenen Bruchharsch. Auf den Osthängen zum Pfaffensattel schöner Pulverschnee; oben dichter Nebel und eisiger Wind. >> Aufstieg auf der Rettenegg- Abfahrt
10.02.18 Bernhard, Benedikt u. Clemens Jüptner; Paul Böhm, Fion Herold, Bernhard Fuchs Marchginggele (Villgratener Berge)2545 Von Kalkstein über Marchental und GissertörlWie Aufstieg bzw. N- Hänge des Blankenstein Obwohl der Anstieg viel begangen ist findet man nordseitig noch schöne Pulverschneehänge
10.02.18 Kurt, Dieter, Oliver König, Thomas Breyer Roßkopf (Reißeckgruppe/ Hohe Tauern)2573 aus dem Radlgraben über Trebesinger Hütten, Zlattingalm, Serzenmoos und das Ostkar, vorbei am Grünseewie Aufstieg 1760Hm. Lange, abwechslungsreiche Traumtour in märchenhafter Landschaft & großer Bergeinsamkeit. Ausgedehnter Forststraßenzustieg und uriger Hochwald bis zur idyllischen Zlattingalm, es folgen großartige, völlig unverspurte Karhänge, großteils noch mit herrlichem Pulverschnee... >> Aufstieg& Abfahrt im Kar, Zlattingalm& Gipfel Ri. Gmeineck
10.02.18 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Peitlernock, Nockberge2244 Von Innerkrems über Nockalmstraße und BärengrubenalmWie Aufstieg 760Hm. Sehr sonnig aber windig. Durch die Nordlage hat sich der Pulver perfekt erhalten. Unten die Straße und bis zur Alm sehr flach, dann wunderschönes Almgelände mit Zirben und Lärchen. Vom Gipfel weg gut fahrbar, unten viel Platz für eigene Spuren. Ein super Abschluss unserer Tourenwoche. >> Gipfel, beim Aufstieg, Pulver bei der Abfahrt
09.02.18 Alexandra Waldenmayr, Matthias Hansch Steineck (Wölzer Tauern)2260 aus dem Scharnitzgraben über die Plankenhtt.runter über den S- Rücken und ins W- Kar. Aufstieg auf den Kühnlbrein (2229) von S und über den Plankenboden zurück 1200Hm. An der Nordflanke aber auch bei der Einfahrt ins Westkar des Steineck hat der Wind das Geröll freigelegt (tw. zu Fuß). Abfahrt vom Kühnlbrein sehr schön.
09.02.18 Wolfgang Pruschinski, Andreas Ranet Totes Gebirge, Stubwieswipfel1786 von der Wurzeralm 400Hm. Schneller Nachmittagsausflug vom Familienschifahren bei traumhaften Bedingungen, Pulver und Sonnenuntergang >> Wolfgang mit Blick zu Hochtor und Reichensteingruppe
09.02.18 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Gennerhorn, Osterhorngruppe1735 vom Parkplatz Lämmerbach über Genneralmwie Aufstieg 3 935Hm. durchaus knackige Schitour mit steilem Gipfelhang und genialer Aussicht auf nahe und ferne Berge, lockerer Puiva auf Altschnee >> Gipfelglück am Gennerhorn, hinten Dachstoa
09.02.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Clemens u. Johannes Jüptner; Gerhard u. Herlinde Eber, Paul Böhm, Fion Herold, Bernhard Fuchs Hohes Haus (Villgratener Berge)2784 Von Innervillgraten über Schmidhoferalm, Sandkammer und Villponer LenkeÜber Villponer Alm ins Winkeltal Anstieg durch ein schönes Tal, Abfahrt bei Pulverschnee durch eine schöne kuppierte Landschaft. Zur Lackenkammeralm steil knapp rechts des Serlbaches hinunter
09.02.18 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Hollbrucker Spitze, Karnische Alpen2568 Von Hollbruck über Loipe und den Ochsenbodenwie Aufstieg, mit Varianten im Kar 1300Hm. Sehr sonniger Beginn - bis kurz vor dem Gipfel. Kurzes Nebelloch für die Abfahr genützt. Pulver schon etwas schwer aber gut fahrbar. Viel Platz für eigene Spuren. Leider kein Ausblick vom Gipfel. Kurze Engstelle im Tal, auch unten noch gut fahrbar. >> weite Kare oben, unten vom Zustieg, Abfahrt ohne Sonne
08.02.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt u. Clemens Jüptner; Gerhard u. Herlinde Eber, Paul Böhm, Bernhard Fuchs, Fion Herold Marchginggele (Villgratener Berge)2545 Von Innervillgraten über Galleralm, Graferalm, GissertörlDirekt von unterhalb des Gipfels nach Osten und immer wieder in die Nordhänge der Oberhoferalm querend Schöne, teilweise unverspurte Pulverschneehänge
08.02.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Pustereckjoch (Wölzer Tauern)1913 Hinterer Härtleb - Moaralmhtt. - PustereckjochMoaralmhtt. - Wiederaufstieg in Tierkessel - Abfahrt wie Aufstieg 1150Hm. Ab 1900m totales White Out. Daher Schönfeldspitz nicht erreicht. 2 schöne Abfahrten. Unter der Moaralmhtt. Recht flach - schieben!
08.02.18 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Tullenkogel, Defregger Alpen2553 Von Bichl zur Compedalhütte, Alm, GipfelZuerst wie Aufstieg, dann weiter östlich über Gedaler Kaser 1080Hm. Sehr sonniger Beginn - Route super gespurt - allerdings für ein Skitourenrennen am Samstag SEHR direkt zur Hütte. Dann über weite Almen und langen Grat zum Gipfel. Leider etwas diesig bei der Abfahrt. Teils windgepresst, harschig, ostseitig noch Pulver. >> Gipfel, Abfahrt, Rückblick auf Almen, Blick auf Gipfel
07.02.18 Bernhard, Beatrix u. Benedikt Jüptner; Gerhard u. Herlinde Eber, Paul Böhm Gabesitten (Villgratener Berge)2665 Von Oberwurzen über Forststraße zum S- Rücken und über diesen zum GipfelEntlang S- Rücken und direkt zur Mitterwurzeralm, weiter nach Oberwurzen und ins Winkeltal nach St. Katharina Im oberen Teil stark wechselnde Schneeverhältnisse und tlw. schlecht Sicht, ab ca. 2300 m schöner Pulverschnee.
07.02.18 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Hoher Bösring, Karnische Alpen2324 Vom Langlaufzentrum Obertilliach über Weg und AlmenWie Aufstieg, Abkürzung über Schläge 1000Hm. Schneefall am Vormittag, dann etwas Sonne, später Wolken. Beliebter aber heute einsamer Aufstieg, gut gespurt. Gipfelhang etwas unangenehm. Oben etwas gepresst, sonst gut fahrbar - auch im Wald da nordseitig. Zusatzabfahrt in das Kar unterhalb des Gipfels. >> Gipfel von unten, Gipfel, Abfahrtsbilder
06.02.18 Bernhard, Beatrix, Clemens u. Johannes Jüptner; Gerhard u. Herlinde Eber, Paul Böhm, Bernhard Fuchs Rotes Ginggele (Villgratener Berge)2763 Von Eggeenberg über Fürat und Kamelissenalmwie Aufstieg Sehr schöne Skitour, Abfahrt über schöne Pulverschneehänge
06.02.18 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Marchkinkele, Defregger Alpen2545 Von Kalkstein über Alfenalm und Marchental dann Gratwie Aufstieg 910Hm. Raureifpulver in den Nordlagen. Oben weite Kare, nur vor dem Törl kurz eine Engstelle. Schöner Grat bis zum Gipfel. Die Gruppen kommen über Innervillgraten. Super Aussicht in die Dolomiten. Abfahrt toller Pulver mit genug Platz für eigene Spuren. Südhänge apern aus, Nordlagen noch viel Schnee. >> Grat zum Gipfel - Gipfel - Abfahrtsgenuss
05.02.18 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Clemens, Dorothea u. Johannes Jüptner; Berenike Taucher, Gerhard u. Herlinde Eber, Paul Böhm Toblacher Pfannhorn (Villgratener Berge)2663 Von Kalkstein über Alfenalm und PfanntörlIns Pfanntörl und über Gaishörndl in Senke vor Gruberlenke und weiter entlang Aufstieg Sehr schöne unverspurte Pulverschneehänge
05.02.18 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Sextnerstein, Sextener Dolomiten2539 Vom Dolomitenhof über das Fischleintal und Altensteintalwie Aufstieg 1100Hm. - 12 Grad im Tal, erst bewölkt, dann immer sonniger, Tour perfekt gespurt (Massenauflauf am Sonntag). Traum Dolomitenkulisse schon beim Aufstieg (Zwölfer, Einser, .) und zum Abschluss der Blick auf die 3 Zinnen. Traumpulver und immer noch unverspurte Hänge und mit 20 Leuten geradezu ruhig. >> Gipfelblick auf die Drei Zinnen, Pulvertraum- Abfahrt
04.02.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Stuhleck (Fischbacher Alpen)1782 von Rettenegg - Abfahrt zur K. Lechner Htt. - Wiederaufstiegnach Rettenegg - gr. Wiese beim Zwieselbauer 2x 1500Hm. Schneequalität Richtung K. Lechner Htt. sehr bescheiden. Aber da die Wiese beim Zwieselbauer sehr schön zu fahren war, sind wir sie 2x gefahren. Der unterste Teil dieser Wiese beginnt bereits auszuapern.
04.02.18 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Gerhard u. Herlinde Eber, Paul Böhm Gashörndl (Villgratener Berge)2615 Von Kalkstein über Alfenalm und Ruschletalmwie Aufstieg Nach der Anreise Nachmittagstour zur Auflockerung. Trotz des beliebten Skitourenberges noch schöne unverspurte Pulverschneehänge
04.02.18 Matthias Hutter, Angelika Hutter-Uhl, 7 afghanische Deutschkursteilnehmer, Pfarrer und Betreuer/in Kammerstein - Föhrenberge von Percholdsdorfer Heide integrative Wanderung im Wienerwald
04.02.18 Birgit Walk, Gerhard, Herbert, Helfried Jedlaucnik, Brigitte Hantusch, Klaus Adler, Robert Klaps, Oliver König Großer Königskogel (Mürzsteger Alpen)1574 Rosslochklamm - Blahniktal - Südrücken - GipfelkuppeGipfelkuppe wie Aufstieg, dann Hänge westlich (1. Abfahrt) und östlich (2. Abfahrt) des Südrückens 800+ 300Hm. Kurzes Schitragen am Beginn der wildromantischen Rosslochklamm, ab dann Spuren in bis zu 20cm ungebundenem Neuschnee. Kalt, mit einem Mix aus Sonne, Wolken, und vereinzelten Graupelschauern. Die herrliche Abfahrt über die Gipfelkuppe und nachfolgende Schläge verlangt nach einem zweiten Aufstieg :- >> Aus dem Dunkel (Rossloch, rechts) ans Licht (links).
04.02.18 Gerlinde, Bernhard, Hannes Hoffmann, Thomas Breyer Auerlingköpfl, Rauchkofel (Lienzer Dolomiten)2026 vom Kreithof über Lienzer- Dolomiten- Hütte und Weißsteinalm auf das Auerlingköpfl; entlang des markierten Sommerweges auf den Rauchkofel (1910m);wie Aufstiege 980+ 350Hm. Sehr schöne, gemütliche Hochwintertour, unten pistenartig präpariert, oben herrliche Pulverschneewiesen. Wiesen unterm Rauchkofel noch nahezu unverspurt, der Zusatzabstecher lohnt sich sehr. Gipfelanstieg hier allerdings mühsam & selektiv, aber durchgehend befahrbar (knapp 200Hm allein). >> Weißsteinalm (re. Rauchkofel), Auerlingköpfl, Pulvertraum
03.02.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Sperrkogel (Veitsch)1716 Dobrein - Ob. Brunntalgraben - Senkstein - Ebenhtt. - SperrkogelAbfahrt zur Ebenhtt. - Abstecher zum Kreuz über dem Goassteig - Abfahrt über den Gr. Lahngraben zum Pöltl und über Loipe zurück zum Ausgangspunkt 1200Hm. Am Weg zum Senkstein sehr eng und tw. steil. An mehreren Stellen zu wenig Schnee für die Abfahrt. Lahngraben durchgängig fahrbar. Am Plateau garstiges Wetter.
03.02.18 Karin, Kurt, Thomas Breyer Lichteben (Nockberge)1968 von Haidenbach über Forstweg entlang des Haidenbachgrabens und über südostseitige Almwiesen, vorbei an der Ederhüttewie Aufstieg 920Hm. Sehr schöne, sichere Neuschneetour über weite, sanft geneigte Almwiesen, im unteren Teil längerer Forstweg. Vormittags noch Schneefall, bei der Abfahrt schon etwas Sonne, märchenhaft verschneite Landschaft. Anstrengendes Spuren, wiederholt Setzungsgeräusche, schöne Pulverschneeabfahrt. >> Stimmungsvoller Hochwintertag auf der Lichteben
01.02.18 Bernhard Jüptner Großer Ötscher1893 Von Lackenhof über Piste und W- Kammwie Aufstieg Am Vormittag sonnig und fast windstill. Piste griffig, oben hart aber durchgängig und relativ gut zu fahren
29.01.18 Alois Lackner Türkensturz PittentalerWeg C Sonnig. + 16°C
28.01.18 Jörg Dobias Kaiserstein (Schneeberg)2049 Wurzengrabenwie Aufstieg auf Grund des "zarten" Schneeberglüfterls auf allen vieren in den Winterraum der Fischerhütte gerobbt; für die Abfahrt in der Hütte die Ski angeschnallt. Wurzengraben (Trichter) oben abgeblasen und hart, im Graben griffig (und Slalom um die zahlreichen Fussgeher) >> Wetterdaten vom Klosterwappen (Do - So)
28.01.18 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Herlinde Eber Kaiserstein2061 über SchauersteinWurzengraben Stümrischer Wind, Trichereinfahrt hart.
28.01.18 Fritz Kaplan Stuhleck1782 von Rettenegg (GH Forellenhof)wie Aufstieg bis zum Hochplateau sehr schön, dann starker Wind, Abfahrt gut fahrbar.
28.01.18 Karin, Julian, Gery, Roland Klettenhofer, Manfred, Andreas Ranet Stuhleck1782 von Retteneggebenso 900Hm. Geburtstagstour für Roland; sonnig, brauchbarer Schnee, am Gipfel stürmisch >> oben viel Wind
28.01.18 Matthias Hutter, Angelika Hutter-Uhl Schneeberg, Fischerhütte2049 von Krempelhütte durch WurzengrabenWurzengraben Streife bei orkanartigem Föhnsturm (Rückenwind im Aufstieg, Gegenwind bei Abfahrt), auf allen vieren in die Fischerhütte gekrochen ....:- ); Abfahrt bis ins Tal gut möglich
28.01.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Namenloser Hügel vor dem Rohrauer Größtenberg (Sengsengebirge)1650 vom Gehöft Koppen im Rettenbachtal über den Brettsteinwie Aufstieg 1100Hm. Die im Führer beschriebenen Direktvarianten sind aufgrund von Schneemangel nicht möglich, Forststraße unten geräumt - dafür gehts etwas mühsam durch einen engen Graben, weiter oben bleiben wir in einem Windbruch stecken. Erst oberhalb von 1100m wird die Tour schön... >> Enger Graben und hindernisreicher Aufstieg
28.01.18 Alexandra Waldenmair, Barbara und Matthias Hansch und Familiengruppe Rauschkogel (Mürzsteger Alpen)1720 Gehöft Krenn - Krennalm - RauschalmAbfahrt zur Rauschalm - Wiederaufstieg und Abfahrt über die SW- Rinne direkt in den Räuschinggraben 1000Hm. Prachtvolles Wetter und aufgefirnter Schnee. SW- Rinne gut zu fahren. Im direkten S- Hand sind bereits einige Gleitschneelawinen auf Grund abgegangen. Die Gemütlicheren warteten auf der Rauschalm und waren 1x am Gipfel.
28.01.18 Clara Kulich, Hélène Tête Pelouse (Aravis, FR)2537 Les Confinswie Aufstieg 1100Hm. Angenehme Tour mit gutem Schnee, Wetter, Laune... Etwas gerillter Schnee vom Regen im unteren Teil aber sonst gut.
28.01.18 Ingrid und Robert Vondracek + 6 TeilnehmerInnen Graskogel (Eisenerzer Alpen)1660 vom Gößgraben über die Graskogelalmwie Aufstieg 2 755Hm. Gebirgsverein Skitourenkurs plus+ . Abwechslungsreicher Anstieg und schöne Abfahrt bei guten Schneebedingungen. Schöner Blick in die Eisenerzer und Ennstaler Alpen. >> Kurz unter dem Gipfel
28.01.18 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Helfried Jedlaucnik, Oliver König Lahnberg, Donnerkogel (Mürzsteger Alpen)1617 Forsthaus Preintal - Lahngraben - Lahnberg - Heckensattel - Donnerkogel Alplgraben (300Hm) - Wiederanstieg Donnerkogel - Abfahrt Heckensattel (100Hm) - Wiederanstieg Lahnberg - Abfahrt Lahngraben 800+ 200+ 100Hm. Herrliche Tour Kombi. Abfahrt Alpl tiefer Firn mit Tendenz zum Sterz. Nordseitig lässiger Triebpulver auf tragfähigem Harschdeckel - weiter unten im Graben leider nicht immer tragfähig... Ziehwege im untersten Drittel pistenartig ausgefahren. Wind im Kammbereich spürbar, aber kaum störend. >> Wächtenritt zum Donnerkogel, Mann lässt's stauben :- )
28.01.18 Lydia, Karin, Kurt, Dieter, Thomas Breyer Zadnjiški Ozebnik (Julische Alpen)2084 aus der Zadnjica (Trenta) über Planja, Zadnjiški Dol, Čez Dol und Südflankewie Aufstieg 1360Hm. Großartige, einsame Tour in einmaliger Felslandschaft. Am Gipfelhang 400Hm herrliche Firnabfahrt, im Schluchttal des Zadnjiški Dol eindrucksvolle Lawinenkegel und Harsch unterschiedlicher Qualität. Unterhalb ca. 900m sehr wenig, aber gerade noch ausreichend Schnee. >> Traumtag in großem Ambiente- Aufstieg, Gipfel &Firnfreuden
27.01.18 Angela Müller-Kalt, Thomas Deininger, Jörg Dobias Schauerstein (Schneeberg)1850? Rücken zum SchauersteinSchauersteinflanke Firn in der Schauersteinflanke (im Jänner!!) - Angela und Thomas sind später auch noch (Thomas mehrfach) in der Flanke unterwegs. >> Schauerstein mit Mond
27.01.18 Bernhard Jüptner, Stephan Oberhauser, Angelika Hutter-Uhl Kaiserstein2061 über SchauersteinWurzengraben Gute Schneeverhältnisse im Graben. Herrliches Wetter und sehr gute Fernsicht
27.01.18 Matthias Hutter und Bürokolleginnen und -en Schneeberg, Fischerhütte2049 WurzengrabenWurzengraben 800Hm. ungewöhnlich mild und windstill, Wurzengraben gut befahrbar, steinig in den Törln
27.01.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Brennert (Wildalm; Totes Gebirge)1881 von Vorderstoder über die Wildalmwie Aufstieg 1150Hm. Aussichtsreiche, schöne Tour; Leider ist vom Pulverschnee kaum noch was übrig, unten gefrorene Skipiste (kein Liftbetrieb mehr), dann lange auf gefrorenen Hohlwegen, oben meist lichter Hochwald, zum Schluss freie flache Hänge, nur oben gibts tw. noch wenig pulvrigen Schnee. >> tolles Stodertal- Panorama
27.01.18 Helfried Jedlaucnik Hochschwab bis Schiestlhaus2153 von Weichselboden durchs Gschödererkarwie Aufstieg 1500Hm. schöne - um diese Jahreszeit - einsame Schitour. Die ersten 5Min. sind die Schi zu tragen. Ab 2000m teilweise abgeblasen und härter. Schnee im Kar und auf den freien Flächen gut griffig. Im Wald weich aber auch gut fahrbar.
27.01.18 Thomas Breyer Golzhöhe (Schladminger Tauern)2580 von Lessach über Wagenberg und Lachriegel (2125m)oben mehr entlang des Südrückens, weiter wie Aufstieg 1400Hm. Sehr schöne, einsame Tour bei Traumwetter. Unten herrliche Wiesen mit ebensolchem Pulverschnee, einige Zäune. Im Mittelteil schöner, lichter Wald, hier recht patzig. Ab Lachriegel stark abgeblasen, nahe am Südrücken jedoch bis zum Vorgipfel ohne Steine, letzte 100Hm dann zu Fuß. >> Golzhöhe v. Lachriegel, auf beiden Gipfeln, Abfahrt, Lessach
21.01.18 Ingrid und Robert Vondracek + 7 TeilnehmerInnen + 9 Elternteile Eisenstein1185 vom Knedlhofwie Aufstieg, unten Forststraße und Wiese 1-2 590Hm. Gebirgsvereins- Kinderskitour mit 1/ 2 m Neuschnee, Dauerschneefall, "Dachlawinen" im Wald, Wind auf der Gipfelwiese und 7 KämpferInnen. Erholung in der Julius- Seitner- Hütte. >> Im Graben vor dem Gipfelhang
21.01.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Herrentisch (Oberösterreichische Voralpen)1333 vom Krems- Ursprung über die Sattelhald- Jagdhütte und die Gradnalmwie Aufstieg 800Hm. Schöne Hochwinter- Skitour durch tief verschneiten Wald bei meist starkem Schneefall; oben Schneesturm. Abfahrt meist im Tiefschnee auf Forststraßen - oben Pulverschnee, unten "klebriger" Pappschnee. >> Im Wald und auf dem Gipfelhang
21.01.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Versuch am Vötteleck (Triebener Tauern)1888 Triebental - Wessenkarhtt. - Westhänge zum Südkamm bis uns eine Wechte an einer Engstelle den Weg versperrteAbfahrt zur Wessnerkarhtt. und am westl. Begrenzungsrücken des Wessenkars bis fast 1800 hoch. Dann Abbruch. 900Hm. Dichter Schneefall, null Sicht, starker Wind und labiler Schnee. Der Begrenzungsrücken des Kares mühsam und unlohnend. In der oberen Hälfte reichlich Schnee, darunter besser auf der Forststraße.
21.01.18 Heli u. Gert Petraschek Eibl1002 von Türnitzüber ehemalige Piste 500Hm. kurz aber schön >> Eibl
21.01.18 Gerhard Eber, Herlind, Elisabeth, Hannes, Gerlinde, Bernhard Scheibe, Mürzsteger Alpen1473 Von Norden vom Waldbachtal über Forststraße und SchlägeÜber Beeralplkopf - von dort über Rinnen und Wiesen 720Hm. Zuerst über die Forststraße dann direkter durch den Wald. Oben immer mehr Schnee und schöner Winterwald. Abfahrt durch eine Rinne dann Querung zu Schlusswiesen. Schöner Pulverschnee, tlw sogar sonnig. >> Scheibengipfel, Mann mit Hut, Abfahrtsbilder
21.01.18 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Jörg Dobias, Oliver König, Thomas Breyer Senkstein (Veitsch/ Mürzsteger Alpen)1407 von Dobrein/ Oberer Brunntalgraben entlang des markierten Sommerwegesnach Jojo im Gipfelbereich (2x, insges. ca. 200Hm) wie Aufstieg bzw. über die angrenzenden Waldgräben 600 (+ 200)Hm. Sehr schöne, einsame Tour auf ein selten besuchtes Randgipfelchen der Veitsch mit etwas heikler Steilstufe unterhalb der Jagdhütte. Traumhaftes Wintermärchen & herrlicher Pulverschnee, auch der teilweise enge Waldgraben unten ist dadurch durchwegs sehr gut fahrbar. >> Steilstufe, Alm, Gipfel & Pulverfreuden im oberen Teil
20.01.18 Alexander Juen, Christian Faltin, Monika Stumpf-Fekete Haselspitz (Mürzsteger Alpen)1534 vom Halltaldurch den Haselgraben 900Hm. etwas abenteuerliche Tour bei herrlichen Pulverschneebedingungen. Wilde Abfahrt durch den Haselgraben mit felsiger Unterbrecherstelle und Abbruch, der rechts zum Umfahren ist >> Christian überwindet die Unterbrecherstelle
20.01.18 Bernhard, Benedikt, Clemens, Dorothea, Johannes u. Agnes Jüptner, Stefan Oberhauser, Wolfgang Kusche Latschätzkogel (Rätikon) Von Latschau über Untere und Obere LatschätzalpeZur Unteren Latschätzalpe und weiterer Aufstieg zur Lindauerhütte Aufstieg bis ca. 250 Hm bzw. 50 m unter dem Gipfel, wegen Sturm und zunehmend schlechter Sicht Umkehr. Tief winterlich, herrliche Pulverschneeabfahrt.
20.01.18 Leo S., Martin S., Helfried Jedlaucnik Göller1766 Lahnsattel - Terzer Göller - Göllervom Terzer Göller durchs Südkar 750Hm. Herrlicher Pulverschnee (20- 30cm)
20.01.18 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Schwarzkogel (Reichraminger Hintergebirge)1533 vom Hengstpass über die Westflankewie Aufstieg 550 + 3 x 150Hm. Herrliche Tour in 30 - 40cm tiefem Pulverschnee; weil der Schnee so toll ist, steigen wir am zentralen Westhang drei Mal wieder auf. >> Aufstieg und Abfahrt im tiefen Pulverschnee
20.01.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Balonspitze (Radstädter Tauern)2485 Zederhaus - Kleinbergalm - Karthäusengraben am Sommerweg- Wastalalmvor dem Karthäusengraben auf die Hänge auf die Ostseite zurReinfrankalm gewechselt und erst wieder bei der Kleinbergalm nach W 1300Hm. Wir sind auch schon einmal über die Mesneralm aufgestiegen. Dabei muss man aber heikle Hänge der Wabenspitze queren. Der Weg über den Karthäusengraben ist lawinensicherer aber eng. Bei der Abfahrt kann fast dem ganzen Graben ausgewichen werden. Tolle Hänge im sanften Kar, traumhafter Schnee.
20.01.18 Birgit Walk, Oliver König, Thomas Breyer Mitterberg (Mürzsteger Alpen)1429 von der Preinmühle über das Weidentalwie Aufstieg (oberste 300Hm 2x) 730 (+ 300)Hm. Herrliche, einsame Hochwintertour, die oben ein fantastisches Pulverfest in gut 30cm Neuschnee bietet. Unterer Teil würde noch mehr Schnee vertragen, direkt im Graben jedoch gut fahrbar. Lawinensituation angespannt, mehrmals deutliche Setzungsgeräusche. Wetter unerwartet sonnig. >> Am Gipfel & berauschende Pulverabfahrt im Weidental
19.01.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Penkkopf (Kleinarltal)2011 Kleinarl - Kleinarlerhtt. - OstkarAbfahrt über die Westhänge - Wiederaufstieg und wie Aufstieg 1300Hm. Der Pulver staubt uns bis zur Hüfte. Eigentlich ein überlaufener Berg. Bis zur Hütte wird auch eine Rodelbahn präpariert. Wir stiegen aber noch recht allein bei starkem Schneefall auf. Die Westhänge noch absolut unberührt (Aufstiegsmögl. von Großarl). Dann kommt die Sonne und die Leute...
18.01.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Roßbrand (bei Radstadt)1770 von Altenmarkt - Unterhag - Oberhaglehen - Dachbrunnsattel - GipfelAbfahrt nach Süden - Bürgerbergalm - Querung zur Oberhaglehen - Altenmarkt 1150Hm. Geeignete Tour bei einem Lawinen- 4er, bei der versch. Varianten mögl. sind. Eher Skiwanderung. Wir hatten 2 lange Flachstücke., tiefen schweren Schnee, mussten auch bei der Abfahrt oft schieben.
16.01.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Lackenkogel (Radstädter Tauern)2051 Wh. Neuhäusl - Wh. Sattelgut - Lackenalm - NW- Rückenwie Aufstieg - wobei wir von der Lackenalm nochmals bis unter den Gipfelhang aufstiegen 1350Hm. Schöner Aussichtsberg. Der Schnee im oberen Teil passabel zu fahren (sonst wieder Bruchharsch), daher Wiederaufstieg. Gipfelhang sehr steil und windexponiert. In 2 engen Waldstücken mussten wir kurz abschnallen - auf den Wiesen und im Hochwald viel Schnee.
16.01.18 Robert Vondracek + 9 Teilnehmer_innen Tirolerkogel1377 vom Pfarrbodenwie Aufstieg 1-2 650Hm. Grenzwertig. Extrem wenig Schnee, aber zumindest Schnee. Überall anders im Traisental liegt gar nichts. Mehrmaliges Abschnallen sowohl beim Aufstieg als auf bei der Abfahrt notwendig. Trotzdem nett an der frischen Luft gewesen zu sein und ein paar nette Schwünge waren auch dabei. >> Am Gipfelhang war es "ganz OK"
15.01.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Schliererspitz/ Skigipfel (Radstädter Tauern)2402 von der Raststätte Tauernalm über das Nodportal des Tauerntunnels durch Steilwald bis Ob. Gasthofalm ins Gasthofkarwie Aufstieg 1200Hm. Das Gasthofkar ist stark gegliedert und auch bei guter Sicht unübersichtlich. Wunderschöne Landschaft, die hart erarbeitet werden muss. Der Steilwald ist mühsam - oft eisig. (Steigeisen!) Schlierersp. ist ein Doppelgipfel - einer hat einen schmalen Grat, der andere mit Ski mögl.
14.01.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Mooseckhöhe (Gasteinertal)2129 von Unterberg bei Dorfgastein zur Kokaseralm in den Sattel zw. Tagkopf und Mooseckhöhe und über den Ostrücken zum Gipfelwie Aufstieg 1300SL. Einmaliges Skigelände! Unten große Wiesen, dann kurz Forststr. und lichter Wald und dann freies Gelände. Leider fast durchgängig brutalster Bruchharsch. Die untersten Wiesen hatten schon sehr wenig Schnee. Die gegenüber liegenden W- u. SW- Hänge sind aper.
14.01.18 Simone Scholz, Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Jörg Dobias Gr. Proles (Mürzsteger Alpen)1565 von Frein über die Forststrasse und Schlägeüber Schläge und die Forststrasse 700Hm. Schneefall, Wind, bedeckt bzw. tw. in Wolken. im unteren Teil der Forststrasse sehr wenig Schnee; höher etwas Neuschnee (tw. windverfrachtet) auf stabilen Harschdeckel. Bei der Abfahrt sind sich einige schöne Schwünge ausgegangen >> im Aufstieg auf den Gr. Proles
14.01.18 Oliver König, Thomas Breyer Gamskarspitz/ Schober (Schladminger Tauern)2491 über Vockentalalm und Fockenkarwie Aufstieg 1360Hm. Sehr beeindruckende, anspruchsvolle Tour über ein wiederholt gut 40° steiles, felsdurchsetztes Nordkar auf einen dominanten Gipfel, Schlussgrat etwas ausgesetzt. Wolken & Nebel zäher als gestern, im Gipfelbereich aber doch wieder sonnig, oben auch heute wieder herrlicher Pulverschnee. >> Am eindrucksvollen Gipfelgrat & Pulverschneeabfahrt
13.01.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Kerschkern (Triebener Tauern)2225 von der Bergerhube über den Grünbachgraben und das Krügltörlwie Aufstieg 1000Hm. Zu Recht beliebte Skitour. Wir hatten nur leider sehr wenig Sicht. Die unteren 150hm kein Schnee im Wald und auf der Forststr. Eis und tw. Steine. Sonst gute Schneelage.
13.01.18 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Rapoltenkogel, Mürzsteger Alpen1483 Von Dobrein über Gschwandgraben und HirschriegelWie Aufstieg 650Hm. Stark bewölkt und oben Nebel. Im Tal Neuschnee auf Grundlage wg. Inversionslage. Ab ca. 1000m nur noch 5cm Neuschnee ohne Unterlage (hinauf genügt, ..). Ab 1200 wieder Altschnee als Unterlage und je weiter oben desto besser fahrbar. Oben schöner Graben und Almen. >> Der Gipfel (wahrscheinlich), Abfahrt
13.01.18 Bernhard und Beatrix Jüptner, Herlinde Eber Wildalpe1523 Von Lahnsattel über SulzrieglalmNach SO bis Forststraße in 1100m, Wiederaufstieg auf 1350 m und Abfahrt über Sulzrieglalm Gute Verhältnisse, 5 - 10 cm Neuschnee auf griffiger Unterlage. Im Gipfelbereich Nebel
13.01.18 Oliver König, Thomas Breyer Ochsenkarhöhe, Scheibleck (Schladminger Tauern)2117 über die Pleschnitzalm und das Nordkar auf die Ochsenkarhöhe (1957m); über die SO- Flanke auf das Scheibleck (2117m);von der Ochsenkarhöhe ca. 300Hm über die Südflanke Richtung Sattental; vom Scheibleck über die Pleschnitzalm; Ca. 820+ 480Hm. Sehr schöner, erfüllter Schitag mit Traumwetter & oberhalb von ca. 1650m Höhe hervorragenden Abfahrtsverhältnissen (tragender Harsch mit dünner Pulverauflage). Weiter unten Bruchharsch, Abfahrt in diesem Bereich jedoch gut über den Forstweg möglich. >> Traumhafter Hochwintertag am Scheibleck
12.01.18 Helfried Jedlaucnik, Matthias Hutter Mt. Kenia NP von Mintos Hut zu den "Bandas Letzter Tag der Kenia- Tour, Abstieg entlang eines fotogenen Canyons zu einem kleinen Hüttendorf in der Nähe des NP- Gates auf rd. 3.100 m >> Blick zurück, dieses Wetter hätt ma obm auch gerne ghabt!
11.01.18 Helfried Jedlaucnik, Matthias Hutter Pt. Lenana4985 von Austrian HutAustrian Hut und weiter zur Mintos Hut kurze Wanderung auf den "wanderbaren" Kenia- Gipfel, dann weiter auf Chogori- Wanderroute zur Mintos Hut >> Nelion vom Pt Lenana
10.01.18 Helfried Jedlaucnik, Matthias Hutter Nelion, Mt. Kenia5188 Abseilfahrt und Abstieg zur Austrian Hut 13SL. Übernachtung in Biwakschachtel (gemeinsam mit einer 2. Seilschaft), in der Früh Nebel und Reif auf den Felsen. Abseilfahrt an 13 Kettenständen. Fast alle gut gefunden (grüne Pfeile am Fels) >> Abseilfahrt
09.01.18 Helfried Jedlaucnik, Matthias Hutter Nelion, Mt. Kenia5188 SO- Wand von Austrian Hut 4-5 20SL. Der große Tag! Schöne, abwechslungsreiche Kletterei. 3 Schlüsselstellen, lt. Literatur von 4 bis 5.8+ bewertet, mM nach 3 Stellen 4- 5 UIAA, vielfach 2- 3. Klemmkeilfreundlicher Fels. Alles in Bergschuhen geklettert. >> 13 SL, leider wird es nach oben hin immer nebliger
08.01.18 Helfried Jedlaucnik, Matthias Hutter Austrian Hut, Mt. Kenia4790 vom Mackinders Camp zur Austrian Hut 690Hm. 2. Anmarschtag, kurze Etappe, Erholung vor dem Gipfeltag >> Batian - Nelion - Pt. John (v.l.n.r.)
07.01.18 Helfried Jedlaucnik, Matthias Hutter Mt. Kenia, Kenya4200 Meteo Station - Mackinder Camp 1200Hm. erster Aufstiegstag Richtung Mt. Kenia (Naru Moru Route), zunächst üppige Vegetation, dann die typische Senezien- und Lobelienlandschaft >> "Eigentlich bin ich ein Elefant..." (Kippschliefer)
07.01.18 Bernhard Jüptner Kaiserstein (Schneeberg)2061 WurzengrabenWurzengraben Einfahrt Trichter sehr hart und ruppig, bei den Törln steinig. Abfahrt bis halbe Piste nach Losenheim möglich. Insgesamt keine guten Fahrbedingungen
07.01.18 Heli u. Gert Petraschek Tirolerkogel1377 über Ahornbergsattelwie Aufstieg 550Hm. oben noch gut zu fahren, unten Fleckerlteppich >> Annabergerhaus
07.01.18 Birgit Walk, Lydia, Thomas Breyer Ferlacher Spitze (Karawanken)1742 vom Parkplatz westlich von Kopein über die Bertahütte (Hüttenanstieg über den Sommerweg)wie Aufstieg, ab Bertahütte über den Forstweg 950Hm. Immer wieder nette Halbtagstour auf einen tollen Aussichtsberg hoch über dem Villacher Talbecken mit Nahblick zum Mittagskogel. Mehr Sonne als gestern, wenig Wind, sehr schöne Föhnstimmung! Ab Bertahütte sehr zügige Forststraßenabfahrt, sonst erfordert die Schneequalität gewisse Künste... >> Ausblicke vom Gipfel & bei der Bertahütte
06.01.18 Bernhard Jüptner Schneeberg Von Sparbacherhütte über Krempelhütte und Wurzengraben bis ca. 1800mWurzengraben bis Krempelhütte 1. Törl steinig, sehr harte Verhältnisse
06.01.18 Birgit Walk, Lydia, Sonja, Andrea K., Helmut, Thomas Breyer Kosiak/ Geißberg (Karawanken)2024 aus dem Bärental (Stouhütte) über Matschacher Alm und Westschulterwie Aufstieg, mit Abstecher zur Klagenfurter Hütte 1060Hm. Immer wieder schöner, stark begangener Schiberg in herrlicher Umgebung. Heute eher wechselhaft, mit böigem Föhnsturm wechseln im Gipfelbereich ständig Nebelschwaden & sonnige Auflockerungen, der steile Gipfelhang ist stellenweise etwas hart, nicht alle gehen deshalb ganz bis zum Gipfel. >> Aufstieg Matschacher Alm & Föhnstimmungen am Gipfel
05.01.18 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Polster, Hochschwab1910 Von Präbichl, Handlgraben über Hirscheggsattelwie Aufstieg, direkter über die Hütte 750Hm. Nach der Regenfront ein sehr sonniger Tag. Der Regen hat nur eine dünne Harschschicht weiter oben hinterlassen. Grat oben tlw hart und ungut. Abfahrt oben leicht harschig, nach unten zu immer besser fahrbarer Sulz. Traumtag mit guter Fernsicht >> Blick vom Gipfel auf Erzberg und Eisenerz, Grat, Abfahrt
05.01.18 Birgit Walk, Karin, Lydia, Sonja, Andrea K., Helmut, Thomas Breyer Čisti vrh (Julische Alpen)1875 vom Ende der Fahrmöglichkeit in Vas na Skali über langen Forstweg zur Planina v Plazeh und über den Westhang zum Gipfelwie Aufstieg (Forstweg abkürzend durch Wald) bis ins Dol pod Plazmi (1385m), von dort über Graben und Forstweg zur obersten Kehre der Zufahrtsstraße Ca. 900Hm. Sehr schönes, sanftes Hochwinter- Schitourengebiet über dem Sočatal - obwohl das Wetter heute leider enttäuscht (durchwegs trüb, oben Nebel& leichter Nieselregen), dennoch ein schöner Schitag in einer wunderbar stimmungsvollen Winterlandschaft. Schnee recht patzig, mühsames Anstollen der Felle >> Wintermärchen am Čisti vrh
05.01.18 Bernhard Jüptner Hoher Lindkogel834 BeethovensteigKalkgraben 1- Immer wieder ein netter Anstieg
04.01.18 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Kragelschinken und Plöschkogel, Eisenerzer Alpen1845 Aus der Eisenerzer Ramsau über TeicheneggalmÜber Blauer Herrgott, Plöschkogel und Plöschhütte 970Hm. Gut sichtiger, kalter und fast windstiller Tag. Tour gut gespurt, tlw. steiler Wald. Herrliche knietiefe Pulverabfahrt Richtung Plöschkogel. Von dort durch lichten Wald und Schläge zurück ins Tal. Endlich konnten wir diese Tour kennenlernen, die jeden Winter so oft eingetragen wird. >> Gipfel Kragelschinken, Abfahrt, Marterl im (unter) Schnee
04.01.18 Bernhard u. Beatrix Jüptner Mittagstein (Schneeberg)1300 Jagdsteig von HirschwangFuchslochgraben Sehr schöner Anstieg auf den aussichtsreichen Mittagstein. Abstieg durch den imposanten Fuchslochgraben, Schnee bis ca. 1100 m
04.01.18 Birgit Walk, Lydia, Sonja, Andrea K., Helmut, Thomas Breyer Kleiner Frauenkogel (Karawanken)1754 vom Kraftwerk Bärental (Rosenbach) Richtung Roschitzaalm und über den NO- Rückenähnlich wie Aufstieg, unten über die Forststraße 1130Hm. Immer wieder schöne, sichere Hochwintertour mit langer Forststraße unten & wunderschönen Lichtungen und lichtem Wald im oberen Teil. Wettermäßig begünstigt mit etwas Sonnenschein, nordostseitig auch heute noch herrlicher Pulverschnee. Abfahrt noch ohne Steinkontakte bis ins Tal. >> Aufstieg, Gipfel Richtung Gr. Frauenkogel & Pulverfreuden
03.01.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Sperrkogel (Veitsch)1716 Dobrein - Ob. Brunntalgr. - Senkstein - Ebenhtt. - SperrkogelAbfahrt zur Ebenhtt. - Abstecher zum Kreuz über dem Goassteig - Abfahrt über den Gr. Lahngraben zum Pöltl und über Loipe zurück zum Ausgangspunkt 1200Hm. Am Sommerweg zum Senkstein durchgehend sehr eng und tw. steil und für eine Abfahrt an einigen Stellen zu wenig Schnee. Lahngraben durchgängig fahrbar. Am Plateau garstiges Wetter.
03.01.18 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Donnersalpe, Eisenerzer Alpen1539 Hohenegg über Forstweg und Wiesenwie Aufstieg 550Hm. Nur Kurztour wg. Wetterbericht (Fronten, Gewitter) - schöne sonnige Tour mit Pulverschnee im oberen Teil, einsam, alte Spuren sichtbar. Schneefall setzt erst am Nachmittag ein. >> Erzberg vom Gipfel, Aufstieg in der Sonne
03.01.18 Karin, Thomas Breyer Špica v sedelcih/ Visoki Mavrinc (Julische Alpen)1562 von der Vršičpass- Straße kurz nach Kehre 2 über das bewaldete NO- Karwie Aufstieg 630Hm. Sehr schöne, einsame Halbtagstour auf einen einmaligen Aussichtsthron inmitten mächtiger Felsgiganten, um die heute eindrucksvoll der Wintersturm orgelt. Für dieses wenig bekannte Gipfelchen hingegen Idealbedingungen mit Sonne, herrlichen Stimmungen & wunderbarer Pulverabfahrt durch lichten Wald. >> Gipfelglück vor großer Kulisse & Pulverschneeabfahrt
02.01.18 Bernhard und Beatrix Jüptner Kleiner Otter1321 Von Göstritz über Schanzkapelle und W- GratÜberschreitung zum Mitterotter und Gr. Otter, über Steinerne Brücke und Kummerbauerstadel 1 Sehr nette Kletterei in gutem Fels, wunderschöne Aussicht vom Gr. Otter. Stürmisches Wetter
02.01.18 Thomas Breyer Grpišca (Karawanken)1676 von Kranjska gora über Srnjak, Sravnica, Westhang der Nizka Bavha (1642 m) und Westrückenwie Aufstieg 900Hm. Noch eine sehr schöne, einsame Tour auf der Sonnseite der Karawanken - mit Nordföhn Traumwetter & ein unerwartet herrliches Pulverfest in oben gut 40cm Neuschnee, im unteren Teil bereits wieder ziemlich patzig. Abfahrt über Forstwege jedoch noch gut bis ins Tal möglich. >> Märchenhafter Hochwintertag
01.01.18 Simone Scholz, Brigitte Hantusch, Klaus Adler, Matthias Hutter, Helfried Jedlaucnik, Oliver König & Gef. Ruwenzori (Uganda, Afrika)3430 keinerKiharo Hut - Cathy's Falls - Riverside Lunch Spot - Park Gate - Kilembe 2000Hm. Neunter und letzter Wandertag. Nach wie vor Konzentration gefragt, da zeitweise steil und wurzelträchtig. Während des Abstiegs befreien wir uns zwanglos von Gummistiefeln und anderen Kleidungsstücken - Motto: aus den Alpen in die Tropen. >> Verführerisches Nass - wir warten auf die Hoteldusche...
01.01.18 Jana Skar, Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Jörg Dobias Braunedlkogel (Osterhorngruppe - Salzkammergutberge)1894 Postalm - Moosbergsattel - Westflankewie Aufstieg ca. 750Hm. (später) Start im Skigebiet Postalm (nach dem finanziellen Aderlass an der Mautstelle) leicht ansteigend bis zum Moosbergsattel; dann über die Westflanke steil zum Gipfel. Wetter besser als erwartet; Schnee oben Pulver auf Harschdeckel, bald Schienenschnee. >> steiler Aufstieg durch lichten Wald
01.01.18 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch um den Präbichl vom GH Präbichlerhof ins Nordkar unters Rottörl, Abfahrt auf PasshöheAufstieg über Handlalm und - graben zum Hirscheggsattel - Abfahrt wie Aufstieg und Gegenanstieg zum Präbichlerhof 1300Hm. Eigentl. wollten wir zur H. Zölz. Im Kar unterm Rottörl hatten wir keine Sicht mehr, dafür aber einen Schneesturm. Ab Handlalm dann bessere Sicht.
01.01.18 Dieter, Thomas Breyer Jerebikovec/ Rawikautz (Karawanken)1621 von der Wurzenpass- Straße knapp oberhalb von Podkoren über Wiesen zum Medvedjek (1140m) und über den bewaldeten Südrückenüber steile Waldschläge und Wald orographisch links des anschließenden Bachgrabens, unten wie Aufstieg über die Medvedjek- Wiesen 700Hm. Lohnende Schlechtwettertour auf ein unscheinbares und fast völlig unbekanntes Waldgipfelchen. Unten die bereits bekannten, herrlichen Wiesenhänge, oben ordentlich steile Waldschläge - bei Pulver sicher ein Traum, heute eher an der Fahrbarkeitsgrenze, da es anfangs noch bis ca. 1400m regnet. >> Einsame Schlechtwettertour über Wiesen & Waldschläge

582846 Zugriffe auf das Tourenbuch seit März 2003